News

News

Infoveranstaltung zur neuen Grundsteuer

Am Mittwoch, den 29.06.2022 um 19:00 Uhr, findet im Bürgersaal eine Infoveranstaltung zur neuen Grundsteuer durch das Finanzamt Mühldorf statt.

Mehr

Bekanntmachung der Tagesordnung

Sitzung des Bau- und Umweltausschusses am Dienstag, 28.06.2022, um 19:30 Uhr

Mehr

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Aus dem Einkaufshelfer vom 17.06.22

Mehr

Stellenausschreibung Auszubildende/r (m/w/d) als Verwaltungsfachangestellte/r

Der Markt Haag i. OB sucht zum 01.09.23 eine/n Auszubildende/n.

Mehr

Stellenausschreibung für die Integrationsberatung des Landkreises Mühldorf a. Inn

Sozialarbeiter (m/w/d) bzw. Sozialpädagogen (m/w/d) sowie geringfügig beschäftigte (maximal 450 € monatlich) Assistenzkräfte (m/w/d)

Mehr

Nachmittagsbetreuung an der Mittelschule Isen gesucht

ab September 2022 von Brücke Erding e.V.

Mehr

Öffnungszeiten des Standesamtes

Standesamt derzeit nur vormittags und donnerstags nachmittags geöffnet

Mehr

Öffnungszeiten des Haager Naturfreibads

Das Haager Naturfreibad hat diese Woche zu den üblichen Öffnungszeiten geöffnet.

Mehr

Klarinettentrio Schmuck im Haager Schlosshof – Vorverkauf gestartet

Das KLARINETTENTRIO SCHMUCK konzertiert am 06. Juli um 20.00 Uhr im Haager Schlosshof.

Mehr

Rathaus geschlossen

Das Rathaus bleibt am Freitag, den 17.06.22 geschlossen.

Mehr

Infoveranstaltung zur neuen Grundsteuer

Am Mittwoch, den 29.06.2022 um 19:00 Uhr, findet im Bürgersaal eine Infoveranstaltung zur neuen Grundsteuer durch das Finanzamt Mühldorf statt.

Bestehend aus einem Vortrag mit einer Dauer von ca. 1 bis 1,5 Std. und anschließender Fragerunde.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Rathausseitem aus dem Einkaufshelfer vom 17.06.22:

Stellenausschreibung Auszubildende/r (m/w/d) als Verwaltungsfachangestellte/r

Stellenausschreibung für die Integrationsberatung des Landkreises Mühldorf a. Inn

Nachmittagsbetreuung an der Mittelschule Isen gesucht

Öffnungszeiten des Standesamtes

Das Standesamt des Marktes Haag i. OB ist bis einschließlich Dienstag, den 12. Juli nur vormittags geöffnet. Nur donnerstags ist zusätzlich von 14.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.
Ab Mittwoch, den 13. Juli ist das Standesamt wieder zu den gewöhnlichen Öffnungszeiten besetzt.

Öffnungszeiten des Haager Naturfreibads

Das Haager Naturfreibad hat diese Woche zu den üblichen Öffnungszeiten geöffnet:

Montag bis Donnerstag: 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Freitag bis Sonntag:     12:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Klarinettentrio Schmuck im Haager Schlosshof – Vorverkauf gestartet

Das KLARINETTENTRIO SCHMUCK konzertiert am 06. Juli um 20.00 Uhr im Haager Schlosshof.  Das junge dynamische Trio bietet feinste Kammermusik auf höchstem Niveau. Neben der außergewöhnlichen und seltenen Kombination von Klarinette, Bassetthorn und Baß-Klarinette zeichnet sich das Trio durch sprudelnde Spielfreude, magischen Dialog und homogenes Zusammenspiel aus. Sayaka Schmuck, Julia Puls und Oliver Klenk spannen mit ihrem Programm „Von Klassik bis Jazz“ den Bogen mit Werken von klassischen Komponisten wie W. A. Mozart und A. Dvorák bis hin zu moderneren Stücken bekannter Jazzkomponisten wie Irving Berlin und Paul Desmond. Aufgrund der virtuosen Beherrschung ihrer Instrumente, verbunden mit inniger Liebe zur Kammermusik, verzaubern die drei preisgekrönten Musiker immer wieder ihr Publikum. 

Der Markt Haag i. OB freut sich auf ein abwechslungsreiches Konzert im malerischen Ambiente des Schlosshofes. Einlass ist um 19.00 Uhr. Für das leibliche Wohl sorgt Manuel Müller mit seinem Schlossturm BBQ, geboten werden kühle Getränke und verschiedene Flammkuchen.

Tickets sind ab sofort hier erhältlich sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen und ab Donnerstag, den 23. Juni auch bei Foto Flamm in Haag.

Rathaus geschlossen

Das Rathaus bleibt am Freitag, den 17.06.22 geschlossen.
Ab montag, den 20.06. ist wieder wie gewohnt für den Parteienverkehr geöffnet.

Bürgerbüro bleibt geschlossen

Das Bürgerbüro des Landratsamtes im Haager Rathaus bleibt am Montag, den 13.06.22 geschlossen.

Angeradelt is!

Heute startet das STADTRADELN im Landkreis Mühldorf a. Inn. Der Landrat und die Bürgermeister aus den beteiligten Gemeinden Haag, Ampfing, Aschau, Waldkraiburg und Mühldorf trafen sich heuer am Haager Schlossturm zum alljährlichen Anradeln.

Ihr seid noch nicht angemeldet? Dann meldet euch gleich noch an auf www.stadtradeln.de/haag.

Auf die Sättel, fertig, los!

Weitere Bilder

Bekanntmachung der Tagesordnung

Erhebungsbeauftrage für den Zensus 2020 aus dem Markt Haag i. OB gesucht

Im Jahr 2022 wird durch die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder gemeinsam mit den Kommunen die größte Bevölkerungsumfrage Deutschlands - der Zensus - durchgeführt. Die Befragung ist wichtig, da durch die Existenzfeststellung die amtliche Einwohnerzahl ermittelt wird. Außerdem bildet sie die Grundlage für die Planung der Kindergarten- und Schulplätze, der benötigten Kapazitäten in Altersheimen oder öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Befragung ist bereits im Mai gestartet, allerdings werden für den Zeitraum von Juni bis August 2022 im Landkreis Mühldorf a. Inn noch zuverlässige Interviewerinnen und Interviewer, sog. Erhebungsbeauftragte, gesucht.
Sie werden im Rahmen der Haushaltebefragungen bei Privatpersonen und in Wohnheimen eingesetzt und führen dort die Interviews mit den Auskunftspflichtigen vor Ort durch.  Die Erhebungsbeauftragten werden in der Nähe des eigenen Wohnorts für Befragungen eingeteilt, allerdings nicht in unmittelbarer Nähe.

Voraussetzungen für die Tätigkeit als Interviewer:

  • Volljährigkeit und Wohnort in Deutschland
  •  gute Deutschkenntnisse
  • Zuverlässigkeit und Genauigkeit
  • Verschwiegenheit und gewissenhafter Umgang mit vertraulichen Informationen
  •  telefonische und schriftliche Erreichbarkeit
  • zeitliche Flexibilität und Mobilität
  • sympathisches und sicheres Auftreten sowie ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein und Organisationsgeschick
  • Teilnahme an einer kostenfreien Schulung durch die Erhebungsstelle des Landkreises Mühldorf a. Inn

Folgende Leistungen erhalten Sie für die ehrenamtliche Tätigkeit:

  • steuerfreie Aufwandsentschädigung (zwischen 500 und 900€)
  • Fahrtkostenerstattung
  • Materialausstattung für die Befragung (Tasche, Kugelschreiber, etc.)
     

Bei Interesse an der ehrenamtlichen Tätigkeit als Interviewer senden Sie bitte Ihre Kontaktdaten bis 14.06.22 mit dem Betreff „Zensus 2022“ an info@markt-haag.de.

 

Sonderöffnungszeiten im Haager Wertstoffhof

Aufgrund des Unwetters am vergangenen Wochenende hat der Haager Wertstoffhof am Donnerstag, den 09. Juni erweiterte Öffnungszeiten von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Rathausseiten aus dem Einkaufshelfer 823 vom 02.06.22:

Schlossturmführungen zum Haager Pfingstmarkt

Am Montag, den 06. Juni bietet der Markt Haag i. OB im Rahmen des Pfingstmarktes Führungen im Haager Schlossturm an.
Die Führungen finden um 13 Uhr, 14.30 Uhr und 16.00 Uhr statt, es ist keine Anmeldung nötig. Die Eintrittspreise betragen 3 Euro für Erwachsene und 1,50 Euro für Kinder.
Die maximale Teilnehmerzahl an einer Führung liegt bei 14 Personen. Bitte beachten Sie, dass die Turmbesteigung erst für Kinder ab 6 Jahren geeignet ist.
Im Turm besteht weiterhin die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.
Der Markt Haag i. OB wünscht allen Besuchern einen schönen Pfingstmarkt.

Bekanntmachungen Bauleitplanung

Noch Plätze frei: Nahwärme aus Holz-Hackschnitzel und Sonne

Dipl.- Ing. Hans Urban bietet in Zusammenarbeit mit dem Markt Haag i. OB die Gelegenheit, sein neu errichtetes kleines Nahwärmesystem auf der Basis eines Holz-Hackschnitzelkessels mit ergänzenden Solarthermieanlagen zu besichtigen.

Wann: Donnerstag, 19.05.22, 18:00 Uhr

Wo: Lengmooser Weg 24, 83527 Haag i. OB

Die Besucherzahl ist auf 20 Teilnehmer begrenzt, bei Bedarf wird eine zusätzliche Führung um 19:00 Uhr angeboten.  

Anmeldung: bei Frau Wandinger an wandinger@markt-haag.de oder 08072/9199-19 bis zum 18.05.22.

Weitere Bilder

Öffnungszeiten des Standesamtes

Das Standesamt des Marktes Haag i. OB ist bis einschließlich Mittwoch, den 25. Mai nur vormittags geöffnet.
Ab Montag, den 30. Mai ist das Standesamt wieder zu den gewöhnlichen Öffnungszeiten besetzt.

Einwohnermeldeamt und Rentenamt geschlossen

Das Einwohnermeldeamt und das Rentenamt des Marktes Haag i. OB bleiben am Donnerstag, den 19. Mai wegen EDV-Arbeiten und Schulung ganztägig geschlossen.
Ab Freitag, den 20. Mai ist wieder zu den gewöhnlichen Öffnungszeiten für den Parteiverkehr geöffnet.

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Rathausseiten aus dem Einkaufshelfer 822 vom 12.05.22:

Bekanntmachung der Tagesordnung

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Rathausseiten aus dem Einkaufshelfer vom 14.04.22:

Grabsteinüberprüfung auf den gemeindlichen Friedhöfen in Haag i. OB und Oberndorf

Es wird darüber informiert, dass im Rahmen der Unfallverhütungsvorschriften der Gartenbau-Berufsgenossenschaft Anfang Mai auf den zwei gemeindlichen Friedhöfen die jährliche Standfestigkeitskontrolle der Grabsteine durchgeführt wird.

Die Prüfungen starten auf den jeweiligen Friedhöfen zu den folgenden Zeiten:

  1. Haag i. OB – 02.05.2022 u. 03.05.2022 ab ca. 07:30 Uhr
  2. Oberndorf –       04.05.2022 ab ca. 07:30 Uhr  

Sollte bei der Prüfung festgestellt werden, dass einzelne Grabsteine nicht mehr ausreichend standfest sind, müssen diese von den Nutzungsberechtigten umgehend fachgerecht instandgesetzt oder gesichert werden. Die Nutzungsberechtigten der Grabstellen werden durch einen Hinweis auf dem Grabstein und auch schriftlich durch die Friedhofsverwaltung auf einen etwaigen Mangel hingewiesen. Bei ersichtlicher Unfallgefahr werden die Grabsteine durch die Friedhofsverwaltung vorübergehend gegen Umstürzen gesichert.

Für Rückfragen steht die Friedhofsverwaltung gerne zur Verfügung.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Oster-JuKuMo

Bei den Kulturspielaktionen werden Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren zu Eigeninitiative, Kreativität und Phantasie angeregt und soziales Verhalten wird gefördert. Gut ausgebildete Betreuer/innen begleiten die Kulturspielaktionen, führen Bastelaktionen und Spiele durch und fördern die Kinder in der Umsetzung ihrer eigenen Ideen.

Das „JuKuMo“ – ein Fahrzeug bestückt mit verschiedenen Spielgeräten und Materialien, die zum Bauen, Basteln und Erfinden anregen.

Keine Anmeldung nötig!

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Öffnung des Haager Hallenbades

Das Haager Hallenbad öffnet ab Montag, den 04. April die Türen für das Publikumsschwimmen.

Das Tragen einer medizinischen Maske im Eingangsbereich und auf den Begegnungswegen im Hallenbad wird empfohlen.

Bitte beachten Sie außerdem die  gängigen Hygienemaßnahmen: halten Sie Abstand und desinfizieren Sie sich die Hände.

Die derzeitige Besucheranzahl beschränkt sich auf 88 Personen zur zeitgleichen Nutzung. Mit Bekanntgabe und Inkrafttreten der 16. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung könnte diese Begrenzung ggfs. entfallen.

 

Öffnungszeiten vom 04.04.22 – 08.04.2022

04.04.2022  Montag:      17:00 – 21:00 Uhr

05.04.2022  Dienstag:     17:00 – 21:00 Uhr

06.04.2022  Mittwoch:     17:00 – 21:00 Uhr

07.04.2022  Donnerstag:    geschlossen

08.04.2022  Freitag:       17:00 – 21:00 Uhr

 

Öffnungszeiten vom 19.04.22 – 01.05.2022

Montag:             17:00 – 21:00 Uhr

Dienstag:           17:00 – 21:00 Uhr

Mittwoch:           17:00 – 21:00 Uhr

  Donnerstag:       17:00 – 21:00 Uhr

Freitag:                  geschlossen

Samstag            13:00 – 18:00 Uhr

Sonntag             09:00 – 13:00 Uhr

Rathaus öffnet wieder

Das Rathaus Haag i. OB hat ab Montag, den 04. April wieder die Türen für Bürger geöffnet.

Die Mitarbeiter der Verwaltung stehen den Bürgern somit wieder ohne Terminvereinbarung zu den regulären Öffnungszeiten zur Verfügung.

Die Öffnungszeiten sind  Montag bis Freitag von  8 bis 12 Uhr sowie zusätzlich Montag und Dienstag von 14 bis 16 Uhr und Donnerstag von 14 bis 18 Uhr.
Am Mittwoch Nachmittag bleibt das Rathaus vorerst geschlossen, ausgenommen für Termine nach Vereinbarung.

Das Tragen einer medizinischen Maske ist im Rathaus verpflichtend. Bitte beachten Sie außerdem die  gängigen Hygienemaßnahmen: halten Sie Abstand und desinfizieren Sie sich die Hände.

Nutzen Sie auch weiterhin das Angebot des Bürgerservice-Portals auf www.markt-haag,de, über das Sie Anträge online erfassen können.

Haager Frühlingserwachen im Schlosshof trotz Winterwetter

Am Wochenende 2./3. April findet im Rahmen des Mittfastenmarktes im Haager Schlosshof das Frühlingserwachen statt, ein kleiner Hobbykünstlermarkt mit Musikprogramm und Verköstigung.

Die Vorbereitungen laufen trotz der vorhergesagten winterlichen Temperaturen. „Gewünscht hätten wir uns ein Wetter wie am letzten Wochenende“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz. „Aber das Frühlingserwachen hat auch mit winterlichem Charakter seinen Charme.“

Den Weg weist an der Löwenbrücke ein überlebensgroßer Osterhase, den der Bauhof in liebevoller Detailarbeit gefertigt hat. Ein zweiter befindet sich auf dem Weg vom Spielplatz zum Turm, Kinder sind willkommen, mit den Hasen Fotos zu machen. Die bunten, großen Ostereier wurden von den Kindern des

Sonderpädagogischen Förderzentrums in Haag bemalt. Ein herzlicher Dank gilt allen Bastlern und Malern.

Geboten  wird auf dem kleinen Hobbykünstlermarkt Deko für Ostern, den Garten oder das Haus, Kreatives, Holzdeko, Töpferwaren, Glasobjekte, Trachtenschmuck, Gefilztes, Taschen, genähte Accessoires, Häkelware u.v.m.
Für das leibliche Wohl sorgen der Bauernmarkt und die Feuerwehr Haag mit kleinen deftigen Speisen, Kaffee & Kuchen und verschiedenen Getränken.

Auf der Bühne findet ein buntes Musikprogramm statt. Am Samstag sind um 12.00 Uhr die Bläsergruppe der Realschule, um 15.00 Uhr der Haager Viergesang und um 17:00 Uhr die Haager Schlossturmmusi zu sehen.

Am Sonntag bieten um 11:00 Uhr die Kirchdorfer Blasmusik, um 14:00 Uhr der Isentaler Schalmeien-Express, um 16:00 Uhr der Kindergarten Arche Noah und im Anschluss der Haager Viergesang den Besuchern Unterhaltung.

„Hoffentlich muss keine der Darbietungen ins Wasser fallen. Bei diesem schönen Programm hoffen wir trotz des Wetters auf zahlreiche Besucher“, so die Bürgermeisterin.

Weitere Bilder

Stellenangebot

MÜMO FÜR ALLE.

Wenn die Fahrtüchtigkeit nachlässt und die eigenen Füße nicht mehr so gut mitmachen, wie man es sich wünschen würde, dann sind viele ältere Menschen in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Mal eben mit dem Auto in die Stadt zu fahren oder zu Fuß zum Bäcker zu gehen, ist für viele Senioren dann nicht immer so einfach möglich.

Einfach unterwegs im Landkreis Mühldorf a. Inn – auch für bewegungseingeschränkte Personen.

Im Zuge des Förderprojektes mümo stellen sieben Kommunen im Landkreis Mühldorf a. Inn elektrisch-betriebene Sharing-Fahrzeuge zur Verfügung. Neben der bedarfsgerechten Erweiterung des ÖPNV-Angebots ist vor allem auch die Berücksichtigung von allen Altersgruppen Ziel des Projektes. Für Jugendliche stehen an einigen Standorten E-Roller und E-Bikes bereit, die E-Autos darf man bereits mit 18 Jahren fahren. Als nächsten Schritt möchten wir Konzepte erarbeiten, wie mümo auch älteren Fahrgästen nachhaltig die gesellschaftliche Teilhabe erleichtern kann. Hierfür suchen wir lokale Akteure, bestehende Netzwerke und Interessierte, die mit mümo gemeinsam die Mobilität im Alter verbessern möchten.

Mögliche Maßnahmen:

  • Verbindungen zu Bahnhöfen im Umfeld
  • Patientenfahrten
  • Lieferservice für Medikamente und Lebensmittel
  • Sonderfahrten zu Veranstaltungen

Als Auftakt veranstalten wir am Mittwoch, den 30.03.2022 ab 18:00 Uhr eine Informationsveranstaltung und laden alle Interessierten herzlichst dazu ein!

Informationsveranstaltung „mümo für Alle – Mobilität & Soziales“

Wann?            Mittwoch, 30.03.2022 ab 18:00 Uhr

Wo?              Online, wir bitten um vorherige Anmeldung unter
                      kontakt@muemo.bayern

Haager Frühlingserwachen im Schlosshof

Bekanntmachung der Tagesordnung

Einladung zur Bürgerversammlung des Marktes Haag i. OB

Neues Mitglied im Gemeinderat: Michael Haas vereidigt

Ein neues Mitglied hat der Haager Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung im Bürgersaal bekommen. Nachdem Gemeinderat Florian Ferschmann (CSU) aus dem Gemeinderat ausschied, rückte für ihn Michael Haas (CSU) nach.
Florian Ferschmann hat aus privaten und beruflichen Gründen seine Ämter niedergelegt. Zu seinen Aufgaben zählten auch die Tätigkeit im Verwaltungs- und Kulturausschuss sowie die Vertretung im Bau- und Umweltausschuss. Diese Ämter übernimmt nun Michael Haas. Außerdem war Florian Ferschmann als Jugendreferent in der Marktgemeinde tätig, dieses Amt bleibt vorübergehend unbesetzt. „Im Namen des gesamten Gemeinderats danke ich Herrn Ferschmann für sein Engagement und wünsche ihm alles Gute“, erklärte die Bürgermeisterin.
Als sein Nachfolger in der CSU-Fraktion schwor Michael Haas dem Grundgesetz und der Bayerischen Verfassung seine Treue und übernahm das Gemeinderatsmandat. Die beiden dafür erforderlichen Beschlüsse, einmal zum Ausscheiden von Herrn Ferschmann und zur Berufung von Herrn Haas, wurden einstimmig gefasst. Nach der Vereidigung durch Bürgermeisterin Sissi Schätz nahm Haas gleich den Platz von Ferschmann ein und nahm an der Sitzung als neues Ratsmitglied teil.

Gratulation zum 60. Geburtstag

Gemeinderat Bernd Schneider feierte kürzlich seinen 60. Geburtstag. Zu diesem Anlass gratulierte Bürgermeisterin Sissi Schätz während der Gemeinderatssitzung herzlich und überreichte dem Jubilar eine Urkunde sowie einen Haag-aktiv Gutschein.

Spatenstich am Baugebiet Fliederstraße

Zum Start des Bauprojekts an der Fliederstraße fand am 07.03.22 der offizielle Spatenstich statt. Die Firma Dimpflmeier hat bereits mit dem Straßenbau und der Spartenverlegung (Wasser, Kanal, Strom etc.) begonnen. „Wir freuen uns, dass es jetzt losgehen kann und hoffen auf einen reibungslosen sowie unfallfreien Bauablauf“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz. Die Erschließungsmaßnahmen stehen unter der Leitung des Erschließungsträgers Haager Land Massivbau GmbH.

Im Baugebiet entstehen drei Mehrfamilienhäuser mit je 6 Wohnungen sowie vier Doppelhaushälften. Die Mehrfamilienhäuser wurden von der Haager Land Massivbau GmbH bereits errichtet. Die Grundstücke für die vier Doppelhaushälften wurden vom Markt Haag i. OB im Rahmen des Ansiedlungsmodells verkauft. Außerdem soll ein Kinderspielplatz errichtet sowie nördlich der Wohnbebauung eine Lärmschutzwand gebaut werden.

Zur Erschließung des Baugebietes werden die Fliederstraße und ein Teil der angrenzenden Kirchdorfer Straße ausgebaut. Künftig wird die Fliederstraße eine Breite von insgesamt 5,50 m haben, zusammengesetzt aus einer asphaltierten Fahrbahn von 4 m und einem gepflasterten Gehweg von 1,5 m Breite.

Bild v. li: Christian Dimpflmeier (Fa. Dimpflmeier), Andreas Grundner (Bauamtsleiter), Bernd Furch (Haager Land Massivbau GmbH) und Sissi Schätz (Bürgermeisterin)

Weitere Bilder

Bekanntmachung

Wiederherstellung der Durchgängigkeit am Altdorfer Mühlbach (BA IV) am südwestlichen Rand von Altdorf durch den Markt Haag i.OB:

Bekanntmachung über das Ergebnis der Vorprüfung zur Feststellung der UVP-Pflicht

Zensus 2022 – der Landkreis Mühldorf a. Inn sucht Erhebungsbeauftragte

Im Mai findet in Deutschland der Zensus – auch bekannt als Volkszählung – statt. Für die Befragungen werden zuverlässige Personen (m/w/d) gesucht, die Interviews im Landkreis durchführen. Bürgerinnen und Bürger sind dazu eingeladen, diese wichtige statistische Erhebung zu unterstützen. Das Engagement wird mit einer steuerfreien Aufwandsentschädigung (durchschnittlich ca. 800 Euro) belohnt.

Die sogenannten Erhebungsbeauftragten werden im Rahmen der Haushaltebefragungen eingesetzt und führen kurze Interviews mit den auskunftspflichtigen Personen vor Ort durch. Im Voraus erhalten alle Interviewerinnen und Interviewer eine Schulung zur Vorbereitung auf die wohnortnahe Tätigkeit. Die ehrenamtliche Tätigkeit erstreckt sich über wenige Wochen und startet Anfang Mai. Alle weiteren Informationen sind auf der Webseite des Landratsamts zu finden: www.lra-mue.de/zensus-2022.

Als Partner des Bayerischen Landesamts für Statistik organisiert und koordiniert die Erhebungsstelle im Landkreis Mühldorf a. Inn die Durchführung der Volkszählung vor Ort. Das Team kümmert sich ebenfalls um die Anwerbung, Betreuung, Schulung und Koordination von Interviewerinnen und Interviewern.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die bei der Volkszählung unterstützen wollen, werden gebeten, sich bei der Erhebungsstelle zu melden entweder telefonisch unter 08631/699-766 oder per E-Mail unter zensus@lra-mue.de zu melden. Voraussetzung ist die Volljährigkeit zum Zensusstichtag am 15. Mai 2022 sowie der Wohnsitz in Deutschland.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Ab Montag, 07.03.: Vollsperrung der Berger Straße im Bereich der Einmündung der Fliederstraße

Die Berger Straße in Haag wird im Bereich der Einmündung der Fliederstraße wegen Tief- und Straßenbauarbeiten vom 07.03.2022 bis einschließlich 30.03.2022 vollständig gesperrt.

Ab Montag, den 07. März beginnen die Tiefbauarbeiten (Kanal, Wasserversorgung, Telekommunikation, Stromversorgung, Straßenbau) zur Erschließung der Fliederstraße. Dafür muss der Bereich der Einmündung der Fliederstraße vollständig gesperrt werden. Die Vollsperrung dauert voraussichtlich bis zum 30. März.

Die Umleitung über die Hauptstraße – Münchener Straße - Heimgartenstraße wird ausgeschildert. Die Zufahrt für Anlieger ist bis zur Baustelle frei. Die betroffenen Geschäfte und der Kindergarten „Arche Noah“ sind über die Kirchdorfer Straße zu erreichen, das Lagerhaus über die Heimgartenstraße.

Der Markt Haag i. OB bittet die  Anwohner, die betroffenen Autofahrer, Kunden, Arbeitnehmer, Lieferanten und Eltern von Kindergartenkindern um Verständnis. Bitte planen Sie einen entsprechenden Zeitpuffer ein!

Die Bushaltestelle „Berger Straße“ kann während der Sperrung nicht angefahren werden. Fahrgäste werden gebeten, auf die benachbarten Haltestellen „Bräuhausplatz“ oder „Rainbachbrücke“ auszuweichen.

Die Gemeinde wird über den Baustellenverlauf informieren und hofft, dass die Baumaßnahme zügig durchgeführt werden kann.

Umleitungsplan

Fahrgastinformation

Landkreis Mühldorf a. Inn bereitet sich auf die Aufnahme von Flüchtlingen vor

Die ersten Menschen aus der Ukraine sind bereits angekommen

Der Landkreis Mühldorf a. Inn hat sich in den vergangenen Tagen intensiv auf die Ankunft von geflüchteten Menschen aus dem ukrainischen Kriegsgebiet vorbereitet. "Selbstverständlich werden wir unseren Beitrag dazu leisten, den Menschen zu helfen, die unverschuldet ihre Heimat verlassen müssen. Das ist ein Gebot der Solidarität und Menschlichkeit“, sagt Landrat Max Heimerl. Am Wochenende sind die ersten Flüchtlinge aus der Ukraine im Landkreis angekommen. Sie wurden von Familienangehörigen, Freunden oder Bekannten in deren Häusern und Wohnungen aufgenommen.

Die "Koordinierungsgruppe Ukrainehilfe" im Landratsamt sammelt seit Freitag alle nötigen Informationen und hat zentrale Anlaufstellen eingerichtet: Zum einen für die Menschen aus der Ukraine, die entweder selbst Hilfe benötigen oder Unterstützung für Verwandte oder Freunde suchen. Sie können unter anderem über eine Hotline Kontakt zum Landratsamt aufnehmen. Zum anderen gibt es eine Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis, die Hilfe anbieten wollen.

Im ersten Schritt geht es um die schnelle und unbürokratische Bereitstellung von Wohnraum. "Wir haben am Wochenende Platz für mehrere Familien in dezentralen Unterkünften geschaffen. Darüber hinaus gibt es bereits erste Meldungen von Privateigentümern, die Zimmer oder Wohnungen zur Verfügung stellen könnten", sagt Landrat Max Heimerl.

"Wie viele Flüchtlinge in den Landkreis kommen werden, ist derzeit noch offen", so Heimerl. "Dies betrifft auch die Frage, wann und mit welchen Bedürfnissen die Menschen aus der Ukraine bei uns Schutz suchen werden."

Der Landkreis bereitet sich deshalb zur Sicherheit auch auf eine größere Flüchtlingsbewegung vor. "Wir wären in der Lage, kurzfristig Kapazitäten in einer Turnhalle bereit zu stellen", so Heimerl. Hilfsorganisationen wie die Feuerwehren, das Technische Hilfswerk, die DLRG, das Rote Kreuz und die Malteser sind Teil der Koordinierungsgruppe im Landratsamt. "Wir beobachten die Entwicklung sehr genau", so Heimerl. Auch erste Kontakte zu Personen, die als Übersetzer tätig werden könnten, seien bereits geknüpft.

Nach aktuellem Stand können ukrainische Staatsangehörige visumsfrei in das Bundesgebiet einreisen und sich hier bis zu 90 Tagen ohne Aufenthaltstitel aufhalten. Dieser visumsfreie Kurzaufenthalt kann nach melderechtlicher Erfassung beim Landratsamt aufgrund der Ausnahmesituation um weitere 90 Tage verlängert werden. Bei dieser Art des Aufenthalts haben die Betroffenen allerdings keinen Anspruch auf Leistungen in Form von Unterbringung oder finanzieller Unterstützung. Diesbezüglich ist mit weiteren Entscheidungen auf europäischer Ebene zu rechnen, die Auswirkungen auf das deutsche Aufenthaltsrecht haben werden.

Sie brauchen Hilfe oder Informationen?

Menschen aus der Ukraine, die selbst Hilfe benötigen oder Unterstützung für Verwandte oder Freunde suchen, können sich telefonisch bei der Hotline 08631/699-733 (Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr sowie Freitag von 8 bis 13 Uhr) oder per E-Mail unter auslaenderrecht@lra-mue.de melden. Die Mitarbeiter des Landratsamts beantworten auch Nachfragen zum Aufenthaltsrecht von ukrainischen Flüchtlingen.

Kriegsflüchtlinge können darüber hinaus unter www.lra-mue.de ihre persönlichen Daten in ein Online-Formular eintragen, das ab 01.03.2022 in deutscher, englischer, ukrainischer und russischer Sprache zur Verfügung stehen wird. Diese Meldung ermöglicht dem Landratsamt die Kontaktaufnahme bei Unterstützungsbedarf und ist Voraussetzung für einen Aufenthalt von über 90 Tagen.

Sie wollen helfen?

Wer bei der Unterbringung, Versorgung und Betreuung der Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine helfen will, kann sich per E-Mail unter ukrainehilfe@lra-mue.de an das Landratsamt Mühldorf a. Inn wenden, oder ab 01.03.2022 mit Hilfe eines Online-Formulars unter www.lra-mue.de Kontaktdaten sowie die Art des Hilfsangebots mitteilen.

Andere Hilfsangebote wie Geld- oder Sachspenden organisiert das Landratsamt nicht. Bitte wenden Sie sich in diesen Fällen an die großen Hilfsorganisationen.

„Schwimmen ist mehr als Kacheln zählen“

Die Sanierungsarbeiten in der Haager Sport- & Schwimmhalle sind abgeschlossen

„Schwimmen ist mehr als Kacheln zählen“ - mit diesem Motto aus einem Magazin für Schwimmer eröffnete Bürgermeisterin Sissi Schätz die Führung in der frisch sanierten Sport- & Schwimmhalle im Rahmen der Haager Schulverbandsversammlung am 23.02. Nach fast drei Jahren Bauzeit sind die Sanierungsmaßnahmen im Inneren fertiggestellt, die Außenanlagen werden noch neu gestaltet.

Kacheln können in der Schwimmhalle des Schulverbandes Haag i. OB zwar nicht mehr gezählt werden, da das neue Becken aus Edelstahl besteht. Das Motto drücke jedoch hervorragend die Wichtigkeit des Schwimmens und des schwimmen Lernens aus, so die Bürgermeisterin. „Jedes Kind soll schwimmen lernen! Und genau dafür wurde das Bad auch vor fast 50 Jahren gebaut.“

Interkommunale Zusammenarbeit

Bürgermeisterin Sissi Schätz betonte den beispielhaften Zusammenhalt zwischen den Kommunen in der Diskussion um die Erhaltung des Bades: „Ich danke allen Schulverbandsmitgliedern und ganz besonders den Nachbarbürgermeistern aus Maitenbeth, Kirchdorf und Rechtmehring dafür, dass wir gemeinsam so mutig waren.“

Anstoß zur Generalsanierung des in die Jahre gekommenen Hallenbades und der Turnhalle hatte das Kommunalinvestitionsprogramm 2015 gegeben, mit dessen Unterstützung die energetische Sanierung der Fassade durchgeführt wurde. Die Fassade wurde komplett gedämmt und neu verkleidet. So ist nicht nur ein freundlicher Gesamteindruck entstanden, sondern mit der energieeffizienten Bauweise konnten mindestens 30% Energie eingespart werden.

Bei der Maßnahme handelt es sich um ein interkommunales Projekt. Die Kosten der Sanierung trägt der Schulverband Haag i. OB und damit die beteiligten Gemeinden (Markt Haag i. OB, Kirchdorf, Maitenbeth und Rechtmehring) im Verhältnis ihrer Schülerzahlen gemeinsam.

Finanziert wird die Maßnahme weiterhin durch Fördermittel nach dem Bayerischen Finanzausgleichsgesetz und auch der Landkreis Mühldorf a. Inn gewährt einen Zuschuss, da die benachbarte Realschule das Hallenbad ebenfalls nutzen wird.

„Die gemeinsame Finanzierung ist ein schönes Beispiel für interkommunale Zusammenarbeit“, freut sich die Haager Bürgermeisterin und Schulverbandsvorsitzende Sissi Schätz.

Es wird ein Förderanteil an den Kosten von ca. 50% erwartet. Für die Gesamtmaßnahme waren Kosten in Höhe von ca. 7,8 Millionen Euro zugrunde gelegt worden. Durch die allgemeine Preisentwicklung, aber auch durch Änderungen wie z.B. die Entscheidung für das Edelstahlbecken sind Kostenmehrungen entstanden, die erst mit der noch ausstehenden Schlussrechnung beziffert werden können. Trotzdem ist sich Architekt Schmuck von der Architektengemeinschaft Betsch, Zickert, Schmuck sicher: „Wir bleiben deutlich unter Neubaukosten.“

Neubaustandard und Energieeffizienz

Auf Neubaustandard wurde das Gebäude anhand folgender Maßnahmen gebracht: Die gesamte Haus- und Schwimmbadtechnik einschließlich Elektronik und Beleuchtung wurde erneuert, alle Räume wurden mit LED-Leuchten ausgestattet. Auch die Heizung wurde erneuert. Hier wurde ein Blockheizkraftwerk in Kombination mit einem Gas-Brennwertkessel für Bedarfsspitzen installiert. Mit dem Blockheizkraftwerk wird auch Strom erzeugt, der für den Eigenverbrauch der Schule genutzt wird. Der Überschuss wird in das Stromnetz eingespeist.

Die neue Lüftungsanlage im Zwischengeschoss zwischen Hallenbad und Turnhalle entspricht dem aktuellen Stand der Technik. Die Lüftung erfolgt im Frischluftbetrieb und es kann bis zu 90% der Wärme zurückgewonnen werden.

Außerdem bietet ein behindertengerechter Aufzug barrierefreien Zugang zum Hallenbad, zur Turnhalle und zur Schule vom neuen Eingang aus, der sich  auf der Seite des Parkplatzes befindet.

Ein Hallenbad für alle

Besonders hob die Bürgermeisterin und Schulverbandsvorsitzende hervor, dass bei den Sanierungsmaßnahmen das großzügige 25-m-Becken bestehen geblieben ist. Dies ermöglicht weiterhin ein attraktives Nebeneinander von sportlichem Schwimmen, gemütlichem Baden und Spielmöglichkeiten für Familien. „Es ist für mich eine besondere Freude, dass Schwimmer und Schwimmerinnen aller Altersklassen und mit jedem Leistungsanspruch das Bad nutzen können. Es ist mit seinen 25 Metern sogar wettkampftauglich“, so Schätz.

Dem Schulverband war es schon immer wichtig, dass das Bad neben den Schülern auch von der Öffentlichkeit und den Vereinen genutzt werden kann. „Auch dies können sich viele Betreiber von Schulschwimmbädern nicht mehr leisten“, erklärt die Vorsitzende.

Das Hallenbad ist viel heller und freundlicher geworden, auf der Nordseite bieten durchgehend bodentiefe Fenster viel Tageslicht. Auch die neue Hallendecke, in der eine attraktive LED-Beleuchtung integriert wurde, schafft eine angenehme und freundliche Atmosphäre. Die Duschen und Sanitäranlagen wurden erneuert, zusätzlich gibt es ein barrierefreies WC sowie einen Wickeltisch und auch eine Familienumkleide hat nun Platz gefunden.

Als neue Attraktion hat der Haager Gemeinderat den Einbau eines Dampfbades beschlossen, die Kosten hierfür trägt der Markt Haag i. OB alleine.

Die Schüler, die Schwimmkurskinder und die Vereine dürfen bereits im neuen Bad schwimmen. Auch das Publikumsschwimmen soll in Kürze wieder ermöglicht werden.

Maßnahmen in der Turnhalle

In der 1 ½-fach-Turnhalle wurde der Boden durch einen neuen Sporthallenboden ersetzt. Eine Prallwand sorgt jetzt für Sicherheit und mindert die Verletzungsgefahr. Schüler und Vereine dürfen sich über ein neues Sportgeräteinventar freuen, außerdem verfügen die Vereine nun über einen eigenen Geräteraum. Es fehlen nur noch Kleinigkeiten. Sobald die Schließanlage eingebaut ist, können die Vereine wieder in der schönen neuen Turnhalle sporteln.

Ein großes Dankeschön

„Mein herzlicher Dank gilt allen, die zum Gelingen des Projektes beigetragen haben“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz. „Ich danke den Nachbarbürgermeistern Sebastian Linner, Thomas Stark und Christoph Greißl sowie den Altbürgereistern Sepp Kirchmaier und Alfons Linner, den Haager Schulverbandsmitgliedern Egon Barlag und Rosmarie Heimann und der Schulleiterin Frau Zehentmaier.“ Weiterhin bedankt sich die Bürgermeisterin bei der Verwaltung des Marktes Haag i. OB, besonders bei Geschäftsleiter Manfred Mörwald, Bauamtsleiter Andreas Grundner und Kämmerer Christian Prieller sowie beim Architektenteam Schmuck, Zickert und Betsch und den Fachplanern Herrn Achterling und Herrn Fischer für die gute Zusammenarbeit und nicht zuletzt allen Fördergebern.

Bürgermeisterin Sissi Schätz mit den Architekten und dem Fachpersonal
© Johanna Furch
Weitere Bilder
Bürgermeisterin Sissi Schätz mit den Bürgermeistern und Altbürgermeistern
© Johanna Furch

Bekanntmachung der Tagesordnung

Mikrozensus 2022 gestartet

Mülltonnen in neuem Gewand

Die Vorfreude auf Feste und Veranstaltungen im Sommer hat den Haager Bauhof kreativ werden lassen. So wurde die Winterdienstpause dazu genutzt, fünf Holzbehälter für Mülltonnen zu bauen, damit für ein schönes Ambiente bei den Veranstaltungen, insbesondere im Schlosshof, gesorgt ist. Natürlich sind die Behälter auch mit dem Haager Schimmel versehen. Das Lärchenholz stammt aus dem Stiftungswald. „Die leidige Frage „wohin mit den Mülltonnen?“ ist nun gelöst“, freut sich Bürgermeisterin Sissi Schätz.

Bild v. li: Kurt Hanisch, Sissi Schätz und Thomas Göschl in der Werkstatt des Haager Bauhofs

Bekanntmachung der Tagesordnung

Lockerungen ab Mittwoch, den 09. Februar 2022

Verlängerung der 15. BayIfSMV
Die 15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (15. BayIfSMV) wird bis einschließlich 23. Februar 2022 verlängert.

Körpernahe Dienstleistungen, z. B. Friseure
Körpernahe Dienstleistungen (bisher 2G-Regel) sind künftig unter den Bedingungen der 3G-Regelung zugänglich.
Zusätzlich: Die hier bisher vorgeschriebene Kontaktnachverfolgung entfällt.

Aufhebung der Sperrstunde
Die Sperrstunde in der Gastronomie wird aufgehoben.

Veranstaltungen, überregionale Großveranstaltungen

  • Künftig gilt bei Veranstaltungen (insbesondere Sport) eine allgemeine Kapazitätsgrenze von 50 Prozent.
  • Im Kulturbereich (inklusive Kinos) gilt eine Kapazitätsgrenze von 75 Prozent.  

Für alle Veranstaltungen gilt:

  • Stehplätze sind bei allen Veranstaltungen zugelassen. 

    • Wo immer möglich, wird die Einhaltung des Mindestabstands empfohlen.
    • Für alle Veranstaltungen gilt außerdem eine absolute Personenobergrenze von 15.000.

Achtung: Im Übrigen bleibt es bei den bestehenden Regelungen zur Zugangsbeschränkung (2G plus-Regel), FFP2-Maskenpflicht.
 

Messen
Die tägliche Besucherobergrenze bei Messen wird von 12.500 auf 25.000 Personen erhöht.

Bäder, Thermen, Saunen
Bäder, Thermen und Saunen sind künftig unter den Bedingungen der 2G-Regel zugänglich.

Kinderbetreuung: Tests statt Quarantäne nach Infektionsfall
Vergleichbar zur Schule soll auch in der Kindertagesbetreuung nach Bekanntwerden eines Infektionsfalls in einer Gruppe ab dem nächsten Tag an fünf Betreuungstagen täglich ein Testnachweis erbracht werden. Hierfür erhalten die Eltern zusätzliche Berechtigungsscheine.

Hotspot-Lockdown bleibt ausgesetzt
Die Regelungen zum regionalen Hotspot-Lockdown werden bis einschließlich 23. Februar 2022 weiterhin ausgesetzt.
 

Neue Öffnungszeiten im Bürgerbüro Haag 

Für das Bürgerbüro des Landratsamtes im Rathaus gelten ab Montag, den 14. Februar bis auf weiteres neue Öffnungszeiten. Davon sind die Bereiche KFZ-Zulassung, Führerscheine und Abfallwirtschaft betroffen. Termine werden nach telefonischer Vereinbarung vergeben. Es gilt weiterhin die 3G-Regel.


Die neuen Öffnungszeiten ab 14. Februar im Überblick:

Bürgerbüro Haag

Montag: 8 bis 10 Uhr

Donnerstag: 16 bis 18 Uhr

Terminvereinbarung unter 08072/919-936

 

Darüber hinaus bietet das Landratsamt Mühldorf a. Inn für die Bereiche Amt für Jugend und Familie, Lernen vor Ort, Schwangerenberatung, Pflegeberatung und Schülerbeförderung virtuelle Sprechstunden über das Webkonferenzsystem BigBlueButton an. Die Nutzung ist kostenlos und einfach. Benötigt werden ein Laptop oder ein PC mit Webcam und Mikrofon bzw. Headset, alternativ ein Smartphone oder ein Tablet und eine stabile Internetverbindung.

Für eine virtuelle Sprechstunde ist eine Terminvereinbarung zum gewünschten Thema bzw. zur gewünschten Leistung erforderlich. Dies ist ebenfalls online oder alternativ auch telefonisch möglich. Nach erfolgreicher Terminbuchung erhält der Teilnehmer eine Bestätigungsemail mit dem Zugangslink, der am gebuchten Termin direkt zur virtuellen Sprechstunde führt.

Die virtuellen Sprechstunden und die Online-Terminvereinbarung sind unter folgendem Link abrufbar: https://www.lra-mue.de/virtuelle-sprechstunden.html.

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Änderung der Tagesordnung

Schrittweise Öffnung der Sport- & Schwimmhalle des Schulverbandes Haag i. OB

Die Maßnahmen im Zuge der Sanierung der Sport- & Schwimmhalle des Schulverbandes Haag i. OB stehen, ausgenommen die Außenanlagen, kurz vor der Fertigstellung.

Sowohl die Sporthalle als auch das Hallenbad können nun wieder für den Schulsport geöffnet werden. „Die Mitarbeiter arbeiten mit Hochdruck daran, die letzten Hürden für eine Nutzung zu beseitigen. Wir freuen uns sehr, dass die Schulen nun wieder die Möglichkeit haben, die Sport- & Schwimmhalle vor Ort zu nutzen“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz. Die finalen Wasserproben seien erfolgreich durchgeführt und letzte Technikchecks stünden dieser Tage auf dem Plan.
Als erstes können ab nächster Woche die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Haag i. OB das neue Bad besuchen. Ab Mitte Februar kommen dann die umliegenden Schulen und die Vereine hinzu. Anfang März kann das Bad dann voraussichtlich auch für die Öffentlichkeit geöffnet werden, das Hygienekonzept ist abgesegnet.  

„Wir öffnen das Bad deshalb schrittweise, um während des reduzierten Betriebs zu schauen, ob alles gut funktioniert“, so die Bürgermeisterin. Außerdem seien noch Restarbeiten zu erledigen, wie der Einbau der Schlösser in die Aufbewahrungsspinde. Auch bei der Turnhalle fehlen nur noch wenige Details wie einige Sportgeräte.

„Es ist sehr schade, dass wir momentan keine große Eröffnung feiern können. Wir müssen abwarten, wie sich die Corona-Lage im Frühjahr darstellt, vielleicht ist dann noch etwas möglich“, bedauert Bürgermeisterin Sissi Schätz.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Gesundheitsamt automatisiert Abläufe

Aufgrund der weiter steigenden Infektionszahlen werden bei der Kontaktnachverfolgung im Gesundheitsamt die Abläufe weitestgehend automatisiert. Damit kann eine zeitnahe Ermittlung der Fälle gewährleisten werden. Kontaktpersonen werden ab sofort elektronisch benachrichtigt und erfahren so das weitere Vorgehen. Telefonische Kontakte zu betroffenen Personen müssen leider deutlich reduziert werden. Da die Fallzahlen durch die Omikron-Welle extrem ansteigen, ist es nun leider nicht mehr möglich, den Service einer telefonischen Benachrichtigung und Beratung der Kontaktpersonen aufrecht zu erhalten. Das Gesundheitsamt Mühldorf a. Inn bittet derzeit von telefonischen Nachfragen abzusehen. Auch E-Mail-Anfragen können in der aktuellen Situation leider nicht mehr zeitnah vom Gesundheitsamt bearbeitet werden.

Zusammenfassung der Abläufe

Zum besseren Überblick hat das Gesundheitsamt eine aktuelle Zusammenfassung erstellt, die aktuelle Fragen im Zusammenhang mit der Kontaktermittlung, der Quarantänedauer und dem Vorgehen bei Kontaktpersonen enthält.

Klicken Sie einfach auf das Bild, um die gesamte Zusammenfassung ansehen zu können:

Impfen ab sofort ohne Terminvereinbarung

Für Impfungen ist sowohl im Impfzentrum als auch in den Außenstellen ab sofort keine vorherige mehr Terminvereinbarung nötig. Zu den folgenden Öffnungszeiten können sich Bürgerinnen und Bürger weiterhin Erst- und Zweit- sowie Auffrischungsimpfungen durchführen lassen:

Standort

Öffnungszeiten

Impfzentrum, Mühldorf a. Inn

Oderstr. 5

Täglich

9 – 22 Uhr

Haus der Vereine, Waldkraiburg

Brünner Str. 7

Täglich

10 – 16 Uhr

Sparkasse Rückseite, Neumarkt-St. Veit,

Stadtplatz 32

Donnerstag und Samstag

10 – 16 Uhr

Bürgersaal, Haag i. OB.

Münchener Str. 36

Freitag und Sonntag

10 – 15 Uhr

Bekanntmachung der Tagesordnung

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Weitere Bilder

2G-Regel im Handel ab sofort außer Kraft

Nach einer Entscheidung des bayerischen Verwaltungsgerichtshofs hat die bayerische Staatsregierung reagiert und die 2G-Regel im Einzelhandel komplett ausgesetzt. Sie gilt daher ab sofort nicht mehr!

Bayern war ursprünglich mit der Zugangsbeschränkung auf Genesene und Geimpfte (2G) im Handel einem Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz gefolgt.

Selbstverständlich gilt die FFP2-Maskenpflicht für Kunden sowie der Mindestabstand von 1,5 Meter im Handel weiterhin. Auch darf die Zahl der gleichzeitig im Ladengeschäft anwesenden Kunden nicht höher sein als ein Kunde je 10 m2 Verkaufsfläche.

 

Neue Regelungen zur Quarantäne und zum Genesenen-Status

Der Freistaat Bayern hat analog zum Bundesbeschluss die Quarantäneregeln angepasst. Demnach müssen sich Geboosterte, Genesene mit anschließend zweimaliger Impfung, vollständig Geimpfte mit anschließender Erkrankung (Impfdurchbruch), sowie frisch vollständig Geimpfte (mehr als 14 Tage und höchstens 90 Tage her) und Genesene (mehr als 28 Tage und höchstens 90 Tage her) als Kontaktpersonen nicht mehr in Quarantäne begeben.

Bereits in der vergangenen Woche wurden die Vorgabe zur Quarantänedauer von betroffenen Personen von 14 auf zehn Tage verkürzt. Treten keine Symptome auf, besteht die Möglichkeit zur Freitestung ab dem siebten Tag durch einen Antigentest oder Nucleinsäuretest (bei medizinisch/pflegerischem Personal).

 

Für Kontaktpersonen sowie für positiv getestete Personen gelten somit aktuell folgende Regelungen zur Quarantäne bzw. Isolation (Stand 19.01.2021):

Kontaktpersonen

 

Dauer

Freitestung

Allgemein gilt, unabhängig von der Virus-Variante

10 Tage

Ab Tag 7 mittels Schnelltest (PCR für medizinisches Personal), wenn symptomfrei

Kinder und Jugendliche, die eine Schule bzw. Kita besuchen

10 Tage

Ab Tag 5 mittels Schnelltest

Von der Quarantäne befreit sind:

  • Geboosterte
  • Genesene mit anschließend zweimaliger Impfung
  • vollständig Geimpfte mit anschließender Erkrankung
  • frisch vollständig Geimpfte (mehr als 14 Tage und höchstens 90 Tage her)
  • frisch Genesene (mehr als 28 Tage und höchstens 90 Tage her)

 

Positiv getestete Personen (Indexpersonen):

 

Dauer

Freitestung

Allgemein gilt, unabhängig von der Virus-Variante

10 Tage

Ab Tag 7 mittels Schnelltest (PCR für medizinisches Personal), wenn vorher 48 Stunden symptomfrei

Kinder und Jugendliche, die eine Schule bzw. Kita besuchen

10 Tage

Ab Tag 7 mittels Schnelltest

Sowohl bei Kontaktpersonen als auch bei positiv Getesteten endet die Quarantäne nach 10 Tagen ohne Abschlusstest. Es sei denn, es liegt bei einem Infizierten noch ein positives Testergebnis von Tag 7 vor oder die Person ist noch nicht 48 Stunden symptomfrei.

Handlungshilfen für Kontaktpersonen und für den Erhalt eines positiven Testergebnisses sind auf der Webseite des Landratsamts zu finden: www.lra-mue.de

 

Neue Regelung zum Genesenen-Status:

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat die Dauer, wie lange infizierte Personen als genesen gelten, reduziert. Der Genesenen-Status, der bisher einen Zeitraum 6 Monaten umfasste, beginnt nun erst 28 Tage nach der Infektion und verfällt nach 90 Tagen ab dem Datum der Abnahme des positiven Tests wieder. Diese Änderung ist mit Veröffentlichung am 15.1.2022 auf der Seite des RKI in Kraft getreten. Eine Übergangsfrist ist nicht vorgesehen.

Die Vorgaben gelten für alle Genesenen-Nachweise – auch für bereits ausgestellte Nachweise. Die Definition des Genesenen-Status hat auch hinsichtlich der 3G- und 2G-Vorgaben – zum Beispiel beim Zugang zum Arbeitsplatz und zur Gastronomie sowie bei der Nutzung des ÖPNV – Gültigkeit. Eine Anpassung der Corona-Warn-App sowie der CovPass-App ist nach Auskunft des Bundesgesundheitsministeriums in Arbeit.

Anmeldung für das Kindergartenjahr 2022/23 im Gemeindekindergarten Haag i. OB

Sie wohnen in Haag i. OB oder Umgebung, Ihr Kind wird demnächst 3 Jahre alt und Sie sind auf der Suche nach einer passenden Betreuung für Ihr Kind?

Sie wünschen sich für Ihr Kind:

  • alters-und geschlechtergemischte Gruppen in denen es frei spielen, lachen und Freunde finden kann. In einer Umgebung, in der alle Familien unterschiedlicher Herkunft willkommen sind und ein wertschätzender und respektvoller Umgang miteinander gepflegt wird.
  • dass es Brauchtum, Tradition und Werte kennenlernt und dennoch offen ist für andere Kulturen.
  • dass durch positive Interaktionen eine vertrauensvolle Beziehung zu den Erzieherinnen aufgebaut wird und es so zu einer selbstständigen und selbstbewussten Persönlichkeit wird.
  • dass es individuell in seiner Entwicklung begleitet und unterstützt wird.

Sie wünschen sich für sich als Eltern:

  • kompetente Erzieherinnen, die ein offenes Ohr für Ihre Anliegen haben, sich regelmäßig Zeit für Elterngespräche  nehmen und Sie gerne in Ihrer Erziehungsverantwortung unterstützen.


Dann melden Sie Ihr Kind gerne bei uns im Gemeindekindergarten per E-Mail oder telefonisch bis 25.02.2022 an. Einen Anmeldebogen sowie weitere Informationen, einen virtuellen Rundgang und unsere Konzeption finden Sie auf unserer Homepage: www.kindergarten-haag.de.
 

Kontaktdaten:
Gemeindekindergarten Haag i. OB
Brigitte Grasser (Leitung)
Am Schachenwald 1
83527 Haag i. OB
Kindergarten@markt-haag.de  / 08072-3308


Vielen Dank für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen!

Virtuelle Sprechstunden im LRA Mühldorf a. Inn - Pflegeberatung & Schülerbeförderung

Im Rahmen der Digitalisierungsstrategie baut das Landratsamt Mühldorf a. Inn seine Serviceleistung weiter aus. Seit 1. Januar bieten auch das Team der Pflegeberatung (Pflegestützpunkt) und der Schülerbeförderung virtuelle Sprechstunden an.

Im Juni 2021 erfolgte der Startschuss für die virtuellen Sprechstunden im Landratsamt Mühldorf a. Inn. Seitdem haben bereits viele Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit genutzt, bequem von zuhause aus mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einzelner Fachbereiche online in Kontakt zu treten.

"Gerade in den Hochphasen der Pandemie, in denen wir die Besuchsmöglichkeiten im Landratsamt leider einschränken müssen, haben sich die virtuellen Sprechstunden neben den telefonischen Terminen als ausgezeichnetes Mittel für eine unkomplizierte und doch persönliche Kontaktaufnahme bewährt. Deshalb bauen wir das Angebot auf möglichst vielen Ebenen aus", betont Landrat Max Heimerl.

Virtuelle Sprechstunden gibt es aktuell in diesen Bereichen:

  • Amt für Jugend und Familie

    • Allgemeiner Sozialdienst
    • Beistandschaft und Beurkundung
    • KoKi Netzwerk Frühe Kindheit
    • Pflegekinderwesen, Adoptionswesen
    • Tagespflege

  • Lernen vor Ort

    • Jobbegleitung – Ich suche Arbeit
    • Ausbildungsakquise – Ich suche Ausbildung

  • Schwangerenberatung
  • Pflegeberatung
  • Schülerbeförderung

Die virtuellen Sprechstunden werden über das Webkonferenzsystem BigBlueButton durchgeführt. Die Nutzung ist kostenlos und ganz einfach. Benötigt werden ein Laptop oder ein PC mit Webcam und Mikrofon bzw. Headset, alternativ ein Smartphone oder ein Tablet und eine stabile Internetverbindung. Auf dem Gerät muss keine zusätzliche Software installiert werden, die Teilnahme erfolgt browserbasiert. Alle datenschutzrechtlichen Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und Standards im Hinblick auf die IT-Sicherheit werden erfüllt.

Für eine virtuelle Sprechstunde ist eine Terminvereinbarung zum gewünschten Thema bzw. zur gewünschten Leistung erforderlich. Dies ist ebenfalls online oder alternativ auch telefonisch möglich. Nach erfolgreicher Terminbuchung erhält der Bürger eine Bestätigungsemail mit dem Zugangslink, der am gebuchten Termin direkt zur virtuellen Sprechstunde führt. Die virtuellen Sprechstunden und die Online-Terminvereinbarung sind unter folgendem Link abrufbar: https://www.lra-mue.de/virtuelle-sprechstunden.html.

 

Hinweis für Besucher des Landratsamts Mühldorf a. Inn:

Für Termine im Landratsamt Mühldorf a. Inn sowie in den Außenstellen, den Bürgerbüros, der Führerscheinstelle und den Kfz-Zulassungsstellen ist eine telefonische oder elektronische Terminvereinbarung erforderlich. Diese sollten aktuell nur in wirklich dringenden Fällen persönlich wahrgenommen werden. Für Besucher gilt aktuell die 3G-Regel.

Zulassungsstelle Mühldorf a. Inn vom 01.02.22 bis 25.03.22 wegen Umbauarbeiten geschlossen

Die Zulassungsstelle in Mühldorf a. Inn wird umgebaut. Die Schalter bzw. Arbeitsplätze werden neu aufgeteilt und stärker voneinander abgetrennt. Damit wird die Zulassungsstelle übersichtlicher und somit auch bürgerfreundlicher. Die Wege werden verkürzt und die Arbeitsabläufe können dadurch noch effizienter gestaltet werden.

Die Umbauarbeiten beginnen am 01.02.2022 und werden voraussichtlich bis zum 25.03.2022 andauern. Die Zulassungsstelle wird deshalb für ca. 2 Monate geschlossen.

Während des Umbaus wird die Zulassungsstelle in Waldkraiburg personell durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Mühldorf aufgestockt, so dass für die Bürgerinnen und Bürger möglichst wenige Einschränkungen entstehen. Eine Online Terminreservierung unter www.lra-mue.de/buergerservice/themenfelder/kfz-zulassung.html ist erforderlich.

Die Führerscheinstelle in Mühldorf a. Inn ist während des Umbauzeitraums zu den gewohnten Öffnungszeiten erreichbar. Der erforderliche Wartebereich wird mit einem Container auf dem Parkplatz an der Rückseite des Gebäudes eingerichtet. Auch hier sind nach wie vor Online-Terminreservierungen erforderlich. Der Betrieb im Verkehrswesen läuft ebenfalls mit Termin ungehindert weiter.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Ab sofort auch Impfungen im Bürgersaal

Die Impfungen in Haag werden jeweils Freitag und Sonntag von 10 bis 15 Uhr im Bürgersaal angeboten.

Impftermine können online unter www.impfzentrum-muehldorf.de oder telefonisch unter 08631 / 18609-0 vereinbart werden.
Je nach Impfstoffverfügbarkeit sind auch Impfungen ohne Termin möglich. Geimpft werden in den Außenstellen des Impfzentrums Personen ab 12 Jahren.
Impfungen für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren werden täglich im Impfzentrum in Mühldorf a. Inn angeboten.
Das Impfzentrum Mühldorf im Oderpark ist täglich von 9 bis 22 Uhr mit und ohne Terminvereinbarung geöffnet. 

Schmankerl-Gutschein für St. Kunigund

Auch in diesem Jahr überreicht Bürgermeisterin Sissi Schätz wieder einen Schmankerlgutschein an das Caritas Altenheim St. Kunigund. Mit dem Gutschein soll den Bewohnern und Mitarbeitern ein Gemeinschaftserlebnis ermöglicht werden. „Da das Herbstfest und somit der Seniorennachmittag leider ausfallen musste, dürfen sich die Bewohner nun auf eine kleine interne Feier freuen“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz.
Im Jahr 2021 fand mit dem Schmankerlgutschein ein kleines Sommerfest im Altenheim statt, bei dem auch Musik und Mandeln nicht fehlten. „Heuer ist ein Frühlingsfest angedacht, insofern dies corona-bedingt möglich ist“, erklärt Heimleitung Manuela Hausner-Strohmaier.

Impfaktion im MVZ am 24.01.22

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Verkehrsfreigabe im Baugebiet Oberndorf Ost, Teil B erfolgt

Die 31 Bauparzellen im neuen Baugebiet „Oberndorf Ost, Teil B“ stehen zur Bebauung bereit.
Nach Fertigstellung der  Erschließungsarbeiten erteilte  Bürgermeisterin Sissi Schätz am 20.10.2021 unter Teilnahme von Ingenieurbüro, Baufirma, Stromversorger, Bauhof und Bauamt die Verkehrsfreigabe.

 „Die neue Straße, die den bereits bestehenden Pfarrer-Kaiser-Rings erweitert, darf nun befahren werden“, so die Bürgermeisterin. „Sobald die Witterung es zulässt, können auch schon die ersten Bauherren loslegen.“

Das Baugebiet umfasst 31 Bauparzellen, hiervon 3 Mehrfamilienhäuser mit je 4 Wohneinheiten, 14 Doppelhaushälften und 14 Einfamilienhäuser. Im Rahmen des Ansiedlungsmodells wurden 4 Einfamilienhäuser und 6 Doppelhaushälften vergeben.

Die Erschließungsarbeiten beinhalteten die neuen Verkehrsflächen (asphaltierte Fahrbahn, gepflasterte Parkflächen, öffentlicher gekiester Fußweg), Neben- und Grünflächen mit Bepflanzung, die Abwasserbeseitigungs- und Wasserversorgungsanlagen sowie Telekommunikations- und Stromleitungen mit Straßenbeleuchtung. 

Bürgermeisterin Sissi Schätz bedankt sich bei den Erschließungsträgern, dem Ingenieurbüro, der Baufirma und den Spartenträgern (Strom, Telekommunikation) für den reibungslosen Ablauf.

Bild v. li: Thomas Göschl (Bauhofleiter), Christian Eichinger (Ingenieurbüro), Christian Dimpflmeier (Baufirma), Sissi Schätz (Bürgermeisterin), Martin Kleinle (Bauamt)
Weitere Bilder

Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz vom 21. Dezember 2021

Zusammenfassung der Beschlüsse:

2G / 2GPlus

Bundesweit bleibt der Zugang zu Einrichtungen und Veranstaltungen der Kultur- und Freizeitgestaltung (Kinos, Theater, Gaststätten, etc.) sowie zum Einzelhandel (Ausnahme: Geschäfte des täglichen Bedarfs) inzidenzunabhängig nur für Geimpfte und Genesene (2G) möglich. Ergänzend kann ein aktueller Test vorgeschrieben werden (2GPlus). Anmerkung: Keine Änderung in Bayern notwendig – gilt bereits.

Private Zusammenkünfte Ungeimpfter

Die bestehenden Regelungen werden fortgeführt. Es dürfen sich lediglich die Angehörigen des eigenen Haushalts sowie höchstens zwei Personen eines weiteren Haushaltes treffen. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres sind hiervon ausgenommen. Anmerkung: Keine Änderung in Bayern notwendig – gilt bereits.

NEU - Private Zusammenkünfte Geimpfter und Genesener

Ab dem 28. Dezember 2021 sind private Zusammenkünfte von Geimpften und Genesenen nur noch mit maximal 10 Personen erlaubt. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres sind hiervon ausgenommen. Sobald eine ungeimpfte Person an einer Zusammenkunft teilnimmt, gelten die Kontaktbeschränkungen für ungeimpfte Personen.

Appel für die Weihnachtszeit

Der Bundeskanzler und die Ministerpräsidenten bitten die Bürgerinnen und Bürger, die Weihnachtsfeiertage verantwortungsbewusst zu begehen - Empfehlungen:

  • Zusammenkünfte beschränken
  • Hygienemaßnahmen einhalten (Maske, Abstand, Lüften)
  • (Selbst-)Testungen durchführen (auch für Geimpfte)

Nächste Ministerpräsidentenkonferenz

Der Bundeskanzler und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder werden am 07. Januar 2022 erneut zusammenkommen, um über die Lage zu beraten.

Christbaum am Rathaus geschmückt vom Gemeindekindergarten

Im Rahmen der Verlosung von Haag-aktiv haben viele Kinder bunte Christbaumkugeln mit ihren Wünschen darin gebastelt und an die drei Christbäume am Rathaus, im Innenhof des Modehaus eberl und vor dem Textilhaus Reithmayr gehängt.

Im Gemeindekindergarten haben alle Kinder ihre Kugeln individuell bemalt, verziert und stolz den Zettel mit ihrem teils selbstgeschriebenen Namen reingelegt.  Eine kleine Kinderschar  unternahm  mit ihren Erzieherinnen einen winterlichen Spaziergang zum Rathaus. Mit viel Freude und Begeisterung schmückten sie dort den Tannenbaum. Diesen zieren nun liebevoll gebastelte Kugeln mit Schneemännern und anderen Motiven. Auch Bürgermeisterin Sissi Schätz bewunderte die schönen Kugeln.

Bevor es zurück zum Kindergarten ging, stärkten sich alle mit wohl verdientem Kinderpunsch und Plätzchen.

Bild: Gemeindekindergarten
Weitere Bilder

Öffnungszeiten der Teststationen an den Feiertagen im Landkreis Mühldorf a. Inn

An vielen Teststationen für Antigen-Schnelltests im Landkreis Mühldorf a. Inn besteht an den Weihnachtsfeiertagen sowie an Neujahr die Möglichkeit, sich testen zu lassen. Mit Blick auf anstehende Treffen im Familienkreis und die ersten bestätigten Fälle der besonders ansteckenden Omikron-Variante steht ein umfangreiches Testangebot an vielen Standorten im Landkreis zur Verfügung.

Die folgende Übersicht listet die Öffnungszeiten der Teststationen auf, die dem Landratsamt Mühldorf a. Inn bekannt sind (Stand 20.12. / 13 Uhr). Ein Anspruch auf Vollständigkeit besteht nicht.

Die Standorte der Teststationen sowie die Öffnungszeiten werden auf der Homepage des Landkreises unter www.lra-mue.de laufend aktualisiert.

 

Schnelltestangebote

Ampfing:

Teststation des BRK, Schulstraße 12a:

Datum:

Öffnungszeiten:

24.12.

11 - 14 Uhr

25.12. / 26.12

10 - 15 Uhr

31.12.

16 - 23:30 Uhr

01.01.

15 – 18 Uhr

 

Aschau a. Inn:

Apotheke St. Josef, Rathausstr. 1:

Datum:

Öffnungszeiten:

24.12.

7 – 18 Uhr

25.12.

9 - 12 Uhr sowie 14 – 17:30 Uhr

26.12.

9 - 12 Uhr sowie 14 – 17:30 Uhr

31.12.

7 – 18 Uhr

1.1.

9 - 12 Uhr sowie 14 – 17:30 Uhr

 

Buchbach:

St. Jakobs-Apotheke:

Datum:

Öffnungszeiten:

24.12.

9 - 11 Uhr sowie 15 - 17 Uhr

25.12./26.12.

geschlossen

31.12.

9 - 11 Uhr

1.1.

geschlossen

 

Haag i. OB.:

Teststation der DLRG im Bürgersaal, Münchenerstr. 36

Datum

Öffnungszeiten:

24.12.

11 - 13 Uhr

25.12.

geschlossen

26.12.

geschlossen

27.12. / 29.12.

17 – 19 Uhr

31.12.

11 - 13 Uhr

01.01.

geschlossen

Teststelle Alexandra Lefin, Schachenfeld 1 (auch PCR möglich):

Datum:

Öffnungszeiten:

24.12.

9 - 12 Uhr

25.12. / 26.12

9 - 13 Uhr

31.12.

9 - 13 Uhr

01.01.

14 - 16 Uhr

Grafschaft-Apotheke: (Terminvereinbarung nötig)

Datum:

Öffnungszeiten:

24.12.

6:30 – 9 Uhr

25.12./26.12.

geschlossen

31.12.

7 – 9 Uhr

01.01.

geschlossen

06.01

geschlossen

 

Kraiburg a. Inn:

Bruckhäusl Ehling, Bruckhäuslnstr. 11:       

Datum:

Öffnungszeiten:

24.12.

13 - 15 Uhr im Altenheim

Ab 25.12.

nach telefonischer Absprache

 

Maitenbeth:

Testzentrum am Schmiedsee, Rückertsbichlweg 8a:

Datum:

Öffnungszeiten:

24.12. bis 26.12

9 - 11 Uhr

31.12.

geschlossen

01.01.

geschlossen

 

Mühldorf a. Inn:

Teststation der DLRG, Ahamer Str. 18

Datum

Öffnungszeiten:

24.12.

9 - 12 Uhr

25.12.

9 - 12 Uhr

26.12.

9 - 12 Uhr

27.12. bis 30.12.

9 - 12 Uhr

31.12.

9 - 12 Uhr

01.01.

geschlossen

Firma Hummelsberger, Industriepark 5 (auch PCR möglich):

Datum:

Öffnungszeiten:

24.12.

7 - 11:30 Uhr

25.12.

geschlossen

26.12.

17 - 19 Uhr

Teststation, Egerstr. 1:

Datum:

Öffnungszeiten:

24.12. bis 26.12.

8 - 14 Uhr

31.12. / 01.01.

8 - 14 Uhr

Testerei 3 am Globus (auch PCR möglich):

Datum:

Öffnungszeiten:

24.12.

11 - 17 Uhr

25.12

12 - 16 Uhr

26.12

15 - 20 Uhr

31.12.

11 - 17 Uhr

01.01

12 - 16 Uhr

Coronastelle, Perkhofer Straße 2:

Datum:

Öffnungszeiten:

24.12. bis 26.12.

10 - 18 Uhr

31.12.

10 – 18 Uhr

01.01.

geschlossen

Mei-Energy, Elbestraße 14:

Datum:

Öffnungszeiten:

24.12.

10 – 12 Uhr

25.12

geschlossen

26.12

10 – 12 Uhr

31.12.

10 – 12 Uhr

01.01

geschlossen

06.01.

10 – 12 Uhr

 

Neumarkt-St. Veit:

Stadt Apotheke, Stadtplatz 27 (Terminvereinbarung nötig)

Datum:

Öffnungszeiten:

24.12.

7 – 8 Uhr

25.12. / 26.12.

geschlossen

31.12.

7:30 – 8 Uhr (ggf. mehr Termine)

01.01.

geschlossen

St. Johannes Apotheke, Stadtplatz 10 (auch PCR möglich):

Datum:

Öffnungszeiten:

24.12.

8 - 9 Uhr

25.12. / 26.12.

geschlossen

27.12.

8 – 9 Uhr sowie 14 - 15 Uhr

31.12.

8 - 9 Uhr

01.01.

geschlossen

 

Oberneukirchen:

Testerossa (Terminvereinbarung nötig):

Datum:

Öffnungszeiten:

24.12. / 25.12. / 26.12.

geschlossen

31.12. / 01.01.

geschlossen

 

Unterreit:

Teststelle der St. Josef Apotheke am Sportplatz (Terminvereinbarung notwendig):

Datum:

Öffnungszeiten:

24.12.

8 – 12 Uhr sowie 15 – 17:30 Uhr

25.12.

9 – 12 Uhr sowie 15 – 17:30 Uhr

26.12.

9 – 12 Uhr sowie 15 – 17:30 Uhr

31.12.

8 – 12 Uhr sowie 15 – 17:30 Uhr

1.1.

9 – 12 Uhr sowie 15 – 17:30 Uhr

 

Waldkraiburg:

Teststation der DLRG am Eisstadion, Stadionstraße 8:

Datum

Öffnungszeiten

24.12.

9 - 12 Uhr

25.12.

9 - 12 Uhr

26.12.

9 - 12 Uhr

27.12. bis 30.12.

9 - 12 Uhr

31.12.

16:30 - 19 Uhr

01.01.

geschlossen

Teststelle am Volksfestplatz, Adlergebirgsstraße:   

Datum:

Öffnungszeiten:

24.12.

7 - 12 Uhr

25.12

geschlossen

26.12.

9 - 12 Uhr

31.12.

7 - 12 Uhr

01.01.

geschlossen

Teststelle, Franz-Liszt-Str.20:

Datum:

Öffnungszeiten:

23.12./ 24.12

6 - 13 Uhr sowie 19 - 21 Uhr

25.12. / 26.12

9 - 17 Uhr

31.12.

6 – 13 Uhr sowie 19 – 21 Uhr

01.01.

9 - 17 Uhr

 Schnellteststation am Kino in Waldkraiburg, Daimlerstr. 55:

Datum:

Öffnungszeiten:

24.12.

6 - 10 Uhr sowie 12 – 20 Uhr

25.12 / 26.12.

12 – 20 Uhr

31.12.

6 - 10 Uhr sowie 12 - 20 Uhr

01.01.

12 - 20 Uhr

06.01.

6 - 10 Uhr sowie 12 - 20 Uhr

Teststation, Stadtplatz 14:

Datum:

Öffnungszeiten:

24.12. bis 26.12.

8 - 14 Uhr

31.12. / 01.01.

8 - 14 Uhr

Checkpoint am Edeka Wittmann, Friedländer Str. 4:

Datum:

Öffnungszeiten:

24.12. / 25.12. / 26.12.

geschlossen

31.12. / 01.01

geschlossen

 

PCR Testangebot:

Aschau a. Inn

Apotheke St. Josef, Rathausstr. 1:

Datum:

Öffnungszeiten:

24.12.

7 – 18 Uhr

25.12.

10 - 12 Uhr sowie 15 – 17:30

26.12.

10 - 12 Uhr sowie 15 – 17:30

31.12.

7 – 18 Uhr

01.01.

10 - 12 Uhr sowie 15 – 17:30

 

Mühldorf a. Inn

Kommunales Testzentrum am Volksfestplatz:

(Terminvereinbarung notwendig)

Datum:

Öffnungszeiten:

24.12.

10 - 16 Uhr

25.12.

10 - 16 Uhr

26.12.

geschlossen

27.12 - 30.12.

13:30 - 19 Uhr

31.12.

10 - 16 Uhr

01.01.

13 - 19 Uhr

02.01.

geschlossen

03.01. - 05.01.

13:30 - 19 Uhr

06.01.

13 - 19 Uhr

Teststation der DLRG, Ahamer Str. 18

Datum:

Öffnungszeiten:

24.12.

10:30 – 13:30 Uhr

25.12.

10:30 – 13:30 Uhr

26.12.

10:30 – 13:30 Uhr

27.12. - 30.12.

18 – 20 Uhr

31.12.

10:30 – 13:30 Uhr

01.01.

geschlossen

Öffnungszeiten des Impfzentrums des Landkreises Mühldorf a. Inn in der Weihnachtszeit und zum Jahreswechsel

Das Impfzentrum Mühldorf a. Inn ist auch während der Feiertage geöffnet. Dabei bleibt es fast durchgehend bei den regulären Öffnungszeiten von 9:00 bis 22:00 Uhr mit Ausnahme an Heilig Abend. An diesem Tag schließt das Impfzentrum um 13.30 Uhr.

Die Öffnungszeiten im Überblick:

Datum

Öffnungszeit

24.12. (Heiligabend)

9:00 – 13:30 Uhr

25. und 26.12.

9:00 – 22:00 Uhr

27.12. bis 31.12.

9:00 -  22:00 Uhr

01.01. (Neujahr)

9:00 – 22:00 Uhr

02.01. bis 05.01.

9:00 -  22:00Uhr

06.01. (Dreikönig)

9:00 – 22:00 Uhr

Nach derzeitigem Stand kann im Impfzentrum frei zwischen den Impfstoffen von BioNTech und Moderna gewählt werden. Eine Terminanmeldung wird empfohlen und erfolgt über die Website des Impfzentrums unter www.impfzentrum-muehldorf.de. Auf dem Portal werden auch kurzfristig immer wieder zusätzliche Impftermine freigeben, so dass es sich lohnt, regelmäßig verfügbare Impftermine zu prüfen.

Insbesondere an den Feiertagen wird um Terminvereinbarung gebeten, um Wartezeiten zu vermeiden.

Freie Impfstoffwahl und volle Lager im Impfzentrum Mühldorf a. Inn: Boostern noch vor dem Jahreswechsel!

Wer sich noch vor dem Jahreswechsel boostern lassen möchte, kann dies im Impfzentrum Mühldorf a. Inn auf jeden Fall tun – und dafür seinen Impfstoff sogar frei wählen. „Aktuell steht genügend Impfstoff der Hersteller BioNTech und Moderna zur Verfügung“, betont Alexander Fendt. Dabei hat der DLRG-Verwaltungsleiter des Impfzentrums vor allem zwei Dinge im Blick: zum einen den Hinweis von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbauch auf eine drohende Impfstoffknappheit ab Januar, zum anderen die Omikron-Variante, die sich im neuen Jahr stark verbreiten könnte.  

Bis Ende Dezember sind die Impfstoff-Lager im Landkreis Mühldorf a. Inn ausreichend gefüllt. Auch an Kapazitäten mangelt es nicht. "Das Impfzentrum ist täglich von 9 bis 22 Uhr geöffnet. Im Bedarfsfall können wir bis zu 1300 Impfungen pro Tag durchführen", so Alexander Fendt, der grundsätzlich zu einer Terminvereinbarung rät. "Dafür braucht es aktuell keinen großen Vorlauf. An vielen Tagen ist eine Online-Terminvereinbarung noch am selben Tag möglich." Das gilt selbstverständlich auch für Interessenten an einer Erst- oder Zweitimpfung.

Der medizinische Leiter des Impfzentrums, Dr. Jonas Hähnel, sieht in den Booster-Impfungen ein probates Mittel, um einerseits schwere Krankheitsverläufe zu verhindern und um sich andererseits gegen die Omikron-Variante zu wappnen: "Wie ganz aktuell aus dem Paul-Ehrlich-Institut zu hören war, hilft die Auffrischungsimpfung auch gegen beziehungsweise bei einer Infektion mit der Omikron-Variante. Deshalb wäre es auch falsch, mit der Auffrischung zu warten, bis ein speziell angepasster Impfstoff verfügbar ist."

Das Impfzentrum Mühldorf im Oderpark ist täglich von 9 bis 22 Uhr mit und ohne Terminvereinbarung geöffnet – auch am 25. und 26. Dezember sowie am 1. und
6. Januar. Lediglich an Heiligabend (24. Dezember) gibt es eine verkürzte Öffnungszeit von 9 bis 13.30 Uhr.

Termine für die Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfung können online unter impfzentren.bayern/citizen vereinbart werden. Auf dem Portal werden kurzfristig immer wieder zusätzliche Impftermine freigeben, so dass es sich lohnt, regelmäßig verfügbare Impftermine zu prüfen.

Corona-Beschlüsse vom 14. Dezember 2021

Verlängerung der 15. BayIfSMV

Die 15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (15. BayIfSMV) wird bis einschließlich 12. Januar 2022 verlängert. Sie wird zudem in folgenden Punkten zum 15. Dezember (Inkrafttreten) angepasst.

Erleichterungen für geboosterte Personen

Wer nach seiner vollständigen Immunisierung eine weitere Auffrischungsimpfung erhalten hat („Booster“), hat auch ohne einen ergänzenden Test Zugang zu Bereichen, die nach 2G plus zugangsbeschränkt sind. Die Auffrischungsimpfung ersetzt den Test. Ausgenommen sind bundesrechtlich abweichend geregelte Bereiche (z. B. Testnotwendigkeiten in Krankenhäusern sowie Alten- und Pflegeheimen, § 28b Abs. 2 IfSG).

Anmerkung: Bitte beachten Sie, dass die Boosterimpfung ebenfalls erst nach dem Ablauf von 14 nach dieser Impfung gültig ist.

Lockerungen für bestimmte Bereiche

Folgende Einrichtungen und Veranstaltungen, die bisher nach 2G plus-Regelung zugänglich waren, sind künftig ohne ergänzenden Test nach 2G-Regel zugänglich. Anmerkung: Die übrigen hierfür bisher geltenden Bestimmungen, insbesondere die Kapazitätsgrenze, bleiben aber erhalten.

  • Sportstätten unter freiem Himmel (nicht in Innenräumen) zur eigenen sportlichen Betätigung. Anmerkung: Für Zuschauer von Sportveranstaltungen gilt weiterhin die 2G plus-Regel.
  • Öffentliche Veranstaltungen (zum Beispiel: öffentliches Gedenken, kommunale Events, Werbeveranstaltungen) und private Veranstaltungen (private Feiern) unter freiem Himmel, ausgenommen Sport- und Kulturveranstaltungen
  • Zoologische und botanische Gärten (inklusive Innenbereiche)
  • Gedenkstätten (inklusive Innenbereiche)
  • Freizeitparks (inklusive Innenbereiche)
  • Ausflugsschiffe
  • Führungen unter freiem Himmel.

Anmerkung: Auch für Gastronomie, Beherbergungswesen, Hochschulen, Bibliotheken, Fahrschulen und infektiologisch vergleichbare Bereiche gilt wie bisher die 2G-Regelung für Besucher bzw. Kunden. Details dazu sind in § 5 der 15. BayIfSMV geregelt.

Weiterhin 2G plus-Regelung (bzw. jetzt auch 2G Booster)

Weiterhin nach der 2G plus-Regel (bzw. jetzt auch 2G Booster) sind dagegen vor allem Objekte zugänglich, die ihren Schwerpunkt indoor haben oder großes Publikum anziehen, insbesondere:

  • Sportveranstaltungen (als Zuschauer),
  • Indoorsportausübung
  • Kulturveranstaltungen, Kinos, Museen, Theater
  • Messen, Tagungen, Kongresse
  • Ausstellungen, Schlösser (indoor)
  • Bäder, Thermen, Saunen, Solarien, Fitnessstudios, sonstiger Freizeitbereich.

Touristischer Bahn- und Reisebusverkehr

Der touristische Bahn- und Reisebusverkehr wird künftig wie der ÖPNV behandelt: 3G-Regel, keine Kapazitätsgrenze.

Weiterführung von Ausnahmen bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern

Die bisherige Ausnahme von 2G-Regelungen in der Gastronomie, im Beherbergungswesen sowie bei sportlicher, musikalischer oder schauspielerischer Eigenaktivität zugunsten minderjähriger Schüler, die regelmäßig getestet werden, wird zunächst bis zum Ablauf des 12. Januar 2022 weitergewährt.

3G-Regel für Beschäftigte

Die nicht geimpften oder genesenen Betreiber und Beschäftigten der nach 2G plus- oder 2G-Regel zugangsbeschränkten Betriebe müssen künftig nicht mehr verpflichtend jede Woche zwei PCR-Tests erbringen. Künftig findet auch für diese Personengruppe das Bundesrecht (§ 28b IfSG) entsprechende Anwendung, also arbeitstägliche Schnelltests notwendig und ausreichend.

Keine generelle FFP2-Maskenpflicht in Betrieben

Die Maskenpflicht von Beschäftigten an ihrem Arbeitsplatz richtet sich nach arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen. Über die Maske am Arbeitsplatz entscheidet damit der jeweilige Arbeitgeber gemäß seiner arbeitsschutzrechtlichen Gefährdungsbeurteilung (Mindeststandard Medizinische-Masken).

Anmerkung: Das gilt auch für Beschäftigte (nicht für Gäste und Kunden!) der Gastronomie, im Beherbergungswesen, bei Friseuren, in Fitnessstudios etc. Zu prüfen ist die Gefährdungslage des jeweiligen Betriebs.

Buslinie 57 (7548) Mühldorf a. Inn – Haag mit verbesserter Taktung

Ab dem 1. Januar 2022 startet die Buslinie 57 (7548) auf der Strecke Mühldorf a. Inn – Haag i. OB mit einem neuen Fahrplan. Neben einer deutlich verbesserten, etwa zweistündigen Taktung sind Fahrten in den Abendstunden und am Wochenende ergänzt worden. So können die Bürger auf dieser Strecke die öffentlichen Verkehrsmittel auch an Samstagen und Sonntagen nutzen. Die festen Fahrten zu den Hauptbedarfszeiten werden durch ein Rufbusangebot unterstützt, das bis zu 60 Minuten vor der Abfahrtszeit telefonisch gebucht werden kann.

Die Fahrpläne zur Linie 57 (7548) und allen weiteren Linien finden Sie auf der Homepage des Landratsamtes unter: www.lra-mue.de/buslinien.

Eine digitale Fahrplanauskunft ist über die App "Wohin du willst" verfügbar. Diese kann über den App Store sowie den Google Play Store kostenlos heruntergeladen werden.

Unsere Christbäume brauchen noch Kugeln!

Alle Kinder sind eigeladen, die Haager Christbäume zu schmücken. Holt euch dazu einfach eine Kugel in einem der Haag aktiv Geschäfte, verziert die Kugel und schon könnt ihr einen Einkaufsgutschein gewinnen, wenn ihr die Kugel an einem der Haag aktiv Christbäume hängt.

Viel Spaß beim Verzieren und viel Glück bei der Verlosung!

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

2G im Einzelhandel ab Mittwoch 08. Dezember

Der Zugang muss von den Geschäften kontrolliert werden. Die 2G-Regelung gilt nicht für Geschäfte des täglichen Bedarfs.

Zum täglichen Bedarf gehören insbesondere:

  • Lebensmittelhandel einschließlich Direktvermarktung:
    Supermärkte, Verbrauchermärkte, SBWarenhäuser, Lebensmittel-Discounter, Bäckereien, Metzgereien, Konditoreien, Wochen- und Bauernmärkte (einschließlich typisches weihnachtliches Sortiment wie Tannengrün und Adventskränze), soweit es sich dabei nicht um Jahresmärkte (§ 10 Abs. 2 15. BayIfSMV) handelt, Hofläden, Dorfläden, Lebensmittelspezialgeschäfte (z. B. Süßwaren- oder Feinkostgeschäfte), rollende Supermärkte, Saisonverkaufshütten (für den Verkauf von Lebensmitteln), Diabetesfachgeschäfte
  • Getränkemärkte inkl. Spirituosengeschäfte, Weinhandel
  • Reformhäuser
  • Babyfachmärkte
  • Apotheken
  • Sanitätshäuser inkl. Orthopädie-Schuh-Techniker, Orthopädie-Techniker         
  • Drogerien und Parfümerien
  • Optiker
  • Hörakustiker
  • Tankstellen inklusive Autowaschanlagen
  • Stellen des Zeitungsverkaufs: Zeitschriften- und Zeitungsverkauf, Schreibwarenverkauf, Tabakläden, E-Zigarettenläden
  • Buchhandlungen
  • Blumenfachgeschäfte
  • Tierbedarfsmärkte
  • Futtermittelmärkte
  • Bau- und Gartenmärkte (auch der Weihnachtsbaumverkauf):
    Landhandel, Baustoffhandel, Brennstoffhandel, Holzhandel, spezialisierte Bau- und Gartenmarktformen (z. B. Handel nur mit Farben, Handel nur mit Beschlägen, u. ä.), Baumschulen, Gärtnereien, Gartenbaubetriebe (soweit mit Ladengeschäften für Handelsangebote betroffen), Gartenmärkte, Weihnachtsbaumverkauf
  • Schuhgeschäfte 
     

Ebenfalls nicht umfasst von der 2G-Regelung sind:
 
Betriebe des Großhandels, der Online- und Versandhandel, Dienstleistungsbetriebe, Handwerksbetriebe und Werkstätten aller Art (KFZ-Werkstätten, Fahrradwerkstätten und sonstige Reparatur- und Wartungsbetriebe).
Achtung: Der KfZ-Handel (Autohäuser) zählt zu den Ladengeschäften mit Kundenverkehr für Handelsangebote und ist daher von der 2G-Regelung erfasst.


Mischbetriebe verschiedener Einzelhandelsbranchen

Soweit Mischbetriebe verschiedener Einzelhandelsbranchen vorliegen (etwa Lebensmittel mit Non-Food-Sortimenten) werden die Betriebe nicht danach behandelt, wo ihr Schwerpunkt liegt.

Stattdessen gilt: Soweit in Mischbetrieben Waren verkauft werden, die nicht der Deckung des täglichen Bedarfs dienen, gilt für diese Betriebe gleichwohl insgesamt keine 2G-Regelung, wenn deren Sortiment insgesamt zu mindestens 90 Prozent aus Waren besteht, die der Deckung des täglichen Bedarfs dienen und die Waren, die nicht der Deckung des täglichen Bedarfs dienen, gegenüber dem sonstigen Sortiment von ganz untergeordneter Bedeutung sind (Bagatellgrenze).

Besteht das Sortiment eines Handelsbetriebs also beispielsweise zu 91% aus Lebensmitteln und zu 9% aus Elektrogeräten, gilt für diesen Betrieb keine 2G-Regelung.

Für die sonstigen Mischbetriebe verschiedener Einzelhandelsbranchen kann entweder:

  • eine räumliche Trennung in einen „Nicht-2G-Bereich“ und einen „2G-Bereich“ mit gesonderter Zugangskontrolle erfolgen oder
  • der Zugang zum gesamten Bereich nur nach der 2G-Regelung gestattet werden, sofern nicht gänzlich darauf verzichtet wird, Waren zu verkaufen, die nicht der Deckung des täglichen Bedarfs dienen. Im Falle einer räumlichen Trennung ist entscheidend, dass sich die Kunden der 2G-Bereiche und die Kunden der Nicht-2G-Bereiche nicht mischen. Auch Kassen- und soweit möglich Zugangsbereiche müssen daher getrennt sein.
     

Ist für Kunden, die 2G nicht erfüllen, auch Click&Collect möglich?

Selbstverständlich, sollte die Ware im Vorfeld bestellt oder beauftragt werden, dann kann diese vor dem Ladengeschäft abgeholt werden. Die 2G-Regel findet bei Click-Collect-Angeboten bei Warenabholung durch die Kunden außerhalb von geschlossenen Räumen keine Anwendung.


Wie muss kontrolliert werden:

Betriebe, die der 2G-Regel unterliegen, haben auf die Zugangsbeschränkung an ihrer Eingangstür oder ansonsten unmittelbar an oder vor dem Eingangsbereich deutlich mittels Aushang hinzuweisen. Der Hinweis muss auch umfassen, dass eintretende Kunden einen Nachweis über ihren Impf- oder Genesenenstatus bei sich tragen müssen und eine Kontrolle erfolgt. Die Status-Kontrolle der Kunden kann auch im Geschäft erfolgen. Kunden ohne Impf- oder Genesenennachweis dürfen das Geschäft nicht betreten bzw. müssen aus dem Geschäft verwiesen werden.

Anmerkung: Wir empfehlen Ihnen – wie allen anderen Branchen – hier dringend bei der Kontrolle die CovPassCheck-App zu nutzen. Weitere Informationen und die Download-Links finden Sie hier: www.digitaler-impfnachweis-app.de/covpasscheck-app/


Zugangsregelung für die Beschäftigten (3G)

Für die Inhaber und Beschäftigten der Handelsbetriebe mit Kontakt zu Kunden oder anderen Beschäftigten bleibt es wie bisher bei der 3G-Regelung aus § 28b Abs. 1 IfSG. Anmerkung: Die Nachweise sind an jedem Arbeitstag erforderlich. Personen ohne Impf- bzw. Genesenennachweis müssen also täglich einen Testnachweis vorlegen, bevor sie das Betriebsgelände betreten.

Erinnerung an die Wasserzählerablesung

Zur Abrechnung der Wasser- und Abwassergebühren 2021 ist wie jedes Jahr eine Ablesung der Wasserzähler erforderlich. Hierfür erhalten Sie von uns einen Ablesebrief.

Wir bitten Sie, den Zählerstand Ihrer Wasseruhr selbst abzulesen und uns die Ablesewerte mitzuteilen:

Gerne können Sie uns den Wasserzählerstand unter der Internetadresse www.markt-haag.de/wasserstand oder per QR-Code auf Ihrem Ablesebrief übermitteln.

Des Weiteren können Sie den Ablesebrief an uns zurückgeben, per Fax übermitteln oder per Post an die Gemeinde Haag i.OB zurückschicken.

Wir möchten darauf hinweisen, dass telefonische Meldungen leider nicht mehr bearbeitet werden können.

Bei Fragen rund um die Ablesung Ihres Wasserzählers steht Ihnen Frau Gebert 08072/9199-21 gerne zur Verfügung.

Klimaschutztag des Landkreises Mühldorf a. Inn

Beantragung Parkausweis Rute

Für das Jahr 2022 werden wieder 5 Parkausweise für den Parkplatz an der Rute vergeben.

Anwohner der Rute können hierfür bis 15.12.2021 einen Antrag beim Einwohnermeldeamt stellen.

Da nur 5 Plätze vergeben werden können, entscheidet bei mehr als 5 Bewerbern das Los. Die mögliche Verlosung findet dann am Donnerstag, den 16.12.2021 um 17:00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses statt. Die Bewerber können an der Verlosung teilnehmen, eine Anwesenheitspflicht besteht nicht. Im Hinblick auf die aktuelle Lage bitten wir jedoch, von der Teilnahme abzusehen.

Die Jahresgebühr für den Parkausweis beträgt 120,-- Euro.

Freie Impfstoffwahl bei Terminvereinbarung bis 23. Dezember im Impfzentrum des Landkreises Mühldorf a. Inn

Wer bis 23. Dezember im Impfzentrum des Landkreises Mühldorf a. Inn und seinen Außenstellen einen Termin bucht, kann nach derzeitigem Stand vor Ort frei zwischen den Impfstoffen von BioNTech und Moderna wählen. Zwar wird das Vakzin von BioNTech vorrangig für Schwangere und Personen unter 30 Jahren benötigt, es ist jedoch vorerst genügend Impfstoff verfügbar um täglich eine gewisse Zahl an Terminen anzubieten. Termine können vereinbart werden unter: https://impfzentren.bayern/citizen

Auf dem Portal werden auch kurzfristig immer wieder zusätzliche Impftermine freigeben, so dass es sich lohnt, regelmäßig verfügbare Impftermine zu prüfen.

Personen, die ohne Terminvereinbarung ins Impfzentrum kommen, können in der Regel den Impfstoff nicht frei wählen. Dr. Jonas Hähnel, Ärztlicher Leiter am Impfzentrum, betont die hohe Qualität beider Impfstoffe: „Der Impfstoff von Moderna ist äquivalent zu dem von BioNTech. Er hat sogar den Vorteil, dass er etwas höher dosiert ist und der Körper vermeintlich deshalb noch länger die Antikörper hält."

Eine Übersicht aller Impfaktionen und Informationen im Landkreis ist auf der Homepage zu finden: www.impfzentrum-muehldorf.de


Impfmöglichkeiten im Überblick:

Impfzentrum Mühldorf a. Inn, Oderstr. 5

Mit und ohne Terminvereinbarung möglich. Eine Anmeldung wird zur Vermeidung von Wartezeiten empfohlen.

9 bis 22 Uhr

Haus der Vereine Waldkraiburg, Brünner Str. 7

Nur mit Terminvereinbarung möglich.

10 bis 16 Uhr

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

7-Tage Inzidenz des Landkreises Mühldorf a. Inn seit fünf Tagen unter 1000

Regionale Hotspot-Regelungen werden aufgehoben

Folgende Einrichtungen und Betriebe dürfen daher ab morgen unter der Einhaltung der 2Gplus Regel (geimpft bzw. genesen und einem maximal 24 Stunden alten Schnelltest) wieder öffnen bzw. unter diesen Voraussetzungen können Veranstaltungen stattfinden:

  • Kultur-, Freizeit- und Sporteinrichtungen
  • Veranstaltungen außerhalb privater Räumlichkeiten

Unter Einhaltung der 2G Regel dürfen folgende Betriebe und Einrichtungen wieder öffnen:

  • Gastronomie
  • Diskotheken, Bars und Kneipen müssen geschlossen bleiben
  • Von 22.00 Uhr bis 05.00 gilt eine Sperrstunde
  • 2G Regel gilt auch für den Außenbereich
  • Beherbergungsbetriebe auch für touristische Zwecke
  • Hochschulen
  • Außerschulische Bildungsangebote
  • Bibliotheken und Archive
     
  • Körpernahe Dienstleistungen, die keine medizinischen, therapeutischen oder pflegerischen Leistungen sind (Kosmetik- , Nagelstudios)

 

In Handel-, Dienstleistungs- und Handwerksbetrieben darf die Zahl der gleichzeitig im Ladengeschäft anwesenden Kunden nicht höher als ein Kunde je 10 m² sein.

Ab Mittwoch, 8. Dezember 2021, gilt im Handel die 2G Regel. Ausgenommen sind Geschäfte für den täglichen Bedarf.

 

Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte im privaten Bereich sind bereits seit Samstag in Kraft: Eine ungeimpfte Person darf sich demnach mit höchstens zwei Personen eines weiteren Hausstandes treffen. Für Kinder gilt in diesem Zusammenhang die Altersbeschränkung bis 12 Jahre und 3 Monate.

Derzeit ausreichend Impfstoff im Impfzentrum Mühldorf a. Inn – Keine freie Impfstoffwahl mehr möglich - Impfungen ab sofort auch am Abend!

Die Begrenzungen der Liefermengen des Impfstoffes von BioNTech/Pfizer trifft auch den Landkreis Mühldorf a. Inn. Derzeit steht dem Impfzentrum Mühldorf a. Inn trotzdem auf absehbare Zeit ausreichend Impfstoff zur Verfügung.

Allerdings können ab sofort Impflinge den Impfstoff nicht mehr frei wählen. In der Regel wird nun der mRNA-Impfstoff Spikevax von Moderna für Impfungen aller Personen ab 30 Jahren verwendet. „Der Impfstoff von Moderna ist äquivalent zu dem von BioNTech“, so Dr. Jonas Hähnel, Ärztlicher Leiter am Impfzentrum Mühldorf.

Lediglich Impfungen von Personen unter 30, Schwangeren und Stillenden sowie die Zweitimpfungen von Personen, die bereits eine Erstimpfung mit BioNTech erhalten haben, werden weiterhin mit dem Vakzin von BioNTech durchgeführt.

Das Impfzentrum des Landkreises Mühldorf a. Inn weitet die Öffnungszeiten aus. Ab Montag, 06. Dezember hat die Einrichtung in der Oderstraße 5 in Mühldorf a. Inn täglich von 9 bis 22 Uhr geöffnet.

„Im neuen Impfzentrum können wir aufgrund der Vergrößerung der Fläche mehr Impfungen durchführen. Zusätzlich weiten wir nun auch die Öffnungszeiten aus, um die große Nachfrage decken zu können. Gerade Personen die beispielsweise im Einzelhandel arbeiten, kommt es zu Gute, dass nun bis 22 Uhr geimpft wird“, so Verwaltungsleiter Alexander Fendt.

Impfmöglichkeiten ab nächster Woche im Überblick:

Impfzentrum Mühldorf a. Inn, Oderstr. 5

Mit und ohne Terminvereinbarung möglich. Eine Anmeldung wird zur Vermeidung von Wartezeiten empfohlen.

9 bis 22 Uhr

Haus der Vereine Waldkraiburg, Brünner Str. 7

Nur mit Terminvereinbarung möglich.

10 bis 16 Uhr

Zur Vermeidung von Wartezeiten wird eine Anmeldung unter www.impfzentrum-muehldorf.de empfohlen.

Eine Übersicht aller Impfaktionen und Informationen im Landkreis ist auf der Homepage zu finden: www.impfzentrum-muehldorf.de

Impfaktion im MVZ Haag am 16.12.2021

Bürgerbüro geschlossen

Am Montag, den 06.12.21 bleibt das Bürgerbüro des Landratsamtes im Rathaus geschlossen. Am Donnerstag, den 09.12. ist das Bürgerbüro wieder zu den gewöhnlichen Öffnungszeiten besetzt.

Dank für gespendete Christbäume

Es weihnachtet in Haag i. OB. Die Weihnachtsbeleuchtung hängt und zwei gespendete Christbäume wurden aufgestellt, um die Haager Ortsmitte zur Weihnachtszeit erstrahlen zu lassen.

Am Löwenbrunnen ist ein 10 Meter hoher, imposanter Tannenbaum von einem Spender aus der Rudolf-Diesel-Straße zu bewundern. Vom Bauhof wurde die schöne Tanne liebevoll mit 300 Lichtern geschmückt.

Am Kirchenvorplatz zeigt die Edeltanne von Herrn Hudl aus der Weinsteigerstraße ihre Pracht. Den 8 Meter hohen Christbaum schmücken nun 200 Lichter.

„Wir bedanken uns herzlich für die gestifteten Weihnachtsbäume“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz. „Ein weiterer Dank gilt natürlich auch allen Beteiligten!“

Weitere Bilder

Haager Veranstaltungskalender 2022

Der Haager Veranstaltungskalender 2022 ist erschienen - ein Gemeinschaftsprojekt von Haag-aktiv und Markt Haag i. OB.
Für diesen Kalender wurden wieder tolle Foto-Impressionen von Haag i. OB und der näheren Umgebung zusammengestellt. „Unser herzliches Vergelt’s Gott gilt den Fotografen für die Bereitstellung ihrer Aufnahmen“, dankt Thomas Sax, 1. Vorstand von Haag-aktiv.
In Zusammenarbeit mit den Vereinen wurden die für 2022 geplanten Veranstaltungstermine in der Marktgemeinde Haag zusammengetragen. „Wir hoffen sehr, dass die Veranstaltungen dann auch alle stattfinden dürfen“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz.
Der Veranstaltungskalender ist kostenfrei abholbereit in der Gemeinde sowie in den teilnehmenden Haag-aktiv-Geschäften. Eine Auflistung der Geschäfte ist auf www.haag-aktiv.com zu finden.
Der Markt Haag i. OB und Haag-aktiv wünschen viel Freude mit dem Kalender und viel Glück und Gesundheit für das Jahr 2022.

Zusätzliche Öffnungszeiten der Schnelltest-Station im Bürgersaal

Die DLRG bietet an ihrer Schnelltest-Station in Haag in dieser Woche zusätzliche Öffnungszeiten an. Die Teststation im Bürgersaal hat zusätzlich am Dienstag, 30.11.2021, und am Donnerstag, 2.12.20221, geöffnet.

Darüber hinaus hat die Teststation in dieser Woche auch länger geöffnet. Die Testzeiten im Haager Bürgersaal in dieser Woche: Montag bis Freitag, täglich von 16.30 bis 19.30 Uhr.

Anmeldung und Terminbuchung müssen unter www.coronatest-muehldorf.de erfolgen.

Mitmach- Adventskalender am Haager Gemeindekindergarten

Um den Kindern eine besondere Freude zu bereiten, ist auf dem Sternenweg vor dem Haager Gemeindekindergarten ein Mitmach-Adventskalender entstanden.  Ab 1. Dezember erwartet die Kinder jeden Tag von Montag bis Freitag eine andere Aufgabe in einer kleinen Holzkiste. Am Sternenweg entlang führt dieser die Eltern und Kinder bis in den Kindergarten.

Im Eingangsbereich ist ein stimmungsvoller Adventsweg aufgebaut. Jeden Tag leuchtet ein Licht mehr und bringt Maria und Josef einen Schritt näher zur Krippe. Nikolaus und Weihnachten wird im Kindergarten traditionell gefeiert. So lernen die Kinder das Leben von Tradition und deren Werte kennen.

„Besonders in dieser schwierigen Zeit ist es uns wichtig, mit den Kindern Schönes zu erleben und uns gemeinsam Zeit für Ruhe und Achtsamkeit zu nehmen“, so die Erzieherinnen.

Der Gemeindekindergarten Haag i. OB wünscht eine besinnliche Adventszeit und lädt dazu ein vorbeizukommen und den Mitmach-Adventskalender zu betrachten.

Weitere Bilder

Gemeindekindergarten Haag feiert St. Martin mit Laternenumzug

Ganz traditionell wurde am 11. November mit den Familien des Haager Gemeindekindergartens St. Martin gefeiert.
Am Hofgarten begann der Umzug mit einem Rollenspiel der Kinder sowie bekannten und neuen Laternenliedern mit musikalischer Begleitung. Besonders der Besuch des Heiligen St. Martin mit seinem Pony „Cookie“ wird den Kindern in Erinnerung bleiben. Stolz schritt er voran und begleitete die Familien zu einem stimmungsvollen, großen Laternenkreis vor dem Rathaus. Dort wurde zum Ausklang nochmal gemeinsam im Lichterschein der selbstgebastelten Laternen gesungen.

Ein herzlicher Dank gilt allen, die den Kindergarten hierbei unterstützt haben: dem Träger Markt Haag i. OB, Herrn Schletter dafür, dass er die Location zur Verfügung stellte, der Freiwilligen Feuerwehr Haag für die Strahler und dafür, dass sie für die Sicherheit sorgte, dem Bauhof Team für das Sperren der Parkplätze, Frau Peyerl und Begleitung für die professionelle musikalische Untermalung und natürlich der Familie Herzog mit dem mutigen St. Martin und seinem geduldigen Pony „Cookie“.

Kasperltheater in der Grundschule abgesagt

Bekanntmachung der Tagesordnung

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Die neuen Regelungen für den LK Mühldorf a. Inn

Verbot von Veranstaltungen, Schließung von Einrichtungen und Betrieben

Alle Veranstaltungen, Einrichtungen etc., die der 2G bzw. 2G plus Regelung unterliegen, sind grundsätzlich untersagt bzw. geschlossen. Dazu zählen im Innen- und Außenbereich:

  • Veranstaltungen außerhalb privater Räumlichkeiten
  • Sportstätten (Fitnessstudios, Sportplätze etc.; Spielplätze im Außenbereich sind davon nicht betroffen!)
  • Kulturveranstaltungen
  • Freizeiteinrichtungen
  • Gastronomie
  • Beherbergung
  • Hochschulen (Umstellung auf digitale Vorlesungen)
  • Bibliotheken und Archive
  • Außerschulische Bildungsangebote
  • Körpernahe Dienstleistungen, die keine medizinischen, therapeutischen oder pflegerischen Leistungen sind

Ausnahmen vom Verbot bzw. der Schließung bestehen für:

  • Schulsport sowie der Wettkampf- und Trainingsbetrieb der Berufs- sowie Leistungssportler der Bundes- und Landeskader
  • Abhol- und Lieferservice in der Gastronomie sowie nicht öffentlich zugängliche Betriebskantinen
  • Friseur (Zutritt mit 2G) sowie körpernahe Dienstleistungen für medizinische, therapeutische oder pflegerische Leistungen
  • Übernachtungsangebote für zwingend erforderliche und unaufschiebbare nichttouristische Aufenthalte
  • Prüfungen im Rahmen der Hochschulen und der außerschulischen Bildung

In Betrieben des Groß- und Einzelhandels sowie in Dienstleistungs- und Handwerksbetrieben mit Kundenverkehr darf die Zahl der gleichzeitig im Ladengeschäft anwesenden Kunden nicht höher sein als ein Kunde je 20 m² der Verkaufsfläche.

 

Unabhängig von der Einstufung des Landkreises Mühldorf a. Inn als regionaler Hotspot gelten ab heute, Mittwoch, den 24. November, Kontaktbeschränkungen für Personen, die weder geimpft noch genesen sind.

  • Der gemeinsame Aufenthalt im privaten sowie öffentlichen Raum ist somit Personen, die weder geimpft noch genesen sind, nur mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes sowie Angehörigen eines weiteren Hausstandes gestattet, soweit eine Gesamtzahl von insgesamt fünf Personen nicht überschritten wird.
  • Kinder, die noch nicht zwölf Jahre und drei Monate alt sind, zählen nicht dazu. Ehegatten, Lebenspartner sowie Partner gelten auch als ein Hausstand, wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben. Die Kontaktbeschränkungen gelten nicht für berufliche und dienstliche Tätigkeiten.

Zusätzlich treten mit der Änderung des Infektionsschutzgesetzes ab heute, Mittwoch, den 24. November, weitere Bestimmungen in Kraft:

3G für Beschäftigte

Beschäftigte, die im Rahmen ihrer Tätigkeit Kontakt zu anderen Personen (z.B. Mitarbeiter, Kunden) haben, dürfen Arbeitsstätten nur noch unter der Einhaltung der 3G Regelung betreten. Beschäftigte müssen also einen Impf-, Genesenen oder aktuellen Testnachweis mit sich führen oder beim Arbeitgeber hinterlegt haben. Ungeimpfte, nichtgenesene Beschäftigte dürfen die Arbeitsstätte lediglich ohne Testnachweis betreten, wenn Sie unmittelbar vor Dienstantritt ein Testangebot des Arbeitgebers wahrnehmen.

Personen, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen insofern an jedem Arbeitstag ein Nachweis über eine aktuelle Antigenschnelltestung verfügen (PCR-Testung 48 h gültig).

Testplicht für Besucher und Beschäftigte in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen

Beschäftigte und Besucher dürfen unabhängig von ihrem Impf- oder Genesenenstatus Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen lediglich mit einem aktuellen Testnachweis betreten. Für geimpfte und genesene Beschäftigte sind drei Testungen pro Woche ausreichend.  Kinder unter 6 Jahren gelten dabei als getestet. Darunter fallen die folgenden Einrichtungen:

  • Krankenhäuser,
  • Einrichtungen für ambulantes Operieren,
  • Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen, in denen eine den Krankenhäusern vergleichbare medizinische Versorgung erfolgt, wobei Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen auch dann umfasst sind, wenn dort keine den Krankenhäusern vergleichbare medizinische Versorgung erfolgt
  • Dialyseeinrichtungen,
  • Tageskliniken,
  • Entbindungseinrichtungen,
  • Behandlungs- oder Versorgungseinrichtungen, die mit den zuvor genannten Einrichtungen vergleichbar sind.
  • Arztpraxen, Zahnarztpraxen,
  • Praxen sonstiger humanmedizinischer Heilberufe,
  • Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes, in denen medizinische Untersuchungen, Präventionsmaßnahmen oder ambulante Behandlungen durchgeführt werden,
  • ambulante Pflegedienste, die ambulante Intensivpflege in Einrichtungen, Wohngruppen oder sonstigen gemeinschaftlichen Wohnformen erbringen
  • Rettungsdienste.,
  • voll- oder teilstationäre Einrichtungen zur Betreuung und Unterbringung älterer, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen oder vergleichbare Einrichtungen (z. B. Pflegeeinrichtungen, besondere Wohnformen für Menschen mit Behinderungen, Werkstätten für behinderte Menschen),
  • sowie vergleichbare ambulante Pflegedienste und Unternehmen.

Hotspot-Lockdown im Landkreis Mühldorf ab 25. November

  • Sämtliche Einrichtungen und Veranstaltungen, die bisher Zugangsbeschränkungen nach 2G plus / 2G / 3G plus / 3G unterliegen, sind geschlossen.
     
  • Der Betrieb und die Nutzung von Sporthallen, Sportplätzen, Fitnessstudios, Tanzschulen und anderen Sportstätten ist untersagt.

    • Unberührt davon ist der Wettkampf- und Trainingsbetrieb der Berufssportler sowie der Leistungssportler der Bundes- und Landeskader und der Schulsport.
       

  • Die Schulen und Kindertagesstätten bleiben geöffnet.
     
  • Der Groß- und Einzelhandel bleibt geöffnet, es gilt aber eine Kundenbegrenzung auf einen Kunden je 20 Quadratmeter Ladenfläche.
     
  • Medizinische, therapeutische und pflegerische Leistungen bleiben wie immer weiterhin ohne Zugangsbeschränkung zugänglich.
     
  • Gastronomiebetriebe jeder Art sind untersagt

    • zulässig ist die Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen und Getränken („toGo“), wobei der Verzehr vor Ort untersagt ist, sowie
    • der Betrieb von nicht öffentlich zugänglichen Betriebskantinen, wenn gewährleistet ist, dass zwischen allen Gästen, die nicht zu demselben Hausstand gehören, ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten wird.
       

  • Untersagt sind Dienstleistungen, bei denen eine körperliche Nähe zum Kunden unabdingbar ist und die keine medizinischen, therapeutischen oder pflegerischen Leistungen oder Friseurleistungen sind. Anmerkung: Das Friseurhandwerk darf weiterhin öffnen, hier gilt 2G!
     
  • Übernachtungsangebote dürfen von Hotels und Beherbergungsbetrieben, Campingplätzen und allen sonstigen gewerblichen oder entgeltlichen Unterkünften nur für zwingend erforderliche und unaufschiebbare nichttouristische Aufenthalte zur Verfügung gestellt werden; Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind untersagt.
     
  • Außerschulische Bildungsangebote einschließlich der beruflichen Aus-, Fort und Weiterbildung sowie Musikschulen, Fahrschulen und der Erwachsenenbildung sind mit Ausnahme von Prüfungen in Präsenz untersagt.
     
  • An den Hochschulen finden mit Ausnahme von Prüfungen keine Präsenzveranstaltungen statt.
     
  • Bibliotheken und Archive sind geschlossen.

Geschlossen werden müssen alle Kulturstätten, insbesondere:

  • Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten,
  • Theater, Opern, Konzerthäuser, Kinos, Bühnen und ähnliche Einrichtungen,
  • zoologische und botanische Gärten.

Untersagt sind alle Freizeiteinrichtungen und -veranstaltungen, insbesondere:

  • Freizeitparks und vergleichbare ortsfeste Freizeiteinrichtungen; Freizeitaktivitäten dürfen gewerblich weder unter freiem Himmel noch in geschlossenen Räumen angeboten werden.
  • Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen sowie Führungen in Schauhöhlen und Besucherbergwerken sind untersagt.
  • Der Betrieb von Seilbahnen, der Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr sowie von touristischen Bahnverkehren und Flusskreuzfahrten ist untersagt.
  • Die Öffnung und der Betrieb von Badeanstalten, Hotelschwimmbädern, Thermen und Wellnesszentren sowie Saunen ist untersagt.
  • Der Betrieb von Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und vergleichbaren Freizeiteinrichtungen ist untersagt.

Der Hotspot-Lockdown gilt in einem Landkreis, bis der Inzidenzwert fünf Tage in Folge wieder unter dem Inzidenzgrenzwert von 1.000 lag.

Landesweite Verschärfungen ab dem 24. November 2021

Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte / Nichtgenesene

Für Ungeimpfte / Nichtgenesene gelten landesweit Kontaktbeschränkungen: Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist Personen, die nicht geimpft oder genesen sind, nur gestattet

  • mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie
  • zusätzlich den Angehörigen eines weiteren Hausstands, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt fünf Personen nicht überschritten wird.

Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder, die noch nicht zwölf Jahre und drei Monate alt sind, sowie Personen die geimpft oder genesen sind, bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht. Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben. Anmerkung: Dies gilt ebenfalls für den Lockdown ab dem 25. November 2021.


Ausweitung der 2G-Regelung
Die 2G-Regelung wird flächendeckend ausgeweitet und Ausnahmen weitgehend gestrichen. 2G gilt daher künftig auch für:

  • Körpernahe Dienstleistungen (inklusive Friseure)
  • Hochschulen
  • außerschulische Bildung (Musikschulen, Fahrschulen, Volkshochschulen etc.)
  • die berufliche Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Bibliotheken und Archive
  • Veranstaltungen von Parteien und Wählervereinigungen.

Ausgenommen von dieser 2G-Regel sind:

  • Groß- und Einzelhandel
  • Medizinische, therapeutische und pflegerische Leistungen (das sind z. B. Fußpflege, Logopädie oder Physiotherapie)
  • Prüfungen (hier gilt aus verfassungsrechtlichen Gründen nur 3G plus)
  • Ungeimpfte 12- bis 17-jährigen, die in der Schule regelmäßig negativ getestet werden. Ihnen bleibt der Zutritt zu 2G übergangsweise bis Ende Dezember zur eigenen Ausübung sportlicher, musikalischer oder schauspielerischer Aktivitäten, in der Gastronomie und dem Beherbergungswesen möglich. Dieser letztmalige Übergangszeitraum bis Ende Dezember sollte dringend für eine Impfung genutzt werden.
  • Zu 2G zugelassen sind ohne Impfung künftig Kinder bis 12 Jahre und 3 Monate.
  • Am 24.11. bereits laufende Prüfungsblöcke bleiben von den Änderungen unberührt.

 

2G plus und zusätzliche Auflagen in bestimmten Bereichen

In folgenden Bereichen gilt künftig 2G plus. Anmerkung: Hier brauchen also auch Geimpfte und Genesene zusätzlich einen tagesaktuellen negativen Schnelltest:

  • Kulturveranstaltungen (Oper, Theater, Konzerte etc.)
  • Sportveranstaltungen (als Zuschauer)
  • Messen, Tagungen, Kongresse
  • Freizeiteinrichtungen (z. B. Zoos, botanischen Gärten, Bäder, Fitnessstudios, Thermen, Saunen, Seilbahnen und Ausflugsschiffen, Führungen, Schauhöhlen und Besucherbergwerken, Freizeitparks, Indoorspielplätze etc.)
  • Private und öffentliche Veranstaltungen in nichtprivaten Räumlichkeiten (z. B. Weihnachtsfeiern, Hochzeiten, Geburtstage etc.), soweit nicht Gastronomie.

 

Inzidenzunabhängige bayernweite Sperrstunde, Betriebsschließungen und Zugangsregelungen

  • Für die Gastronomie besteht eine Sperrzeit („Sperrstunde“) zwischen 22:00 und 05:00 Uhr
     
  • Diskos, Clubs, Bordelle und vergleichbare Freizeiteinrichtungen sowie Schankwirtschaften (Bars) werden geschlossen.
     
  • Jahres- und Weihnachtsmärkte sowie Volksfeste unterbleiben.
     
  • Im Groß- und Einzelhandel gilt eine Kundenbegrenzung auf einen Kunden je 10 qm Ladenfläche (strengere Zugangsbeschränkungen gelten in regionalen Hotspots siehe oben).

Ergänzung der Tagesordnung

Ergänzung der Tagesordnung

Wir pflanzen einen Baum

Baumpflanztag am 13.11. im Landkreis Mühldorf a. Inn

Im Rahmen des Baumpflanztages am 13. November waren die Gemeinden, aber auch ihre Vereine, Unternehmen, Schulen sowie alle Bürger dazu aufgerufen, mitzumachen und Bäume oder insektenfreundliche Gehölze zu pflanzen.
Die gemeinschaftliche Baumpflanzaktion der Öko-Modellregion Mühldorfer Land in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Mühldorf a. Inn und vielen Partnern setzt ein Zeichen zur gemeinsamen Zukunftsgestaltung im Landkreis.

Auch der Markt Haag i. OB hat sich an der Aktion beteiligt und Bäume an ausgewählten Orten gepflanzt.
„Wir sind stolz auf unsere „Grüne Lunge“, den Stiftungswald zwischen Rosenberg und dem Sportgelände des TSV Haag. Die Bürger genießen Spaziergänge in diesem Erholungswald mit seiner gesunden Luft“, erläutert Bürgermeisterin Sissi Schätz. „Uns ist die Wichtigkeit von Bäumen und Wald durchaus bewusst.  Daher haben wir uns gerne an dieser tollen Aktion beteiligt.“

Gepflanzt wurden im Rahmen der Aktion eine Stieleiche und eine Vogelkirsche am Freibadparkplatz. Die Stieleiche ist sehr robust und spendet viel Schatten. „Dieser Baum kann sehr alt werden“, so Bauamtsleiter Andreas Grundner. Die Vogelkirsche bietet Nahrung für Vögel und Insekten.
Für den südlichen Ortseingang von Altdorf wurde eine Rotbuche gewählt, ein imposanter, langlebiger Baum. Auf dem Spielplatz Eichenstraße wurde eine Winterlinde gesetzt und auf dem Spielplatz am Hubfeld spenden künftig zwei neue Berg-Ahornbäume Schatten.

Der Bauhof hat außerdem auf dem Gelände der Haager Realschule zusammen mit dem Hausmeister drei Apfelbäume im Namen des Landkreises Mühldorf a. Inn gepflanzt.

Auf der Baumpflanz-Homepage www.wirpflanzeneinenbaum.de gibt es weiterhin Informationen zu der Aktion und darüber, was man beim Pflanzen von Gehölzen beachten muss.

Am Haager Freibadparkplatz pflanzte Bürgermeisterin Sissi Schätz mit dem Bauhof eine Stieleiche.
Weitere Bilder
Am Ortseingang von Altdorf steht nun eine junge Rotbuche.

Standorte der mobilen Impfstation in der nächsten Woche

An folgenden Standorten wird nächste Woche geimpft:

24.11.2021

Mittwoch

Haag, i. Ob., LIDL Parkplatz

12:00 – 18:00 Uhr

25.11.2021

Donnerstag

Schwindegg, OMV Tankstelle

12:00 – 18:00 Uhr

26.11.2021

Freitag

Ampfing, Lo Squalo

12:00 – 18:00 Uhr

27.11.2021

Samstag

Neumarkt St. Veit, EDEKA

10:00 – 16:00 Uhr

28.11.2021

Sonntag

Waldkraiburg, Cinewood Kino

14:00 – 20:00 Uhr

Geimpft wird mit dem Vakzin von BioNTech/Pfizer.

Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Der Personalausweis genügt, der Impfpass muss nicht zwingend mitgeführt werden. Durchgeführt werden sowohl Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen.  

Für die Zweit- und Auffrischungsimpfungen muss die Bescheinigung der bisherigen Impfungen mitgebracht werden, damit die Einhaltung des Mindestabstands zwischen den Impfungen gewährleistet wird.

Das Impfzentrum in Mühldorf a. Inn ist derzeit Montag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr auch ohne Terminvereinbarung geöffnet. Im Impfzentrum sowie den mobilen Angeboten können stets Personen ab 12 Jahren geimpft werden. Für die Impfungen ist keine Anmeldung notwendig. Die Vereinbarung von Terminen wird zur Vermeidung von Wartezeiten empfohlen.

Eine Übersicht aller Impfaktionen und ausführliche Informationen zu den Impfungen ist auch auf der Homepage des Impfzentrums unter www.impfzentrum-muehldorf.de zu finden.

Landkreisweiter Sonderimpftag am Samstag, 20. November 2021

Die Nachfrage nach Impfungen im Landkreis Mühldorf a. Inn steigt wieder an. In der vergangenen Woche wurden insgesamt 4.563 Impfungen durchgeführt, darunter 1.103 Erstimpfungen sowie 2.885 Auffrischungsimpfungen. „Sowohl vor dem Impfzentrum als auch an der mobilen Impfstation bilden sich wieder Schlangen. Besonders das Angebot der Auffrischungsimpfungen wird im Landkreis gut angenommen. Auch bei den Erstimpfungen verzeichnen wir ein steigendes Interesse“, berichtet Alexander Fendt, Verwaltungsleiter des Impfzentrums Mühldorf a. Inn.

Am kommenden Samstag, 20. November findet von 9.00 bis 15.00 Uhr in sechs Städten, Märkten und Gemeinden im Landkreis Mühldorf a. Inn wieder ein Sonderimpftag statt. Angeboten wird der Impfstoff von BionTech/Pfizer.

An folgenden Orten wird geimpft:

            Mühldorf a. Inn         Impfzentrum, Mainstr. 1a

            Waldkraiburg                        Haus der Vereine, Brünner Str. 7

            Kraiburg                    EDEKA Rinner, Untersbergstraße 20

            Ampfing                    Grundschule, Schulstr. 11

            Haag                          Bürgersaal, Münchner Str. 36

            Neumarkt St. Veit     Mittelschule, Schulstr. 6

 

Gelegenheit zur Zweitimpfung bietet der nächste Sonderimpftag am Samstag, 11. Dezember, der an den gleichen Standorten stattfindet.

 

Vor Ort sind neben den Impfärzten jeweils auch medizinisches Personal und Verwaltungskräfte. Durchgeführt werden sowohl Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen. Mitgebracht werden müssen der Personalausweis sowie gegebenenfalls Impfnachweise von bereits durchgeführter Erst- bzw. Zweitimpfung. Anspruch auf Impfungen gegen SARS-CoV-2 haben alle Personen ab 12 Jahren, die in Deutschland wohnen oder arbeiten.

Im Impfzentrum Mühldorf a. Inn und an den mobilen Impfstationen werden weiterhin Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen durchgeführt. Das Impfzentrum Mühldorf hat Montag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr mit und ohne Terminvereinbarung geöffnet.

Eine Übersicht aller Impfaktionen und Informationen ist auch auf der Homepage des Impfzentrums unter www.impfzentrum-muehldorf.de zu finden.

Welche Heizung ist die beste? Online-Vortrag zum Thema Regenerative Heizsysteme am 25.11.2021 um 19:00 Uhr

Welche Heizung ist die beste? Diese wichtige Frage stellt sich mittlerweile immer öfter für viele Bauherren, Sanierer und Einfamilienhausbesitzer. Einerseits hat gerade in diesem Jahr jeder mit steigenden Heizkosten durch die extreme Verteuerung fossiler Energieträger zu kämpfen, andererseits ist aus Klimaschutzgründen ein Umstieg auf Erneuerbare Energien das Gebot der Stunde.

Im Rahmen der Themenwochen Wärme der Gemeinschaftsinitiative „Team Energiewende Bayern“  sponsert der Markt Haag i. OB einen Online-Vortrag mit Dipl.-Ing. Hans Urban, anerkannter Experte für Erneuerbare Energien, Lösungen für Eigenheim, Photovoltaik und Speicher. Hans Urban informiert in diesem Vortrag über Grundbegriffe und verschiedene Heizsysteme, vor allem unter dem Gesichtspunkt der Erneuerbaren Energien.
Das Webinar soll Tipps geben und Grundwissen vermitteln, ersetzt aber in keinem Falle eine individuelle Energieberatung durch einen zertifizierten Energieberater.


Diese Beratung bietet der Markt Haag i. OB kostenlos in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Mühldorf a. Inn. Corona-bedingt findet die Bürgerenergiesprechstunde derzeit nur telefonisch statt.
Folgende Termine stehen heuer noch zur Verfügung: Mi 17.11, Mi 01.12., Mi 15.12.
Information und Anmeldung bei Frau Schuur, Telefon: 08631/699-357.

Für 2022 sind wieder, insofern dies coronabedingt möglich ist, Termine vor Ort im Bürgerbüro des Rathauses geplant.

Bei kurzfristigen Fragen können sich Bürger auch an die Energieberatung des VerbraucherService Bayern wenden. Über die Hotline 0800 - 809 802 400 (kostenfrei) ist eine telefonische Kurzberatung möglich (Mo–Do 8–18 Uhr und Fr 8–16 Uhr).

Anmeldung zum Online-Vortrag mit Hans Urban: bei Frau Wandinger an wandinger@markt-haag.de bis zum 23.11.21.

 

Die im Rahmen der Wärmewochen angebotene Besichtigung des kleinen regenerativen Nahwärmesystems in Lerchenberg am  19.11.2021 mit Hans Urban wird aufgrund der aktuellen Inzidenzen verschoben. Der neue Termin wird bekannt gegeben, sobald die Situation dies wieder zulässt.

Haager Christkindlmarkt abgesagt

Der Christkindlmarkt, der in Haag i. OB für das zweite Adventswochenende geplant war, ist abgesagt. Zwar hatte sich der Marktgemeinderat letzten Dienstag noch mit knapper Mehrheit für die Durchführung ausgesprochen. Der Beschluss steht allerdings unter dem Vorbehalt einer Verschärfung der Corona-Lage, die mittlerweile eingetreten ist. Am Mittwoch wurde in Bayern erneut der Katastrophenfall ausgerufen. Die aktuelle Entwicklung hat Herrn Landrat Heimerl dazu bewogen, an die Städte und Gemeinden zu appellieren, die geplanten Christkindlmärkte abzusagen. Er weist besonders auf die dramatische Lage im InnKlinikum und die hohe Infektiosität der Delta-Variante des Coronavirus hin. Die Inzidenzen sind im Landkreis Mühldorf weiter steigend, so dass nicht von einer Beruhigung der Lage auszugehen ist.
„Wir bedauern sehr, dass uns die Entwicklung seit dem Beschluss am Dienstag eingeholt hat, aber eine Durchführung wäre angesichts der geschilderten Gründe nicht verantwortbar“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz.

Medizinisches Personal dringend gesucht: Interessierte können sich unter www.pflegepool-bayern.de melden

Die Krankenhausampel im Landkreis Mühldorf a. Inn ist seit 07.11.2021 rot. Dies hat zur Folge, dass die Kliniken in der Region an der Belastungsgrenze sind, nicht nur bei den Intensivpflegeplätzen, sondern auch im normalstationären Bereich. Zu der großen Anzahl an Patienten, die im InnKlinikum versorgt werden, mussten aufgrund von Personalengpässen durch Erkrankungen sowie Covid-Infektionen und damit einhergehender Quarantänemaßnahmen die Anzahl der verfüg- und betreibbaren Pflegebetten reduziert werden.

Um diesem Umstand entgegenzuwirken und die Bettenkapazitäten für NON-Covid-Patienten wieder zu stärken und auszubauen, bittet das Landratsamt Mühldorf a. Inn alle verfügbaren Haus- und Fachärzte in Ruhestand um Unterstützung. Weiter werden Pflegefachkräfte wie Krankenschwestern/-pfleger, AltenpflegerInnen, Medizinische Fachangestellte (MFA), Operationstechnische Assistenten (OTA), Anästhesietechnische Assistenten (ATA), Rettungsassistenten und Rettungssanitäter, Notfallsänitäter, Pharmazeutisch-technische AssistentInnen (PTA), Hebammen oder eine vergleichbare Ausbildung sowie Bürgerinnen und Bürger mit pflegerischer Erfahrung durch Tätigkeit in einem Alten-/Pflegeheim (Pflegehelfer) oder ambulanter Pflege im Ruhestand oder anderer Arbeitsfreistellung aufgerufen, unterstützend tätig zu werden.

Der Einsatz erfolgt in Bereichen, in denen keine Covid-19 positiv getesteten Patienten versorgt werden. Selbstverständlich werden alle notwendigen Hygiene- und Arbeitsschutzmaßnahmen entsprechend angewandt, um ein Höchstmaß an Sicherheit bei der Tätigkeit zu gewährleisten. Unterstützung erhalten die interessierten MedizinerInnen und HelferInnen von Pflegekräften sowie Ärzten, die ihnen die Gegebenheiten sowie Abläufe zeigen. Ein eigenständiges Arbeiten und Handeln wird selbstverständlich ermöglicht.

Sie wollen unseren Bürgerinnen und Bürgern helfen und die Allgemeinheit durch Ihre Mitarbeit unterstützen? Dann melden Sie sich bitte beim Pflegepool Bayern unter www.pflegepool-bayern.de an.

Interessiertes medizinisches Personal wendet sich bitte an Hr. Braun im Landratsamt Mühldorf a. Inn unter der Telefonnummer 08631/699-676.

Sonderimpftage im Haager Bürgersaal

Am Samstag den 20.11 und 11.12 haben wir einen Sonderimpftag an verschiedenen Standorten im Landkreis Mühldorf geplant.

Hiermit lädt der Landkreis Mühldorf a. Inn alle Bürger ab 12 Jahren dazu ein, unabhängig des Wohnortes, an dieser Aktion teilzunehmen.

Zur Impfung steht Ihnen der Impfstoff BioN-Tech/Pfizer zur Verfügung, bei dem man zwei Impfungen im Abstand von mindestens 3 Wochen benötigt um den vollen Impfschutz zu erreichen.

Es werden Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen durchgeführt. Generell benötigen wir für jede Impfung zwingend den Personalausweis/Reisepass/Meldebescheinigung/Aufenthaltstitel.

Bei der Zweit- und Auffrischungsimpfung wird ein Nachweis der vorherigen Impfung/en benötigt.

Neue Zugangsbeschränkungen für Gastronomie, Beherbergung, Betriebe sowie Pflegeeinrichtungen

Die Landkreise Mühldorf a. Inn, Altötting Traunstein, Berchtesgadener Land und Miesbach sowie die Stadt und der Landkreis Rosenheim sind weiterhin besonders stark von Corona-Neuinfektionen betroffen. Die Lage in den Kliniken der Region ist besorgniserregend. Ergänzend zum Katastrophenfall, den der Freistaat Bayern nun ausgerufen hat, haben sich die Landräte der oben genannten Landkreise und der Oberbürgermeister der Stadt Rosenheim mit der Regierung von Oberbayern abgestimmt und auf weitergehende Maßnahmen verständigt, die am Montag, 15. November, in Kraft treten.

2G in Gastronomie- und Beherbergungsbetrieben

Für Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe findet die 2G-Regelung Anwendung. Der Zugang zu diesen Bereichen ist somit nur noch geimpften und genesenen Personen sowie Kindern unter 12 Jahren gestattet. Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, erhalten mit einem aktuellen PCR-Test Zutritt zur Einrichtung, wenn der Betreiber dies gestattet. Anbieter, Veranstalter, Betreiber, Beschäftigte und ehrenamtlich Tätige mit Kundenkontakt, bei denen 2G gilt, müssen wöchentlich zwei PCR-Testungen (oder einen Schnelltest/ Selbsttest unter Aufsicht an jedem Arbeitstag) vornehmen, wenn sie weder geimpft noch genesen sind.
Für bereits angereiste Übernachtungsgäste gilt die bisherige Regelung der "Roten Ampel" vorübergehend bis einschließlich 21.11.2021 weiter. Der Gastgeber kann dabei von dieser Übergangsregelung Gebrauch machen oder die Verschärfung umgehend umsetzen.

3G-Plus für Besucher von Pflegeeinrichtungen

Für Besucher von Pflege- und Behinderteneinrichtungen gilt 3G-Plus. Die Sonderregelung für Schüler und Schülerinnen besteht weiterhin: Diese können Pflegeeinrichtungen ohne aktuellen PCR-Test besuchen. Die Sterbebegleitung ist weiterhin jederzeit zulässig. Die Maskenpflicht für alle Besucher entsprechender Einrichtungen bleibt trotz der Vorlage eines PCR-Tests weiterhin bestehen.

3G-Regel für alle Betriebe

In allen Betrieben gilt für Beschäftigte mit Kontakt zu anderen Personen im Rahmen der Tätigkeit die 3G-Regel. Beschäftigte, die weder geimpft noch genesen sind, müssen somit an zwei Tagen pro Woche über einen Schnelltest-Nachweis verfügen. Damit wird die 3G-Regel am Arbeitsplatz auf den ÖPNV, Handel sowie auf Betriebe mit weniger als 10 Beschäftigten ausgeweitet.
Sind gemäß der 14. BayIfSMV weitergehende Einschränkungen als die 3G-Regelung für die Beschäftigten festgelegt, bleiben diese unberührt.

Die Allgemeinverfügung tritt am 15.11.2021 in Kraft. Sie gilt befristet bis zum Ablauf des 24.11.2021.

"Der Trend in unserem Landkreis ist leider ungebrochen, die Zahl der Infektionen steigt und steigt", sagt Mühldorfs Landrat Max Heimerl. "Deshalb sind weitere Maßnahmen dringend geboten, um eine Überlastung der Kliniken in der Region abzuwenden und noch mehr Todesfälle zu verhindern. Ich hoffe und setze darauf, dass jetzt auch Bund und Land weitere Maßnahmen umsetzen, die den Trend brechen und zur Entspannung beitragen."

Standorte der mobilen Impfstation in dieser Woche

An folgenden Standorten wird diese Woche geimpft:

17.11.2021

Mittwoch

Waldkraiburg, EDEKA Wittmann Graslitzer Str.

12:00 – 18:00 Uhr

18.11.2021

Donnerstag

Aschau am Inn, EDEKA Parkplatz

12:00 – 18:00 Uhr

19.11.2021

Freitag

Mühldorf, Globus Zufahrt

12:00 – 18:00 Uhr

20.11.2021

Samstag

Landkreisweiter Sonderimpftag

Kraiburg, Parkplatz EDEKA

9:00 – 15:00 Uhr

21.11.2021

Sonntag

Waldkraiburg, Cinewood Kino

14:00 – 20:00 Uhr

 

Für Impfungen an der mobilen Impfstation wird ausschließlich der Impfstoff BioNTech/Pfizer verwendet. Zweitimpfungen sind bereits nach drei Wochen möglich. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Der Personalausweis genügt, der Impfpass muss nicht zwingend mitgeführt werden.

Durchgeführt werden sowohl Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen.  Für die Zweit- und Auffrischungsimpfungen muss die Bescheinigung der bisherigen Impfungen mitgebracht werden, damit die Einhaltung des Mindestabstands zwischen den Impfungen gewährleistet wird.

Gemeinsamer Appell der Landräte Max Heimerl und Erwin Schneider: "Ihr Verhalten könnte den Unterschied machen"

Die vierte Welle in der Corona-Pandemie trifft die Landkreise Mühldorf a. Inn und Altötting mit voller Wucht. Seit Wochen steigen die Infektionszahlen in extreme Höhen. Die Folgen für das Gesundheitssystem in der Region sind inzwischen äußerst besorgniserregend. Deshalb wenden sich die Landräte Max Heimerl (Mühldorf a. Inn) und Erwin Schneider (Altötting) mit einem dringenden Appell an die Bevölkerung: "Wir haben alle gehofft, wir hätten das Schlimmste hinter uns. Aber so ist es leider nicht. Ganz im Gegenteil: Die Situation in unseren Kliniken ist jetzt schon dramatischer als je zuvor in der Corona-Pandemie. Es stehen uns sehr harte Wochen bevor und wir alle können unseren Teil dazu beitragen, dass die Kliniken weiterhin in der Lage sind, die Bürgerinnen und Bürger zu versorgen."

Seit rund zwei Wochen sind die Intensivbetten im InnKlinikum an den Standorten Altötting, Mühldorf a. Inn und Burghausen zeitweise voll belegt. Bisher konnte die Situation durch Verlegungen in andere Kliniken, teilweise über mehrere hundert Kilometer hinweg, immer wieder entschärft werden. "Ich bin froh, dass unsere Ärzte bisher keine Triage durchführen mussten. Wenn aber die Zahl der COVID-Patienten in Bayern und der Region weiter so ansteigt, wie das die aktuellen Prognosen zeigen, werden viele Kliniken dazu gezwungen sein. Auch bei uns", sagt Thomas Ewald, Vorstandsvorsitzender des InnKlinikum.

Die Landräte Max Heimerl und Erwin Schneider begrüßen deshalb ausdrücklich die Ausrufung des landesweiten Katastrophenfalls durch den Freistaat: "Das war der richtige Schritt, um den Kliniken zusätzlichen Handlungsspielraum bei der Versorgung der Patienten zu verschaffen. Die Tatsache, dass die landesweite Verlegung der Patienten nun schneller und in größerem Umfang erfolgen kann, ist ein wichtiges Werkzeug, um der Pandemie in dieser vierten Welle zu begegnen."

Ebenso wichtig ist die Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger. Deshalb appellieren Max Heimerl und Erwin Schneider an die Vernunft der Menschen in den Landkreisen Altötting und Mühldorf: "Schränken Sie freiwillig ihre Kontakte ein - zu Ihrem persönlichen Schutz und aus Rücksicht auf die Menschen in Ihrem Umfeld. Ihr persönliches Verhalten könnte den Unterschied machen – im Extremfall zwischen Leben und Tod. Auch andere Notfälle wie Herzinfarkte, Schlaganfälle Krebserkrankungen oder Unfallfolgen müssen im InnKlinikum weiterhin versorgt werden können."

Mit Blick auf die Impfung fordern die Landräte alle bis dato Ungeimpften auf, ihre Entscheidung zu überdenken: "Denken Sie noch einmal darüber nach, ob Sie sich angesichts der aktuellen hohen Inzidenz und der damit verbundenen Gefahr, sich selbst oder eine Ihnen nahestehende Person zu infizieren, nicht doch impfen lassen wollen. Nur durch mehr Impfungen kommen wir aus der Krise."

Aktuell treiben vor allem die Ungeimpften die Belegungszahlen auf den Normal- und Intensivstationen in die Höhe. Die beste Möglichkeit sich gegen einen schweren COVID-Verlauf beziehungsweise eine Behandlung auf den Intensivstationen zu schützen, ist nach wie vor eine vollständige Impfung - verbunden mit einer anschließenden Auffrischungsimpfung.

"Die Herausforderung für unsere Krankenhäuser war noch nie so groß wie aktuell. Und wir stehen erst am Beginn des Winters. Aber wir werden zusammen mit den Ärzten und Mitarbeitern in unseren Kliniken, die Großartiges leisten, obwohl sie teilweise am Ende ihrer Kräfte angelangt sind, weiterhin alles tun, um diese Pandemie zu überstehen", so Heimerl und Schneider, die als Motto für die kommenden Wochen ausgeben: "Wir bleiben stark und wir halten zusammen."

Kontrollen in Betrieben zur Einhaltung der Corona-Regeln werden verschärft

Nutzung der CovpassCheck-App wird empfohlen

Im Landkreis Mühldorf a. Inn wurden zum Wochenende die Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Regeln in Gastronomiebetrieben massiv ausgeweitet. Polizei und Landratsamt arbeiten dabei eng zusammen. Die personellen Kapazitäten wurden erhöht und es sind zusätzliche Kontrollteams der Polizei und des Landratsamtes im Einsatz. Darüber hinaus sind in den nächsten Wochen zusätzliche Schwerpunktkontrollen in unterschiedlichen Branchen geplant.

Aufgrund der weiterhin steigenden Corona-Fallzahlen und der angespannten Situation in den Südostbayerischen Kliniken haben sich die Landkreise der Region 18 zusammen mit dem Landkreis Miesbach dazu entschlossen, umgehend weitere Maßnahmen zu erlassen. Die gemeinsame Allgemeinverfügung wurde heute veröffentlicht. Unter anderem gilt demnach in Gastro- und Beherbergungsbetrieben ab Montag, den 15.11. 2 G statt 3G plus. Damit diese Maßnahmen auch Wirkung zeigen, ist eine Verstärkung der Kontrollen erforderlich.

 „Es geht uns hier nicht darum, den Betrieben das Leben schwer zu machen. Aber die dramatische Entwicklung in unseren Kliniken erfordert ein rasches Handeln. Dazu gehört auch die Kontrolle, ob die erlassenen Maßnahmen auch umgesetzt werden. Wir bitten die Betriebe um ihre Mitwirkung, denn nur gemeinsam können wir diese kritische Situation meistern“, appelliert Landrat Max Heimerl an die Betreiber.

Diese sind verpflichtet, die von den Gästen bzw. Kunden vorgelegten Nachweise zu kontrollieren. Geschieht dies nicht, kann ein Bußgeld bis zu 5000 Euro fällig werden. Gleichzeitig wird den Kunden ein Bußgeld auferlegt, wenn sie ohne entsprechenden Nachweis eine entsprechende Lokalität betreten.

Die aktuell geltenden Regelungen sind unter www.lra-mue.de zu finden.

Zur effizienten Überprüfung der digitalen Impfnachweise wird den Betrieben empfohlen, die offizielle CovpassCheck-App zu nutzen. Diese ist für iOS und Android kostenlos verfügbar und hilft dabei, die Kontrolle kontaktlos durchzuführen.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung Bauleitplanung

Bekanntmachung der Tagesordnung

DLRG erweitert PCR-Testmöglichkeiten in Mühldorf a. Inn

Die DLRG weitet die Öffnungszeiten der Teststation an der Ahamer Straße in Mühldorf a. Inn für kostenpflichtige PCR-Tests aus.

Ab sofort wird zu folgenden Zeiten getestet:

  • Montag bis Freitag jeweils 18.00 - 20.00 Uhr
  • Samstag und Sonntag jeweils 13.00 - 16.00 Uhr

Neben PCR-Tests führt die DLRG an der Ahamer Str. von Montag bis Sonntag von 9 – 12 Uhr Schnelltests durch.

Die Anmeldung ist über die Webseite www.coronatest-muehldorf.de oder per Telefon unter 08631/6069650 möglich. Für Firmen kann die DLRG auf Anfrage Sondertestungen anbieten.

Eine Übersicht über alle Testmöglichkeiten im Landkreis Mühldorf a. Inn ist auf der Homepage des Landratsamtes zu finden und wird laufend aktualisiert:

www.lra-mue.de/buergerservice/fachbereiche/gesundheitsamt/aktuelle-gesundheitsinfos/testmoeglichkeiten.html

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Das Haager Rathaus bleibt aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklungen bis auf weiteres für den Parteiverkehr geschlossen

Da der Landkreis Mühldorf a. Inn derzeit als regionaler Hotspot eingestuft ist, gelten in allen Bereichen strengere Regelungen. Auch die Gemeindeverwaltung unterliegt ab Mittwoch, den 10.11.21 neuen Zugangsbeschränkungen.

Die Bürger werden gebeten, den persönlichen Kontakt im Rathaus nur in unaufschiebbaren, dringenden Fällen in Anspruch zu nehmen. Alles Weitere sollte per E-Mail, Telefonkontakt oder online über das Bürgerserviceportal abgewickelt werden.

Terminvereinbarung
In dringenden Angelegenheiten kann ein Termin zur persönlichen Vorsprache vereinbart werden. Persönliche Vorsprache kann nur nach vorheriger Terminvereinbarung stattfinden.
Termine sind möglich: Montag bis Freitag  von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr sowie Montag bis Mittwoch von 14:00 Uhr bis 16.00 Uhr und Donnerstag von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr.
Termine im Meldeamt sind aufgrund einer Software-Umstellung erst ab Montag, den 15.11.21 möglich.
Termine müssen direkt mit der zuständigen Abteilung vereinbart werden. Die Telefonnummern und E-Mail Adressen sind einsehbar auf der Website des Marktes Haag i. OB unter: Gemeinde à Bürgerservice à Was erledige ich wo?

Zugangsbeschränkungen
Bei Betreten des Rathauses mit Termin gilt die 3G-Regelung. Für einen negativen Testnachweis reicht ein Antigentest nicht älter als 24 Stunden oder ein PCR-Test nicht älter als 48 Stunden. Zu beachten sind außerdem die generelle FFP2-Maskenpflicht, die Einhaltung der Abstandsregeln sowie die Händedesinfektion am Eingang.

Online-Services
Viele Anträge können online über das Bürgerserviceportal abgewickelt werden. Das Portal ist auf der Website des Marktes Haag i. OB zu finden unter: Gemeinde à Bürgerservice à Bürgerserviceportal.

„Wir bitten um das Verständnis der Bürger für die neuen Regelungen. Wir möchten so sicherstellen, dass die Gemeindeverwaltung dauerhaft für die Bürger erreichbar bleiben kann“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz.

ARD alpha zeigt Biennale Bavaria International aus Haag i. OB

Im Rahmen der ARD-Themenwoche „Stadt. Land. Wandel“ zeigt ARD alpha mit dem alpha-podium "Heimat in Stadt und Land" eine Aufzeichnung aus Grandls Hofcafé in Haag i. OB. Sendetermine sind
Donnerstag, 11.11.2021 um 23:15 Uhr und Freitag, 12.11.2021 um 15:45 Uhr (Wiederholung).

Als Diskussionsgäste unterhielten sich Andreas Rödl (1. Bürgermeister Oberammergau), Prof. Dr. Ursula Münch (Direktorin der Akademie für Politische Bildung), Autorin Désirée Opela, und Maria Stöckl (Landesgeschäftsführerin der KLJB Bayern) mit dem BR-Redakteur Andreas Bönte über Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Leben in Stadt und Land und die Bewegungen dazwischen.
Auch die Möglichkeiten für beide Kreise, gesellschaftlich, sozial und kulturell voneinander zu lernen beschäftigte Podiumsteilnehmer als auch die zahlreichen Haager Zuschauer vor Ort.
Zuletzt verteilte Bürgermeisterin Sissi Schätz als Gastgeschenke für die Podiumsgäste gläserne „Heimatherzen“ des Glaskünstlers Sigi Franz vom Burghauser „Glaspunkt“, der auch die Preisskulptur „Saphira“ für die Gewinner des „Heimatfilmpreises“ der Biennale Bavaria International gestaltet hat.

Die Diskussion fand im Rahmen des Film- und Kulturfestivals „Biennale Bavaria International“ statt, das mit international prämierten Filmen in Haag i. OB, Altötting, Burghausen, Mühldorf a. Inn, Trostberg und Wasserburg am Inn das Thema „Heimat“ beleuchtete. Zusätzlich thematisierten Diskussionen mit namhaften Gästen „Heimat“ und ihre unterschiedlichen Aspekte wie etwa Glaube, Globalisierung und Kunst.
Rückblickende Informationen finden Sie im „News“-Bereich auf www.biennale-bavaria.de.

Diskussionsteilnehmer und Vertreter des veranstaltenden Vereins von links nach rechts: Andreas Rödl, 1. Bürgermeister von Oberammergau. Sissi Schätz, Bürgermeisterin von Haag und Stv. Vereinsvorsitzende. Peter Syr, Vorstandsmitglied. Prof. Dr. Ursula Münch, Direktorin der Akademie für Politische Bildung in Tutzing. Désirée Opela, Autorin. Moderator Andreas Bönte. Maria Stöckl, Landesgeschäftsführerin der KLJB Bayern.

3. Haager Freyungslauf am 06.11.21

Ein Crosslauf vom Feinsten: Hart aber herzlich – das war der Haager Freyungslauf

Regelungen im Landkreis Mühldorf a. Inn ab 7. November

Mit der Änderung der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung zum 06.11.2021 wurden die Krankenhausampel umfassend angepasst. Angesichts des durchaus unterschiedlichen Infektionsgeschehens in den verschiedenen Regionen Bayerns wurde eine regionale Regelung eingeführt, nach der in Hotspotregionen die Maßnahmen entsprechend einer landesweiten roten Krankenhausampel zum Tragen kommen.

Aufgrund der Überschreitung der 7-Tages-Inzidenz von 300 im Landkreis Mühldorf a. Inn sowie einer Auslastung des Leitstellenbereichs Traunstein der zur Verfügung stehenden Intensivbetten von mindestens 80 Prozentpunkten ist der Landkreis Mühldorf a. Inn als regionaler Hotspot einzustufen. Die Bekanntmachung wurde am  06.11.2021 veröffentlicht, somit gelten ab Sonntag, 7. November 2021, im Landkreis Mühldorf a. Inn die folgenden Bestimmungen:

Verschärfung von 3G auf die 2G-Regelung

Für alle Veranstaltungen, Einrichtungen etc., die gemäß der 14. BayIfSMV der 3G-Regelung (bzw. 3G plus) unterliegen, findet die 2G-Regelung Anwendung. Der Zugang zu diesen Bereichen ist somit nur noch für geimpfte und genesene Personen sowie unter 12-Jährige gestattet. Anbieter, Veranstalter, Betreiber, Beschäftigte und ehrenamtlich Tätige mit Kundenkontakt müssen wöchentlich zwei PCR-Testungen vornehmen, wenn sie weder geimpft noch genesen sind.

Die Bereiche der Gastronomie, Beherbergungsunternehmen und körpernahe Dienstleistungen, die keine medizinischen, therapeutischen oder pflegerischen Leistungen sind, bleiben von der Hotspotregelung unberührt. Aufgrund des landesweiten Gelben Stufe der Krankenhausampel, die ebenfalls am 7. November 2021 in Kraft tritt, gilt in diesen Bereichen 3G plus. Zusätzlich zu den geimpften und genesenen Personen sowie unter 12-Jährigen ist der Zugang zu diesen Einrichtungen Schülerinnen und Schülern sowie Personen, welche einen aktuellen PCR-Test vorlegen können, gestattet. Anbieter, Veranstalter, Betreiber, Beschäftigten und ehrenamtlich Tätigen mit Kundenkontakt müssen wöchentlich zwei PCR-Testungen vornehmen, wenn sie weder geimpft noch genesen sind.

FFP2-Maske als Maskenstandard

Im Landkreis Mühldorf a. Inn gilt, wie bereits vorläufig in der Allgemeinverfügung vom 29.10.2021 für den Landkreis angeordnet, die FFP2-Maske als Maskenstandard. Für alle Bereiche, in denen eine Plicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske gilt, gilt nun die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Kinder und Jugendliche zwischen dem 6. und 16. Geburtstag können weiterhin eine medizinische Gesichtsmaske tragen. In den Schulen gelten die gewohnten Sonderregeln (Stoffmaske in der Grundschule, im Übrigen medizinische Maske).

3G am Arbeitsplatz

In Betrieben mit mehr als zehn Beschäftigten gilt die 3G-Regelung für alle Beschäftigte, die während ihrer Arbeit Kontakt zu anderen Personen haben. Dabei ist es unerheblich, ob der Kontakt zu Kunden, anderen Beschäftigten oder sonstigen Personen besteht. Der Handel und der ÖPNV bleiben von dieser Regelung unberührt. Sind gemäß der 14. BayIfSMV weitergehende Einschränkungen als die 3G-Regelung für die Beschäftigten festgelegt, bleiben diese ebenfalls unberührt.

Standorte der mobilen Impfstation in dieser Woche

10.11.2021

Mittwoch

Maitenbeth, Rathausvorplatz

12:00 – 18:00 Uhr

11.11.2021

Donnerstag

Heldenstein, Bauhof

12:00 – 18:00 Uhr

12.11.2021

Freitag

Mühldorf, Globus Zufahrt

12:00 – 18:00 Uhr

13.11.2021

Samstag

Buchbach, Edeka Parkplatz

10:00 – 16:00 Uhr

14.11.2021

Sonntag

Waldkraiburg, Cinewood Kino

14:00 – 20:00 Uhr

Je nach Verfügbarkeit des Impfstoffs kann zwischen dem Vakzin von BioNTech/Pfizer oder von Johnson & Johnson (nach Verfügbarkeit) gewählt werden.

Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Der Personalausweis genügt, der Impfpass muss nicht zwingend mitgeführt werden. Durchgeführt werden sowohl Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen.  

Für die Zweit- und Auffrischungsimpfungen muss die Bescheinigung der bisherigen Impfungen mitgebracht werden, damit die Einhaltung des Mindestabstands zwischen den Impfungen gewährleistet wird.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Haager Christkindlmarkt 2021

In diesem Jahr dürfen sich die Aussteller und Besucher wieder auf den Haager Christkindlmarkt freuen (vorbehaltlich gesetzlicher Änderungen).

Der Christkindlmarkt findet heuer nicht am ersten, sondern am zweiten Adventswochenende auf dem Marktplatz statt:

   Freitag, 03.12.2021         17:00 – 21:00 Uhr

   Samstag, 04.12.2021        15:00 – 21:00 Uhr

   Sonntag, 05.12.2021              15:00 – 20:00 Uhr

Den aktuellen Regelungen zufolge sind hier weder 3G-Nachweise erforderlich, noch besteht Maskenpflicht unter freiem Himmel.  Allerdings gilt es, die Abstandsregeln zu beachten.

Neben bunt gemischten Ständen mit viel Selbstgemachtem, kulinarischen Schmankerln und Punsch ist auch wieder ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm in Planung.

Hobbykünstlermarkt im Bürgersaal

Stellenanzeige: Kinderpfleger/in für den Gemeindekindergarten

Bekanntmachung der Tagesordnung

Haager Kirta - Kirchweihfest am 17. Oktober

Das Kirchweihfest beginnt mit einem Festgottesdienst und feierlich geschmücktem Altar um 10:00 Uhr am Marktplatz. Von dort startet der traditionelle Festzug um 11:00 Uhr und führt über den Marktberg hinunter, entlang der Hauptstraße und Wasserburger Straße zur Brauerei Unertl, wo im Anschluss ein gemeinsames Mittagessen angeboten wird.

Schmankerl wie Steckerlfisch, Hendl, Leberkäs, Currywurst, Obatzda oder Pulled Pork- und Pulled Beef Burger sorgen für das leibliche Wohl der Besucher. Für den kleinen Hunger gibt es Pommes und Wiener sowie Mandeln für den süßen Gaumen.
Für die richtige Stimmung sorgen die Kirchdorfer Blasmusik und die Ramsauer Trachtenmusikkapelle bei einem Standkonzert. Auftritte der Plattler und der Tanzgruppe des Trachtenvereins Allmannsau-Lengmoos runden das Programm ab.
Auch für die Kinder ist etwas geboten: Ein Karrussell garantiert großen Spaß für die kleinen Gäste. Die Pferdekutschen können bis zum Nachmittag vor der Brauerei bewundert werden und Kinder dürfen die Pferde sogar streicheln.

Da sich die Kirta ausschließlich im Freien abspielt, wird hier weder ein 3G-Nachweis benötigt noch besteht eine Maskenpflicht unter freiem Himmel. „Hoffentlich meint es das Wetter gut mit uns“, so der Verein. „Das Fest findet nun aber in jedem Fall statt.“

Gautag 2016 am Haager Marktplatz, © Andreas Flicker
Weitere Bilder
Gautag 2016 am Haager Marktplatz, © Andreas Flicker
Haager Herbstfest 2013, © Andreas Flicker
Haager Erntedank 2018, © Andreas Flicker
 

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Der Kasperl kommt nochmal nach Haag!

Der Kasperl kommt am Freitag, den 15.10. um 15:00 Uhr wieder nach Haag und spielt im Pausenhof der Grundschule.

Ohne 3G und ohne Maske!

Für das Kasperltheater im Freien gelten keine 3-G-Nachweispflicht und keine Maskenpflicht.

Was passiert bei Regen? „Dann werden wir nass, oder hattet Ihr noch nie Spaß bei einem verregneten Open-Air -Konzert?“, so Stephan Mikat. Außerdem würden die Kasperlvorstellungen nur 30-45 Minuten dauern, hier könne man sich bestimmt witterungssicher anziehen. Außerdem bietet der Kasperl noch eine eigene Zeltüberdachung an. Hier gilt natürlich „wer zuerst kommt…“.

Ermäßigte Karten für Kinder zum Preis von 5 € gibt es noch im Vorverkauf unter www.chiemsee-kasperl.de. An der Tageskasse kosten die Tickets 7 € pro Person.

Gespielt wird am 15.10. "Kasperl, Mucki & der Gummibärchenzauber".

Der frühere Radio-Moderator Stephan Mikat schreibt alle seine Geschichten selbst. Sie sind völlig gewaltfrei und für Kinder ab 3 Jahren geeignet. Der Kasperl spricht übrigens bayerisch. Zum Einsatz kommt auch die neue Lichtanlage für die mobile Kasperlburg.

Außerdem hat Chiemsee-Kasperl Stephan Mikat für die Kinder nicht nur eine Nebeleffekte-und Seifenblasenmaschine dabei, sondern zaubert bestimmt auch Gummibärchen.

Chiemsee-Kasperl Stephan Mikat wird bei vielen seiner Auftritte von seiner 10-jährigen Tochter Denise unterstützt. Sie spielt kleine Rollen, wie den Hasen „Mucki“, die Großmutter und das Sternchen.

Haager Kirchweihfest am 17. Oktober

Am Sonntag, den 17.10.21 findet in Haag ein Kirchweihfest mit feierlichem Gottesdienst, traditionellem Festzug und gemeinsamem Mittagessen statt.

Organisiert wird das Fest vom Haager Festverein. "Wir freuen uns, dass endlich wieder Kultur und Brauchtum in Haag Einzug halten dürfen", so der Verein.

Die aktuelle rechtliche Lage erlaubt es nach der langen Corona-Pause wieder, ein traditionelles Fest abzuhalten. Da sich das Kirchweihfest aber ausschließlich im Freien abspielen soll, findet es nur bei trockener Witterung statt.

Nach dem Festgottesdienst um 10:00 Uhr am Marktplatz führt der Festzug durch Haag zum Vorplatz der Brauerei Unertl, wo kulinarische Schmankerl auf die Besucher warten. Weitere Infos folgen.

Straßensanierungsprogramm 2021

Zwischen 11.10. und 06.11.21 werden Straßensanierungsmaßnahmen in folgenden Bereichen durchgeführt:

  • Reiter Straße (Sanierungsstelle Nr. 5)
  • Eichenstraße / Einmündung Birkenweg (Sanierungsstelle Nr. 7)
  • Föhrenstraße / Einmündung Lindenstraße (Sanierungsstelle Nr. 8)

Zwischen 01.11. und 12.11. werden auch in der Gabelsberger Straße (Sanierungsstellen Nr. 12) Straßensanierungsmaßnahmen ausgeführt.

Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Baustellen zu umfahren. Für ortsunkundige Verkehrsteilnehmer sind Umleitungsstrecken beschildert.

Die betroffenen Anwohner werden um Verständnis gebeten. Leider sind Lärmbelästigungen und verkehrstechnische Behinderungen nicht auszuschließen. Bitte parken Sie Ihre Fahrzeuge außerhalb des Baustellenbereiches.

Für Fragen steht die Mannschaft der beauftragten Firma Schwarzenbeck aus Gars a. Inn und unser Bauamt (Ansprechpartner H. Kleinle Tel. 9199 -46) zur Verfügung.

Voraussichtlich werden die Straßensanierungsmaßnahmen am Freitag, den 12.11. abgeschlossen sein.

Kostenpflichtige Corona-Tests - Testangebot im Landkreis

Wer hat noch einen Anspruch auf kostenfreie Testungen:

Anspruch auf kostenlose Antigen-Schnelltests haben laut Bundesgesundheitsministerium unter anderem:

  • Personen, die aus medizinischen Gründen nicht gegen COVID-19 geimpft werden können
  • Kinder unter 12 Jahren sowie Schwangere im ersten Schwangerschaftsdrittel
  • Jugendliche von 12 bis 18 Jahren sowie Schwangere noch bis zum 31.12.2021
  • Personen, die sich auf Anordnung des Gesundheitsamts aus einer angeordneten Quarantäne freitesten müssen 
  • Bewohnerinnen und Bewohner bzw. Patienten, Beschäftigte sowie Besucherinnen und Besucher in bestimmten Einrichtungen (mit Testkonzept) wie z.B. Alten-, Pflege- und Behindertenheime, Krankenhäuser, Asyl- und Obdachlosenunterkünfte

Anspruch auf kostenlose PCR-Tests haben insbesondere folgende Gruppen:

  • Personen, die einen Test zur Aufnahme in eine bestimmte Einrichtung benötigen
  • Kontaktpersonen auf Anordnung des Gesundheitsamtes oder nach Warnhinweis in der Corona-Warn-App
  • Personen mit positivem Schnelltest- oder Poolingtest-Ergebnis, die bis zum Erhalt des PCR-Ergebnisses in Quarantäne bleiben müssen. Anmerkung: Hier wird sich für Sie in der Handhabung im Unternehmen nichts ändern, wenn ein Schnell- oder Selbsttest positiv anschlägt, schicken Sie die Person nach Hause. Der notwendige PCR-Test ist auch hier kostenfrei. Sollten Sie sich unsicher sein, können Sie sich auch gern an unsere Hotline wenden: 08631/699 – 330.
  • Beschäftigte, Bewohnerinnen und Bewohner sowie Besucherinnen und Besucher von bestimmten Einrichtungen, wenn dort ein positiver Fall festgestellt wurde (auf explizite Anordnung durch die Einrichtungsleitung oder durch das Gesundheitsamt)

Es handelt sich hierbei nicht um eine abschließende Liste. Genaue Details sind der Coronavirus-Testverordnung – TestV des Bundesministeriums für Gesundheit zu entnehmen. Das Ministerium bietet eine Übersicht mit Fragen und Antworten zu Covid-19-Tests an: Fragen und Antworten


Welche Testmöglichkeiten und Orte gibt es im Landkreis:
An den kommunalen Testzentren dürfen künftig keine kostenpflichtigen Tests durchgeführt werden. Für den Landkreis Mühldorf a. Inn bedeutet das, dass am Volkfestplatz in Mühldorf ab 11. Oktober nur noch diejenigen Personen einen kostenfreien PCR-Test bekommen, die unter die oben genannten Personengruppen fallen.

Alle anderen müssen Tests bei privaten Anbietern durchführen lassen. Nach derzeitigem Stand bieten neben den Hausärzten folgende Apotheken im Landkreis ab 11. Oktober kostenpflichtige Corona-Schnelltests an:

  • Antonius Apotheke, Waldkraiburg
  • St. Jakobs Apotheke, Buchbach
  • St. Johannes Apotheke, Neumarkt-St. Veit
  • Stadtapotheke, Neumarkt-St. Veit
  • St. Josef Apotheke, Aschau am Inn

Die DLRG bietet weiterhin an folgenden Stationen Schnelltests an:

  • Eisstadion in Waldkraiburg
  • An der Ahamer Straße 18 in Mühldorf a. Inn
  • Bürgersaal in Haag i. OB.

Informationen zu Betriebszeiten, Anmeldung und FAQ sind zu finden unter www.coronatest-muehldorf.de

Zusätzlich bietet die DLRG ab Mitte Oktober auch PCR-Tests an der Ahamer Str. 18 in Mühldorf an. Auch hierfür ist eine vorherige Anmeldung unter www.coronatest-muehldorf.de notwendig.

Was werden die Testmöglichkeiten kosten:
Die Kosten an den Teststationen der DLRG belaufen sich auf 15 Euro für Schnelltests sowie auf 80 Euro für PCR-Tests.


Eine Übersicht aller Testmöglichkeiten im Landkreis Mühldorf a. Inn ist auf der Homepage des Landratsamtes zu finden und wird laufend aktualisiert: Testmöglichkeiten
 

Straßensanierungsprogramm 2021

Zwischen 04.10. und 08.10. werden im Ortsbereich des Marktes Haag i. OB Straßensanierungsmaßnahmen in folgenden Bereichen durchgeführt:

  • PaterHerzog-Straße / Einmündung in Garser Straße
  • Reiter Straße / Einmündung Mühlstraße

Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Baustellen zu umfahren, für ortsunkundige Verkehrsteilnehmer sind Umleitungsstrecken beschildert.

Die betroffenen Anwohner werden gebeten, Ihre Fahrzeuge außerhalb des Baustellenbereiches zu parken.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Übergabe der Kommunalen Dankurkunde

Gleich drei Kommunalpolitiker aus Haag i. OB wurden für ihre Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung von Landrat Max Heimerl geehrt: Eva Rehbein (SPD), Gemeinderätin seit 2002 und 25 Jahre Jugendreferentin des Marktes Haag i. OB wurde für ihr langjähriges Engagement in der Jugendarbeit geehrt. Zu ihren Verdiensten gehört das Kinderferienprogramm, dessen Angebote sie kontinuierlich ausbaute und das Jugendzentrum JUZ, das sie zunächst im Vereinshaus in der Wasserburger Straße gemeinsam mit den Jugendlichen etablierte und das dann in das alte Kino in der Mühldorfer Straße umzog. Ludwig Schletter (CSU) war von 1996 bis 2020 Mitglied des Haager Marktgemeinderates. Dr. Bernhard Grabmeyer hat dieses Amt seit 2001 inne. Bürgermeisterin Sissi Schätz ergänzte, dass Eva Rehbein über lange Jahre das Gesicht für die Haager Jugendlichen gewesen sei und hob das gemeinsame, überparteiliche Engagement von Ludwig Schletter und Dr. Bernhard Grabmeyer bei der Rettung des Haager Krankenhauses hervor.

Weitere Bilder
 

Jetzt neu: Virtuelle Sprechstunden im Landratsamt Mühldorf a. Inn

Zusätzlich zu den bisherigen persönlichen und telefonischen Terminen haben die Bürgerinnen und Bürger seit Kurzem die Möglichkeit, bequem von zuhause aus mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus ausgewählten Fachbereichen online in Kontakt zu treten. In Form eines Pilotprojekts bieten zunächst die nachfolgenden Fachbereiche des Landratsamtes virtuelle Sprechstunden und Beratungen an, die Ausweitung auf weitere Fachbereiche ist in Planung:

  • Amt für Jugend und Familie

    • Allgemeiner Sozialdienst
    • Beistandschaft und Beurkundung
    • KoKi Netzwerk Frühe Kindheit
    • Pflegekinderwesen, Adoptionswesen
    • Tagespflege

  • Lernen vor Ort

    • Jobbegleitung – Ich suche Arbeit
    • Ausbildungsakquise – Ich suche Ausbildung

  • Schwangerenberatung

Die virtuellen Sprechstunden werden über das Webkonferenzsystem BigBlueButton durchgeführt. Die Nutzung ist kostenlos und ganz einfach. Benötigt werden ein Laptop oder ein PC mit Webcam und Mikrofon bzw. Headset, alternativ ein Smartphone oder ein Tablet und eine stabile Internetverbindung. Auf dem Gerät muss nichts zusätzlich installiert werden, die Teilnahme erfolgt browserbasiert. Alle datenschutzrechtlichen Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und Standards im Hinblick auf die IT-Sicherheit werden erfüllt.

Für eine virtuelle Sprechstunde ist eine Terminvereinbarung zum gewünschten Thema bzw. zur gewünschten Leistung erforderlich. Dies kann telefonisch oder ebenfalls online erfolgen. Nach erfolgreicher Terminbuchung erhält der Bürger eine Bestätigungsemail mit dem Zugangslink, der am gebuchten Termin direkt zur virtuellen Sprechstunde führt. Die virtuellen Sprechstunden und die Online-Terminvereinbarung sind unter folgendem Link abrufbar https://www.lra-mue.de/virtuelle-sprechstunden.html bzw. unter dem QR-Code (siehe unten) abrufbar.

Für Landrat Max Heimerl sind die virtuellen Sprechstunden ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung digitales Landratsamt: „Corona hat uns den Mehrwert von Videokonferenzen aufgezeigt. Darüber hinaus sind virtuelle Sprechstunden als zusätzliches Angebot in einer zunehmend digitalen Gesellschaft zukunftsweisend. Man spart Zeit und auch für Personen mit eingeschränkter Mobilität sind sie eine gute Möglichkeit, den Service des Landratsamtes zu nutzen“.  

Weitere Bilder

Straßensanierungsmaßnahmen

Vor Wintereinbruch erfolgen Straßensanierungsmaßnahmen im Ortsbereich von Haag i. OB. Begonnen wird in folgenden Bereichen:

  • Buchenstraße (Nr. 9, 10, 11)
  • ZenoKern-Straße (Nr. 2)
  • Schulstraße (Nr. 4)
  • MariaWard-Straße ((Nr. 13)

Die Arbeiten in diesen Bereichen werden ab Donnerstag, 23.09. ausgeführt und bis Donnerstag, 30.09.2021 abgeschlossen sein.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter den Aktuellen Maßnahmen

 

Änderung der Corona-Testzeiten im Bürgersaal

Die neuen Testzeiten sind ab sofort gültig und diese sind:

Montag, Mittwoch, Freitag, jeweils 17 bis 19 Uhr im Bürgersaal.

Fernsehaufzeichnung im Hofcafé für die ARD Themenwoche

Die Diskussion und Fernsehaufzeichnung des BR zum Thema „Heimat in Stadt und Land“ in Grandl’s Hofcafé fand am 19.09. im Rahmen der Biennale Bavaria International statt. Sie wird während der ARD-Themenwoche 2021 "Stadt.Land.Wandel - Wo ist die Zukunft zu Hause?" vom 7. bis 13 November übertragen. Am 11.11.21 um 22.30 Uhr kann man auf ARD-alpha die abwechslungsreiche Diskussion mit prominenten Gästen ansehen.

König Bansah’s Besuch in Haag

Im Rahmen der Biennale Bavaria International wurde im Haager Bürgersaal auch der Dokumentarfilm „König Bansah und seine Tochter“ gezeigt. Zu diesem Ereignis kam König Bansah mit seiner Familie nach Haag und er trug sich in das goldene Buch der Marktgemeinde ein.

Der aus Ghana stammende König Céphas Bansah betreibt seit vielen Jahren in Ludwigshafen am Rhein eine KFZ-Werkstatt und ist zugleich Stammeskönig für das Volk der Ewe. Von Deutschland aus regiert er seine Untertanen, organisiert Hilfsgüter und Geld und fährt immer wieder nach Ghana, um dort persönlich nach dem Rechten zu schauen.

Schwangerenberatung – jetzt auch online

Die staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen am Gesundheitsamt - Landratsamt Mühldorf a. Inn berät kostenlos und anonym bei Fragen zu Schwangerschaft, gesetzlichen Leistungen, Anlaufstellen, etc.

Neu ist das Angebot der virtuellen Sprechstunden. Ein Termin für die Online-Beratung kann entweder über die Online-Terminvereinbarung des Landratsamtes auf www. www.lra-mue.de/virtuelle-sprechstunden.html oder telefonisch unter 08631/699-522, -526 und -527 vereinbart werden.
Mehr Infos: www.schwanger-in-muehldorf.de.

Ramma Damma 2021 - 147 Masken am Straßenrand gefunden

Nachdem das im Frühjahr geplante Ramma damma erneut wegen des Lockdowns verschoben werden musste, entschieden sich die Organisatoren von der Agenda 21 und dem Markt Haag i. OB, es am 18.09.2021 durchzuführen und sich gleichzeitig dem "World Cleanup Day" anzuschließen, einer weltweiten Müllsammelaktion. Über 60 Helfer schwärmten aus, um Haag und Umgebung vom Müll zu befreien. Die Freiwilligen Feuerwehren Haag und Winden waren mit der Jugendfeuerwehr vertreten und transportierten den gesammelten Müll zum Wertstoffhof. Auch die Kirchdorfer Feuerwehr beteiligte sich mit Bürgermeister Christoph Greißl. "Diese nachbarschaftliche Zusammenarbeit freut mich sehr", so Bürgermeisterin Sissi Schätz. Eine Besonderheit war dieses Mal, dass weggeworfene Masken separat gesammelt wurden, um sie beim World Cleanup-Portal zu melden. Es wurden 147 Masken gezählt, angesichts des großen Sammelgebietes eine kleine Anzahl. Überhaupt waren die Müllmengen geringer als im Frühjahr, was alle sehr erfreulich fanden. Hauptsächlich lagen Glasflaschen und achtlos weggeworfene Verpackungen an den Straßenrändern. Nach getaner Arbeit gab es eine Brotzeit am Wertstoffhof. Der Markt Haag i. OB und die Agenda 21 bedanken sich ganz herzlich bei der Firma Moser für die gespendeten Müllsäcke und beim Milchwerk Jäger für die Spende der Wurst- und Käsesemmeln!

Weitere Bilder

Bekanntmachung der Tagesordnung

Biennale Bavaria International: Das Programm in Haag

Biennale Bavaria International: Kino im Haager Bürgersaal

Im Rahmen des Festivals des Neuen Heimatfilms „Biennale Bavaria International“ wird auch der Haager Bürgersaal dieses Wochenende zum Kino umgestaltet.

Zum Eröffnungsfilm „Beckenrand Sherriff“ von Marcus H. Rosenmüller am Mittwoch war der Bürgersaal voll besetzt. Bürgermeisterin Sissi Schätz und Festival-Ideengeber Peter Syr freuten sich über die vielen Kino-Begeisterten.

Programmübersicht für den Bürgersaal:

DO 16. SEP

14:00 Uhr

KÖNIGREICH DER BÄREN

 

 

Kinderfilm/Animationsfilm, Regie: Lorenzo Mattoti, F/IT 2019, FSK 6, 82 Minuten

DO 16. SEP

16:00 Uhr

WEM GEHÖRT MEIN DORF?

 

 

Dokumentarfilm, Regie: Christoph Eder, D 2021, FSK 0, 96 Minuten

DO 16. SEP

18:00 Uhr

STOLLEN

 

 

Dokumentarfilm, Regie: Laura Reichwald, D 2020, FSK ungeprüft, 85 Minuten

DO 16. SEP

20:00 Uhr

HOCHWALD

 

 

Drama, Regie: Evi Romen, A/BEL 2020, FSK 16, 108 Minuten

SA 18. SEP

14:00 Uhr

CHADDR – UNTER UNS DER FLUSS

 

 

Dokumentarfilm, Regie: Minsu Park, D 2020, FSK 0, 88 Minuten, Englisch und

Ladakh mit deutschen UT

SA 18. SEP

16:00 Uhr

DER SCHÖNSTE PLATZ AUF ERDEN

 

 

Regie: Elke Groen, A 2020, FSK ungeprüft, 87 Minuten

SA 18. SEP

18:00 Uhr

KÖNIG BANSAH UND SEINE TOCHTER

 

 

Dokumentarfilm, Regie: Agnes Lisa Wegner, D 2020, FSK ungeprüft, 85 Minuten

SA 18. SEP

20:00 Uhr

COUP

 

 

Drama/Komödie, Regie: Sven O. Hill, D 2019, FSK 6, 81 Minuten

SO 19. SEP

14:00 Uhr

HERBSTMILCH

 

 

Spielfilm, Regie: Joseph Vilsmaier, D 1989, FSK 12, 107 Minuten

 

Weitere Infos zu den Filmen: www.biennale-bavaria.de

Tickets gibt es noch vor jeder Filmvorführung an der Abendkasse im Bürgersaal, Münchener Str. 36, 83527 Haag.

 

Rahmenprogramm: Am Samstag, den 18.09. um 14:00 Uhr und am Marktsonntag, den 19.09. um 11:00 Uhr werden Führungen im Haager Schlosshof mit Rudolf Münch, Ehrenbürger des Marktes Haag i. OB, angeboten. Sein Lebenswerk ist das Erforschen und Erlebbarmachen der Geschichte der Reichsgrafschaft Haag. Bitte beachten Sie: Der Turm selbst darf corona-bedingt leider nicht betreten werden.
Treffpunkt ist an der Freitreppe vom Marktplatz kommend. Wer sich noch nicht angemeldet hat, wird gebeten, die Kontaktdaten zu hinterlassen.

 

Podiumsdiskussion: Am 19.09.2021 um 16:00 Uhr findet eine Diskussion mit Fernsehaufzeichnung zum Thema „Heimat in Stadt und Land“ in Grandl’s Hofcafé, Sandgrub 1 in Haag statt.

Unter der Leitung von Andras Bönte, stellv. Fernsehdirektor des Bayrischen Rundfunks und Fernsehjournalist diskutieren:

-              Prof. Dr. Ursula Münch, Direktorin der Akademie für Politische Bildung in Tutzing

-              Désirée Opela, Autorin

-              Maria Stöckl, Landesgeschäftsführerin der KLJB Bayern

-              Andres Rödl, Erster Bürgermeister von Oberammergau

Diese Diskussion wird auch von ARD-alpha aufgezeichnet.

Der Eintritt ist frei, allerdings ist es notwendig, sich verbindlich anzumelden unter diskussionen@biennale-bavaria.de.

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Sonderimpfaktion im Impfzentrum Mühldorf – Ärztliche Beratungsgespräche mit Übersetzung in acht Sprachen

Am Samstag, den 18.09.2021 ab 9 Uhr findet im Impfzentrum ein Sonderimpftag statt, bei dem die ärztlichen Beratungsgespräche in acht verschiedenen Sprachen stattfinden.

Angeboten werden folgende Übersetzungen:

 
  • Slowakisch
  • Kroatisch
  • Polnisch
  • Albanisch
 
 
  • Ungarisch
  • Rumänisch
  • Tschechisch
  • Russisch
 

„Auch Sprachbarrieren können unter anderem ein Grund sein, weshalb sich Bürgerinnen und Bürger bislang nicht haben impfen lassen“, so Landrat Max Heimerl. „Manche Fragen lassen sich oftmals am besten in der Muttersprache klären. Mit der Aktion wollen wir den Bürgerinnen und Bürgern diese Möglichkeit bieten.“

Impfungen werden ab einem Alter von 12 Jahren durchgeführt. Jugendliche von 12 bis 15 Jahren müssen in Begleitung eines Erziehungsberechtigen im Impfzentrum erscheinen. Ab 16 Jahren können die Jugendlichen in der Regel selbst einwilligen, es sei denn, der Impfarzt stellt im Aufklärungsgespräch fest, dass der Impfling die erforderliche Einsichts- und Entscheidungsfähigkeit noch nicht besitzt.

Je nach Verfügbarkeit besteht die Wahlmöglichkeit zwischen den Impfstoffen BioNTech/Pfizer, Moderna oder Johnson & Johnson. Zur Impfung müssen der Personalausweis sowie – wenn vorhanden - der Impfpass mitgebracht werden.

Aufklärungsbögen sowie Anamnese- und Einwilligungserklärungen in verschiedenen Sprachen stehen auf der Internetseite des Impfzentrums www.impfzentrum-muehldorf.de zum Download bereit. So können sich die Impflinge bereits vorab über die Impfung informieren.

Das Impfzentrum in Mühldorf a. Inn ist derzeit Montag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr (Donnerstag zusätzlich bis 20 Uhr) auch ohne Terminvereinbarung geöffnet.

Hygienekonzept zum Haager Herbstmarkt am 19.09.

Heute wird der Bürgersaal zum Kino!

Heute wird der Bürgersaal zum Kino!

Im Rahmen der Biennale Bavaria International werden im Haager Pop-Up Kino bis Sonntag Filme unterschiedlicher Genres für jedes Alter gezeigt.

Haben Sie sich schon einen Film rausgesucht?

Das Programm für Haag findet ihr auf der Website des Kinos Utopia Wasserburg unter www.kino-utopia.de/program/biennale_bavaria_international.

Bekanntmachung über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Eintragungsscheinen

Wahlbekanntmachung

Corona-Schnelltestmöglichkeit im Haager Bürgersaal

Hier ⇒ geht's zu den möglichen Terminen und zur Online-Anmeldung.

Führungen im Haager Schlosshof mit Rudolf Münch

Im Rahmen des Festivals des Neuen Heimatfilms (Biennale Bavaria International) werden im Haager Schlosshof Führungen angeboten.

Zu folgenden Terminen

18.09.2021 | 14:00  Uhr und

19.09.2021 | 11:00 Uhr

wird die Führung von Rudolf Münch, Ehrenbürger des Marktes Haag i. OB, begleitet. Sein Lebenswerk ist das Erforschen und Erlebbarmachen der Geschichte der Reichsgrafschaft Haag. Auch hat er den Geschichtsverein „Reichsgrafschaft Haag e.V.“ gegründet und mit dem Verein ein „Museum des Haager Landes“ eingerichtet.

Tauchen Sie ein in die Geschichte der Grafschaft Haag von anno dazumal und erleben Sie sie durch spannende Erzählungen von Rudolf Münch bei einer Führung durch den Schlosshof hautnah.

Bitte beachten Sie: Der Turm selbst darf corona-bedingt leider nicht betreten werden.

 

Anmeldung bis 15.09.: bei Frau Wandinger an wandinger@markt-haag.de oder unter 08072 9199-19.

 

Einweihung der Großtagespflege Landkinder in Winden

Am vergangenen Donnerstag waren Bürgermeisterin Sissi Schätz und die Haager Gemeinderäte eingeladen, die neue Großtagespflege "Landkinder" in Winden zu besichtigen. Die Kinderbetreuungseinrichtung, die am Dienstag, den 7. September eröffnet, wird vom Markt Haag i. OB bezuschusst.
Bei der offiziellen Einweihung war neben der Bürgermeisterin und den Vertretern aus dem Gemeinderat auch Herr Bauer vom Amt für Jugend und Familie des Landkreises Mühldorf a. Inn anwesend. Die Betreiberinnen Christine Langenfeld und Martina Huber-Grzebien bedankten sich herzlich beim Markt Haag i. OB und beim Amt für Jugend und Familie für die große Unterstützung. Im Anschluss erläuterten sie ihr erfolgreiches Konzept bei einer Führung durch die frisch renovierten Räumlichkeiten. 14 von 15 verfügbaren Plätze sind belegt mit Kindern aus allen Altersgruppen, von U3 bis zur 2. Klasse.
Die Gemeinderäte und Bürgermeisterin Sissi Schätz waren sehr angetan, mit wie viel Liebe zum Detail die umgebauten Räume im ehemaligen Bauernhaus in Winden gestaltet wurden. Die hellen Farben, die niedlichen Wandgemälde sowie der große Garten laden zum Wohlfühlen ein. „Wir wünschen den Betreiberinnen viel Erfolg und jede Menge schöne Momente mit den Landkindern“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz.

Weitere Bilder
 

Gemeinderatssitzung am 07.09.21

Aufgrund einer kurzfristigen Gesetzesänderung wird nun für die Gemeinderatssitzung im Bürgersaal auch von Besuchern kein Nachweis nach der 3G-Regel (geimpft - genesen - getestet) benötigt.

Lockerung der Corona-Schutzmaßnahmen im Haager Freibad und Schlosshof

Im Zuge der neuen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (14. Bay IfSMV) können die bisher geltenden Corona-Regeln im Haager Freibad sowie bei den Kulturveranstaltungen gelockert werden.

Die neue Verordnung ermöglicht folgende Maßnahmen:
Im Haager Naturfreibad gibt es ab sofort keine Beschränkung der Besucherzahl mehr und auch die drei festen Zeitabschnitte werden abgeschafft. „Jetzt dürfen die Bürger nach Belieben die schönen Spätsommertage im Freibad genießen“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz.

Eine medizinische Maske wird nur noch in den geschlossenen Räumen wie den sanitären Anlagen benötigt, im Freien besteht keine Maskenpflicht mehr. Auch ein 3G-Nachweis ist nicht mehr erforderlich, da sich das Bad unter freiem Himmel befindet.

 

Auch bei den Theaterveranstaltungen im Haager Schlosshof entfällt die Nachweispflicht nach der 3G-Regel und es wird keine Maske mehr in den Open-Air-Bereichen benötigt.

Für die amüsante Aufführung „Der Theaterbesuch und weitere Katastrophen“ des ValentinKarlstadt Theaters mit Hansi Anzenberger gibt es noch Karten an der Abendkasse.
Veranstaltungsbeginn ist am Samstag, 04.09. um 20:00 Uhr und am Sonntag, 05.09. um 16:00 Uhr sowie 19:30 Uhr. Die Abendkasse öffnet jeweils 90 Minuten vor Beginn und befindet sich an der Freitreppe vom Marktplatz kommend.

Kommandantenwahl der Freiwilligen Feuerwehr Winden

Der Markt Haag i. OB gratuliert den kürzlich ernannten Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Winden zu ihrem Amt. Zum ersten Kommandanten wurde wieder Georg Zeller gewählt, der somit seine dritte Amtszeit antritt. Eine Amtszeit dauert 6 Jahre, coronabedingt war die letzte Amtszeit ein Jahr länger. Zum Stellvertreter des Feuerwehrkommandanten wurde Stefan Ott gewählt. „Viel Glück für diese verantwortungsvolle Funktion“ wünscht Bürgermeisterin Sissi Schätz.
„Herzlich bedanken möchten wir uns auch bei Martin Ellinger, der die letzten 13 Jahre das Amt des 2. Kommandanten inne hatte und dieses mit viel Freude und Engagement ausfüllte.“

Der Ticketverkauf für die erste Biennale Bavaria International beginnt

Ab sofort können in ALTÖTTING, BURGHAUSEN, HAAG I. OB, MÜHLDORF A. INN, TROSTBERG UND WASSERBURG AM INN bei den Kinos Tickets für die erste BIENNALE BAVARIA INTERNATIONAL gekauft werden.


Sechs Gemeinden und ihre Vertreter, Initiativen und Sponsoren der Region, Künstler und der Tourismusverband Inn Salzach haben zusammen mit dem veranstaltenden Verein „Internationales Festival des Neuen Heimatfilms e. V.“ viele Monate mit großem Enthusiasmus daran gearbeitet, dieses neue Festival auf die Beine zu stellen.
Und nun ist es soweit: Prominente Vertreter aus Film, Fernsehen und Politik kommen vom 15.-19. September nach Oberbayern, um mit Gästen vor Ort das Kino zu feiern und gemeinsam über das Thema „Heimat“ zu sprechen.

Jean Asselborn und Ilse Aigner haben die Schirmherrschaft für das Festival übernommen und werden persönlich vor Ort sein.
Mit dem neuen, witzigen Film von Marcus H. Rosenmüller BECKENRAND SHERIFF über einen Bademeister, der sein heimatliches Freibad vor der Schließung verteidigt (gedreht unter anderem in Waldkraiburg und Mühldorf), startet das Festival am 15.9.2021 in Mühldorf a. Inn, Altötting, Burghausen, Haag i. OB, Trostberg und Wasserburg am Inn.

Die große Eröffnung mit Schirmherrin Landtagspräsidentin Ilse Aigner, Regisseur Marcus H. Rosenmüller, SchauspielerInnen Gisela Schneeberger und Dimitri Abold und weiteren Gästen unter der Moderation von Fritz Egner findet im Mühldorfer Kino Hollywood am Inn statt. Die Karten dafür erhalten Sie unter www.hollywoodaminn, im Kino selbst und in der Mühldorfer Filiale der meine Volksbank Raiffeisenbank eG.

Danach präsentiert das Festival bis zum 19. September noch weitere 41, zum Teil preisgekrönte Filme aus aller Welt, die in folgenden Kinos präsentiert werden:
Kultur + Kongress Forum, Altötting
Ankersaal, Burghausen
Quadroscope, Burghausen
Hollywood am Inn, Mühldorf a. Inn
Bürgersaal, Haag i. OB
Stadtkino, Trostberg
Utopia, Wasserburg am Inn

Tickets für die Filme können Sie bei Ihrem Kino jeweils online oder vor Ort kaufen – alle Links dazu finden Sie auf www.biennale-bavaria.de/service/tickets.


Unter dem Motto REDEN WIR DARÜBER! finden in allen sechs Festivalgemeinden Diskussionsrunden statt, bei denen hochkarätige Vertreter aus Film, Kultur, Kirche, Wirtschaft und Politik miteinander in Gespräch kommen wollen.
Diese Veranstaltungen sind größtenteils kostenfrei und bedürfen lediglich einer verbindlichen Anmeldung unter diskussionen@biennale-bavaria.de .

Dazu finden in allen Festivalgemeinden Ausstellungen, Führungen, Vorträge, Lesungen und Konzerte statt, nähere Infos zu den Veranstaltungen finden Sie unter www.biennale-bavaria.de

Gekrönt wird das Festival mit der Preisverleihung am 18. September, bei der Jean Asselborn anwesend sein wird, und die „Die Springer feat. Mike Kraus“ für die musikalische Untermalung sorgen.
Die Gewinnerfilme der Kategorien Spielfilm, Dokumentarfilm, Kinder- und Jugendfilm sowie Newcomer/Independent laufen am Sonntag, 19.09. jeweils um 18 Uhr verteilt auf alle Kinos.
Wir machen mit Ihnen unsere Heimat für fünf Tage zum kulturellen Mittelpunkt der Region und freuen uns schon jetzt, Sie bald als unsere Gäste begrüßen zu können.

Bekanntmachung über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen

Schnelltest und Impfen in Haag

Auch diese Woche bietet die DLRG im Bürgersaal wieder Schnelltests an am

 

  • Mittwoch, 01.09. von 17:00 bis 19:00 Uhr
  • Freitag, 03.09. von 17:00 bis 19:00 Uhr
  • Sonntag, 05.09. von 15:00 bis 18:00 Uhr.

Eine Terminvereinbarung für den Schnelltest im Bürgersaal ist erforderlich unter www.coronatest-muehldorf.de.


Zusätzlich gibt es diese Woche eine Test- sowie Impfmöglichkeit im Haager Krankenhaus (InnKlinikum, Haupteingang) am

                 Donnerstag 02.09. von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

Sowohl für den Schnelltest als auch für die Impfung im Krankenhaus ist keine Terminvereinbarung nötig. Mitzubringen ist lediglich der Personalausweis und für die Impfung zusätzlich der Impfpass.
Durchgeführt werden sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen. Bei Zweitimpfungen muss die Bescheinigung über die erste Impfung vorgelegt werden.
Je nach Verfügbarkeit kann zwischen den Impfstoffen von Biontech/Pfizer oder Johnson & Johnson gewählt werden.

Bürgerversammlung verschoben

Die für den 10.09.2021 geplante Bürgerversammlung des Marktes Haag i. OB wird verschoben. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen und der nunmehr in Kraft getretenen 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) ist das Hygienekonzept mit dem Gesundheitsamt neu abzustimmen. Der neue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Bekanntmachung der Tagesordnung

"Der Theaterbesuch und weitere Katastrophen" auf den Ersatztermin verschoben

Aufgrund der kalten und nassen Wettervorhersagen für das Wochenende müssen wir den „Theaterbesuch und weitere Katastrophen“ leider auf nächstes Wochenende 04.09./05.09. verschieben.

Wir hoffen, dass wir dann nochmal ein paar schöne Spätsommertage erwischen :-).

Wochentage und Uhrzeiten bleiben gleich, die Eintrittskartenbehalten ihre Gültigkeit.

Tickets gibt es noch bei Frau Wandinger unter 08072/9199-19 (Montag bis Donnerstag Vormittag) oder an wandinger@markt-haag.de sowie an der Abendkasse (an der Freitreppe vom Marktplatz kommend) ab 90 Minuten vor Veranstaltungsbeginn.

Testmöglichkeiten im Bürgersaal

Mittwoch 25.08.:  17.00 bis 19.00 Uhr

Freitag 27.08.:  17.00 bis 19.00 Uhr

Sonntag 29.08.:  15.00 bis 18.00 Uhr

Auch in der darauffolgenden Woche wird es zu diesen Zeiten Testmöglichkeiten geben. Weitere Termine sind in Planung.

Eine Online-Anmeldung vorab unter www.coronatest-muehldorf.de ist erforderlich.


Einen Überblick über die Schnelltest-Angebote im LK Mühldorf finden Sie hier ⇒.

Die 3G-Regelungen ab 23.08.21

Gastronomie

  • Allgemein
    Ab einer Inzidenz von 35 ist für Gäste in geschlossenen Räumen ein Testnachweis (3G-Regel) erforderlich. Kontaktdatennachverfolgung ist erforderlich. Gastronomische Angebote dürfen nur zwischen 5 Uhr und 1 Uhr zur Verfügung gestellt werden. Es besteht für das Personal, soweit es in Kontakt mit Gästen kommt, Maskenpflicht sowie für Gäste, solange sie nicht am Tisch sitzen, FFP2-Maskenpflicht. (Anmerkung: Die Maskenpflicht für das Personal gilt sowohl in der Innen- als auch in der Außengastronomie. Die 3G Regel finden in der Außengastronomie keine Anwendung, bitte beachten Sie aber, dass Gäste dann zum Beispiel bei einem Regenschauer nicht in den Innenbereich wechseln dürfen, wenn nicht eine der 3Gs vorliegt.)
     
  • Betriebskantinen
    Ein Testnachweis ist auch bei einer Inzidenz über 35 nicht erforderlich. Ebenso bedarf es keiner Kontaktdatenverfolgung.

Das Testnachweiserfordernis in der (Innen-)Gastronomie gilt zudem ab dem 23.08.2021 nicht mehr nur, wenn Gäste aus mehreren Hausständen an einem Tisch sitzen, sondern für jeden einzelnen Gast, der ein gastronomisches Angebot in geschlossenen Räumen in Anspruch nehmen möchte. Die Abholung mitnahmefähiger Speisen und Getränke nach § 12 Abs. 3 bleibt von dem Testnachweis unberührt und kann weiterhin ohne Testnachweis (3G-Regel) erfolgen.


Öffentliche und private Veranstaltungen, Feiern

Bei diesen Veranstaltungen in geschlossenen Innenräumen (Gastronomie, Veranstaltungsräumen, etc.) ist ab einer Inzidenz von 35 ein Testnachweis (3G-Regel) erforderlich. (Anmerkung: Das gilt insbesondere auch für private Veranstaltungen, die in der Gastronomie oder in angemieteten Veranstaltungsräumen durchgeführt werden.)


Beherbergung

Ab einer Inzidenz von 35 bedürfen Gäste bei der Ankunft und zusätzlich jede weiteren 72 Stunden eines Testnachweises (3G-Regel).


(Körpernahe) Dienstleistungen

Für die Ausübung und Inanspruchnahme von Dienstleistungen, bei denen eine körperliche Nähe zum Kunden unabdingbar ist, muss das Personal eine medizinische Gesichtsmaske tragen. Die FFP2-Maskenpflicht für die Kundschaft entfällt insoweit, als die Art der Leistung sie nicht zulässt. Der Dienstleister hat die Kontaktdaten zu erheben. In geschlossenen Räumen gilt eine Testpflicht (3G-Regel) für die Kunden.

Diese Testpflicht gilt nicht für Arzt- und Zahnarztpraxen und in allen sonstigen Praxen, in denen medizinische, therapeutische und pflegerische Leistungen erbracht werden.


Besuch von Krankenhäusern

Der Besuch im Krankenhaus ist aufgrund der 7-Tages-Inzidenz von mehr als 35 nur noch nach Vorlage eines negativen Testergebnisses möglich. Vollständig Geimpfte oder Genesene sind von diesem Testerfordernis wiederum ausgenommen. Für Besucher in Alten- und Pflegeheimen, sowie Behinderteneinrichtungen bleibt es bei der inzidenzunabhängigen Testpflicht.


Sport und Sportveranstaltungen

  • Bei Sportausübung und Sportveranstaltungen in geschlossenen Räumen ist ab einer Inzidenz von 35 ein negatives Testergebnis (3G-Regel) erforderlich.
     
  • Bei großen Sportveranstaltungen mit länderübergreifendem Charakter ist unabhängig von der Inzidenz die Auslastung bis zu einer Kapazität von 50 Prozent bzw. maximal bis zu 25.000 Zuschauer mit festen Sitzplätzen möglich. Wichtig hierfür ist die Vorlage eines Testnachweises (3G-Regel) und die Untersagung des Verkaufs und des Ausschanks von Alkohol.
  •  

Freizeitparks, Indoorspielplätze und vergleichbare ortsfeste Freizeiteinrichtungen, Badeanstalten, Hotelschwimmbäder, Thermen, Wellnesszentren, Saunen, Spielhallen, Spielbanken und Wettannahmestellen

Ab einer Inzidenz von 35 ist auch hier in geschlossenen Räumen ein Testnachweis (3G-Regel) erforderlich.


Kulturelle Veranstaltungen in Theatern, Opern, Konzerthäusern, Bühnen, Kinos und sonst dafür geeigneten Örtlichkeiten

Ab einer Inzidenz von 35 ist auch hier in geschlossenen Räumen ein Testnachweis (3G-Regel) erforderlich.


Gültigkeit des Testnachweises (3G-Regel)

  • Ein PCR Test ist 48 Stunden gültig
     
  • Ein POC-Antigentest ist 24 Stunden gültig
     
  • Ein unter Aufsicht durchgeführter Selbsttest (Laientest) ist 24 Stunden gültig (Anmerkung: Wichtig dabei ist, dass diese Testungen unter Aufsicht in einem 4-Augen-Prinzip durchgeführt werden müssen.)

 

Wichtig: 

Geimpfte und Genesene, sowie Kinder bis zum sechsten Geburtstag sind von der Testpflicht mit entsprechendem Nachweis ausgenommen.

Auch Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen, sind von den Testnachweiserfordernissen befreit. Hierfür reicht bei Schülerinnen und Schülern mit Schulort in Deutschland aus, dass sie durch Vorlage eines aktuellen Schülerausweises, einer aktuellen Schulbesuchsbestätigung oder auf andere Weise, etwa Vorlage eines Schülertickets nebst einem amtlichen Ausweispapier, glaubhaft machen, dass sie im jeweiligen Schuljahr die Schule besuchen. Die Ausnahme von den Testerfordernissen gilt auch in den Ferien. Kinder, die im September 2021 eingeschult werden, profitieren bereits jetzt von dieser Ausnahmeregelung.

Bekanntmachungen Bauleitplanung

Schnelltest-Angebot im Haager Bürgersaal

Der Landkreis Mühldorf a. Inn hat im Laufe der letzten Woche einen sprunghaften Anstieg der Neuinfektionen verzeichnet. Neben der Corona-Schutzimpfung und der Einhaltung AHA+L-Regeln ist Testen ein wichtiger Baustein, um weitere Infektionen zu verhindern.

Um allen Bürgerinnen und Bürgern einen Schnelltest in Wohnortnähe anzubieten, werden von Freitag, 20.08. bis Sonntag, 22.08.21 zusätzliche Testmöglichkeiten im Haager Bürgersaal geschaffen:

 

Freitag, 20.08.2021

17 – 19 Uhr

 

Sonntag, 22.08.2021

17 – 19 Uhr

Für die Tests ist dringend eine Anmeldung über www.coronatest-muehldorf.de erforderlich. Mitgebracht werden muss nur der Personalausweis.

„Wir sind froh, dass es uns zusammen mit dem Landratsamt Mühldorf a. Inn und der DLRG gelungen ist, wieder Schnelltests vor Ort anzubieten“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz. „Eine Ausweitung des Angebots ist in Planung.“

Im Landkreis ist zudem die mobile Impfstation unterwegs, die auch Schnelltests durchführt. Ergänzend führen auch einige Apotheken im Landkreis Testungen durch.

Landrat Max Heimerl zeigt sich dankbar für die Ausweitung der Testangebote: „Gerade jetzt, wo das Infektionsgeschehen im Landkreis wieder zunimmt, ist es wichtig auch in der Fläche Angebote zu schaffen. Besonders an die Reiserückkehrer möchte ich appellieren, sich auch nach der Einreise vorsichtshalber ein weiteres Mal zu testen. Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig. Vor allem wenn man Symptome hat oder sich unsicher fühlt, kann ein Test vor weiteren Kontakten mit Familie, Freunden oder den Arbeitskollegen Gewissheit schaffen und weitere Infektionen verhindern.“

Eine Übersicht aller Testmöglichkeiten im Landkreis ist auf der Homepage des Landratsamts zu finden: https://www.lra-mue.de/buergerservice/fachbereiche/gesundheitsamt/aktuelle-gesundheitsinfos/testmoeglichkeiten.html.

 

Hansi Anzenberger mit dem ValentinKarlstadt Theater im Haager Schlosshof

Sehen Sie hier das Interview mit Hansi Anzenberger: https://www.muehldorf-tv.de/muehldorf/rvplayer/MT_Beitr.php?BNr=4#/?playlistId=0&videoId=0.

Das Karl Valentin Theaterfestival findet am 20. + 21. August mit der "Orchesterprobe" sowie am 28. + 29. August mit dem "Theaterbesuch und weitere Katastrophen" statt.

Schauen Sie vorbei, denn Lachen kann man nie genug!

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Inzidenz über 50 muss am Eingang ein gültiger Nachweis nach der 3G-Regel vorgezeigt werden.

 

Corona-Regelungen im Landkreis Mühldorf a. Inn ab 17.08.2021

Nachfolgend ein Auszug der Regelungen, die ab 17.08.2021 im Landkreis Mühldorf a. Inn gelten. Sie bestehen so lange, bis die 7-Tage-Inzidenz von 50 pro 100.000 Einwohner wieder fünf Tage in Folge unterschritten wird.
 
Kontaktbeschränkungen:
 
Der gemeinsame Aufenthalt im privaten oder öffentlichen Raum ist nur noch Angehörigen des eigenen Hausstandes sowie Angehörigen zweier weiterer Hausstände gestattet. Dabei dürfen sich höchstens 10 Personen gemeinsam aufhalten, wobei Kinder unter 14 Jahren außer Betracht bleiben. Vollständig Geimpfte sowie Genesene sind von den Kontaktbeschränkungen ausgenommen.
 
Gastronomie:
 
Es muss eine Dokumentation zur Kontaktnachverfolgung erfolgen. Sitzen an einem Tisch Personen aus mehreren Hausständen, ist ein höchstens 24 Stunden altes negatives Testergebnis der Tischgäste erforderlich;  vollständig Geimpfte sowie Genesene sind von der Testpflicht ausgenommen.
Für die Gäste besteht eine FFP2-Maskenpflicht, solange sie nicht am Tisch sitzen. Für das Personal besteht eine Maskenpflicht, soweit es in Kontakt mit Gästen kommt (auch unter freiem Himmel). Gleiches gilt für den Betrieb der Außengastronomie.
 
Öffentliche Veranstaltungen:
 
Bei öffentlichen Veranstaltungen sind einschließlich vollständig Geimpfter und Genesener bis zu 25 Personen in geschlossenen Räumen sowie bis zu 50 Personen unter freiem Himmel gestattet. Es besteht eine Testpflicht für die Teilnehmer der Veranstaltungen, von der vollständig Geimpfte oder Genesene ausgenommen sind.
 
Sport:
 

Kontaktfreier Sport ist in Gruppen von bis zu 10 Personen ohne Testnachweis oder unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren gestattet. Mit Testnachweis ist Sport jeder Art ohne Personenbegrenzung gestattet, wobei vollständig Geimpfte und Genesene von der Testpflicht ausgenommen sind.

Der Betrieb und die Nutzung von Sportplätzen, Tanzschulen, Fitnessstudios und anderen Sportstätten sind für diese Zwecke zulässig, wobei gleichzeitig nur so viele Personen anwesend sein dürfen, wie sie gemäß Rahmenkonzept möglich sind. In Sportstätten gilt FFP2-Maskenpflicht, soweit kein Sport ausgeübt wird. Für das Personal von Sportstätten gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske.
 

Sportveranstaltungen:

Vergleichen Sie zu den Regelungen für Sportveranstaltungen bitte die beigefügte Pressemitteilung des Landratsamtes Mühldorf a. Inn.


Kulturelle Veranstaltungen in Theatern, Kinos, Bühnen, Konzert- und Opernhäusern:
 
Bei kulturellen Veranstaltungen unter freiem Himmel sind höchstens 1.500 Besucher einschließlich vollständig geimpfter und genesener Personen mit festen Sitzplätzen zulässig (davon bis zu 200 Personen mit Stehplätzen). In Gebäuden richtet sich die Zuschauerzahl nach der Anzahl der vorhandenen Sitzplätze (feste Sitzplätze notwendig), bei denen ein Mindestabstand von 1,5 m zu den anderen Plätzen gewahrt werden muss (höchstens 1.000 Personen einschließlich vollständig geimpfter und genesener Personen). Es besteht die Pflicht zur Vorlage eines negativen Testnachweises, wovon vollständig geimpfte und genesene Personen befreit sind. Der Veranstalter hat ein Schutz- & Hygienekonzept zu erstellen sowie eine Kontaktdatenerhebung vorzunehmen.
 
Beherbergungsbetriebe:
 
Übernachtungsangebote von Hotels, Beherbergungsbetrieben, Schullandheimen, Jugendherbergen, Campingplätzen und allen sonstigen gewerblichen oder entgeltlichen Unterkünften dürfen unter folgenden Voraussetzungen zur Verfügung gestellt werden:
Bei Ankunft des Gastes sowie zusätzlich jede weiteren 48 Stunden muss ein negatives Testergebnis vorliegen, vollständig geimpfte und genesene Personen sind von der Testpflicht ausgenommen. Es ist ein Schutz- & Hygienekonzept des Betreibers erforderlich. Die Unterbringung von Gästen in einem Zimmer oder einer Wohneinheit ist nur im Rahmen der geltenden Kontaktbeschränkungen gestattet. Es muss ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen Gästen, die nicht in einem Zimmer oder einer  Wohneinheit untergebracht sind, gehalten werden. Zudem muss ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Gästen und dem Personal gehalten werden. Es gilt Maskenpflicht für Personal und Gäste, solange sie sich nicht am Tisch des Restaurantbereichs oder in ihrer Wohneinheit befinden. Es muss eine Kontaktdatenerhebung durchgeführt werden.
 
Freizeiteinrichtungen:
  

Für Seilbahnen, Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr, Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen sowie Führungen in Schauhöhlen und Besucherbergwerken sowie touristische Bahn- und Reisebusverkehre gilt Folgendes:
Es ist ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Gästen einzuhalten. In geschlossenen Räumen, geschlossenen Fahrzeugbereichen und Kabinen gilt eine FFP2-Maskenpflicht für Gäste sowie eine Maskenpflicht für das Kontroll- und Servicepersonal, soweit es in Kontakt mit den Gästen kommt.
 
Bei Flusskreuzfahrten ist bei der Einschiffung, wenn diese in Bayern erfolgt, sowie am Tag des Landgangs ein Testnachweis von den Passagieren erforderlich. Vollständig Geimpfte sowie Genesene sind von der Testpflicht ausgenommen. 

Für Freizeitparks, Indoorspielplätze und vergleichbare ortsfeste Freizeiteinrichtungen, Badeanstalten, Hotelschwimmbäder, Thermen, Wellnesszentren, Saunen, Spielhallen, Spielbanken und Wettannahmestellen gilt Folgendes:

Es ist ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Gästen einzuhalten. In geschlossenen Räumen, geschlossenen Fahrzeugbereichen und Kabinen gilt eine FFP2-Maskenpflicht für Gäste sowie eine Maskenpflicht für das Kontroll- und Servicepersonal, soweit es in Kontakt mit den Gästen kommt. Es ist höchstens 1 Besucher je 10 m² zugänglicher Fläche zulässig. Es gilt eine Testpflicht für die Besucher. Vollständig Geimpfte sowie Genesene sind von der Testpflicht ausgenommen. 

Haager Naturfreibad: Striktere Regelungen und 3G-Regel

Da im Landkreis Mühldorf a. Inn an drei aufeinander folgenden Tagen die 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert 50 überschritten hat, gelten im Haager Freibad ab sofort die Regelungen für eine Inzidenz über 50.

Dies bedeutet, dass die Besucherzahl wieder auf 100 Personen beschränkt werden muss, um die geltenden Abstands- und Hygieneregeln gewährleisten zu können. Dazu zählen auch Kleinkinder sowie geimpfte und genesene Personen.

Die nötige Terminbuchung erfolgt über Anmeldung vor Ort. Dies ist per Registrierung über die Luca-App oder durch das Ausfüllen eines Formulars an der Kasse möglich. Jeder Badegast erhält ein farbiges Armband, das er während des gesamten Badeaufenthaltes am Arm zu tragen hat. Sind 100 Armbänder ausgegeben, können nur weitere Besucher in das Bad eingelassen werden, wenn andere Besucher das Bad wieder verlassen.

Um mehr Badefreudigen den Besuch des Freibades zu ermöglichen, wird der Aufenthalt wieder auf eine maximale Zeit von 3 Stunden beschränkt. Dazu werden befristete Aufenthaltszeiträume festgesetzt. Diese sind von:

    •  9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
    • 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr
    • 16.30 Uhr bis 19.30 Uhr

Am Ende jeden Aufenthaltszeitraumes haben alle Besucher das Bad zu verlassen.

Was neu hinzukommt ist die ab einer Inzidenz von 50 nötige Nachweispflicht gemäß der 3G-Regel. So müssen alle Freibadbesucher ab 6 Jahren einen gültigen Nachweis über eine vollständige Impfung oder Genesung oder einen Negativ-Test vorlegen. Hierbei gilt ein vor höchstens 24 Stunden vorgenommener POC-Antigentest oder PCR-Test in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2.

Alle weiteren Regelungen bleiben wie gehabt. Grundsätzlich gelten für das gesamte Freibad die üblichen Hygieneregeln: Abstand wahren, auf Hygiene achten und Maske tragen. Für Gäste ab dem 15. Geburtstag gilt eine FFP2-Maskenpflicht im Eingangsbereich, am Kiosk und im Sanitärbereich. Kinder und Jugendliche zwischen dem sechsten und 15. Geburtstag müssen nur eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Diese Regelungen gelten vorerst so lange, bis die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Mühldorf a. Inn an fünf aufeinander folgenden Tagen den Wert von 50 unterschreitet. Dann treten zwei Tage später Lockerungen in Kraft. Dies wird dann wieder bekannt gegeben.

Das detaillierte Hygienekonzept und die aktuellen Regelungen können hier nachgelesen werden.

Öffentliche Bekanntmachungen

Bekanntmachung der Tagesordnung

Stellenanzeige: Erzieher/in, oder Heilerziehungspfleger/in für den Haager Gemeindekindergarten

Bekanntmachung der Tagesordnung

Freibad Haag: Lockerungen für Kinder

Ab sofort gelten Lockerungen für Kinder im Haager Freibad. Es dürfen nunmehr Kinder ab 12 Jahren alleine ins Freibad, nicht wie bisher nur über 14-jährige. Auch der Sprungturm wird unter Aufsicht stundenweise geöffnet. „Das haben wir auch letztes Jahr für die großen Ferien ermöglichen können,“ so Bürgermeisterin Sissi Schätz. „Jetzt hoffen wir nur noch auf stabileres Wetter und weiterhin niedrige Coronazahlen, dann steht einem schönen Feriensommer im Freibad nichts mehr im Weg“.

Team Energiewende Bayern: Themenwochen Strom

Führung der KWH im Soyenseekraftwerk

Das Gemeinschaftsprojekt „Team Energiewende Bayern“ des Bayerischen Wirtschaftsministeriums macht das Jahr 2021 zum Jahr der Energiezukunft. Nach den Mobilitätswochen im April gingen die Themenwochen im Juli in die zweite Runde: von 12. bis 25. Juli hieß es nun »Strom – im Team die Energiezukunft elektrisieren«. Für eine klimaneutrale Energiezukunft muss jeder Einzelne seinen Beitrag leisten und Teil des Teams werden.

Der Markt Haag i. OB bietet während der Themenwochen in Zusammenarbeit mit Hans Urban, Fachberater für Erneuerbare Energie & E-Mobilität, und den Kraftwerken Haag (KWH) verschiedene Aktionen und Informationsmöglichkeiten für die Bürger und Nachbarkommunen.
Im Zuge der Stromwochen referierte Hans Urban in einem Webinar zum Thema „Energiewende im Stromnetz – Energiewende im eigenen Haus“.

Als regionaler Stromerzeuger setzen die KWH vermehrt auf regenerative Energiequellen, deren Anteil bereits mehr als 60 % des unmittelbaren Netzabsatzes beträgt. Im Rahmen der Stromwochen boten die KWH eine Führung in ihrem Wasserkraftwerk Vorderleiten in der Gemeinde Soyen.

Strom aus der Heimat

Lorenz Wieser von den KWH, sozusagen „Hausherr“ des Wasserkraftwerks, startete die Führung am 48 Hektar großen, durch das Abschmelzen des Inngletschers entstandenen Soyensee und tauchte zuerst in die Geschichte ein. Franz Xaver Mittermaier aus Isen war auf die Idee gekommen, dass man, wenn man den Soyensee mit dem Inn verbinden würde, dadurch ca. 50 Meter Höhenunterschied nutzen und regional Strom erzeugen könnte - und dadurch unabhängig vom Ruhrgebiet werden würde. So wurde vor 100 Jahren, am 28.09.1921, die Kraftwerke Haag AG gegründet. Schon im Dezember 1923 wurde das Kraftwerk Vorderleiten (Soyenseewerk) in Betrieb genommen.

Der Soyener See ist Speicher- und Badesee zugleich. Bei der Versorgung des Kraftwerks zu Spitzenlastzeiten wird durch die Zuleitung des Laugen- und Nasenbaches der Pegel des Sees konstant gehalten. Das Seewasser gelangt über einen 2,2 Kilometer langen Stollen in 60 – 70 Metern Tiefe unter Soyen hindurch zum Kraftwerk.

Sie läuft und läuft und läuft - 100 Jahre alte Ingenieurskunst

In Vorderleiten zeigte Lorenz Wieser zuerst das Fallrohr, welches insgesamt die knapp 50 Meter  Höhenunterschied überwindet und einen Durchmesser von 1,5 Metern besitzt. Hat das Seewasser die Innkante erreicht, strömt es mit 5 bar Druck durch die stählerne Leitung hinab. 3000 Liter Wasser treiben so pro Sekunde die Turbinen des Kraftwerks an. „In der Regel laufen eine oder zwei der drei Turbinen, pegelabhängig können aber auch schon mal alle drei im Einsatz sein“, erklärt Wieser. Im Anschluss fließt das Wasser in den Inn.
Im Maschinenhaus zeigt Wieser die Turbinen: „Die zwei kleinen Turbinen sind aus dem Jahr 1923, die große Turbine wurde 1927 zusätzlich errichtet. Alle schwarzen Teile sind noch original!“ Im Zuge der Automatisierung 1993 seien die blauen Teile eingebaut worden, zuvor hätte man alles noch von Hand eingestellt.

Die drei Turbinen und Generatorensätze erzeugen bei einer maximalen Leistung von 950 kW jährlich ca. 2,8 Mio. kWh Strom. Dieser deckt einen Anteil von ca. 3 % des Gesamtverbrauchs im Netzgebiet der KWH.

Dr. Florian Haas, Dritter Bürgermeister der Marktes Haag i. OB, bedankte sich bei den KWH für die Kraftwerksführung. „Wir befinden uns in einer umwälzenden Zeit und müssen dringend auf regenerative Energien umstellen. Regionale Produkte werden in allen Bereichen immer wichtiger – und so ist es auch beim Strom. Als Kommune muss man es wertschätzen, ein Kraftwerk am Ort zu haben – und als Bürger auch. Wir wünschen den KWH in dieser herausfordernden Zeit alles Gute und viel Glück für die nächsten 100 Jahre.“

 Der Geschäftsführer der KWH, Dr. Ulrich Schwarz, zeigte sich beeindruckt von der Pionierleistung von damals. „Was damals gebaut wurde, läuft heute immer noch.“
Die Energiewende sei eine Herausforderung für die Gesellschaft und die KWH. „Und dabei spielt das Wasserkraftwerk eine immer größere Rolle“, meint Dr. Schwarz. Der Klimawandel biete aber auch Möglichkeiten. So steige einerseits die Nachfrage nach E-Mobilität, auf der Netzseite seien aber auch Investitionen im zweistelligen Millionenbereich in den nächsten fünf bis zehn Jahren erforderlich. Im Bereich „Speicher“ sei noch viel Forschung notwendig. „Die Frage wird sein, wie wir den regenerativ erzeugten Strom speichern und zur Verfügung stellen können, wenn er gebraucht wird.“

Auch Energieexperte und Umweltreferent Hans Urban hält ein Umdenken in Bezug auf den Klimawandel und die Energieversorgung für dringend nötig. „Wir haben keinen Klimawandel, sondern eine Klimakatastrophe. Wir brauchen stabile klimatische Verhältnisse – und dafür müssen wir dringend etwas tun.“  Als signifikante Themen hob Hans Urban die Mobilität, die Stromerzeugung- und Netze sowie regenerative Wärmequellen hervor. „Im November finden dazu die „Themenwochen Wärme“ des Team Energiewende Bayern statt. Auch da werden wir wieder ein Programm bieten.“

(von links): Dr. Florian Haas (Dritter Bürgermeister Haag), Sebastian Linner (Bürgermeister Rechtmehring), Franz Stein (Bürgermeister Ramsau-Reichertsheim), Hans Urban (Umweltreferent Haag & Energieberater), Dajana Hornuff (KWH), Josef Allio (Klimamanager Wasserburg), Sebastian Dütsch (KWH), Thomas Weber (Bürgermeister Soyen) und Lorenz Wieser (KWH)
Weitere Bilder

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Die mobile Impfstation kommt nach Haag i. OB

Die mobile Impfstation des Landkreises macht Halt in Haag i. OB.
Am Donnerstag, den 29.07.2021 von 10:00 bis 17:00 besteht am Haager Feuerwehrhaus die Möglichkeit, sich spontan und ohne Terminvereinbarung gegen Covid-19 impfen zu lassen. Lediglich der Personalausweis und der Impfpass müssen mitgebracht werden.

Es werden Erst- und Zweitimpfungen durchgeführt. Bei der Zweitimpfung muss die Bescheinigung der ersten Impfung mitgebracht werden, um die nötigen Abstände zwischen den jeweiligen Impfungen einzuhalten.
Je nach Verfügbarkeit kann zwischen den Impfstoffen von BioNTech/Pfizer und Johnson & Johnson gewählt werden.

Die mobile Impfstation ermöglicht es Ihnen, in unmittelbarer Nähe zum Wohnort eine Impfung gegen das Corona-Virus zu erhalten – schnell und unkompliziert!
Wir laden Sie dazu ein, dieses Angebot wahrzunehmen, um sich selbst und Ihre Mitmenschen zu schützen und uns alle einen Schritt weiter in Richtung Normalität zu bringen.

Einladung zur Bürgerversammlung 2021 in Haag i. OB

am Freitag, 10. September 2021
um 19.00 Uhr im Bürgersaal, Münchener Straße 36

Tagesorndung:

1. Bericht der Bürgermeisterin
2. Aussprache und Anträge
 

Folgendes Hygienekonzept ist zu beachten:

  • Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (nicht am Platz)
  • Einhaltung Abstandsregel von 1,5 m

 

Markt Haag i. OB

Sissi Schätz

Erste Bürgermeisterin

Ferienprogramm 2021

Das Sommerferienprogramm 2021 des Marktes Haag i. OB ist ab sofort online einsehbar.

Zum Ferienprogramm ⇒

Bekanntmachung der Tagesordnung

Webinar: Energiewende im Stromnetz – Energiewende im eigenen Haus

  • Online-Vortrag plus Fragerunde, gesponsert vom Markt Haag i. OB
  • Referent: Hans Urban - Experte für Photovoltaik und E-Autos
  • Wann? Am Dienstag 20.07.21 um 20:00 Uhr.
     

Ganz im Zeichen der Energiewende hat das Bayrische Wirtschaftsministerium Anfang 2021 das Aktionsprogramm „Team Energiewende Bayern“ ins Leben gerufen.  Speziell Kommunen und Ihre Bürger sollen in verschiedenen Aktionen noch besser „mitgenommen“ werden auf dem Weg der Energiewende.

Im April wurde schon den Schwerpunkt „Mobilität“ beleuchtet, diesmal soll es um die „Energiewende im Stromnetz“ gehen. Corona-bedingt wird wieder ein Online-Vortrag angeboten. Referent wird wieder Dipl. Ing. Hans Urban aus Haag sein, der sich schon seit vielen Jahren mit diesem Themenbereich sehr intensiv beschäftigt.  Er wird vor allem darauf eingehen, was der Einzelne für seine persönliche Energiewende im Haushalt tun kann. Der Schlüssel ist dabei natürlich die PV-Anlage auf dem eigenen Dach und auch die mögliche Ergänzung mit Speicher oder E-Auto. Aber auch der Stand der Energiewende im deutschen Stromnetz und die Perspektiven für Solar-, Wind- und Speichermöglichkeiten sollen in einem Ausblick beleuchtet werden.    

Unser Referent Hans Urban ist anerkannter Experte in den Bereichen Photovoltaik, E-Mobilität und Speicher. Nach seinem Vortrag mit fundierten Fakten und viel praktischer Erfahrung sollten (fast) keine Fragen offen bleiben!     
 

Anmeldung: Bis Mo 19. Juli an wandinger@markt-haag.de
Die Zugangsdaten erhalten Sie am Tag der Veranstaltung per Mail.
Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen.
Maximale Teilnehmerzahl: 100 Personen.

Wir freuen uns auf Sie!

Weitere Bilder

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Austropop Night im Haager Schlosshof nochmals verschoben

Wetterbedingt muss die Austropop Night „Reif für die Insel“ am Mittwoch, 14.07. im Haager Schlosshof nochmals verschoben werden. Die Veranstaltung findet nun am Donnerstag, den 22.07. um 20:00 Uhr statt.

Interessenten können hierfür noch Tickets im Rathaus reservieren oder auch an der Abendkasse ab 18:30 Uhr erwerben.

Der Markt Haag i. OB hofft auf trockenes Wetter und freut sich auf ein leichtes, fetziges sowie lustiges Programm im magischen Ambiente des Haager Schlosshofes.

 

Charme und Schmäh im Haager Schlosshof

Mit Charme und Schmäh verzauberten Stockerer und Auer mit Band das Publikum bei der ersten diesjährigen Veranstaltung im Haager Schlosshof. „Reif für die Insel“ ist der Titel der Austropop Show, die in einer Symbiose aus Konzert und Kabarett einen leichten, lustigen wie fetzigen Abend im magischen Ambiente des Haager Schlosshofes bescherte.

Stockerer und Auer sind reif für die Insel. So beschließen sie zu fliehen – Auer vor der Polizei und Stockerer vor seiner Frau. Sie machen sich gemeinsam auf eine Reise in den Süden, die aber nicht ganz unproblematisch verläuft. Dabei trampen sie durch Österreich und lernen die Spezialitäten der österreichischen Mentalität und eine Menge schräger Typen kennen.

Es ist eine große Reise durch die faszinierende Welt des Austropop, die das Publikum in alte Zeiten entführt und zum lauthals Mitsingen bewegt. Bei Liedern wie  „Es lebe der Sport“, „Skifoan“, „Zwickt’s mi“ oder „Weilst a Herz hast wia a Bergwerk“ halten weder Lippen noch Hände und Füße still.

Ein einfaches Programm, könnte man meinen, aber gleichzeitig trifft es mitten ins Herz. Das Wiederhören der Schlager von früher lässt Erinnerungen aufleben. Es ist lebendiges Theater mit Witz, Sentiment und Tiefe, das hier auf der Bühne inszeniert und von den fünf Musikern perfekt wiedergegeben wird.

In humorvollen Szenen und Dialogen, gewürzt mit einer kräftigen Portion österreichischem Schmäh, finden die beiden Aussteiger schließlich über die phantastische Musik wieder zu sich selbst.

Einmalig ist zudem das magische Ambiente des Haager Schlosshofes. Die alten Mauern und der Turm selbst geben eine malerische Kulisse. Hinter der Bühne blickt man nach Sonnenuntergang über die Mauern hinweg direkt auf das romantische Farbenspiel am Himmel. Die Beleuchtung der historischen Bauwerke im Dunkeln ist etwas ganz Besonderes und vermittelt das Gefühl, sich tatsächlich im Süden zu befinden.

Eine weitere Vorstellung findet am Mittwoch, 14.07. um 20:00 Uhr statt. Bei Regen wird die Veranstaltung auf die darauffolgende Woche verschoben. Informationen dazu sind auf www.markt-haag.de zu finden.
Karteninfo: bei Frau Wandinger unter 08072/9199-19 (Montag bis Donnerstag vormittags) oder per WhatsApp an 0176/19199565 oder per Mail an wandinger@markt-haag.de sowie an der Abendkasse.
Einlass ist eine Stunde vor Konzertbeginn, die Abendkasse öffnet 30 Minuten früher.

Weitere Bilder
 

Das Bürgerbüro bleibt an folgenden Tagen außerplanmäßig geschlossen:

Montag 19.07.21

Donnerstag 22.07.21

Montag 26.07.21

Donnerstag 29.07.21

Vorübergehende Schließungen des Schlosshofes

Aufgrund der Vorbereitung der Veranstaltungen im Schlosshof kann es zu vorübergehenden Schließungen des Schlosshofes kommen.

Bekanntmachung der Tagesordnung

„Reif für die Insel“ – Austropop Night im Haager Schlosshof - Welche Vorstellungen finden statt?

„Reif für die Insel“ – so ist der Titel der Austropop Night im Haager Schlosshof. Die erste Vorstellung findet nun nach wetterbedingten Änderungen am Freitag Abend, den 09.07. um 21:00 Uhr statt.

Das Programm, eine Symbiose aus Konzert und Kabarett, verspricht einen leichten, lustigen wie fetzigen Abend im magischen Ambiente des Haager Schlosshofes.

Einlass ist um 20:00 Uhr. Für den kleinen Hunger werden regionale Köstlichkeiten angeboten.

Tickets gibt es an der Abendkasse ab 19:30 Uhr gegen Barzahlung. Die Abendkasse befindet sich beim Tor an der Freitreppe vom Marktplatz kommend.

Die zweite Vorstellung ist für Mittwoch, 14.07. um 20:00 Uhr geplant. Hierfür können Interessenten noch Tickets im Rathaus reservieren oder auch an der Abendkasse erwerben.

Austropop Night im Haager Schlosshof verschoben

Austropop Night im Haager Schlosshof verschoben

Aufgrund der Wetterprognose muss die Austropop Night „Reif für die Insel“ am Donnerstag, 08.07. im Haager Schlosshof auf den Ersatztermin 14.07. verschoben werden. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Interessenten können hierfür noch Tickets im Rathaus reservieren oder auch an der Abendkasse erwerben.

Ob die Veranstaltungen am Freitag, den  09.07.stattfinden können oder auf den 15.07. verschoben werden, wird am Donnerstag bekannt gegeben werden. 

Der Markt Haag i. OB freut sich auf ein leichtes, fetziges sowie lustiges Programm und einen schönen Abend im magischen Ambiente des Haager Schlosshofes.

STADTRADELN 2021

STADTRADELN 2021

Der Radlzeitraum ist seit 01.07. zu Ende - vielen Dank für's Mitmachen!

Bitte nicht vergessen: bis zum 08.07. können die gefahrenen Kilometer noch nachgetragen werden!

Zweitimpfungen der Impfaktion im Bürgersaal wie geplant

Die Zweitimpfungen der Impfaktion im Bürgersaal finden wie geplant von Mittwoch  07.07. bis Sonntag 11.07. statt.
Für mehr Infos wenden Sie sich bitte an das Impfzentrum Mühldorf a. Inn unter 08631/18609-0.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Offener Impftag mit BioNTech in Mühldorf a. Inn

Der Landkreis Mühldorf a. Inn führt am kommenden Samstag, den 03.07.2021 eine Sonderimpfaktion mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer im Impfzentrum Mühldorf durch. Die Zweitimpfung findet bei dieser Aktion bereits nach drei Wochen statt! Der Zweitimpftermin ist am Samstag, den 24.07.2020, also noch vor Beginn der Sommerferien. Es handelt sich hierbei wieder um einen „offenen“ Impftag. Das heißt, er findet ohne Terminvereinbarung statt. Dieses Angebot richtet sich an alle Personen, die im Landkreis Mühldorf a. Inn wohnen oder arbeiten. Zusätzlich werden alle Ehrenamtlichen, die im Landkreis ehrenamtlich tätig sind, unabhängig vom Wohnort, eingeladen, sich mit dem Vakzin von BioNTech impfen zu lassen. Aufgerufen sind auch alle Schüler/Innen und Studenten/Innen, die im Landkreis zur Schule gehen oder studieren.

Landrat Max Heimerl appelliert vor dem Hintergrund der sich ausbreitenden Delta Variante vor allem auch an die jüngere Altersgruppe ab 18 Jahren, sich impfen zu lassen: „Das Vakzin von Biontech bietet nach bisherigen Erkenntnissen nach der Zweitimpfung einen guten Schutz gegen die Delta Variante. Wir möchten den verfügbaren Impfstoff jetzt nutzen, um möglichst vielen Personen einen sorgenfreien Sommerurlaub zu ermöglichen und die Gefahr des Eintrags von Virusvarianten zu reduzieren. Daher meine Bitte: Lassen Sie sich impfen, damit wir bis zum Herbst eine ausreichende Impfquote erreichen. Das ist gleichzeitig der bestmögliche Schutz für die Kinder, die derzeit noch nicht geimpft werden können.“

Alle Personen, die sich impfen lassen wollen, müssen sich zwingend vorher auf www.impfzentren.bayern registriert haben. Bürgerinnen und Bürger, die außerhalb des Landkreises wohnen, müssen hierbei als Adresse die Anschrift ihres Arbeitgebers bzw. ihrer Organisation oder Schule/Hochschule angeben.
 
Zudem müssen am Tag der Impfung der Personalausweis, der Impfpass und gegebenenfalls eine Arbeitgeberbescheinigung vom im Landkreis Mühldorf a. Inn ansässigen Unternehmen bzw. eine Bescheinigung der Organisation, bei der die ehrenamtliche Tätigkeit ausgeführt wird, mitgeführt werden. Schüler und Studenten benötigen eine Schul-/Hochschulbescheinigung der im Landkreis ansässigen Schule oder Hochschule.

Dieses Angebot richtet sich gemäß der StiKO-Empfehlung vor allem an Personen ab 18 Jahren.

Wir bitten um Verständnis, dass es im Rahmen dieser Sonderaktion zu Wartezeiten vor dem Impfzentrum kommen kann. Zudem kann aufgrund der verfügbaren Menge an Impfstoff nicht jedem Interessenten/jeder Interessentin eine Impfung garantiert werden.

Impftermine:

Erstimpfung:

Samstag, 03.07.2021            9:00 bis 17:30 Uhr

Zweitimpfung:

Samstag, 24.07.2021            9:00 bis 17:30 Uhr
 
Adresse:
Mainstraße 1a
84453 Mühldorf a. Inn

Landratsamt Mühldorf a. Inn und Außenstellen öffnen wieder

Das Landratsamt Mühldorf a. Inn kehrt schrittweise wieder zum Normalbetrieb zurück: Ab Montag, 5. Juli 2021 öffnet das Landratsamt mit seinen Außenstellen wieder zu  den gewohnten Öffnungszeiten seine Türen. Grundsätzlich ist dann auch keine vorherige Terminvergabe mehr erforderlich. Es wird jedoch auch nach der Öffnung für den Parteiverkehr ab Juli empfohlen bzw. darum gebeten, einen Termin zu vereinbaren. Damit ist sichergestellt, dass der zuständige Sachbearbeiter auch im Haus ist. Die bundesweit verordnete Verpflichtung zum Homeoffice läuft zwar voraussichtlich Ende Juni aus, darüber hinaus werden jedoch weiterhin Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teilweise von zu Hause aus arbeiten.

Die KFZ-Zulassungsstellen sowie die Führerscheinstelle öffnen ebenfalls ab Montag, 5. Juli ohne Terminvergabe. Jedoch empfiehlt sich zur Vermeidung von Wartezeiten auch hier eine vorherige Terminvereinbarung.

Am kommenden Freitag, 25. Juni 2021 ist die KFZ Zulassungsstelle an der Nordtangente außertourlich von 12.30 bis 16 Uhr für Zulassungen ohne Termin geöffnet. Dieser Service gilt lediglich bei der Zulassungsstelle in Mühldorf und richtet sich ausschließlich an Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Mühldorf a. Inn und nicht an Händler, Zulassungsdienste oder Versicherungen.

Die geltenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen sind unbedingt einzuhalten.

STADTRADELN 2021

Die zweite Woche der dreiwöchigen Aktion STADTRADELN, an der auch der Markt Haag i. OB beteiligt ist, neigt sich dem Ende zu.
Bisher haben heuer 86 Radelnde aus 10 Teams für den Markt Haag i. OB ihre Radlkilometer eingetragen. Das sind bereits über 12.100 gefahrene Kilometer. "Wir freuen uns, dass so viele mitradeln und hoffen auch noch mehr aktive Radler, um einen guten Platz zu belegen", so Bürgermeisterin Sissi Schätz. "Wir könnten in diesem Jahr sogar unseren eigenen Rekord knacken."

Auch die Freiwillige Feuerwehre Haag radelt als Team mit und hat ein altes Radl liebevoll dekoriert und vor dem Feuerwehrhaus aufgestellt, um auf die Aktion hinzuweisen.

Wer noch nicht angemeldet ist, kann sich jederzeit noch unter www.stadtradeln.de/haag registrieren.
Kilometer, die vom 11.06. bis 01.07. geradelt werden, können bis zum 08.07. nachgetragen werden.

Nachhilfe Deutsch für junge Afghanen in Oberndorf gesucht

Für die netten jungen Afghanen aus der Unterkunft Dorfplatz 2, Oberndorf werden Deutsch Nachhilfelehrer gesucht. Die jungen Männer verfügen bereits über grundlegende Deutschkenntnisse, müssen diese aber dringend aufbessern, da  z.B. einige eine Ausbildung machen. Die Verständigung läuft also auf Deutsch, im Einzelfall ist auch Englisch möglich.

Das Landratsamt verfügt über kein geeignetes Unterrichtsmaterial. Infos über kostenloses Unterrichtsmaterial z.B. über Instagram oder als App findet sich auf der Lagfa-Seite hier: https://lagfa-bayern.de/materialien-zur-sprachfoerderung/

Durch ein neues Förderprogramm der Lagfa können auch Einmalpauschalen beantragt werden, um damit z.B. Unterrichtsmaterial zu finanzieren. https://lagfa-bayern.de/sachkostenpauschalen/
Personen, die eine andere Person im Tandem unterrichten, bekommen einmalig 100,-€; bei 2-3 Schülern 200,-€ und darüber hinaus 500,-€. 

Die Beantragung bei der Lagfa läuft über die Freiwilligenagentur Ehrensache - Kontakt über Frau Martina Wastlhuber, Ehrenamtskoordinatorin beim Roten Kreuz Tel. 01712012458 oder martina.wastlhuber@lra-mue.de 

Sie haben Interesse am Nachhilfeunterricht?

Kontakt:

Sigi Podowski

Dipl. Soz.Päd. (FH)

Integrationsberatung                                       

Landratsamt Mühldorf a. Inn
Bahnhoffußweg 14
84453 Mühldorf a. Inn

Telefon: (08631) 699-901

Fax: (08631) 699-15901

E-Mail: sigi.podowski@lra-mue.de

Website: www.lra-mue.de

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Entspannteres Badevergnügen im Haager Naturfreibad

Ab Donnerstag, 17.06.21, können die Maßnahmen zum Badebetrieb unter Pandemiebedingungen im Haager Naturfreibad weitgehend gelockert werden.

Es dürfen dann 250 Badegäste gleichzeitig das Freibad besuchen. Die befristeten Aufenthaltszeiträume werden abgeschafft, es kann also wieder nach Lust und Laune geschwommen und geplanscht werden. Auch ist bei einer Inzidenz unter 50 keine Registrierung mit Erfassung der Kontaktdaten mehr nötig. Die weiteren Hygiene- & Schutzmaßnahmen bleiben unverändert.
Im Zuge dieser Lockerungen wird ab 17.06. wieder der reguläre Eintrittspreis kassiert. Für Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren beträgt dieser 2 Euro, für Kinder 1 Euro.

„Wir freuen uns, dass wir jetzt, wo die Temperaturen endlich nach Badespaß rufen, mehr Gäste ins Freibad lassen können“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz. „Wir wünschen allen einen unbeschwerten Sommer!“

STADTRADELN gestartet

Auf die Sättel, fertig, los!

Am 11.06. hat das STADTRADELN begonnen.
Den Startschuss zum Stadtradeln gaben der Landrat und die Bürgermeister am Mühldorfer Stadtplatz, wo sie die Aktion auch gleich "anradelten". 

Pünktlich seit Starttermin steht auch ein Haager Radl vor dem Rathaus, um auf die STADTRADELN-Aktion hinzuweisen. Ein nicht mehr fahrtüchtiges, altes Radl wurde vom Bauhof in den Haager Farben liebevoll gestaltet. Den Sattel ziert sogar das Haager Wappen. Bürgermeisterin Schätz freut sich über den Blickfang vor dem Rathaus und hat eine Bitte an alle Radler: „Falls Sie auf Ihrer Radtour am Rathaus vorbeikommen, fotografieren Sie sich vor dem Haager Radl und teilen Sie das Foto in den sozialen Medien! Ziel ist es, noch viele Radler für das Stadtradeln zu animieren, damit wir am Schluss wieder viele gefahrene Kilometer vorweisen können!“

Die Anmeldung ist jederzeit noch möglich unter www.stadtradeln.de/haag.

Kilometer, die vom 11.06. bis 01.07. geradelt werden, können bis zum 08.07. jederzeit nachgetragen werden.

Weitere Bilder
 

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Ehrungen im Haager Schlosshof

Ehrungen im Haager Schlosshof

Die Ehrungen für langjährige Aktive der Freiwilligen Feuerwehren und für herausragende Leistungen bei Berufs- oder Schulabschlüssen werden normalerweise beim alljährlichen Neujahrsempfang vorgenommen - im großen Rahmen und mit allen Teilnehmern. „Bevor aber der nächste Jahrgang in Schule und Beruf seinen Abschluss macht, möchten wir die Ehrungen des vorigen Jahrgangs wenigstens in kleinem Rahmen vornehmen“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz.

In Etappen wurden die einzelnen Gruppen in den Schlosshof eingeladen. „Die Leistungen aller sind in dieser schwierigen Zeit besonders zu würdigen“, lobte die Bürgermeisterin. So erhielten die zu ehrenden Personen in diesem Jahr in der schönen Kulisse des Haager Schlosshofes ihre Urkunde sowie ein kleines Andenken. „Wir hoffen, dass wir beim nächsten Neujahrsempfang mit allen nochmal richtig feiern können!“

Bei den Feuerwehrkameraden, die für 25 und 30 Jahre Dienst geehrt wurden, seien die mangelnden Übungsmöglichkeiten und das Fehlen der Zusammenkünfte im Feuerwehrhaus eine große Herausforderung gewesen. Sie bedankte sich bei allen für das Durchhaltevermögen und den Vorbildcharakter, den die langjährige Mitgliedschaft für die jüngere Generation bedeutet.

Schwierig sei es auch für die Auszubildenden gewesen, sich vernünftig auf den Berufsschulabschluss vorzubereiten. Besonders hervorzuheben sei die Spitzennote 1,0, die vier junge Haagerinnen und Haager erreicht haben. „Ich wünsche euch viel Erfolg und weiterhin so viel Motivation für euren Beruf“, gratulierte Bürgermeisterin Sissi Schätz.

Am zweiten Tag der Ehrungen standen dann die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 2020 auf dem Programm, die ihr Abitur oder ihre Mittlere Reife sehr gut abgeschlossen haben. „Euer Abschlussjahr startete zwar ganz regulär, aber dann hat Corona zugeschlagen. Ihr hattet euch sicher auch auf das Feiern nach dem Abschluss oder eine Reise gefreut. Nun wünsche ich euch, dass es mit der Berufsausbildung oder dem Studium bald wieder normal läuft“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz.

(von links: ) Erste Bürgermeisterin Sissi Schätz mit den Feuerwehrkameraden Robert Kinzel, Josef Daumoser, Georg Thums, Thomas Sax, Stefan Reger und Kommandanten Thomas Göschl.
Weitere Bilder
(von links:) Nadine Hehensteiger, Christian Hartinger, Andreas Maier, Laura Fuchs und Erste Bürgermeisterin Sissi Schätz
(von links:) Nadine Hehensteiger, Christian Hartinger, Andreas Maier, Laura Fuchs und Erste Bürgermeisterin Sissi Schätz

Öffnungszeiten des Rathauses

Ab dem 07.06.2021 ist das Rathaus wieder für den Parteiverkehr ohne Terminvereinbarung geöffnet.

Die Öffnungszeiten sind dann:

Montag – Freitag 08.00 Uhr  - 12.00 Uhr

Montag – Mittwoch 14.00 Uhr – 16.00 Uhr

Donnerstag  14.00 Uhr – 18.00 Uhr

 

Bitte beachten Sie:

  • Aufgrund bereits erfolgter Terminvergaben kann es in den ersten Tagen zu erhöhten Wartezeiten kommen.
  • Die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske, zur Händedesinfektion und zum Abstandhalten besteht weiterhin.

Öffnungs- und Normalisierungskonzept für Bayern

Gültig ab Montag, den 7. Juni 2021 ist:

Privater Bereich Kontaktbeschränkungen

  • Bei Inzidenz zwischen 50 und 100 dürfen sich 10 Personen aus max. drei Haushalten treffen und aufhalten.
  • Bei einer Inzidenz unter 50 dürfen sich 10 Personen aus beliebig vielen Haushalten gemeinsam aufhalten. Wie bereits bisher zählen Geimpfte und Genesene nach Vorgabe des Bundesrechts bei privater Zusammenkunft oder ähnlichen sozialen Kontakten nicht mit.

Veranstaltungen

Geplante öffentliche und private Veranstaltungen aus besonderem Anlass (Geburtstags-, Hochzeits-, Tauffeiern, Beerdigungen, Vereinssitzungen etc.) werden wieder möglich.

  • Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 dürfen sich draußen bis 50, drinnen bis 25 Personen versammeln. Anmerkung: Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 bedürfen nicht Geimpfte oder Genesene ein negatives Testergebnis
  • Bei einer Inzidenz unter 50 sind draußen bis 100, drinnen bis 50 Personen möglich (zuzüglich Geimpfte und Genese nach Vorgabe des Bundesrechts). Anmerkung: kein Test notwendig!

Handel und Geschäfte

Bei einer Inzidenz unter 100 wird der Handel allgemein geöffnet. Die für alle Geschäfte bestehenden Auflagen (Hygienekonzept, Kundenbegrenzung auf einen Kunden je 10 qm für die ersten 800 qm der Verkaufsfläche sowie zusätzlich ein Kunde je 20 qm für den 800 qm übersteigenden Teil der Verkaufsfläche) bleiben bestehen. Anmerkung: Die Notwendigkeit von Terminvereinbarungen (click&meet) entfällt gänzlich.

Märkte können im Außenbereich wieder sämtliche Waren verkaufen.

Gastronomie

Die Innengastronomie wird geöffnet  und die Gastwirtschaften können drinnen wie draußen bis 24 Uhr. (Anmerkung: bisher 22 Uhr) bei einer Inzidenz unter 100 offenbleiben.

  • Ein negativer Test ist nur bei Inzidenz zwischen 50 und 100 erforderlich. Am Tisch gilt die allgemeine Kontaktbeschränkung.
  • Die Regelungen zur Maskenpflicht bleiben bestehen.
  • Reine Schankwirtschaften bleiben im Innenbereich geschlossen.

Hotellerie und Beherbergung

Zimmer können künftig an alle Personen vergeben werden, die sich nach den neuen allgemeinen Kontaktbeschränkungen zusammen aufhalten dürfen (10 Personen, bei Inzidenz zwischen 50 und 100 aus max. drei Haushalten).

In Gebieten mit einer Inzidenz unter 50 muss jeder Gast künftig nur noch bei der Ankunft (nicht mehr wie bisher alle 48 Stunden) einen negativen Test vorweisen, in Gebieten mit einer Inzidenz zwischen 50 und 100 bleibt es bei Tests alle 48 Stunden.

Freizeiteinrichtungen

Solarien, Saunen, Bäder, Thermen, Freizeitparks, Indoorspielplätze und vergleichbare Freizeiteinrichtungen, Schauhöhlen, Besucherbergwerke, Stadt- und Gästeführungen, Spielbanken/Spielhallen und Wettannahmestellen können mit Infektionsschutzkonzept wieder öffnen.

  • In Gebieten mit einer Inzidenz zwischen 50 und 100 ist ein negativer Test erforderlich.
  • Prostitutionsstätten, Clubs und Diskotheken bleiben geschlossen.

Kulturelle Veranstaltungen

Veranstaltungen unter freiem Himmel sind ab dem 7. Juni bei fester Bestuhlung mit bis zu 500 Personen zulässig.

  • Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 bedarf es eines Tests.
  • Für kulturelle Veranstaltungen drinnen wie draußen können künftig nicht nur feste Bühnen, sondern wieder alle geeigneten Stätten genutzt werden (Hallen, Stadion etc.), wenn sie ausreichend Platz bieten, um einen sicheren Abstand der Besucher zu gewährleisten.

Wirtschaftsnahe Veranstaltungen

Wirtschaftsnahe Veranstaltungen wie Kongresse/Tagungen werden unter den gleichen Voraussetzungen wie kulturelle Veranstaltungen zugelassen.

Proben von Laienensembles im Musik- und Theaterbereich

Proben von Laienensembles im Musik- und Theaterbereich sind künftig innen und außen ohne feste Personenobergrenze möglich.

  • Die Höchstzahl der möglichen Teilnehmer richtet sich nach der Größe des zur Verfügung stehenden Raums (bei Mindestabstand nach Hygienerahmenkonzept).
  • Außerschulischer Musikunterricht wird ohne Personenobergrenze (mit Abstand) zulässig.

Sport

Für alle wird Sport (kontaktfreier ebenso wie Kontaktsport) innen wie außen in allen Gebieten mit einer Inzidenz unter 100 ohne feste Gruppenobergrenzen möglich, in Gebieten mit einer Inzidenz zwischen 50 und 100 allerdings nur für Teilnehmer, die einen aktuellen negativen Test vorweisen können.

Es ist die gleiche Anzahl an Zuschauern möglich wie bei kulturellen Veranstaltungen, unter freiem Himmel also 500 Personen (bei fester Bestuhlung). Auf Sportanlagen wird die Zahl der Teilnehmer im Rahmenkonzept nach der Größe der Sportanlage sachgerecht begrenzt.


Lassen Sie uns trotzdem gemeinsam achtsam bleiben, damit wir diesen Erfolg weiterhin – und über den Sommer hinaus - sichern können. Bitte beachten Sie auch, dass die Hygienebestimmungen (Maske, Abstand, Hygienekonzept, etc.) für Ihren Betrieb und Ihre Kundinnen und Kunden von größter Bedeutung bleiben.

Die 7-Tages-Inzidenz unseres Landkreises finden Sie tagesaktuell auf der Seite des Landratsamtes unter: Fallzahlen

Vergabe von Bauparzellen im Baugebiet Oberndorf Ost, Teil B nach dem Ansiedlungsmodell

Der Markt Haag i. OB schreibt zehn Baugrundstücke für die Bebauung mit Doppelhaushälften und Einfamilienhäusern zur Vergabe nach den Voraussetzungen des sog. Ansiedlungsmodelles Haag i. OB im Baugebiet „Baugebiet Oberndorf Ost, Teil B“ aus.

Mehr Informationen, die Vergabekriterien sowie die Bewerbungs- und Planungsunterlagen können hier eingesehen und heruntergeladen werden.

Einsendeschluss für die vollständigen Bewerbungsunterlagen ist der  27.06.2021. Nach Fristende werden die eingegangenen Bewerbungen geprüft und bewertet.

Weitere Lockerungsschritte im LK Mühldorf a. Inn

Wir haben mittlerweile zwei weitere Schwellenwerte unterschritten und befinden uns nun bei einer stabilen Inzidenz unter 35. Daraus resultieren zwei Öffnungsschritte, die wir Ihnen gerne im Detail beschreiben möchten:

Öffnungsschritt 1: Weitere Erleichterungen Einzelhandel, Gastronomie, Sport, etc. bei einer Inzidenz von unter 50 ab 27.05.2021

Aufgrund der Unterschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 50 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen gelten ab Donnerstag, den 27.05.2021, 0.00 Uhr folgende Regelungen:

Einzelhandel

Bei einer Inzidenz unter 50 ist das Öffnen von Ladengeschäften mit Kundenverkehr für Handelsangebote wieder zulässig.

Hierbei ist zu beachten:

  • Mindestabstand 1,50 m
  • Ein Kunde pro 10 m² Verkaufsfläche, für die ersten 800m² Verkaufsfläche sowie zusätzlich ein Kunde pro 20m² für den 800m² übersteigenden Teil.
  • In den Verkaufsräumen, auf dem Verkaufsgelände, in den Eingangs- und Warteflächen vor den Verkaufsräumen und auf den zugehörigen Parkplätzen gilt für das Personal Maskenpflicht und für die Kunden und ihre Begleitpersonen FFP2-Maskenpflicht. Kinder bis 14 Jahre müssen keine FFP2-Maske tragen, jedoch ab einem Alter von 6 eine Mund-Nasen-Bedeckung
  • Erstellen eines Schutz- und Hygienekonzeptes

Durch eine Allgemeinverfügung sind ab 27.05.2021 folgende weitere Lockerungen möglich:

Außengastronomie

Die Öffnung der Außengastronomie in der Zeit zwischen 05:00 und 22:00 Uhr mit Kontaktdatenerfassung gem. § 2 der 12. BayIfSMV erlaubt. Anmerkung: Jetzt sind auch spontane Biergartenbesuche möglich, die Pflicht der vorherigen Anmeldung fällt weg. Ebenso ist jetzt kein negatives Testergebnis mehr notwendig. 

Theater, Konzert- und Opernhäuser, Kinos sowie kulturelle Veranstaltungen

Die Öffnung von Theatern, Konzert- und Opernhäusern und Kinos. Ferner die Durchführung von kulturellen Veranstaltungen im Sinne von §23 Abs. 1 Satz 1 unter freiem Himmel für bis zu 250 Besucher mit festen Sitzplätzen.

Anmerkung: Die Testpflicht entfällt. 

Sport

  • Kontaktfreier Sport im Innenbereich inklusive der Öffnung von Innenbereichen von Sportstätten sowie Kontaktsport unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 25 Personen.
  • Dies gilt auch in Fitnessstudios unter der Voraussetzung vorheriger Terminbuchung.
  • Ferner ist die Zulassung von bis zu 250 Zuschauern bei Sportveranstaltungen unter freiem Himmel mit festen Sitzplätzen möglich.

Anmerkung: Die Testpflicht entfällt auch hier. 

Betrieb von Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr, touristische Bahnverkehre, touristische Reisebusverkehre sowie die Erbringung von Stadt- und Gästeführungen, Kultur- und Naturführungen im Freien ist erlaubt.

Anmerkung: Die Testpflicht entfällt.

Freibäder

Freibäder sind wieder möglich, eine Terminbuchung ist aber weiterhin erforderlich.

Anmerkung: Die Testpflicht entfällt.

Sofern die vom RKI veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz von 50 im Landkreis Mühldorf a. Inn an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten wird, müssen diese Lockerungen wieder ab dem übernächsten darauffolgenden Tag zurückgenommen werden.
 
Öffnungsschritt 2: Erleichterung der Kontaktbeschränkungen bei einer Inzidenz von unter 35 ab 28.05.2021

Aufgrund der Unterschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 35 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen gelten ab Freitag, den 28.05.2021, 0.00 Uhr folgende Regelungen:

Nach § 4 Abs.1 Nr.3 BayIfSMV sind dann Treffen mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich den Angehörigen zweier weiterer Hausständen möglich. Dabei darf die eine Gesamtzahl von insgesamt zehn Personen nicht überschritten werden.
Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren werden zur Gesamtzahl nicht hinzugerechnet. Ebenfalls gelten die Erleichterungen des § 1a BayIfSMV für geimpfte und genesene Personen. 

Sofern die vom RKI veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz von 35 im Landkreis Mühldorf a. Inn an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten wird, müssen diese Lockerungen wieder ab dem übernächsten darauffolgenden Tag zurückgenommen werden.

Die 7-Tages-Inzidenz unseres Landkreises finden Sie tagesaktuell auf der Seite des Landratsamtes unter: Fallzahlen
 

Die Badesaison im Haager Naturfreibad kann starten

Das Naturfreibad öffnet am 01.06.2021.

Die Betriebszeiten sind während der Badesaison von 09:00 Uhr bis 20:00 Uhr.
Bei unsicherer Witterung ist das Bad von 09.00 Uhr bis 11.00 Uhr und von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet, bei schlechtem Wetter bleibt das Bad geschlossen.

Die Besucherzahl wird zunächst auf 100 Personen beschränkt, um die geltenden Abstands- und Hygieneregeln gewährleisten zu können. Dazu zählen auch Kleinkinder. Zu beachten ist außerdem, dass sich Kinder unter 14 Jahren nur in Begleitung von Erwachsenen im Freibad aufhalten dürfen. 

Die in diesem Jahr nötige Terminbuchung erfolgt über Anmeldung vor Ort. Dies ist per Registrierung über die Luca-App oder durch das Ausfüllen eines Formulars an der Kasse möglich.
Um Warteschlangen zu vermeiden, wird in der Anfangsphase kein Eintritt kassiert.
Jeder Badegast erhält ein farbiges Armband, das er während des gesamten Badeaufenthaltes am Arm zu tragen hat. Sind 100 Armbänder ausgegeben, können nur weitere Besucher in das Bad eingelassen werden, wenn andere Besucher das Bad wieder verlassen.

Um mehr Badefreudigen den Besuch des Freibades zu ermöglichen, wird der Aufenthalt auf eine maximale Zeit von 3 Stunden beschränkt. Dazu werden befristete Aufenthaltszeiträume festgesetzt. Diese sind von:

  • 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
  • 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr
  • 16.30 Uhr bis 19.30 Uhr

Am Ende jeden Aufenthaltszeitraumes haben alle Besucher das Bad zu verlassen.

Grundsätzlich gelten für das gesamte Freibad die üblichen Hygieneregeln: Abstand wahren, auf Hygiene achten und Maske tragen. Die Mitarbeiter sind angewiesen, auf die Einhaltung zu achten. Für Gäste ab dem 15. Geburtstag gilt eine FFP2-Maskenpflicht im Eingangsbereich, am Kiosk und im Sanitärbereich. Kinder und Jugendliche zwischen dem sechsten und 15. Geburtstag müssen nur eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Den Besuchern können aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen nicht alle Attraktionen zur Verfügung gestellt werden. So bleiben das Kinderplanschbecken und der Sprungturm vorerst geschlossen. Auch die Duschkabinen und Sammelumkleiden bleiben geschlossen, dafür können die Kaltwasserduschen im Freien sowie die Umkleiden im Außenbereich genutzt werden.

Sonderimpfaktion mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson am Pfingstmontag im Bürgersaal Haag i. OB

Sonderimpfaktion mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson am Pfingstmontag im Bürgersaal Haag i. OB – nur eine Impfung erforderlich

Der Landkreis Mühldorf a. Inn führt am Montag, 24.05.2021 eine Sonderimpfaktion im Bürgersaal Haag i. OB durch, für die ca. 130 Dosen des Vakzins von Johnson & Johnson zur Verfügung stehen. Eine Zweitimpfung ist bei diesem Impfstoff nicht notwendig. Es handelt sich hierbei einen „offenen“ Impftag. Das heißt, sie findet ohne Terminvereinbarung statt. Die Aktion richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger mit Wohnort im Landkreis Mühldorf a. Inn. Personen, die lediglich im Landkreis arbeiten, jedoch außerhalb wohnen, können aufgrund der begrenzten Menge an Impfstoff diesmal nicht berücksichtigt werden.

Alle Personen, die sich impfen lassen wollen, müssen sich zwingend vorher auf www.impfzentren.bayern registriert haben. Zudem müssen am Tag der Impfung der Personalausweis und der Impfpass mitgeführt werden.

Der Impfstoff von Johnson & Johnson wird von der STIKO für Personen, die über 60 Jahre alt sind, empfohlen. Aber auch die jüngeren Landkreisbürger/Innen, die sich nach ärztlicher Aufklärung und individueller Risikoakzeptanz für diesen Impfstoff entscheiden, können geimpft werden.

Wir bitten um Verständnis, dass es im Rahmen dieser Sonderaktion zu Wartezeiten vor der Impfstation kommen kann. Zudem kann aufgrund der verfügbaren Menge an Impfstoff nicht jedem Interessenten/jeder Interessentin eine Impfung garantiert werden.

Öffnungszeiten:

Pfingstmontag, 24.05.2021: 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Adresse der Impfstation Haag:

Bürgersaal Haag i. OB, Münchener Straße 36, 83527 Haag in OB

Mikromobilität beim Markt Haag i. OB

Neuer mümo E-Roller stationiert bei der Freiwilligen Feuerwehr Winden

Der Markt Haag i. OB feiert den Einzug der Mikromobilität  in der Marktgemeinde mit seinem neuen mümo E-Roller. Das Fahrzeug ist bei der Freiwilligen Feuerwehr Winden stationiert und kann von allen Haager Bürgern für ihre Fahrten genutzt werden.

Mit der Marke mümo (Mühldorf mobil) bietet der Landkreis Mühldorf a. Inn innovative Ansätze für ländliche Mobilität. Das Projekt steht unter dem Dach der Fördermaßnahme "LandMobil – unterwegs in ländlichen Räumen" des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit dem Ziel der Verbesserung der Mobilität in ländlichen Räumen. Am 01.02.2020 startete das Projekt mit einer Laufzeit von drei Jahren. In sieben Kommunen des Landkreises, unter anderem beim Markt Haag i. OB, werden seitdem innovative Mobilitätsangebote getestet. Seit Mitte Mai 2021 ist nun auch die Mikromobilität Teil des Projekts.

Mikromobilität – was ist das eigentlich?

Der Begriff der Mikromobilität bezeichnet kleine und leichte elektrische Fahrzeuge wie E-Scooter, E-Lastenfahrräder oder auch E-Roller. Die platzsparenden und kompakten Verkehrsmittel sind für Kurzstrecken konzipiert und in den Großstädten schon zum Trend geworden. Doch sie bieten auch eine praktische zusätzliche Lösung für die Mobilität im ländlichen Raum.

 

Der neue E-Roller beim Markt Haag i. OB

Beim Markt Haag i. OB soll schon seit Projektbeginn das flexibel buchbare mümo E-Auto am Schachenwald als ÖPNV-Angebot für die Bürger dienen. Nun wurde das Sharing-Angebot um einen E-Roller erweitert. Stationiert ist dieser am Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Winden. Zur offiziellen Inbetriebnahme trafen sich Bürgermeisterin Sissi Schätz, der 1. Kommandant der FF Winden Georg Zeller und die Jugendsprecher der FF Winden, Stefanie Maier und Vincent Funk. „Das ist ein interessantes Fahrzeug und eine gute Sache.“, erklärt Georg Zeller. „Wir freuen uns, dass der E-Roller bei uns stehen darf und werden ihn auf alle Fälle fleißig nutzen.“

Als Alternative zum Zweit-Auto oder für kurze Strecken können ab sofort alle Haager Bürger den Roller buchen. 1,20 Euro pro Stunde oder 9,00 € pro Tag werden normalerweise berechnet. „Bis Ende August bieten wir aber eine kostenlose Testphase an“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz. „Wir hoffen, dass das Angebot gut angenommen wird und dass der E-Roller den jungen und auch älteren Feuerwehrlern sowie vielen weiteren Nutzern Freude bereitet.“
Um den mümo E-Roller nutzen zu dürfen, muss man mindestens 16 Jahre alt sein und einen Führerschein der Klasse AM besitzen. Ein Helm steht zur Verfügung.
 

Und so funktioniert das Sharing-Konzept:

Bevor ein mümo Fahrzeug erstmals genutzt werden kann, muss sich der Fahrer auf www.muemo.bayern registrieren. Im Anschluss lädt man die MOQO App (verfügbar in allen App Stores) für die Fahrzeugnutzung. Neben dem Reservieren von Fahrzeugen und dem schlüssellosen Einsteigen, hat man mit der App jederzeit den vollen Überblick über seine vergangenen und künftigen Buchungen.

Vor erstmaligem Fahrtantritt muss der Fahrer außerdem seinen Führerschein validieren. Dies funktioniert für alle Personen mit B-Führerschein ganz bequem online über die MOQO App mit Hilfe des Online-Services POSTID der Deutschen Post oder durch Vorlage des Führerscheins in der Gemeinde. Wer nur einen AM-Führerschein besitzt, kann diesen ausschließlich in der Gemeinde validieren lassen.
Kontakt: Herr Wagner mit der Tel.nr. 08072 / 9199-35 oder E-Mail an wagner@markt-haag.de oder das Einwohnermeldeamt mit Frau Otto (-37) oder Frau Schöberl (-24) und einwohnermeldeamt@markt-haag.de.

Dann kann die erste Buchung getätigt werden. Einfach anmelden, den Anweisungen der App folgen, ein- oder aufsteigen und losfahren.

Mehr Informationen und praktische Tipps zur Nutzung der mümo-Fahrzeuge sind online unter www.muemo.bayern zu finden.

Weitere Bilder

Pflegestützpunt im Landkreis Mühldorf eröffnet

Bilanz nach einem Monat: Beratungen werden gut angenommen

Der Pflegestützpunkt im Landkreis Mühldorf a. Inn wurde am 1. April diesen Jahres eröffnet. Nach einem Monat zeigt sich bereits, dass dieses Angebot eine sinnvolle Ergänzung zum bisherigen Angebot der Fachstelle für Senioren am Landratsamt darstellt. Erste Beratungen wurden durchgeführt, aufgrund der Corona-Lage bislang telefonisch oder digital.

Der Pflegestützpunkt ist eine zentrale Anlaufstelle für Fragen rund um das Thema Pflege und Gesundheit sowie Hilfen im Alter. Ziel ist eine frühzeitige und umfassende neutrale Beratung aus einer Hand. Die Beratung ist kostenlos. Zielgruppe sind pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen, Menschen mit Behinderung und Personen, bei denen Behinderungen und Pflegedürftigkeit eintreten können. Beratungsthemen sind unter anderem Pflege zu Hause und/oder in einer Einrichtung, Unterstützungsangebote und Wohnformen, Finanzierung von Pflege und Hilfe sowie rechtliche Vorsorge wie Vollmacht, Patientenverfügung und gesetzliche Betreuung. Die Ansprechpartnerin des Pflegestützpunktes Sigrid Auer berät, koordiniert die wohnortnahe Versorgung und Betreuung und stimmt die verschiedenen Angebote aufeinander ab. Auch die Unterstützung bei Antragsstellung gehört zum Portfolio.

Der Pflegestützpunkt arbeitet mit allen Beratungsstellen, Einrichtungen und Diensten zusammen, die sich mit den Fragen rund um Alter und Pflege befassen. Räumlich angesiedelt ist der Stützpunkt am Landratsamt Mühldorf a. Inn. Beratungen finden telefonisch, unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen im Büro, in den Bürgerbüros und bei Bedarf vor Ort zu Hause statt.

Die Sprechstunden sind

Montag, Mittwoch, Donnerstag von 8 bis 12 Uhr

Montag und Donnerstag von 13 bis 16 Uhr.

Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind nach Absprache jederzeit möglich. Eine vorherige Terminvereinbarung ist notwendig bei Sigrid Auer unter der Telefon-nummer 08631/699-1111 oder per E-Mail unter pflegestuetzpunkt@lra-mue.de.

„Die eigene Pflegebedürftigkeit und die eines Angehörigen ist ein tiefer Einschnitt und eine große Herausforderung für die Betroffenen. Mit dem Pflegestützpunkt wurde eine wichtige Anlaufstelle geschaffen, um die bestehenden Angebote zu bündeln und bei individuellen Anliegen schnell und kompetent Unterstützung zu leisten“, so Landrat Max Heimerl bei der Eröffnung.

(von links nach rechts) Geschäftsbereichsleiterin Claudia Holzner, Fachbereichsleiter Soziales Roland Reis, Ansprechpartnerin für den Pflegestützpunkt Sigrid Auer und Landrat Max Heimerl bei der Eröffnung.

Schlosshof öffnet am Pfingstwochenende

Der Schlosshof rund um den Haager Schlossturm öffnet am Samstag, 22. Mai endlich wieder seine Pforten für Besucher. Er ist dann wie gewohnt täglich von 10.00 Uhr  – 17.00 Uhr geöffnet und über beide Tore für die Bevölkerung zugänglich. Die Besucher werden gebeten, die Abstandsregeln einzuhalten.

Weitere Lockerungen für Sport, Kultur und Messen

Öffnungen im Bereich Sport und Kultur

  • Fitnessstudios dürfen ab 21. Mai 2021 in Landkreisen mit einer stabilen 7-Tages-Inzidenz unter 100 für kontaktfreien Sport öffnen. Voraussetzung ist ein negativer Test der Besucher und die Beachtung der Hygienemaßnahmen (Abstandspflicht, FFP2-Maskenpflicht außer beim Sport selbst). Anmerkung: Auch hier entfällt die Testpflicht in Landkreisen mit einer stabilen 7-Tages-Inzidenz unter 50.
     
  • Ab dem 21. Mai 2021 sind Kulturveranstaltungen im Freien mit maximal 250 Zuschauern (feste Sitzplätze) in Landkreisen mit einer stabilen 7-Tages-Inzidenz unter 100 erlaubt. Dies gilt für kulturelle Veranstaltungen sowohl im professionellen Bereich als auch für Laien- und Amateurensembles ebenso wie für filmische Veranstaltungen. Für die Besucher gilt eine Testpflicht.  Anmerkung: Diese Testpflicht entfällt in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen 7-Tages-Inzidenz unter 50. Das Nähere wird ein entsprechendes Rahmenhygienekonzept des Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst regeln.
     
  • Die Möglichkeit, dass ab dem 21. Mai 2021 Proben für Laien- und Amateurensembles in Landkreisen mit einer stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 100 grundsätzlich wieder möglich sind, hat der Ministerrat bereits am 10. Mai 2021 eröffnet. Um Planungssicherheit für alle zu ermöglichen, soll ein notwendiges Rahmenhygienekonzept schnellstmöglich veröffentlicht werden.
     
  • Ab dem 21. Mai 2021 können Freibäder in Landkreisen mit einer stabilen 7-Tages-Inzidenz unter 100 öffnen. Voraussetzung ist die Beachtung des entsprechenden Rahmenhygienekonzepts (Abstandswahrung, Beschränkung der Personen pro m² etc.), ein Termin und ein negativer Test. Anmerkung: Diese Testpflicht entfällt in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen 7-Tages-Inzidenz unter 50.
     
  • In Landkreisen mit einer stabilen 7-Tages-Inzidenz unter 100 werden ab 21. Mai 2021 bei Sportveranstaltungen im Freien (hierzu zählen auch Freiluftstadien mit überdachten Zuschauerplätzen) Zuschauer im gleichen Umfang und unter gleichen Voraussetzungen wie bei Kulturveranstaltungen im Freien (d.h. Testpflicht, feste Plätze, max. 250 Zuschauer) zugelassen. Anmerkung: Die Testpflicht entfällt in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen 7-Tages-Inzidenz unter 50.

Langfristperspektive für Messen

Da Organisation und Durchführung von Messen einer langen Vorlaufzeit bedürfen, führen kurzfristig von der Politik angesetzte Erleichterungen in diesem Bereich nur zu einem langsamen und allmählichen Hochfahren des Messebetriebs. Der Ministerrat stellt deshalb vor diesem Hintergrund bereits zum jetzigen Zeitpunkt fest, dass bei einer anhaltend günstigen Entwicklung des Infektionsgeschehens eine allgemeine Wiederaufnahme des Messebetriebs spätestens zum 01. September 2021 möglich sein dürfte. Die tatsächliche Durchführung von Messen hängt dabei vom weiteren Verlauf des Pandemiegeschehens ab.
Um die notwendigen Hygienekonzepte bereits im Vorfeld einer möglichen Öffnung erproben zu können, beschließt der Ministerrat, die Durchführung der Messe TrendSet vom 10. bis 12. Juli 2021 als Pilotmesse. In diesem Kontext soll es insbesondere auch um die Festlegung einer Höchstbesucherzahl gehen. Dabei sind sowohl das aktuelle Infektionsgeschehen als auch das Bedürfnis nach Durchführung einer Messe in angemessener Größe zum Testen der Konzepte und der dazugehörigen Logistik zu berücksichtigen. Nach Durchführung der Pilotmesse wird über das weitere Vorgehen im Bereich des Messewesens beratschlagt.

Alle weiteren Beschlüsse finden Sie hier: Ministerrat
 

Die Pfingstferien beim KJR

Die Pfingstferien beim Kreisjugendring

Anmeldungen ab sofort - begrenzte Teilnehmerzahl!

Kinderstadt 4.0

Vom 25.05.-28.05.2021 jeweils von 09:00 – 16:00 Uhr öffnet die Kinderstadt ihre digitalen Tore.

Die Kinderstadt ist seit drei Jahren ein sehr beliebtes und viel genutztes Angebot des KJRs. Die teilnehmenden Kinder gestalten ihre eigene Stadt, arbeiten in den verschiedensten Berufen wie Schreinerei, Radio oder Imbiss und verdienen dort ihr Geld in Form von Inntalern. Mit dem fleißig erarbeiteten Geld können sie sich im Kinderstadtladen Gegenstände, Naschereien oder Aktionen kaufen.

Bereits letztes Jahr musste die Kinderstadt virtuell stattfinden. Sowohl die Organisierenden als auch die Teilnehmenden mussten sich recht spontan an das veränderte Format anpassen, dies klappte dennoch sehr gut. Von den zahlreichen Teilnehmer*innen und dessen Eltern kam sehr positives Feedback.

Für dieses Jahr hat sich das KJR-Team mit den gesammelten Erfahrungen ein neues Konzept überlegt und ausgearbeitet, um noch interaktiver mit den Kindern zu arbeiten und ihnen ein weitgefächertes und größtmöglich betreutes Angebot zu bieten. Über die Plattform ZOOM werden die Kinder täglich von ausgebildetem Personal betreut und unterhalten. Es wird mit ausreichend Bildschirmpausen und abwechslungsreichen und lustigen Aktionen für Unterhaltung und selbstverständlich ein „gesundes“ Online Programm gesorgt. Damit jedes Kind gleichberechtigt teilnehmen kann, erhält jedes angemeldete Kind eine Materialbox mit den benötigten Materialien. Diese sind in der Geschäftsstelle des KJRs in Waldkraiburg abzuholen. Die Durchführung wird anschließend in der Live-Sitzung besprochen. Die einzige Voraussetzung ist ein Gerät (z.B. Tablet, Laptop, Handy, etc.) um an der Aktion teilnehmen zu können. Die Teilnahmegebühren für jedes Kind inklusive der Materialbox für den gesamten Zeitraum und einer kleinen Überraschung betragen 25€.

Anmelden können sich Kinder zwischen 6 und 12 Jahren ab dem 03.05.2021. Das Anmeldeformular dazu ist hier zu finden. Weitere Infos: www.kjr-muehldorf.de. Fragen können Sie an das Team des KJRs stellen. Zu erreichen ist dieses unter 08638/884280 oder info@kjr-muehldorf.de.

 

Manege frei für den Online KJR-Zirkus

Vom 31.5. - 04.06.2021 heißt es Manege frei für den Online KJR-Zirkus. Unter dem Motto “Zauberei” erwartet Schülerinnen und Schüler zwischen der 1. und 6. Klasse ein zauberhaftes Online-Angebot. Anmeldungen sind jetzt möglich! Gemeinsam mit unserem Zirkuspädagogen haben wir uns ein abwechslungsreiches und spannendes Online-Angebot zum Thema “Zauberei” überlegt, das keine Wünsche offen lässt. Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag wird von 09:00 – 14:00 Uhr gezaubert, was das Zeug hält. Der Zirkus wird über ZOOM veranstaltet, es ist also ein technisches Gerät zur Teilnahme nötig. Die Materialbox mit allen notwendigen Zauberei-Utensilien werden vom Kreisjugendring Mühldorf gestellt und sind vorab in der Geschäftsstelle in Waldkraiburg abholbar. Der Teilnahmebeitrag pro Kind beträgt 25€.

Schicken Sie einfach das ausgefüllte Anmeldeformular per E-Mail oder werfen es in den Briefkasten unserer Geschäftsstelle in der Braunauerstr. 4 in Waldkraiburg.

Zum Anmeldeformular ⇒

 

Finanzielle Unterstützung für bedürftige Familien

Für sozial bedürftige Familien gibt es die Möglichkeit der finanziellen Unterstützung durch die Spenden aus der "Karl & Helga Höcketstaller Stiftung". Wenn Sie finanzielle Unterstützung benötigen, wenden Sie sich bitte an den Markt Haag i. OB. Wir überweisen dann den Teilnehmerbetrag für Sie oder erstatten Ihnen den Betrag in Absprache mit dem KJR zurück.
Ansprechpartner: Herr Prieller, Tel.: 08072 / 9199 - 29, E-Mail: prieller@markt-haag.de.

Weitere Bilder

Bundeseinheitliche Einreisebestimmungen

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat eine neue Coronavirus-Einreiseverordnung (CoronaEinreiseV) erlassen, die bereits seit dem 13. Mai 2021 gilt. Sie bündelt die Regelungen zur Einreise-Quarantäne, zur Nachweispflicht (Negativtest, Impfnachweis, Genesenennachweis) und zur Anmeldepflicht. Erfreulich, durch die neue Verordnung ist auch wieder der kleine Grenzverkehr (weniger als 24 Stunden in einem Risikogebiet) möglich.

Die CoronaEinreiseV finden Sie hier: Verordnung

Maßgebliche Gebietseinstufungen durch das RKI

Maßgeblich sind die Einstufungen als Risiko-, Hochinzidenz- und Virusvarianten-Gebiet auf der Homepage des RKI.

Diese finden Sie hier: Einstufungen durch das RKI

Anmeldepflicht

Wer sich in den letzten zehn Tagen vor der Einreise nach Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten hat, muss sich im Vorfeld über das Portal www.einreiseanmeldung.de anmelden.

Anmerkung: Informationen zu den Ausnahmen bei der Anmeldung und bei der Quarantäne finden Sie unten.

Quarantänepflicht und Beendigung durch Test

Wer sich in den letzten zehn Tagen vor der Einreise nach Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten hat, muss grundsätzlich für zehn Tage in häusliche Quarantäne. Hier ist eine Vorzeitige Beendigung der Quarantäne durch negativen Test, Impfnachweis oder Genesenennachweis möglich.

Nach dem Aufenthalt in einem einfachen Risikogebiet kann die Quarantäne jederzeit durch Vorlage eines negativen Tests, eines Impfnachweises oder eines Genesenennachweises beendet werden. Eine fünftägige Wartefrist bis zur Durchführung der Freitestung ist nicht mehr vorgesehen Bitte beachten Sie, dass dies nur bei einfachen Risikogebieten gilt.

Nach Aufenthalt in einem Hochinzidenzgebiet kann der Test zur Quarantäne Befreiung erst nach fünf Tagen durchgeführt werden. Der Impfnachweis oder Genesenenachweis kann jedoch auch hier schon früher vorgelegt werden.

Sonderregelungen für Virusvarianten-Gebiete

Nach Aufenthalten in Virusvarianten-Gebieten beträgt die Quarantänezeit 14 Tage. Sie kann weder durch einen negativen Test, durch einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis vorzeitig beendet werden.

Relevante Ausnahmen von Anmelde- und Quarantänepflicht

Von der Anmeldepflicht und der Quarantänepflicht sind auch ohne Vorlage eines negativen Testergebnisses unter anderem Personen befreit, die

  • durch ein Risikogebiet lediglich durchgereist sind und dort keinen Zwischenaufenthalt hatten,
     
  • zur Durchreise in die Bundesrepublik Deutschland einreisen und die Bundesrepublik Deutschland auf schnellstem Wege wieder verlassen, um die Durchreise abzuschließen
     
  • bei Einhaltung angemessener Schutz- und Hygienekonzepte als Transportpersonal in die Bundesrepublik Deutschland einreisen, (das gilt nicht bei Aufenthalten von mehr als 72 Stunden, wenn sich die Betroffenen innerhalb der letzten zehn Tage in einem Virusvarianten Gebiet aufgehalten haben)
     
  • sich im Rahmen des Grenzverkehrs weniger als 24 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder für bis zu 24 Stunden in die Bundesrepublik Deutschland einreisen (Kleiner Grenzverkehr)
     
  • Grenzpendler oder Grenzgänger sind, (das gilt nach Aufenthalt in einem Virusvariantengebiet nur, wenn die Tätigkeit für die Aufrechterhaltung betriebliche Abläufe dringend erforderlich und unabdingbar ist)


Grenzpendler ist eine Person, die in der Bundesrepublik Deutschland ihren Wohnsitz hat und die sich zwingend notwendig zum Zwecke ihrer Berufsausübung, ihres Studiums oder ihrer Ausbildung an ihre Berufsausübungs-, Studien- oder Ausbildungsstätte in ein Risikogebiet begibt und regelmäßig, mindestens einmal wöchentlich, an ihren Wohnsitz zurückkehrt, oder diejenige sorgeberechtigte Person oder Betreuungsperson, die einen Grenzpendler zu ihrer Berufsausübungs-, Studien- oder Ausbildungsstätte bringt oder sie dort abholt.

Grenzgänger ist eine Person, die in einem Risikogebiet ihren Wohnsitz hat und die sich zwingend notwendig zum Zwecke ihrer Berufsausübung, ihres Studiums oder ihrer Ausbildung in die Bundesrepublik Deutschland begibt und regelmäßig, mindestens einmal wöchentlich, an ihren Wohnsitz zurückkehrt, oder diejenige sorgeberechtigte Person oder Betreuungsperson, die einen Grenzgänger zu ihrer Berufsausübungs-, Studien- oder Ausbildungsstätte bringt oder sie dort abholt.

Ausnahmen von der Quarantänepflicht (mit negativem Test) Anmeldung trotzdem erforderlich

Nur von der Quarantänepflicht (aber nicht von der Anmeldepflicht) sind unter anderem Personen mit einem negativen Testnachweis befreit,
 

  • deren Tätigkeit unabdingbar ist für die Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit des Gesundheitswesens, insbesondere Ärzte, Pflegekräfte, unterstützendes medizinisches Personal und Betreuungspersonal,
     
  • sich für bis zu fünf Tage zwingend notwendig und unaufschiebbar beruflich veranlasst, wegen ihrer Ausbildung oder ihres Studiums in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder in die Bundesrepublik Deutschland einreisen,
     
  • zum Zwecke einer mindestens dreiwöchigen Arbeitsaufnahme in die Bundesrepublik Deutschland einreisen, wenn am Ort ihrer Unterbringung und ihrer Tätigkeit in den ersten zehn Tagen nach ihrer Einreise gruppenbezogen betriebliche Hygienemaßnahmen und Vorkehrungen zur Kontaktvermeidung außerhalb der Arbeitsgruppe ergriffen werden, die einer Absonderung vergleichbar sind, das Verlassen der Unterbringung nur zur Ausübung ihrer Tätigkeit gestattet ist, und der Arbeitgeber die Arbeitsaufnahme vor ihrem Beginn bei der zuständigen Behörde anzeigt und die ergriffenen Maßnahmen dokumentiert.


Nachweispflicht

Über einen Testnachweis, einen Genesenennachweis oder einen Impfnachweis müssen Personen, die das sechste Lebensjahr vollendet haben, bei Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in folgenden Fällen verfügen:
 

  • wenn sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten zehn Tagen vor der Einreise in einem zum Zeitpunkt der Einreise als Hochinzidenzgebiet eingestuftem Gebiet aufgehalten haben,
  • egal von wo sie einreisen, wenn sie unter Inanspruchnahme eines Beförderers in die Bundesrepublik Deutschland auf dem Luftweg einreisen.

Personen, die sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten zehn Tagen vor der Einreise in einem zum Zeitpunkt der Einreise als Virusvariantengebiet eingestuftem Gebiet aufgehalten haben müssen zwingend einen Testnachweis vorlegen. Ein Impfnachweis oder Genesenennachweis reicht nicht aus.


Anmerkungen:

  • Grenzgänger und Grenzpendler müssen den Nachweis nur zweimal pro Woche vornehmen.
  • Bei Hochinzidenzgebieten muss Transportpersonal den Nachweis nur vorlegen, wenn der Aufenthalt 72 Stunden überschreitet.
  • Alle anderen Personen müssen den Nachweis spätestens 48 Stunden nach Einreise vorlegen können. Diese Pflicht gilt nicht für Personen, die ohne Nachweis von der Anmelde- und Quarantänepflicht befreit sind (wie beschrieben).
  • Alle Ausnahmen und Nachweise gelten nur für Personen, die aktuell keine Corona-Symptome zeigen.

Spatenstich am Baugebiet Oberndorf Ost – Teil B

v. li: Sabrina Grünke (Bauamt Haag), Christian Dimpflmeier (Fa. Dimpflmeier), Christian Eichinger (Erschließungsplaner), Andreas Grundner (Bauamtsleiter), Sissi Schätz (Bürgermeisterin)

Zum Start des Bauprojekts in Oberndorf Ost fand am 12.05.21 der offizielle Spatenstich statt.

Die Firma Dimpflmeier hat bereits mit dem Oberbodenabtrag und Aushub für den Straßenbau begonnen.

Im Baugebiet entstehen 31 Bauparzellen, hiervon 3 Mehrfamilienhäuser á 4 Wohneinheiten, 14 Doppelhaushälften und 14 Einfamilienhäuser. Im Rahmen des Ansiedlungsmodells werden 4 Einfamilienhäuser und 6 Doppelhaushälften vergeben.

„Jetzt kann es mit der Entwicklung von Oberndorf weitergehen. Mit unserem Ansiedlungsmodell kommen sicher wie im ersten Bauabschnitt viele junge Familien mit Kindern zum Zug, die sich in Oberndorf schnell daheim fühlen werden.“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Tagesordnung der Sitzung des Bau-und Umweltausschusses am  25.05.21.

Kommunales Förderprogramm des Marktes Haag i. OB

Bekanntmachung Fundsachen

Gemeinsam durch die Krise

Mithilfe des Zuschusses des Marktes Haag i. OB bietet Haag aktiv allen Haager Gewerbetreibenden und Gastronomen vergünstigte Selbsttests an. Diese können dann genützt werden, um den Kunden beim Betreten des Laden bzw. Betriebes einen Test anzubieten.

Ziel dieser Aktion ist es, den Kunden vor Ort ein spontanes Einkaufen zu ermöglichen und eine günstige Testmöglichkeit zu bieten. „Wir möchten den Bürgern das Einkaufen und das Betreten der Geschäfte so einfach wie möglich machen.“, sind sich Bürgermeisterin Sissi Schätz und Thomas Sax, 1. Vorstand von Haag aktiv e.V., einig.

Haag aktiv bedankt sich für die Unterstützung beim Markt Haag i. OB. Die subventionierten Selbsttests können ab dem 11.05.21 im Sanitätshaus Sax abgeholt werden.

Alle Informationen zu dieser Aktion finden Sie  auf www.haag-aktiv.de.

Anlieferungen am Wertstoffhof

In letzter Zeit wurde vermehrt festgestellt, dass bei Anlieferungen an den Wertstoffhöfen die Mengen überschritten werden.

Bitte beachten Sie, dass nur haushaltsübliche Mengen angeliefert werden dürfen. Übermengen werden vom Personal abgewiesen.
Bei Altholz und Grüngut gelten als haushaltsübliche Mengen max. 2 m³, bei Bauschutt 100 Liter pro Anlieferung und Tag.

Größere Mengen sind über private Firmen zu entsorgen.

Das Team der Abfallwirtschaft berät Sie gerne persönlich unter der Telefonnummer 08631/699-744. Per Email erreichen Sie uns unter abfallwirtschaft@lra-mue.de. Im Internet finden Sie unter www.lra-mue.de/abfallwirtschaft viele weitere Informationen.
Um immer schnell und aktuell alle wichtigen Neuigkeiten rund um das Thema Abfallentsorgung zu finden, gibt es seit dem 01.12.2020 die Abfall-App. Diese steht im Apple-Store und im Google Play-Store zum kostenlosen Download bereit.

7-Tage-Inzidenz weiter gesunken - Landkreis hebt Allgemeinverfügung auf

Das heißt unter anderem:                     

  • Nächtliche Ausgangsperre von 22.00 Uhr – 5.00 Uhr
  • In ambulanten Einrichtungen und medizinischen, pflegerischen und REHA-Einrichtungen gilt die FFP2-Maskenpflicht, Testung von Besuchern, und aufgrund der Inzidenz über 100 die zweimalige wöchentliche Testung des Personals. Wir weisen darauf hin, dass weitergehende Regelungen der Einrichtungen unter anderem im Krankenhaus beachtet werden müssen.   
  • Maskenpflicht und Alkoholverbot an öffentlichen Plätzen im Landkreis sind aufgehoben, ebenso die Maskenpflicht auf öffentlichen Spielplätzen  und auf Sportanlagen inkl. Bolzplätzen.  Die Nutzung von Sportanlagen zur Ausübung von kontaktfreien Individualsportarten allein, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Hausstands ist grundsätzlich erlaubt. Außerdem ist die Ausübung von kontaktfreien Sport von Kindern unter 14 Jahren in Gruppen von bis zu 5 Personen erlaubt.
  • Bei Versammlungen nach Art. 8 Grundgesetz und bei Gottesdiensten gelten wieder die bisherige Regelung, unter anderem:
    -     Mindestabstand  von 1,50 m
  • FFP2Maskenpflicht
  • Gemeindegesang bei Gottesdiensten nicht erlaubt
     

Erleichterungen für Geimpfte und Genesene nach der geänderten 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ab 06. Mai 2021

Für vollständig Geimpfte (ab dem 15. Tag nach der 2. Impfung) und genesene Personen (Nachweis durch PCR-Test, der mindestens 28 Tage, höchstens  sechs Monate zurückliegt),  und die keine Symptome haben, gelten die Regelungen zur  Ausgangssperre §26), der Kontaktbeschränkung (§§ 4, 10 Abs.1) und der  Testpflichten beispielsweise vor dem Friseurbesuch nicht.

Wichtig: Erleichterungen gelten nicht in Bezug auf ambulante oder stationäre Einrichtungen im medizinischen, pflegerischen und REHA-Bereich.

Als Nachweis gelten der Impfpass oder die Laborbescheinigung des positiven PCR-Ergebnisses.

 

Schulen ab 10. Mai 2021

Eine weitere Öffnung der Schulen ist erst möglich, wenn die 7-Tage-Inzidenz an 5 Tagen in Folge den Wert von 165 unterschreitet. Dies wird gesondert bekanntgegeben.

Nur getestet zur Sitzung

Schnelltest für Besuch der Gemeinderatssitzung

Bürger, die die Gemeinderatssitzungen des Marktes Haag i. OB besuchen möchten, müssen ab sofort einen Corona-Schnelltest vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden ist. „Aus logistischen Gründen können wir das Testen vor Ort nur unseren Gemeinderäten anbieten“, so Geschäftsführer Manfred Mörwald. Besucher müssten sich vorab testen lassen. Ein Selbsttest ist nicht zugelassen. Die nächste Sitzung findet am Dienstag, 11. Mai, um 19.00 Uhr im Bürgersaal Haag statt.

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Ministerratsbeschlüsse in Bayern vom 04. Mai

Beschlüsse des Ministerrates vom 4. Mai 2021 im Überblick:

Die 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV) und die Einreisequarantäneverordnung (EQV) werden jeweils bis einschließlich 6. Juni 2021 verlängert.

Die jeweils geltende Fassung der 12. BayIfSMV finden Sie hier:  Verordnung

Rechte von vollständig Geimpften und Genesenen

Bayern stellt bereits ab dem 06. Mai 2021 vollständig Geimpfte und Genesene in vollem Umfang negativ Getesteten Personen gleich. Die vom Bund für Geimpfte und Genesene angedachten Erleichterungen von Geboten und Verboten insbesondere im Bereich der Zusammenkünfte, der allgemeinen Kontaktbeschränkung, der Ausgangssperre, der Quarantänepflichten und des Sports werden in Bayern schon ab dem 06. Mai 2021 umgesetzt. Die besonderen Schutzmaßnahmen zugunsten vulnerabler Gruppen (Alten- und Pflegeheime etc.) bleiben unberührt.

Anmerkung: Die bekannten AHA-L Hygieneregeln gelten für alle weiter. Als Nachweis gilt der Impfpass oder bei Genesenen ein positiver PCR-Test plus 28 Tage, wenn die Infektion nicht älter ist als sechs Monate. Hier wird ebenfalls an einer digitalen Lösung gearbeitet.

Lockerungen bei Inzidenzwerten unter 100 bzw. 50

In Landkreisen einer stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 100 oder unter 50 können unter den Voraussetzungen des § 27 der 12. BayIfSMV ab dem 10. Mai 2021 die dort beschriebenen Erleichterungen für die Außengastronomie (Öffnung bis 22 Uhr), für Theater, Konzert- und Opernhäuser, Kinos und Sport zulassen. Die zuständigen Staatsministerien werden in den nächsten Tagen die erforderlichen Konzepte/Verordnungen (insbesondere Hygienemaßnahmen, Tests und Terminbuchungen) erstellen.

Anmerkung: Im Landkreis Mühldorf a. Inn liegt die 7-Tage-Inzidenz stand heute, 04. Mai 2021, bei 202,82. Sobald die neuen Lockerungen und Öffnungsperspektiven auch bei uns im Landkreis greifen, werden wir Sie informieren.

Touristische Angebote ab 21. Mai 2021 (bei regionaler Inzidenz unter 100)

Touristische Angebote werden in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 100 daher ab Freitag, den 21. Mai 2021, wieder zugelassen. Dazu zählen Hotels, Ferienwohnungen und -häuser sowie Campingplätze. Die zuständigen Staatsministerien werden hierfür ein entsprechendes Konzept (u. a. Terminvereinbarungen, Tests, Abstands- und Hygienemaßnahmen) für inzidenzabhängige Öffnungen vorschlagen.

Öffnung körpernaher Dienstleistungen ab 10. Mai 2021 (bei Inzidenzwert unter 100)

Ab dem 10. Mai 2021 werden alle bisher noch geschlossenen körpernahen Dienstleistungen in Gebieten mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 unter den bereits heute für Friseure und Fußpfleger geltenden Bedingungen wieder zugelassen (Mindestabstand, Hygienekonzept, FFP2-Maskenpflicht, Quadratmeter je Kunde etc.). Hundeschulen werden ebenfalls ab dem 10. Mai 2020 in Gebieten mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 165 wieder zugelassen.

Verlängerung der nächtlichen Ausgangssperre

Die Regelungen über die nächtliche Ausgangssperre (§ 26 der 12. BayIfSMV) gelten bis zum 06. Juni 2021 unverändert fort.

Anmerkung: Bitte beachten Sie, dass die Ausgangssperre im Landkreis Mühldorf a. Inn aufgrund einer Allgemeinverfügung bis mindesten 9. Mai 2021, von 21:00 bis 05:00 Uhr gilt. Auch Sport alleine nach 21:00 Uhr ist nicht erlaubt.  

Die 7-Tages-Inzidenz unseres Landkreises finden Sie tagesaktuell auf der Seite des Landratsamtes unter: Fallzahlen

Das Team der Kreis- und Regionalentwicklung am Landratsamt Mühldorf steht betroffenen Unternehmen weiterhin unter der Telefonnummer 08631 699-499 als Ansprechpartner zur Verfügung.

Offene Impftage für Personen, die im Landkreis Mühldorf arbeiten, an der Impfstation Waldkraiburg

Der Landkreis Mühldorf a. Inn möchte nach den erfolgreichen Impfaktionen in Haag und Waldkraiburg sein Angebot auf die im Landkreis ansässigen Unternehmen und deren Mitarbeiter ausweiten. Bereits für das kommende Wochenende vom 07.05.2021 bis zum 09.05.2021 ist eine Sonderimpfaktion mit dem Impfstoff AstraZeneca am Eisstadion Waldkraiburg geplant. Dieses Angebot richtet sich an alle Personen, die über 60 Jahre alt sind und im Landkreis Mühldorf arbeiten, aber auch an jüngere Personen, die sich nach einer individuellen Risikoaufklärung und Risikoakzeptanz für den Impfstoff von Astra-Zeneca entscheiden, unabhängig vom Wohnort.

Alle Personen, die sich impfen lassen wollen, müssen sich zwingend vorher auf www.impfzentren.bayern registriert haben und dort als Adresse ihren Arbeitsort angeben. Zudem müssen am Tag der Impfung der Personalausweis, der Impfpass und eine Arbeitgeberbescheinigung des im Landkreis Mühldorf a. Inn ansässigen Unternehmens mitgeführt werden.

Das Landratsamt Mühldorf a. Inn bittet um Verständnis, dass es im Rahmen dieser Sonderaktion zu Wartezeiten vor der Impfstation kommen kann. Zudem kann aufgrund der verfügbaren Menge an Impfstoff nicht jedem Interessenten/jeder Interessentin eine Impfung garantiert werden.

Öffnungszeiten:

Freitag, 07.05.2021:               12:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Samstag, 08.05.2021:            9:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Sonntag, 09.05.2021:             9:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Adresse der Impfstation Waldkraiburg:

Eissporthalle Waldkraiburg, Stadionstraße 8, 84478 Waldkraiburg

Weltgrößte Fahrradkampagne geht in die nächste Runde

Am 1. Mai 2021 fiel der Startschuss für die Klima-Bündnis-Kampagne Stadtradeln.

Schon jetzt sind über 1.600 Kommunen aus fünf Nationen für die weltgrößte Fahrradkampagne angemeldet – ein neuer Rekord. Mit dabei sind erstmals Städte aus Dänemark und den USA. „Das Stadtradeln ist eine großartige Gelegenheit, die aktuelle Fahrradeuphorie zu nutzen und noch mehr Menschen langfristig zu überzeugten Alltagsradler*innen zu machen. Wir freuen uns daher, dass immer mehr und insbesondere auch internationale Kommunen an der Kampagne teilnehmen“, sagt André Muno vom Klima-Bündnis. Seit der Coronakrise hat der Fahrradtrend weltweit zusätzlichen Aufwind erhalten, sodass das Thema spätestens jetzt in vielen Kommunalverwaltungen auf der Tagesordnung steht.

Beim Stadtradeln treten Kommunalpolitiker*innen und Bürger*innen gemeinsam in die Pedale und radeln an jeweils 21 Tagen zwischen Mai und September um die Wette. Dabei können sie sich selbst von den Vorteilen des Radfahrens überzeugen und gleichzeitig ein Zeichen setzen für mehr Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität. Über 545.000 Menschen aus 1.482 Kommunen folgten im letzten Jahr diesem Aufruf und legten mehr als 115 Millionen Kilometer auf dem Fahrrad zurück.

Auch der Markt Haag i. OB nimmt dieses Jahr zusammen mit dem Landkreis Mühldorf a. Inn wieder am STADTRADELN teil!

Radel-Zeitraum: 11.06.21 - 01.07.21

Ihr könnt euch hier anmelden:

https://www.stadtradeln.de/haag

...und entweder ein eigenes Team bilden oder euch einzeln unserem großen, offenen Team anschließen.

Weitere Infos dazu folgen bald!

Sattelt die Fahrräder!

 

Stadtradeln ist eine internationale Kampagne des Klima-Bündnis und wird von den Partnern Ortlieb, ABUS, Busch + Müller, Stevens Bikes, MYBIKE, Paul Lange & Co., WSM und Schwalbe unterstützt.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Stellenangebot für den Gemeindekindergarten

Wieder Vandalismus im Stiftungswald

Viele Bürger erholen sich bei einem Spaziergang im Stiftungswald zwischen Rosenberg und dem Sportgelände des TSV Haag. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie nimmt diese Freizeitbeschäftigung einen besonders hohen Stellenwert ein.

Leider wird der Erholungswald aber immer mehr zu einem Brennpunkt für Vandalismus und Umweltverschmutzung. Zuletzt wurden in mehreren Jahrzehnten hochgezogene Bäume gefällt. Einer davon landete direkt auf einem Spazierweg. Abgesehen von dem Schaden ist damit auch eine Gefährdung für Schädiger und Erholungssuchende entstanden.

Bürgermeisterin Sissi Schätz verurteilt solches Verhalten aufs Schärfste. Die Gemeinde hat Anzeige bei der Polizei erstattet. Für Hinweise, die zur Ergreifung des oder der Täter führen, ist eine einmalige Belohnung in Höhe von 200 € ausgesetzt.

Weitere Bilder

E-Mo Familienrallye noch bis 02.05.

Familienrallye verlängert bis 02. Mai

Sie lösen das Rätsel lieber zusammen mit der Familie bei einer kleinen Radl-Rallye durch Haag? Gehen Sie gemeinsam auf Lösungssuche!
Wann: 20.04. - 02.05.21

Wo starte ich die Rallye?

Satteln Sie mit Ihrer Familie die Fahrräder und radeln Sie zum Rathaus.
Dort, wo das E-Auto Renault Zoe des Rathauses seinen Anschluss hat, finden Sie die ersten Instruktionen.

Sie werden so von einer Station zur nächsten und schließlich ins Ziel geleitet.
Die Instruktionen finden Sie an den jeweiligen Stationen an der Seite oder Rückseite der Ladesäule oder in unmittelbarer Umgebung des Anschlusses an der Wand.

Drucken Sie sich den Lösungsbogen aus und nehmen Sie ihn mit auf die Tour. Zum Schluss ergibt sich das Lösungswort!

Sie können den Lösungsbogen dann gleich wieder im Rathaus einwerfen.

Alle Bögen mit richtigem Lösungswort und ausgefüllten Fragen nehmen an der Verlosung teil.

Viel Spaß!

Was gibt’s zu gewinnen beim Quiz & der Familienrallye?

  • 3x 1 Wochenende mit dem Renault ZOE des Markt Haag i. OB
    (das Auto steht Ihnen für 1 Wochenende Samstag+Sonntag kostenfrei zur Verfügung).
  • 7x 15 € Gutschein für das mümo E-Auto (Standort: Am Schachenwald 1) oder den E-Roller
  • 10x Trostpreis-Tascherl

Wie funktioniert‘s?

Sie dürfen auch beide Varianten einsenden.

Die Gewinner werden am 03./04. Mai per E-Mail benachrichtigt.

 

Doch lieber das Quiz? Hier entlang →

Weitere Bilder

Maskenpflicht und Alkoholverbot in Bereichen der Öffentlichkeit

Aufgrund der anhaltend hohen Corona-Zahlen mit einer Inzidenz von über 300 hat der Landkreis Mühldorf weitergehende Anordnungen getroffen. Es geht darum, an zentralen Begegnungsflächen im gesamten Landkreis die Kontakte sicherer zu machen und damit die Ansteckungsgefahr zu verringern. Daher wurde an diesen Orten angeordnet, zwischen 7.00 Uhr und 21.00 Uhr eine Mund-Nasen-Bedeckung oder eine medizinischen Maske zu tragen. Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder bis zum sechsten Geburtstag. Zudem gilt ein Alkoholkonsumverbot. In Haag i. OB betrifft diese Anordnung den Bereich des östlichen Gehwegs an der Wasserburger Straße und den Einmündungsbereich in die Lerchenberger Straße, sh. beiliegende Skizze. „Glücklicherweise konnten wir uns bei der Abstimmung mit dem Landratsamt auf einen relativ kleinen Bereich beschränken“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz. „Jeder soll sich in Ruhe sein Eis holen und es auch genießen, ohne mit anderen Besuchern der Eisdiele ins Gedränge zu kommen. Deshalb bitten wir alle, konsequent um die Eisdiele herum die Maske zu tragen und zum Eisschlecken zu den weniger frequentierten Bereichen im Ort zu spazieren.“

Dies gilt ab sofort bis vorerst zum 02. Mai.

Erstimpfung mit AstraZeneca unter 60 - was dann?

Die Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut empfiehlt seit dem 30. März  2021 den Impfstoff  AstraZeneca nur noch für Personen ab 60 Jahren. Eine Impfung unterhalb dieser Altersgrenze ist gemäß der STIKO Empfehlung nach ärztlicher Aufklärung und bei individueller Risikoakzeptanz weiterhin möglich.

Vor diesem Hintergrund haben alle Personen unter 60 Jahren, die bei ihrer Erstimpfung gegen Covid-19 VOR  dem 30.03.2021 mit dem Impfstoff von AstraZeneca geimpft wurden, für die Verabreichung der zweiten Impfung zwei Möglichkeiten:

  1. Wer seine Impfserie mit dem Impfstoff von AstraZeneca fortsetzen möchte, kann seinen bereits bestehenden Termin im Impfzentrum Mühldorf wahrnehmen.
  2. Wer anstelle der Zweitimpfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca eine Impfung mit einem mRNA-Impfstoff (BionTech / Moderna) erhalten möchte, wird ebenfalls an dem bereits vereinbarten Termin geimpft.

Alle betroffenen Personen, die unter 60 Jahre alt sind und vor dem 30.03.2021 mit dem Impfstoff von AstraZeneca erstgeimpft wurden, werden von den Mitarbeiter/Innen des Impfzentrums telefonisch kontaktiert und müssen keine weiteren Schritte veranlassen.

Wer AB dem 30.03.2021 seine erste Impfung mit dem Impfstoff AstraZeneca erhalten hat, hat keine Möglichkeit zur Wahl des Impfstoffes. In diesem Fall wird die Impfserie mit dem Impfstoff von AstraZeneca fortgesetzt. Dies gilt für alle Personen unabhängig vom Alter. Hiervon sind insbesondere auch alle Personen erfasst, die an der Sonderaktion vom 15.04. bis 18.04.2021 teilgenommen haben. Diesen wurde der Termin für die Zweitimpfung bereits mitgeteilt.

Entschlammung des Haager Freibades: Dem Badespaß steht nichts mehr im Wege

Alle 7 bis 10 Jahre steht in Haag diese Maßnahme zur Erhaltung der Wasser- und Badequalität an. Laub, Fische, Enten sowie natürliche Algenfrachten führen durch Zersetzung zu Ablagerungen am Gewässergrund, die bei regem Badebetrieb aufgewirbelt werden und so zur Eintrübung des Wassers führen.

In der Vergangenheit wurde das abgelassene Becken mittels Schubraupe und Bagger trockengeräumt, dabei musste aber immer etliches an Kies mit abgefahren werden.
So kam der Gemeinde die patentierte Innovation der Schlammsaug GmbH aus dem Altlandkreis sehr gelegen. Mit einer „Unterwasserkehrmaschine“ wird hier der Gewässergrund des gefüllten Beckens abgefahren und mit einer Kehrbürste werden die Kiesel gewaschen. Das Sediment wird gelöst und auf eine angrenzende landwirtschaftliche Fläche zur Absetzung verpumpt. Das Klarwasser kann unmittelbar ins Becken zurückgepumpt werden.

Bürgermeisterin Sissi Schätz, Martin Kleinle vom Bauamt und Bademeister Jörg Berchtenbreiter sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die stiefelhohen Schlammpolster sind verschwunden.

Die rund 1000 cbm Schlamm trocknen nun an der Atmosphäre. Ihre Verwertung in der Landwirtschaft ist witterungsabhängig für den Frühsommer geplant. Die temporäre Schlammlagerfläche nimmt hierdurch keinen Schaden und steht dann unverändert zur Wiederbegrünung zur Verfügung.

Am beprobten und unbelasteten Erdreich interessierte Landwirte können sich – solange der Vorrat reicht - bei der Schlammsaug GmbH oder im Bauamt der Marktgemeinde Haag melden.

Weitere Bilder

Bekanntmachung Bauleitplanung

7-Tage-Inzidenz anhaltend über 300

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat angeordnet, dass alle Landkreise mit einer 7-Tages-Inzidenz über 300 eine Allgemeinverfügung mit restriktiveren Regelungen zum Infektionsschutz erlassen müssen. In Abstimmung mit Regierung und Gesundheitsministerium gelten daher ab Dienstag, den 20. April 2021 bis vorerst einschließlich 2. Mai 2021 zusätzlich bzw. abweichend zur aktuell gültigen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung folgende Regelungen:

  • Bei Versammlungen unter freiem Himmel muss zwischen allen Teilnehmern ein Mindestabstand von 2,50 m gewahrt und jeder Körperkontakt mit anderen Versammlungsteilnehmern oder  Dritten vermieden werden. Des weiteren müssen die Versammlungen ortsfest durchgeführt werden. Sowohl unter freiem Himmel als auch in geschlossenen Räumen  werden Versammlungen auf eine Höchstdauer von 45 Minuten beschränkt.
    Diese Regelungen gelten nicht für Aufstellungsversammlungen politischer Parteien für die Bundestagswahl.
     
  •  Besucher von Patienten oder Bewohnern von Krankenhäusern sowie Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, vollstationären Einrichtungen der Pflege, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, ambulant betreuten Wohngemeinschaften und Altenheimen und Seniorenresidenzen müssen ständig eine FFP2-Maske tragen. Besuche sind auf eine Person pro Tag und Patient/Bewohner sowie auf maximal 90 Minuten begrenzt.
    Das Personal der genannten Einrichtungen ist verpflichtet,  zu jeder Zeit innerhalb der  Einrichtung eine FFP2-Maske zu tragen sowie sich zweimal wöchentlich einem Test zu unterziehen.
    Darüber hinaus gehende Regelungen in den Einrichtungen gelten weiterhin fort.
     
  • Die nächtliche Ausgangsperre gilt von 21.00 Uhr – 5.00 Uhr.
     
  • Für Schülerinnen und Schüler ist die Teilnahme am Präsenzunterricht, an Präsenzphasen des Wechselunterrichts sowie an der Notbetreuung und Mittagsbetreuung nur mit einem negativen Test erlaubt, der täglich durchgeführt werden muss.
     
  • Gottesdienste und religiöse Zusammenkünfte sind nur unter folgenden Voraussetzungen möglich:
  • Jeglicher Gesang ist während der Gottesdienste untersagt.
  • Die instrumentalische Gestaltung der Gottesdienste durch jegliche Form von  Blasinstrumenten ist untersagt.
  • Die zulässige Höchstteilnehmerzahl richtet sich nach der Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 2,50 m zu anderen Plätzen gewahrt wird.
  • Haushaltsfremde Personen müssen einen Mindestabstand von 2,50 m wahren.
  • Die Dauer der Gottesdienste ist auf maximal 45 Minuten beschränkt.
  • Bei Beerdigungen wird der Gräbergang auf eine maximale Teilnehmerzahl von 25 Personen beschränkt.
     
  • Auf öffentlichen Spielplätzen gilt für Personen ab 15 Jahren eine Maskenpflicht. Zu tragen ist eine FFP2-Maske oder eine andere Maske mit entsprechendem Schutzniveau.
     
  • Sämtliche Sportanlagen inklusive Bolzplätze und Turnhallen bleiben für den Sportbetrieb geschlossen. Der  Trainings- und Wettkampfbetrieb der Berufssportler bleiben hiervon unberührt. Bisherige Regeln gelten fort.


Landrat Max Heimerl: “Unsere Infektionszahlen stagnieren in den letzten Tagen auf extrem hohen Niveau. Wir müssen uns jetzt gemeinsam anstrengen, um die Corona-Ansteckungen so schnell wie möglich wieder zu senken. Ich bitte um Verständnis dafür, dass Kontakte in verschiedenen Lebensbereichen zusätzlich reduziert und Tests und Homeoffice auch in Betrieben nochmal verstärkt werden müssen. Wir versuchen auch weiterhin, zumindest die Abschlussklassen an den Schulen und die Notbetreuung an Schule und Kita aufrechtzuerhalten. Jetzt heißt es zusammenreißen und zusammenhalten. Jede Nachlässigkeit bedeutet eine Verlängerung der Maßnahmen. Je disziplinierter wir jetzt sind, desto schneller können wir die zusätzlichen Einschränkungen wieder zurücknehmen.”

Auch Bürgermeisterin Sissi Schätz schließt sich dem an und appelliert an jeden Einzelnen, sich doch bitte an die Regeln zu halten.

Luca-App zur Unterbrechung von Infektionsketten nutzen!

Luca-App – Staatsregierung hat Landeslizenz für Bayern erworben

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist die schnelle Nachverfolgung und Unterbrechung von Infektionsketten essenziell. Um im Alltag nach dem Lockdown eine lückenlose Nachverfolgung von Kontakten durch die Gesundheitsämter zu ermöglichen, sind aktuell u.a. Gaststätten, Unternehmen und andere Einrichtungen verpflichtet, Kontaktdaten zu erfassen.

Um die Gästeregistrierung sowie die Übermittlung von Kontaktdaten an die Gesundheitsämter zu vereinfachen, hat das Staatsministerium für Digitales (StMD) nach Durchführung eines Vergabeverfahrens eine landesweite Lizenz für die Luca-App erworben. Das StMD bietet damit allen Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen, Organisationen und Behörden in Bayern die Möglichkeit, Luca kostenfrei zu nutzen und ermöglicht den bayerischen Gesundheitsämtern eine digitale und damit schnelle und effektive Kontaktnachverfolgung.

Die Luca-App ergänzt die Corona-Warn-App des Bundes, die eine anonyme Warnung z.B. bei Begegnungen im öffentlichen Raum ermöglicht.

Die Luca-App finden Sie im App Store Ihres Smartphones. Sie kann bereits von Bürgerinnen und Bürgern kostenfrei heruntergeladen werden.

Damit Unternehmen, Organisationen und Behörden die Luca-App sinnvoll verwenden können, müssen zunächst die für sie zuständigen Gesundheitsämter an das Luca-System angeschlossen werden. Dies ist technisch zeitnah möglich und die Voraussetzungen für die Gesundheitsämter sind vom hierfür zuständigen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege bereits geschaffen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Anbindung aller Gesundheitsämter in Bayern an die Luca-App und damit der Einsatz zur digitalen Kontaktnachverfolgung der Luca-App voraussichtlich noch bis Ende April in Anspruch nehmen kann.

Informationen zur Funktionsweise und dem Gebrauch der Luca-App für Betriebe, Behörden, Einzelhandelsgeschäfte und sonstige Einrichtun- gen finden Sie auf der Website des Anbieters:

https://www.luca-app.de/.

Dort wird mit einer Art Gebrauchsanleitung geschildert, welche Schritte für den Einsatz notwendig sind. Sollten darüber hinaus Fragen offenbleiben, können Sie sich an bayern@luca-app.de wenden; Sie erhalten dann in wenigen Tagen eine Antwort.

Das StMD hat darüber hinaus FAQs zum Einsatz der Luca-App in Bayern auf der Website des StMD zusammengestellt.

Diese finden Sie hier:  https://www.stmd.bayern.de/themen/kontaktnachverfolgungs-app/

Bekanntmachung Sitzungsabsage

Bekanntmachung der Tagesordnung

Quiz zur E-Mobilität

Quiz zur Elektromobilität

Was wissen Sie über E-Mobilität? Wie gut kennen Sie sich mit den Fachausdrücken rund um das Elektroauto aus? Und mit den Ladesäulen in Haag? Machen Sie den Test!

Hier geht's zum Quiz ⇒

Sie haben 100% richtig beantwortet? 
Sie gehören zu unseren E-Mobilitätsexperten! Die Gewinne werden unter allen eingesandten 100%-Scores ausgelost.

Noch Übung nötig? Kein Problem, einfach nochmal machen :-).

Was gibt’s zu gewinnen?

  • 3x 1 Wochenende mit dem Renault ZOE des Markt Haag i. OB
    (das Auto steht Ihnen für 1 Wochenende Samstag+Sonntag kostenfrei zur Verfügung).
  • 7x 15 € Gutschein für das mümo E-Auto (Standort: Am Schachenwald 1) oder den E-Roller
  • 10x Trostpreis-Tascherl

Bürgerbüro nur noch Donnerstags geöffnet

Aufgrund der hohen Inzidenzzahlen ist das Bürgerbüro ab sofort nur noch an Donnerstagen besetzt.

D.h. schon am kommenden Montag, 19.04. wird das Bürgerbüro geschlossen sein.

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Impfstart im Bürgersaal

Zum heutigen Impfstart im Bürgersaal wurden am Vormittag bereits 184 angemeldete Personen mit AstraZeneca geimpft.

Auch der Markt Haag i. OB ging mit gutem Beispiel voran. Bauamtsleiter Andreas Grundner ließ sich ganz spontan impfen, als er hörte, dass noch Impfdosen übrig seien. "Das ist nicht nur ein Schutz für mich selbst, sondern ich kann so auch für andere Sicherheit schaffen", so Herr Grundner.

Auch die stellvertretende Landräting Ilse Preisinger-Sontag besuchte heute das Impfzentrum des Bürgersaals.

"Wenn die Leute jetzt nicht vernünftig werden, ist das eine Katastrophe" mahnt Gabriele Maier, Fachärztin für Anästhesie und Notfallmedizin. "Intensivstationen, Pflegepersonal, Ärzte - wir können nicht mehr!" Es gebe keine freien Betten mehr für Herzinfarkt-Patienten. Und die Leute verstünden auch nicht, dass die Patienten jünger sind als bei der ersten Pandemie. 30-Jährige seien jetzt an den Herz-Lungen-Maschinen angeschlossen und es gebe keine freien Kapazitäten mehr. "Die Leute müssen endlich aufhören, Privatpartys zu feiern!"

Von Donnerstag bis Sonntag können je 350 Personen geimpft werden. "Nehmt das Impfangebot an!", bittet das Team der Malteser. 

Bauamtsleiter Andreas Grundner beim Impfen
Weitere Bilder
stellv. Landräting Ilse Preisinger-Sontag im Impfzentrum des Bürgersaals

Änderung: Offene Impftage mit AstraZeneca für alle Landkreisbürger – Sonderaktion in Mühldorf, Haag und Waldkraiburg

Der Landkreis Mühldorf hat eine Sonderzuweisung des Impfstoffes AstraZeneca vom Freistaat Bayern erhalten. Aufgrund der derzeit hohen 7-Tage-Inzidenz werden daher von Donnerstag,15.04. bis Sonntag, 18.04. allen Landkreisbürgern 7000 Dosen des Vakzins AstraZeneca im Rahmen einer Sonder-Impfaktion ohne Priorisierung angeboten.

Die vier Impftage sind „offen“. Das heißt, sie finden ohne Terminvereinbarung im Impfzentrum Mühldorf am Inn sowie an den Impfstationen Waldkraiburg und Haag statt. Die offenen Impftage sind nach Lebensalter gestaffelt. Sie richten sich an alle Personen, die über 60 Jahre alt sind. Aber auch die jüngeren Landkreisbürger, die sich nach einer individuellen Risikoaufklärung für den Impfstoff von Astra-Zeneca entscheiden, können geimpft werden. Alle Impflinge müssen ihren Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt im Landkreis Mühldorf a. Inn haben. Außerdem ist eine vorherige Registrierung unter www.impfzentren.bayern.de und die Vorlage des Personalausweises am Tag der Impfung notwendig. Im Rahmen dieser Sonderaktion sind Wartezeiten vor dem Impfzentrum und an den Impfstationen möglich. Zudem kann jedem Interessenten nur dann eine AstraZenecaImpfung angeboten werden, solange noch ausreichend Impfstoff vorhanden ist. Beim Besuch des Impfzentrums Mühldorf a. Inn muss der ausgewiesene Busparkplatz am Volksfestplatz genutzt werden. Folgende Altersgruppen erhalten in Mühldorf, Haag und Waldkraiburg nach vorheriger Registrierung ein Impfangebot:

Webinar: Mein nächstes Auto wird elektrisch! Ist der Umstieg auf ein E-Auto wirklich sinnvoll?

Immer mehr Menschen interessieren sich für den Umstieg auf den E-Antrieb. Im November 2020 betrug der Anteil an den Zulassungszahlen in Deutschland bereits über 10%!

In unserem Vortrag wollen wir grundlegende Informationen vermitteln, Vorurteile ausräumen und offene Fragen beantworten:

  • Ist das E-Auto wirklich klimafreundlicher - oder warten wir lieber noch auf den Wasserstoff?
  • Für wen ist ein Hybrid eine sinnvolle Lösung?
  • Worauf sollte man generell beim Kauf achten?
  • Die Energiebilanz eines E-Fahrzeugs?
  • Welche Wallbox brauche ich zum Laden?
  • Was bringt die Kombination mit einer PV-Anlage?
  • Wie funktioniert denn das Laden vom eigenen Dach?
  • Und vieles mehr…

Antigentests als ergänzendes Instrument in der Pandemiebekämpfung

Regelmäßige Corona-Tests für Mitarbeiter des Markt Haag i.OB

Um dauerhaft für die Bürger erreichbar zu bleiben und eine persönliche Vorsprache mit Terminvereinbarung weiterhin zu ermöglichen, werden nun regelmäßig Corona-Tests für die Mitarbeiter des Markt Haag i.OB durchgeführt. Ein bis zwei Mal pro Woche können sie einen Antigen-Schnelltest machen. Drei Mitarbeiterinnen haben sich extra hierfür schulen lassen. Auch Selbsttests sind für die Mitarbeiter erhältlich.

Was bringt die Test-Strategie überhaupt?

Das RKI hat eine online-Vorabveröffentlichung erstellt, was Schnelltestkonzepte bringen können: 
https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/17_21.pdf?__blob=publicationFile

Die Tests "sind neben allem anderen Bekannten (AHA-L) ganz klar ein Baustein, um die Zahlen bis zum Eintritt des Impferfolgs zu senken und zu stabilisieren. Hierzu braucht 40% der Bevölkerung, die REGELMÄßiG = 2 x wöchentlich, einen Test machen, weitere 40% die sporadisch testen. Die Grafiken am Ende verdeutlichen die Effekte sehr gut. Erst wenn die Zahlen wieder im Griff sind, werden die ersehnten Öffnungsschritte möglich sein. Diese können dann über Testangebote abgesichert werden.", so Christina Mayerhofer, Grafschaft-Apotheke.

Die Schnelltests sind ein Beitrag, den jeder Einzelne leisten kann. Ziel ist es, Infektionsketten zu brechen und Infektionscluster schnell zu entdecken und so die Zahlen langfristig unter Kontrolle zu bekommen. 
Aktuell werden die Kosten für mindestens einen Schnelltest pro Kalenderwoche pro Person vom Bund übernommen. 

Testmöglichkeiten im Landkreis Mühldorf

Wo kann ich mich überhaupt testen lassen? Eine Übersicht finden Sie hier.

Bekanntmachung Bauleitplanung

Konkretisierungen für die Corona-Bestimmungen im Einzelhandel vom 12. April 2021

Leider steigen die Fallzahlen in unserem Landkreis rapide an, das führt auch zu einem Anstieg der 7-Tage-Inzidenz. Die aktuelle Inzidenz für den Landkreis Mühldorf a. Inn beträgt: 258,05.

Sie ist damit den dritten Tag in Folge über dem Wert von 200. Damit treten die weiteren Verschärfungen am zweiten darauffolgenden Werktag in Kraft. Ab Mittwoch, den 14. April 2021, gelten die Regelungen für die 7-Tage-Inzidenz von 200.

Wichtig für Sie: Heute (12. April 2021) und am Dienstag (13. April 2021) ist noch click&meet mit einem negativen Testergebnis möglich!
 

Alle Informationen sind vorbehaltlich weiterer Regelungen durch die Bundesregierung.
 

Das gilt für den Einzelhandel:


Bei einer 7-Tage-Inzidenz über 200 bleibt – wie bisher – die Abholung vorbestellter Waren in Ladengeschäften möglich. Das heißt für den sonstigen Einzelhandel, dass vorerst nur click&collect oder call&collect möglich ist. Die Abholung kann OHNE negatives Testergebnis erfolgen, eine Testung ist hier nicht erforderlich.

Achtung: Blumenfachgeschäfte, Gartenmärkte, Gärtnereien, Baumschulen, Baumärkte und Buchhandlungen werden künftig wieder wie sonstige Geschäfte des Einzelhandels behandelt. Sie dürfen damit nur unter den Bedingungen öffnen, die für den sonstigen Einzelhandel gelten.

Inzidenzunabhängig dürfen nur öffnen: der Lebensmittelhandel inklusive Direktvermarktung, Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Fahrradwerkstätten, Banken und Sparkassen, Versicherungsbüros, Pfandleihhäuser, Filialen des Brief- und Versandhandels, Reinigungen und Waschsalons, der Verkauf von Presseartikeln, Tierbedarf und Futtermittel sowie der Großhandel.

Was gilt bei einer Inzidenz von 100-200?

Gemäß der Neuregelung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung dürfen ab dem 12. April 2021 auch die nicht privilegierten Einzelhandelsgeschäfte bei einem regionalen Inzidenzwert zwischen 100 und 200 öffnen. Dies gilt für einzelne Kunden nach vorheriger Terminbuchung für einen fest begrenzten Zeitraum ("Click & Meet") und nach Vorlage des Nachweises über einen vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen POC-Antigentest oder Selbsttest oder eines vor höchstens 48 Stunden vorgenommenen PCR-Tests mit negativem Ergebnis.

Weiter gilt die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln.

Testanforderungen für "Click & Meet" für eine Inzidenz von 100-200

Das Bayerische Wirtschaftsministerium hat bereits am 09. April 2021 mit dem Bayerischen Gesundheitsministerium abgestimmte Informationen zu den Testanforderungen bekanntgegeben:

Es dürfen nur zugelassene Produkte zur Anwendung kommen, die definierte Standards erfüllen (siehe die Informationen des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte).

POC-Antigentests (Schnelltests) müssen nach der Testverordnung des Bundes (PDF-Direktlink) von medizinischen Fachkräften oder vergleichbaren, hierfür geschulten Personen vorgenommen werden. Dies ist grundsätzlich bei den lokalen Testzentren, in den Apotheken sowie bei den dazu vom Öffentlichen Gesundheitsdienst beauftragten Stellen möglich.

  • Über das Ergebnis wird durch die genannten Teststellen ein Nachweis ausgestellt, der vor Besuch des jeweiligen Ladengeschäfts dem Betreiber vorzulegen ist; der POC-Antigentest darf höchstens 24 Stunden vor Besuch des Ladengeschäfts vorgenommenen worden sein.


Auch Selbsttestungen vor Ort können durchgeführt werden:

Unter Aufsicht des Betreibers (Vier-Augen-Prinzip) kann ein Selbsttest mit dafür in Deutschland zugelassenen Antigenschnelltest zur Laienanwendung durchgeführt werden. Dieser wird nicht von der KVB finanziert. Ob die Selbsttests von den Läden bereitgestellt werden oder von den Kunden mitgebracht werden müssen, legen die Läden in der Kommunikation mit ihren Kunden fest. Dabei sind die notwendigen Hygiene- und Abstandsregeln unbedingt einzuhalten.
Alternativ können auch selbst organisierte und selbst finanzierte Selbstteststationen des Betreibers mit geschultem Personal eingesetzt werden. Dabei muss in jedem Fall eine Zuordnung des Ergebnisses gewährleistet sein (z.B. durch feste Wartebuchten). Nach durchschnittlich 15 Minuten ist das Ergebnis abzulesen. Ist es negativ, ist die Person berechtigt, dieses Ladengeschäft zu betreten. Auch hier sind nur zugelassene Selbsttests zu verwenden.

Bislang berechtigt der Selbsttest unter Aufsicht nur das Betreten des jeweiligen Ladens, vor dem der Selbsttest durchgeführt wurde.

  • Zeigt der korrekt durchgeführte Selbsttest ein negatives Ergebnis an, ist die Person berechtigt, dieses Ladengeschäft zu besuchen.
     
  • Zeigt ein Selbsttest ein positives Ergebnis an, ist der betroffenen Person der Zutritt zu verweigern. Die betroffene Person ist darauf hinzuweisen, dass sie sich sofort absondern sollte, alle Kontakte so weit wie möglich vermeiden und einen Termin zur PCR-Testung vereinbaren soll.
     
  • Wichtig: Im Schutz- und Hygienekonzept des Betreibers sind Maßnahmen zur Verhinderung von Menschenansammlungen und zur Umsetzung der allgemeinen Hygieneregeln vorzusehen.

Alle Testmöglichkeiten des Landkreises finden Sie hier: https://www.lra-mue.de/buergerservice/fachbereiche/gesundheitsamt/aktuelle-gesundheitsinfos/corona-test.html
 

Was gilt perspektivisch (Vorbehaltlich weiterer Änderungen durch den Bund):

  • Bei einer 7-Tage-Inzidenz in einem Landkreis unter 50 wird der Einzelhandel – wie bisher – unter Geltung der allgemeinen Schutz- und Hygienekonzepte (v.a. Mindestabstand, Maskenpflicht, ein Kunde je 10 qm für die ersten 800 qm der Verkaufsfläche sowie zusätzlich ein Kunde je 20 qm für den 800 qm übersteigenden Teil der Verkaufsfläche) geöffnet.
     
  • Bei einer 7-Tage-Inzidenz in einem Landkreis zwischen 50 und 100 sind nur Terminshopping-Angebote („Click & Meet“ mit vorheriger Terminvereinbarung – ein Testergebnis ist nicht nötig) mit einem Kunden pro 40m² Verkaufsfläche zusätzlich zu den geltenden Voraussetzungen zulässig.

Die 7-Tages-Inzidenz unseres Landkreises Mühldorf a. Inn finden Sie tagesaktuell auf der Seite des Landratsamtes unter: https://www.lra-mue.de/buergerservice/fachbereiche/gesundheitsamt/aktuelle-gesundheitsinfos/aktuelle-corona-fallzahlen.html

Das Team der Kreis- und Regionalentwicklung am Landratsamt Mühldorf steht betroffenen Unternehmen weiterhin unter der Telefonnummer 08631 699-499 als Ansprechpartner zur Verfügung.
 

Themenwochen Mobilität

Von 12. bis 25. April heißt es »Mobilität – im Team die Energiezukunft bewegen«.

 

Wir haben für Sie unterschiedliche Aktionen organisiert. Nutzen Sie unsere Informationen und Testmöglichkeiten, um sich selbst für die Energiezukunft fit zu machen!

Unsere Aktionen und weitere Infos finden Sie hier

Impfungen mit AstraZeneca im Bürgersaal Haag i. OB

Von Mittwoch, 14.04.2021 bis einschließlich Sonntag, 18.04.2021 gibt es ein zusätzliches Impfangebot im Bürgersaal des Marktes Haag i. OB. An den fünf Tagen werden hier neben den regulären Impfungen im Impfzentrum Impfungen mit dem Impfstoff von AstraZeneca für Personen, die 60 Jahre oder älter sind, angeboten. Es ist geplant, 350 Impfungen täglich vom 14.04. bis 18.04. durchzuführen. Bürgermeisterin Sissi Schätz freut sich über dieses dezentrale Impfangebot für die Bürger im westlichen Landkreis.

Eine Impfung ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Voraussetzung hierfür ist die Registrierung auf dem Online-Portal des Staatsministeriums unter www.impfzentren.bayern. Sobald durch das Programm per SMS oder E-Mail zu einer Terminvereinbarung eingeladen wird, kann als gewünschter Impfort der Bürgersaal in der Münchener Straße 36, 83527 Haag in OB ausgewählt werden. Bereits registrierte Personen, die 60 oder älter sind, werden vom Programm selbstverständlich auch berücksichtigt.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Wir gratulieren, Franzi!

Der Markt Haag i. OB gratuliert Franzi Preuß vom Skiclub Haag zu einer überaus erfolgreichen und spannenden Biathlonsaison 2020/21 mit einer WM-Silbermedaille in der Staffel und dem 3. Platz im Gesamtweltcup!

„Ein Ort gegen das Vergessen“

Einweihung des Denkmals für Ehrenbürger Georg Jäger

An seinen Mut, sich gegen die Nazis zu stellen, soll das Denkmal von Georg Jäger am Pettenbeckweg, Kreuzung Oberwallnerweg, in Haag erinnern. Im Auftrag von dessen Enkel, Hermann Jäger junior, hat der Künstler Peter Syr das Denkmal zu Ehren von Georg Jäger gefertigt. Zum Jahrestag seiner Absetzung als Haager Bürgermeister am 27. März 1933 wurde es am Samstag im Rahmen einer Andacht eingeweiht.

Im Zuge der Geschichtsforschung zur 150-Jahr-Feier der Milchwerke Jäger, ist Geschäftsführer Hermann Jäger junior auf Dokumente aus dieser Zeit gestoßen: Zeitungsausschnitte, Briefe und sogar die Papiere zur Entlassung aus dem Amt. Daraus zeige sich laut ihm auch, sein Großvater „war ein sturer Kopf, der sich mit der Regierung angelegt hat.“ So auch 1933, als er aufgefordert wurde, der NSDAP beizutreten oder sein Amt niederzulegen. Beides hatte er abgelehnt und betonte, er sei „vom Volk gewählt“, wie der Künstler Syr berichtete. „Wer sich nicht fügen will, wird gefügt“, heißt es in den alten Dokumenten. Jäger wurde in das KZ nach Dachau gebracht. Das sei üblich gewesen, so Syr weiter, „als Warnung für andere.“

Laut Familienerzählung musste Georg Jäger nicht lange in Dachau verbringen. Da er an einer schweren Vorerkrankung litt, wurde er bald freigelassen, erzählte sein Enkel. Besonders beeindruckend sei für diesen der damalige Schriftverkehr. „Für die Leute war er immer noch der Bürgermeister“, wie sich laut Jäger einigen Briefen entnehmen lasse, die sich mit dieser Anrede an seinen Großvater Georg gerichtet haben.

Georg Jäger (24. November 1877 bis 7. Oktober 1966), der Großvater von Hermann Jäger junior und Sohn des Firmengründers, war von 1912 bis 1933 Bürgermeister von Haag und wurde 1947 zum Ehrenbürger ernannt.

Bürgermeisterin Sissi Schätz möchte "die Erinnerung lebendiger machen": "Hier an dieser Stelle ist ein Ort der Erinnerung entstanden – oder umgekehrt ein Ort gegen das Vergessen. Es geht aber nicht in erster Linie um den Ort, sondern um den Menschen und Politiker Georg Jäger, an den dieses Denkmal erinnert. (...) Jahreszahlen sind eine trockene Materie. Ich möchte versuchen, die Erinnerung lebendiger zu machen. Wie ist dieser Tag verlaufen, als Dein Großvater als Bürgermeister abgesetzt wurde? Wir wissen es nicht genau.  Dasselbe Schicksal teilte mein Großvater Peter Hangl in der Gemeinde Lengmoos. Unsere Großväter waren Nachbarbürgermeister und haben sich sicher gut gekannt. Beide haben gewusst, was auf sie zukommt, wenn sie sich gegen die Nationalsozialisten stellen. Beide waren im Wasserburger Kreistag und wurden auch dort aus diesen Ämtern abgesetzt, aber der Verlust des Bürgermeisteramtes hat sie sicher schwerer getroffen. Hier wird Geschichte lebendig. Unsere Großväter waren 1933 gestandene Bürgermeister. Hermann, Dein Großvater übte dieses Amt bereits 20 Jahre aus und war Inhaber der großen Molkerei in Haag. Mein Großvater war auch schon 10 Jahre Bürgermeister und bewirtschaftete den Bauernhof in Maxau. Für beide stand das Leben und die wirtschaftliche Existenz auf dem Spiel. Es ist für uns unvorstellbar, wegen einer politischen Überzeugung das Leben und die Familie zu riskieren. An Deinem Großvater, lieber Hermann, wurde ein Exempel statuiert, indem er nach Dachau gebracht wurde. Dieses Schicksal blieb meinem erspart.
Georg Jäger ist völlig zu Recht 1947 die Ehrenbürgerwürde verliehen worden. Seine Haltung und sein Mut, sich gegen das Unrechtsregime der Nazis zu stellen, verdient allerhöchsten Respekt. Wer von uns hätte heute diesen Mut?
Mit diesem Denkmal haben wir eine sichtbare Erinnerung. Es mahnt uns, in unserem Leben und in unserem politischen Handeln eine klare Haltung zur Demokratie einzunehmen"

Foto (von links): Rosemarie Jäger, Hermann Jäger, Christa Jäger, Bürgermeisterin Sissi Schätz, Pfarrer Pawel Idkoviak, Künstler Peter Syr

Kultur- und Kreativpreis 2021 des Landkreises Mühldorf a. Inn

Bewerbungszeitraum ist vom 1. April bis 31. Mai.

Auch in diesem Jahr gibt es einen Kultur- und Kreativpreis des Landkreises Mühldorf. Der alle zwei Jahre ausgelobte Preis wurde 2019 erstmals vergeben und ist mit einem Preisgeld von insgesamt 5.000 Euro dotiert.

Gerade die Branche der Kultur- und Kreativwirtschaft wird durch die anhaltende Corona-Pandemie schwer gebeutelt. Um ein kleines Zeichen der Hoffnung und des Aufschwungs zu setzen, wird der Preis heuer anteilig auf drei Preisträger aufgeteilt und motiviert damit hoffentlich möglichst viele Kreative und Künstler, sich zu bewerben.

Die Auszeichnung richtet sich an Einzelpersonen und Personengruppen, die auf dem Gebiet der Kultur- und Kreativwirtschaft besonders anerkennenswerte Leistungen erbracht haben. Bewerbungszeitraum ist der 1. April bis 31. Mai. Die Verleihung erfolgt dann einige Wochen später. Teilnehmen können alle, die im Landkreis Mühldorf a. Inn geboren, ansässig sind oder waren oder deren Wirken für den Landkreis Mühldorf a. Inn unmittelbare Bedeutung hat.

„Kunst und Kultur sind auch bei uns im Markt Haag i.OB nicht wegzudenken, daher möchte ich Sie herzlich aufrufen - nutzen Sie diese Chance und bewerben Sie sich“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz.

Das Bewerbungsformular und die Teilnahmebedingungen sind seit 1. April auf der Website www.lra-mue.de abrufbar. Bei Fragen dazu können Sie sich gerne an Herrn Josef Geisberger im Landratsamt Mühldorf unter 08631/699-961 wenden.

 

Bekanntmachung der Tagesordnung

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Heimatfilm Festival verschoben

Biennale Bavaria International hat neuen Termin im September

Fünf Tage Programm mit Eröffnungsgala, Rotem Teppich, Internationalem Heimatfilmpreis, hochkarätiger Jury, 40 auf Festivals prämierten Filmen, 20 zusätzlichen Kulturveranstaltungen in sechs Städten aus vier Landkreisen, Ministern aus ganz Europa, Diskussionen mit Schauspielern, Regisseuren, Kulturschaffenden und -unterstützern, Moderatoren von BR und ORF, Fernsehübertragungen – dies sind nur einige Programmpunkte der Biennale Bavaria International. Dieses außergewöhnliche Festival sollte im April in unserer Region starten. Corona zwang nun den Verein, das Festival zu verschieben.

Sechs Kommunen aus vier Landkreisen haben sich mit dem Verein „Internationales Festival des Neuen Heimatfilms“ zusammengeschlossen, um mit einer neuartigen Struktur mehr als nur ein Filmfestival zu veranstalten. An fünf Tagen bieten Altötting, Burghausen, Haag i. OB, Mühldorf a. Inn, Trostberg und Wasserburg am Inn eine gemeinsame große Veranstaltungsplattform für dieses neue Kultur-Highlight der Region Inn-Salzach.

Eine Kunst-Ausstellung der Münchener Secession steht dabei auf dem Programm, ebenso wie Diskussionen mit Persönlichkeiten wie Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn und Bayerns Europaministerin Melanie Huml, Kabarettisten wie Hannes Ringlstetter und Michael Altinger oder Vertreter verschiedenster Glaubensgemeinschaften wie etwa Bischof Stefan Oster SDB und Gönül Yerli, Vize-Direktorin der Islamischen Gemeinde Penzberg. Das Thema? Der internationale Neue Heimatfilm und alles rund um „Heimat“. Dieses Thema stand bereits fest, als im Jahr 2016 die Idee für ein orts- und medienübergreifendes Festival geboren wurde, und ist in dieser Zeit von „kauft lokal und unterstützt die heimische Kultur“ aktueller denn je. Im September 2020 fand unter dem Titel „Neuer Heimatfilm unterwegs“ bereits erfolgreich ein Vorspiel als dreitägige Veranstaltung mit internationalen Filmen und Diskussionsgästen wie Christian Springer und Pfarrer Rainer Maria Schießler statt. Schießler war damals so angetan von der integrativen Festivalidee, dass er spontan anbot, mit der Münchener Theatergruppe und dem „Jedermann“ dabei zu sein, der auf Grund der weiblichen Hauptrolle eigentlich „Jedefrau“ heißen müsste. Außerdem ist er Jury-Mitglied, denn das Festival vergibt gleich zu seiner ersten Ausgabe den „Internationalen Heimatfilmpreis“ in vier Kategorien. Die internationale Komponente ist den Veranstaltern wichtig, denn es geht ihnen darum, unterschiedliche Heimatbilder und -gefühle zu zeigen, zu besprechen und so für Verständnis und Zusammenhalt bei allen Unterschieden zu werben. So führen Filme in verschiedensten Geschichten vor, wie sehr sich Menschen aus Europa, Asien und Afrika in ihren Wünschen und Bedürfnissen ähneln – „Heimat“ ist universell, und doch für jeden etwas anderes. Es wird die Aufgabe von Jury-Mitgliedern wie unter anderem dem Regisseur Christian Klandt, zuletzt Gewinner des Bayerischen Fernsehpreises, der Schauspielerin Johanna Bittenbinder sowie Regisseurin und BR-Redakteurin Fatima Abdollahyan sein, aus einer großen Bandbreite die Gewinner zu küren, wenn auch leider nun nicht im April.

Die Bürgermeister der Festivalkommunen, die Kinobesitzer und der Verein wollen nun die Veranstaltung im Herbst diesen Jahres präsentieren:  Vom 15.-19. September 2021.

 Informationen erhalten Sie auf www.biennale-bavaria.de und auf der facebook-Seite des Festivals.

Gruppenbild von der Pressekonferenz im Januar 2020 in Mühldorf mit dem Team der Biennale Bavaria International, Landräten und Bürgermeistern, Mitarbeitern der Kulturbüros und Journalisten

Spielplatz am Schlossturm: „Kleiner Bauhof“ eröffnet

Nach der frühjährlichen Sanierung des Spielplatzes am Haager Schlossturm ist dieser nun wieder perfekt für Spiel und Spaß vorbereitet.
Der Bauhof hat das gesamte Areal grundgereinigt und die Fallzonen mit dem Bagger aufgelockert. Die Fallzone im Bereich des Klettergerüstes wurde zudem erweitert. Highlight ist die Fertigstellung des im Herbst noch neu aufgestellten Spielhauses „Kleiner Bauhof“. Auch hier hat man nun die Fallzone erneuert und eingefasst. Bürgermeisterin Sissi Schätz besuchte den Spielplatz zur offiziellen Eröffnung des Kleinen Bauhofs. Kaum durch die Bauhofmitarbeiter freigegeben, testeten gleich die ersten Kinder freudig die Funktionen des Spielhauses.

Spendenübergabe des Fördervereins InnKlinikum Haag für "Happy Painting"

Die weißen Wände des InnKlinikum Haag mit „Happy Painting“ bunter und fröhlicher zu gestalten, war die Idee von Heilerziehungspflegerin Anja Lohoff. Seit Januar malt sie zusammen mit Patientinnen und Patienten der Geriatrie und der Schmerztherapie farbenfröhliche Bilder mit Wasserfarben. Inzwischen verschönern die Kunstwerke fast alle Gänge der Klinik. Möglich machte dies erst der Förderverein des InnKlinikum Haag, der das Projekt mit einer Spende über 300 € für neue Leinwände unterstützte. Auch Bürgermeisterin Sissi Schätz, die als Schriftführerin im Vorstand des Fördervereins tätig ist, wohnte der Spendenübergabe bei.

Das Haager Rathaus bleibt aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklungen bis auf weiteres für den Parteiverkehr geschlossen.

Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, den persönlichen Kontakt in unserem Rathaus auch weiterhin nur in unaufschiebbaren, dringenden Fällen in Anspruch zu nehmen (siehe Terminvereinbarung).
Alles Weitere sollte per E-Mail oder Telefonkontakt abgewickelt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Terminvereinbarung:
In dringenden Angelegenheiten kann ein Termin zur persönlichen Vorsprache vereinbart werden. Persönliche Vorsprache kann nur nach vorheriger Terminvereinbarung stattfinden.

Termine sind möglich:
Montag bis Freitag  08:00 bis 12:00 Uhr sowie zusätzlich Donnerstag 14:00 bis 17:00 Uhr.

Bei Betreten des Rathauses mit Termin gilt eine generelle FFP2-Maskenpflicht, Abstandsregeln sind einzuhalten und die Hände zu desinfizieren.

Kontakt:
Wenden Sie sich bitte direkt an die zuständige Abteilung. Die Telefonnummern und E-Mail Adressen sind hier einsehbar: www.markt-haag.de/gemeinde/buergerservice/was-erledige-ich-wo

Online-Services:
Bitte nutzen Sie auch die Möglichkeiten des Bürgerservice-Portals.
http://www.markt-haag.de/gemeinde/buergerservice/buergerserviceportal
Viele Anträge können online über dieses Portal abgewickelt werden.

Gelbe Säcke:
Gelbe Säcke werden vom Bürgerbüro des Landratsamts zu folgenden Zeiten über das Fenster neben der Eingangstür ausgegeben:

Montag: 8.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.00 Uhr
Donnerstag: 8.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 18.00 Uhr

Außerdem sind diese im Wertstoffhof zu den gewöhnlichen Öffnungszeiten erhältlich.

Widerspruchsrecht von Wahlberechtigten gegen die Weitergabe persönlicher Daten

Der Markt Haag i. OB, Einwohnermeldeamt weist im Hinblick auf die Bundestagswahl am 26. September 2021 darauf hin, dass Parteien, Wählergruppen und andere Träger von Wahlvorschlägen sechs Monate vor der Stimmabgabe Auskunft aus dem Melderegister über Vor- und Familienname, Doktorgrade und Anschriften von Gruppen von Wahlberechtigten auf Antrag erhalten können.

Die Betroffenen haben das Recht, der Weitergabe dieser Daten durch die Einrichtung einer Übermittlungssperre zu widersprechen. Wer bereits früher eine entsprechende Übermittlungssperre eingerichtet hat, braucht nicht erneut zu widersprechen, da diese bis zu einem schriftlichen Widerruf bestehen bleibt.

Wahlberechtigte, die von diesem Recht Gebrauch machen möchten, können sich dazu schriftlich mit dem Einwohnermeldeamt, Marktplatz 7, 83527 Haag i. OB, per Mail an schoeberl@markt-haag.de oder telefonisch unter 08072/9199-37 oder -34 in Verbindung setzen.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung

Kostenloser Schnelltest einmal pro Woche – Schnelltest-Angebote im Landkreis Mühldorf a. Inn

Schnelltests sind ein wichtiger Baustein im Kampf gegen die  Corona-Pandemie. Einmal pro Woche können sich Bürgerinnen und Bürger künftig kostenlos auf das Corona-Virus testen lassen. Im Landkreis Mühldorf a. Inn wurden hierfür verschiedene Anlaufstellen geschaffen. Wichtige Partner sind zum einen die Apotheken.  Teilnehmende Apotheken sind die

  • Grafschaft-Apotheke Haag
  • Schloss-Apotheke Schwindegg
  • Stadt-Apotheke Neumarkt-St.Veit
  • St.Johannes.Apotheke Neumarkt-St.Veit
  • St.Martins-Apotheke Ampfing
  • Sonnen-Apotheke Waldkraiburg
  • Inn-Apotheke Mühldorf (ab 22.3.21)
  • Antonius-Apotheke Waldkraiburg
  • Rosen-Apotheke Waldkraiburg
  • St.-Jakobs Apotheke Buchbach

Eine Übersicht über die Öffnungszeiten und zur Abwicklung der Schnelltests in den einzelnen Apotheken ist zu finden unter:  https://www.lra-mue.de/buergerservice/fachbereiche/gesundheitsamt/aktuelle-gesundheitsinfos/corona-test.html.

Auch die meisten Hausärzte bieten weiterhin Schnelltests an.

Darüber hinaus wird  an der Eissporthalle in Waldkraiburg ein Schnelltest- Zentrum eingerichtet. Aufbau von Container und Zelt übernimmt das Technische Hilfswerk. Betrieben wird das Schnelltestzentrum in Waldkraiburg von der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Ab kommenden Samstag, 20.03. werden Schnelltests angeboten. Die Betriebszeiten für die nächsten Tage sind:

Samstag 9-12 Uhr

Sonntag 9-12 Uhr

Montag 15-18 Uhr

Informationen zu Betriebszeiten, Anmeldung und FAQ sind zu finden unter http://muehldorf.dlrg.de/corona-schnelltest.

Um eine Online-Vorabmeldung wird gebeten. Wer spontan kommt, muss gegebenenfalls mit Wartezeiten rechnen. Die  Ergebnisse werden den getesteten Personen per E-Mail zugestellt.

Hinweise zur Teststrecke in Waldkraiburg gibt es auch über das Infotelefon der DLRG unter Tel: 08631 / 6069650. 
 

Ein Schnelltestzentrum in Mühldorf a. Inn ist derzeit noch in Planung.

Unterdessen wurden vergangene und diese Woche vom THW  insgesamt ca. 30.000 Schnelltests an Alten- und Pflegeinrichtungen, Grundschulen,  Kindertagesstätten und Betriebe verteilt.

Landrat Max Heimerl war beim Verladen der Schnelltests beim THW vor Ort. Er dankte den Einsatzkräften der Hilfsorganisationen für ihr unermüdliches Engagement in der Pandemie. „Ich bin froh, dass wir mit der Verteilung der Schnelltests an Einrichtungen, dem Schnelltestzentrum in Waldkraiburg und in Kooperation mit den Apotheken in kurzer Zeit flächendeckend Schnelltests im Landkreis anbieten können. Denn neben den Impfungen sind die Testungen ein zentrales Mittel zur Eindämmung der Pandemie“.

von links nach rechts:
Landrat Max Heimerl mit Andreas Hermann und Astrid Dresl vom THW beim Verladen der Schnelltests.

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Ein Denkmal für Georg Jäger

Erinnerung eine einen standhaften Haager Bürgermeister mit vielen Verdiensten

Der Künstler Peter Syr aus Haag hatte die Idee und Hermann Jäger junior, Geschäftsführer der Milchwerke Jäger in Haag, war davon begeistert. Georg Jäger (24. November 1877 – 7. Oktober 1966), der Großvater von Hermann Jäger junior und Sohn des Firmengründers, war von 1912 bis 1933 Erster Bürgermeister von Haag und dabei ausgesprochen erfolgreich. Er sorgte dafür, dass Haag sein Krankenhaus bekam und war Gründer der Haager Schäffler. Jäger sorgte dafür, dass Haag in seiner Zeit als Bürgermeister expandierte. Nicht zuletzt durch die wirtschaftlichen Erfolge seiner Molkerei.

Am 27. März 1933, in den ersten Monaten des Dritten Reiches, stürmten NSDAP-Mitglieder, vermutlich SA-Männer, ins Haager Rathaus und forderten Georg Jäger auf, in die Nazi-Partei einzutreten. Dies lehnte er ebenso ab, wie die Aufforderung, dann als Bürgermeister zurückzutreten. Seine Worte waren: Er sei vom Volk gewählt, deshalb käme das für ihn nicht Frage. Georg Jäger wurde damit zwangsweise abgesetzt, wie auch der Zweite Bürgermeister Weißmüller. Ebenso wurde Georg Jäger aus dem Kreistag entfernt. Anschließend wurde er in das KZ nach Dachau gebracht. Die weitere Folge war, dass seine Molkerei unter die Aufsicht des „Reichsnährstandes“ gestellt wurde.

Es gab nicht viele, die in dieser Zeit Widerstand gegen den Nationalsozialismus geleistestet haben. Als Mitglied der Bayrischen Volkspartei, als Demokrat und als überzeugter Christ hatte Georg Jäger keine andere Wahl.

Der Haager Peter Syr fertigte im Auftrag von Hermann Jäger junior das Denkmal für Georg Jäger. Es soll nicht nur an den mutigen Widerstand gegen ein totalitäres Regime erinnern. Es ermahnt auch dazu, gerade in einer Zeit des Erstarkens neuer rechter Bestrebungen, die freiheitliche Gesellschaft mutig zu verteidigen.

Einweihung ist am Samstag, 27. März, um 15 Uhr am Pettenbeckweg in Haag (unterhalb des Marktplatzes) Aufgrund der Corona-Situation kann die Einweihung nur im engsten Kreis erfolgen. Danach kann das Denkmal jederzeit besichtigt werden.

Bekanntmachung

Schnelltestzentrum in Haag in Betrieb

Seit Freitag, 12.03.2021 wird an 7 Tagen die Woche im Antigenschnelltestzentrum in der Münchener Str. 43 in Haag getestet.
Dort ist Montag bis Freitag von 07:30 – 18:00 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertags von 10:00 – 12:00 Uhr für Sie geöffnet.

Bitte melden Sie sich hierzu im Vorfeld unbedingt an. Wie das geht und viele weitere Informationen zu den Antigenschnelltests finden Sie hier  https://regioapo.de/antigenschnelltests/.

Erste Impfungen im Hausärzte-MVZ Haag: Testlauf erfolgreich

In fünf Hausarztpraxen im Landkreis Mühldorf a. Inn wurden in dieser Woche die ersten Personen gegen das Corona-Virus geimpft. Der Testlauf ist erfolgreich gestartet. „Im MVZ Haag beispielsweise wurden 30 Impfungen verabreicht. Die Abläufe und die Zusammenarbeit mit dem Team des Impfzentrums vor Ort in der Praxis haben reibungslos funktioniert“, so Dr. Ulrich Ebermann, stellvertretender medizinscher Leiter des Impfzentrums und Ansprechpartner für die Hausärzte.

Neben dem MVZ in Haag werden auch in Schwindegg, Waldkraiburg sowie in Hausarztpraxen in Mühldorf und Neumarkt St. Veit  weitere Probeläufe durchgeführt. Die dort praktizierenden Ärzte haben in den vergangenen Wochen bereits Erfahrungen im Einsatz mit Mobilen Impfteams gesammelt. Jetzt geht es darum, Logistik und Abläufe durchzuspielen und Erfahrungen in der praktischen Umsetzung vor Ort zu sammeln. Nach Abschluss der Testphase sollen schrittweise die Kapazitäten auf weitere Praxen im Landkreis ausgeweitet  werden, sofern genügend Impfstoff vorhanden ist.

Die Priorisierung richtet sich auch in den Hausarztpraxen nach der bundesweit geltenden Impfverordnung. Demnach werden zunächst über 80-Jährige der Priorisierungsstufe 1 geimpft. Für Landrat Max Heimerl ist die Schaffung von dezentralen Impfangeboten in den Praxen die richtige Strategie. Er machte sich selbst ein Bild von den ersten Impfungen vor Ort im MVZ in Haag: „Mit den Testläufen wird die flächendeckende Einbindung der Hausärzte bei den Impfungen vorbereitet. Ich bin den niedergelassenen Ärzten für ihre Unterstützung sehr dankbar. Jetzt hoffen wir, dass im April - wie angekündigt - deutlich mehr Impfstoff zur Verfügung steht und weitere Praxen ins Boot geholt werden können.“

Auch Bürgermeisterin Sissi Schätz freut sich über das dezentrale Angebot: „Von Anfang an war es der Wunsch unserer Bürgerinnen und Bürger, auch in Haag eine Impfmöglichkeit zu haben. Dass dies nun im MVZ möglich wird, ist ein super Zusatzangebot für den westlichen Landkreis.“

Freuten sich über den gelungenen Testlauf im MVZ Haag:
Landrat Max Heimerl und Bürgermeisterin Sissi Schätz mit einem Patienten, der in der Hausarztpraxis geimpft wurde.

Drittes Storchenpaar in Haag

Das dritte Storchenpaar hat Haag erreicht und sein Nest vor dem Krankenhaus, gegenüber dem Rösslerturm bezogen.

Bild: Karl-Michael Günsche

In Winden eröffnet im September die neue Großtagespflege Landkinder. Es sind noch Plätze frei!

Mehr Infos:


→ Hier geht's zum Anmeldeformular.

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Anmeldung an der Beruflichen Oberschule Wasserburg FOSBOS noch möglich

Auch 2021 stehen junge Menschen kurz vor Ablegen des Mittleren Schulabschlusses oder des Abschlusses an einer Mittelschule vor der Entscheidung, wie es danach weitergehen kann und junge Berufstätige überlegen ebenfalls, ob der Schritt zurück zur Schule und das ‚nachgeholte‘ Fachabitur oder Abitur nicht genau der richtige Schritt in die Zukunft wäre.

Diese Tür steht Ihnen offen: Die Berufliche Oberschule Wasserburg führt in einem bzw. zwei Jahren vom Mittleren Schulabschluss zum Fachabitur bzw. Abitur. Interessenten ohne Mittleren Schulabschluss können zusätzlich die Vorklasse besuchen und die notwendigen Kenntnisse dort vorab erwerben.

Corona führt u. a. dazu, dass es in der Wirtschaft und somit in der Arbeitswelt auch mit Ausbildungs- bzw. Arbeitsplätzen nach Wunsch schwierig werden kann. Wäre da jetzt eine Weiterqualifizierung zu einem höheren Bildungsabschluss nicht genau das Richtige?

Viele Fragen wollen beantwortet werden und dennoch sind direkte ‚Kontakte‘ derzeit kaum einfach zu verwirklichen. So setzt die BO Wasserburg auf die Information über digitale Wege. Auf der Homepage der Schule www.fosbos-wasserburg.de sind Informationen für Interessierte eingestellt und in verschiedenen Formen präsentiert. Für weitere individuelle Fragen stehen selbstverständlich Ansprechpartner per Mail, Videochat oder natürlich auch telefonisch bereit.

Und wenn Sie sich entschlossen haben, noch einen Bildungsschritt zu tun: Die Anmeldung an der Beruflichen Oberschule können Sie online unter www.fosbos-wasserburg.de erledigen.
Bei der Onlineanmeldung buchen Sie gleich einen Termin, an dem Sie Ihre Unterlagen im Sekretariat abgeben.

Weitere Auskünfte erteilt das Sekretariat der Beruflichen Oberschule unter Telefon 08071/1040-0.

 

Berufliche Oberschule Wasserburg

Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule

Klosterweg 21

83512 Wasserburg a. Inn

Tel.: 08071/ 10400

Fax: 08071/ 1040100

Mail: mail@fosbos-wasserburg.de

Home:  www.fosbos-wasserburg.de

Termine Kehrwagen

Die Erstkehrung für das Frühjahr wird am 17.03.-18.03.21 durchgeführt.

Anschließend kommt der Kehrwagen wie jedes Jahr immer am ersten Mittwoch (einmal Südteil Haag und das nächste mal Nordteil Haag)

Schulen und Kitas müssen wieder schließen

Die erhoffte Trendwende bei der Inzidenzzahl des Landkreises Mühldorf a. Inn blieb leider aus: Die 7-Tage-Inzidenz ist übers Wochenende weiter angestiegen und liegt heute bei 115,6 (RKI Stand 3.10 Uhr).
Da dieser Wert nun deutlich über 100 liegt, müssen laut der geltenden Infektionsschutzmaßnahmenverordnung die Schulen im Landkreis Mühldorf a. Inn ab morgen Dienstag, 02. März, wieder geschlossen werden. Somit gilt ab morgen Distanzunterricht.
Ausnahmeregelung für Abiturientinnen und Abiturienten, für die im Jahr 2021 Abschlussprüfungen durchgeführt werden, sowie für Schülerinnen und Schüler beruflicher Schulen, bei denen zeitnah Abschlussprüfungen anstehen, gilt: es findet inzidenzwertunabhängig weiterhin Wechselunterricht statt, wobei eine Teilung der Klassen bzw. des Kurses nur erforderlich ist, sofern der Mindestabstand nicht eingehalten wird.

Dies gilt auch für die Kindertagesstätten.

Sobald der Inzidenzwert wieder die 100-Grenze unterschreitet, gilt ab dem nächsten Tag der Wechsel- bzw. Präsenzunterricht. 

Aktuelle Infos finden Sie dann wieder an dieser Stelle.

 

Wiederinkrafttreten der nächtlichen Ausgangssperre

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (7-Tage-Inzidenz), hat den nach § 3 Satz 1 der 11.BayIfSMV maßgeblichen Wert von 100 überschritten. Die Sieben-Tage–Inzidenz beträgt aktuell 106,2 (Angaben des Robert Koch-Instituts, Datenstand 27.02.2021, 03:10 Uhr).
Im Landkreis Mühldorf a. Inn tritt daher mit Wirkung ab Sonntag, den 28.02.2021 die nächtliche Ausgangssperre zwischen 22 Uhr und 5 Uhr in Kraft.

Mühldorf a. Inn, den 27.02.2021 Landratsamt Mühldorf a. Inn

Bekanntmachung Bauleitplanung

Bekanntmachung der Tagersordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Aufhebung der nächtlichen Ausgangssperre

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.00 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (7-Tage-Inzidenz), hat an sieben aufeinander folgenden Tagen den nach § 3 Satz 1 der 11.BayIfSMV maßgeblichen Wert von 100 unterschritten. Die Sieben-Tage–Inzidenz beträgt aktuell 78,5 (Angaben des Robert Koch-Instituts, Datenstand 18.02.2021 04:29 Uhr).


Im Landkreis Mühldorf a. Inn entfällt daher ab sofort die nächtliche Ausgangssperre.


Mühldorf a. Inn, den 18.02.2021
Landratsamt Mühldorf a. Inn

Haag aktiv Gutschein

Haag aktiv Gutschein

Die Geschenkidee: Mit dem Haag aktiv Einkaufsgutschein haben Sie die Möglichkeit, die freie Auswahl* in den Haager Geschäften zu schenken (*€ 50,- pro Gutschein). Die Gutscheine sind seit 8. Dezember 2020 bei Foto Flamm erhältlich und können in allen teilnehmenden Geschäften eingelöst werden.

Unter www.haag-aktiv.shop können Sie die Gutschein bequem auch online bestellen, gegen Barzahlung bei Foto Flamm in der Hauptstraße abholen oder direkt gegen einen Aufpreis von € 2,90 pro Bestellung und nach Online-Zahlung versenden lassen.

 

Praktikumsangebot Gemeindekindergarten

Stellenangebot Gemeindekindergarten

Nachrichten aus dem Rathaus

Weitere Zuteilung von AstraZeneca-Impfstoff – Aufruf zur Registrierung

Neben der ersten Impfstoff-Lieferung des Herstellers AstraZeneca, die bereits im Landkreis Mühldorf – wie berichtet - eingetroffen ist, werden dem Impfzentrum Mühldorf voraussichtlich Mitte nächster Woche weitere 900 Dosen zugeteilt. Da AstraZeneca ausschließlich an Personen unter 65 Jahren verimpft wird, werden ab jetzt im Rahmen der automatischen Terminierung durch die Software der Staatsregierung nicht nur Personen aus der 1. Priorisierungsstufe, sondern auch aus Stufe 2 bzw. sogar aus Stufe 3 eingeladen. Der Grund hierfür ist, dass sich bislang nicht genügend Personen unter 65-Jahren aus Stufe 1 registriert haben. Das kann dazu führen, dass ein unter 65-Jähriger aus einer nachrangigen Priorisierungsstufe früher einen Termin bekommt, als ein 80-Jähriger aus der höchsten Gruppe. Dies hängt jedoch mit der Verfügbarkeit des Impfstoffes und der Altersempfehlung der Ständigen Impfkommission zusammen.


Deshalb werden alle Personen aus der Priorisierungsstufe 1, die unter 65-Jahre alt sind, aufgerufen, sich unter www.impfzentrum.bayern zu registrieren. Darüber hinaus können sich ab jetzt auch Personen aus den Stufen 2 und 3 registrieren. Sobald Termine verfügbar sind, werden sie per SMS oder E-Mail benachrichtigt und zur persönlichen Online-Terminbuchung eingeladen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Impfzentrums haben keinerlei Einfluss auf die Terminierung durch das System. 

Über die bayernweite Software BayIMCO besteht seit dieser Woche auch die Möglichkeit, dass über eine E-Mail-Adresse bis zu fünf Personen registriert werden können. Bisher benötigte man pro Registrierung einen eigenen Account.
Ausführliche Informationen zu Anmeldung und Priorisierung sind unter www.impfzentrum-muehldorf.de zu finden. 


Pressestelle
Landkreis Mühldorf a. Inn
 

Erste Lieferung des Impfstoffes AstraZeneca im Landkreis Mühldorf a. Inn eingetroffen

Erste Lieferung des Impfstoffes AstraZeneca im Landkreis Mühldorf a. Inn eingetroffen. 1000 Impfdosen für berechtigte Personen unter 65 Jahren

Im Landkreis Mühldorf a. Inn ist die erste Impfstoff-Lieferung des Herstellers AstraZeneca eingetroffen. Für Erstimpfungen stehen diese und nächste Woche insgesamt 1000 Impfdosen zur Verfügung. Das Vakzin wird von der Ständigen Impfkommission STIKO für Personen unter 65 Jahren empfohlen und entsprechend der bundesweit geltenden Impfverordnung zunächst an unter 65-Jährige verimpft.  Auch welcher Impfstoff wann zum Einsatz kommt, ist gesetzlich geregelt: Nach der Neufassung der Corona-Impfverordnung des Bundes dürfen berechtigte Personen unter 65-Jahren ausschließlich mit AstraZeneca geimpft werden. „Das bedeutet, dass weder für Impfberechtigte noch für das Personal am Impfzentrum Wahlfreiheit beim Impfstoff besteht. Wir haben hier keinerlei Einfluss,“ so Landrat Max Heimerl.

Die Skepsis gegenüber dem Impfstoff von AstraZeneca ist nach Auskunft des Ärztlichen Leiters des Impfzentrums Mühldorf, Dr. Timm Büttner, völlig unbegründet: „Mit einer Wirksamkeit von 70% verhindert die Vakzine fast Dreiviertel der COVID-Erkrankungen, die ohne Impfung auftreten. Viel wichtiger ist jedoch, dass in den Zulassungsstudien keine geimpfte Person in eine Klinik aufgenommen werden musste. Damit erfüllt der Vektor-Impfstoff die wichtigste Anforderung überhaupt, Klinikaufnahmen und Todesfälle zu verhindern. Und die Wirksamkeit ist auch gegen die „britische“ Variante B.1.1.7 gegeben, die zuletzt auch in Deutschland vermehrt aufgetreten ist.“

Zudem unterscheiden sich die Nebenwirkungen nicht von denen der bislang zugelassenen Impfstoffe. „Es scheint nach bisherigen Beobachtungen nur so zu sein, dass die Ausprägung der häufig beobachteten „grippalen“ Symptome nach der ersten Impfung mit dem Vektorimpfstoff stärker ist als nach der zweiten. Bei den mRNA-Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna werden deutlichere Symptome eher nach der zweiten Impfung als nach der ersten beobachtet“, so Dr. Timm Büttner.

Ausführliche Informationen zu Anmeldung und Priorisierung sind unter www.impfzentrum-muehldorf.de zu finden.

 

Pressestelle

Landratsamt Mühldorf a. Inn

Landkreis Mühldorf a. Inn eingetroffen – 1000 Impfdosen für berechtigte Personen unter 65 Jahren

 

Bekanntmachung Bauleitplanung - Oberndorf Ost – Teil B

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Neubesetzung der Kulturstelle

von links: Christina Wandinger und Bürgermeisterin Sissi Schätz

Neu in der Gemeindeverwaltung ist seit 01.02.21 Christina Wandinger aus Rain. Sie ist für die Organisation von Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit in Teilzeit beschäftigt.
Die 33-Jährige hat Tourismusmanagement studiert und bis dato bei einem Reiseveranstalter gearbeitet. Beim DJK SV Oberndorf engagiert sie sich unter anderem für das Vereinsmagazin Kiebitz.
Beim Markt Haag kümmert sie sich ab sofort um die Erstellung eines ausgewogenen Kulturprogrammes und die Durchführung der Veranstaltungen im Jahresverlauf. Auch Presse- & Öffentlichkeitsarbeit gehört zu ihrem Aufgabenfeld. „Außerdem freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen.“, so Frau Wandinger.

Zwei neue Mitarbeiter im Bauhof

von links: Felix Grandl, Fabian Neumann, Bürgermeisterin Sissi Schätz und Bauhofleiter Tom Göschl

Das Team im Bauhof Haag hat zum 04.01.21 Zuwachs bekommen und freut sich über die tatkräftige Unterstützung der jungen Kräfte Felix Grandl und Fabian Neumann.

Der 21-jährige Felix Grandl aus Oberndorf ist gelernter Maurer und wird vorwiegend beim Straßenunterhalt mithelfen. Felix ist bereits Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Winden und hat sich nun zudem der Freiwilligen Feuerwehr Haag angeschlossen.

Fabian Neumann wohnt in Haag. Der 20-Jährige ist gelernter Gärtner und wird sich hauptsächlich um die Betreuung der Spielplätze und Grünanlagen kümmern. Auch er ist Mitglied der FF Haag.

Die Eingewöhnungsphase der beiden war relativ kurz, da sie gleich voll im Winterdienst eingesetzt wurden. Kein Problem für die jungen Männer – sie haben sich bereits bestens eingelebt und auch schon ihr jeweiliges Lieblingsfahrzeug gefunden. Herzlich Willkommen im Team!

Calisthenics-Anlage von Vandalen beschädigt

Ein trauriges Bild bot sich Bürgermeisterin Sissi Schätz und Martin Kleinle vom Haager Bauamt an der neuen Calisthenics-Anlage. Auf der gesamten Fläche war Müll und Unrat verstreut. In einem Akt von Vandalismus haben Unbekannte auf den elastischen Bodenplatten mehrere Feuer gemacht und Teile der Anlage schwarz besprüht. Überall waren mutwillig Glasflaschen zerschmettert worden, eine große Gefahr geht durch größere, aber auch winzige Glassplitter aus. „Ich bin total enttäuscht, dass es Leute gibt, denen es nur ums Zerstören geht. Wir haben die Polizei verständigt und Anzeige erstattet“, so die Bürgermeisterin. Die Polizei wird den Vorfall mit allem Nachdruck verfolgen und verstärkt Kontrollen des Schulgeländes vornehmen. Wer Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Haag i. OB zu melden.

Vergabe von Bauparzellen im Baugebiet Fliederstraße nach dem Ansiedlungsmodell

Der Markt Haag i. OB schreibt vier Baugrundstücke für die Bebauung mit jeweils einer Doppelhaushälfte zur Vergabe nach den Voraussetzungen des sog. Ansiedlungsmodelles
Haag i. OB im Baugebiet „Fliederstraße“ aus.

Hier erhalten Sie weitere Informationen

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Bekanntmachung der Tagesordnung

Haager Langlaufloipe gespurt – danke an den Skiclub Haag!

Endlich gibt es wieder so viel Schnee, dass das Langlaufen in Haag möglich ist. Sofort kam das neue  Spurgerät zum Einsatz, das der Skiclub Haag beschafft hat und das der Markt Haag i. OB mit 4.000 € bezuschusst hat. Davon profitieren nicht nur die Vereinsmitglieder, sondern alle Langlauffans! Bürgermeisterin Sissi Schätz testete die Loipe bereits.

Aktuelle Informationen zur Loipe können Sie der Webseite vom SC Haag entnehmen: https://www.sc-haag.de/news/

 

Abgabe von FFP2-Masken für pflegende Angehörige und Bedürftige

Am Rathaus Haag i. OB, Marktplatz 7, werden FFP2-Masken an Einwohner von Haag i. OB verteilt, für die  folgende Voraussetzungen gelten:

  • Pflegende Angehörige (Hauptpflegeperson)

Bezug von:

  • Grundsicherung für Arbeitssuchende nachdem SGB II,
  • Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem SGB XII,
  • Hilfe zum Lebensunterhalt
  • Kriegsopferfürsorge (KOF)
  • Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)

Die Berechtigung ist durch Vorlage eines entsprechenden Bescheides oder Schreibens der Pflegekasse (bitte mitbringen) nachzuweisen.

 

Die Abgabe erfolgt jeweils

Montag-Freitag                   von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Donnerstag                           von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Erneute Verzögerung bei den Impfstofflieferungen - Altenheime und Impfzentrum betroffen

Am Wochenende hat das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit bekannt gegeben, dass BioNTech/Pfizer wegen Umbauarbeiten am Werk in Belgien die bereits zugesagte Liefermenge an Impfstoff auch für den Freistaat Bayern nicht vollständig einhalten kann. Das hat auch Auswirkungen auf die geplanten Impfungen im Landkreis Mühldorf a. Inn. Geplante Erstimpfungen in 6 Altenheimen müssen deshalb verschoben werden. Ob die für kommenden Freitag vereinbarten Termine im Impfzentrum durchgeführt werden können, steht noch nicht fest. Alle betroffenen Personen werden von den Mitarbeitern des Impfzentrums im Laufe der Woche rechtzeitig und automatisch informiert. Die Zweitimpfungen in den Heimen und im Impfzentrum finden dagegen wie geplant statt.

Landrat Max Heimerl bedauerte die erneute Verzögerung und wies darauf hin, dass für die Versorgung mit Impfstoff einzig der Bund und die EU-Kommission zuständig seien. „Wir sind bereit mit Vollgas zu impfen, werden aber erneut ausgebremst und müssen bereits vereinbarte Termine wieder verschieben. Mit Verlässlichkeit und Planbarkeit, wie in der letzten Woche noch versprochen, hat das wenig zu tun“, sagte Landrat Heimerl.

 

Pressestelle

Landratsamt Mühldorf a. Inn

Vormerkung für Impfterminvergabe – Online-Registrierungsportal freigeschaltet

Für einen Impftermin können sich Bürgerinnen und Bürger nun online vormerken lassen. Ein entsprechendes Registrierungsportal ist seit kurzem freigeschaltet. Unter www.impfzentren.bayern  ist eine Anmeldung möglich. Sobald Termine verfügbar sind und die jeweilige Priorisierungsgruppe an der Reihe ist, werden die registrierten Personen benachrichtigt.

Bei der Anmeldung werden persönliche Daten abgefragt, die für die Priorisierung notwendig sind wie zum Beispiel  Alter und Berufsgruppe. Hierbei ist zu beachten, dass nur eine Registrierung pro E-Mail-Adresse möglich ist. Die registrierten Personen mit der aktuell höchsten Priorität werden dann per SMS oder E-Mail zur persönlichen Online-Terminbuchung eingeladen. Die Vergabe der Impftermine orientiert sich an der jeweils aufgerufenen Prioritätengruppe entsprechend der Corona-Impfverordnung. Außerdem ist die Terminvergabe von den Kapazitäten und der Menge des Impfstoffs abhängig. Aus diesem Grund wird nicht unmittelbar nach der Anmeldung ein Termin vergeben.

Wichtig:  Es ist nur eine einmalige Registrierung notwendig. Registrierte Personen werden automatisch kontaktiert, sobald Sie an der Reihe sind. Sollte die Person, die sich impfen lassen will, keinen Internetzugang haben, ist ausnahmsweise auch eine telefonische Anmeldung unter Tel: 08631/ 186090 möglich. Grundsätzlich werden alle Impfwilligen jedoch gebeten, vorrangig die digitale Anmeldung zu nutzen.

 

Alle rund 2300 Personen, die sich bereits telefonisch im Impfzentrum Mühldorf angemeldet haben und derzeit auf der Reservierungsliste stehen, müssen sich nicht mehr online registrieren! Sie werden nach Impfstoffverfügbarkeit und Regelmäßigkeit bei der Lieferung telefonisch kontaktiert und bekommen vorrangig einen Impf-Termin.

Auch eine erneute telefonische Kontaktaufnahme ist nicht mehr notwendig. Bei Rückfragen steht das BRK jedoch unter der Hotline Tel: 08631/186090 gerne zur Verfügung. Zudem werden alle Personen, die auf der Reservierungsliste stehen, noch einmal schriftlich über diese Vorgehensweise informiert.

Weitere Informationen und aktuelle Entwicklungen finden Sie unter

www.impfzentrum-muehldorf.de .

 

Pressestelle

Landratsamt Mühldorf a. Inn

Bekanntmachung der Tagesordnung

Rathaus Haag i. OB

Ab Montag den 18.01.2021 ist der Zutritt in das Rathaus nur noch mit FFP2-Maske möglich.

Rathaus Haag i. OB - Öffnungszeiten

Das Rathaus ist ab Montag, den 11.01.2021 telefonisch und online zu den bekannten Öffnungszeiten erreichbar.

Persönliche Termine können innerhalb folgender Zeiten vereinbart werden:

  • Montag bis Freitag         08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
  • Donnerstag auch            14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln wie das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Rathaus Haag i. OB wird geschlossen - Eindämmung des Corona-Virus

Wegen der hohen Infektionszahlen im Landkreis Mühldorf mit einer Inzidenz von über 200 Infizierten je 100.000 Einwohner gelten verschärfte Beschränkungen. Bürgermeisterin Sissi Schätz hat deshalb angeordnet, das Rathaus für den allgemeinen Publikumsverkehr vom 21.12.2020 bis 10.01.2020 zu schließen. „Dies tun wir zum Schutz aller Bürgerinnen und Bürger und der Beschäftigten, um Gesundheitsgefahren zu vermeiden“ und folgen so der Aufforderung der Staatsregierung, Arbeits- und Betriebsstätten wo immer möglich zu schließen, so Bürgermeisterin Sissi Schätz.

Die Bürger haben die Möglichkeit, sich in dringenden Fällen unter der Telefonnummer 08072 9199-34 werktäglich immer zwischen 9.00 Uhr und 11.00 Uhr oder der E-Mail-Adresse info@markt-haag.de mit ihren Anliegen an die Verwaltung zu wenden. Auch im Standesamt ist werktäglich in der Zeit von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr ein Jourdienst, Tel. 08072-9199-35 eingerichtet.

Bürgerversammlung 2020

Bereitstellung der Eckdaten und Informationen

Aufgrund der Corona-Pandemie musste die Bürgerversammlung 2020 leider ausfallen. Alle Informationen über die finanziellen Eckdaten und die Projekte in unserem Markt Haag finden Sie im Bericht der Bürgermeisterin und der Präsentation. Fragen und Anliegen können selbstverständlich an Frau Bürgermeisterin Schätz gerichtet werden. Am besten Sie melden sich per mail unter info@markt-haag.de oder telefonisch unter 08072/9199-30.

Verschärfte Maßnahmen – Landkreis Mühldorf a. Inn gilt als Hotspot Ausgangssperre und Auswirkungen auf Schulbetrieb

- Pressestelle Landratsamt Mühldorf a. Inn -

 

PRESSEMITTEILUNG

 

Verschärfte Maßnahmen  –  Landkreis Mühldorf a. Inn gilt als Hotspot

Ausgangssperre und Auswirkungen auf Schulbetrieb

 

Die Bayerische Staatsregierung hat mir Wirkung ab 9. Dezember 2020 verschärfte Maßnahmen beschlossen. Damit gelten auch für den Landkreis Mühldorf ab morgen neue Regelungen. Mit einer Inzidenz von über 200 (Stand heute 8 Uhr: 207,13) ist der Landkreis Mühldorf a. Inn ein sogenannter Hotspot. Daher gilt zwischen 21 Uhr und 5 Uhr früh eine erweiterte Ausgangssperre.

 

Die neuen Regelungen haben auch Auswirkungen auf den Schulbetrieb. Ab der Jahrgangsstufe 8 wird ab morgen vollständig auf Distanzunterricht umgestellt, inklusive der Q 11 an den Gymnasien. Ausgenommen sind die letzten Jahrgangsstufen der jeweiligen Schulart sowie die Förderschulen. Die beruflichen Schulen gehen komplett in den Distanzunterricht, einschließlich der Abschlussklassen.

Praktischer Sportunterricht findet bis zum voraussichtlich letzten Schultag vor den Weihnachtsferien, 18. Dezember, in allen Jahrgangsstufen nicht statt.

 

Die ab morgen geltenden Regelungen sind unter www.lra-mue.de abrufbar.

 

Pressestelle

Landratsamt Mühldorf a. Inn

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Beantragung Parkausweis Rute

Für das Jahr 2021 werden wieder 5 Parkausweise für den Parkplatz an der Rute vergeben.

Anwohner der Rute können hierfür bis 16.12.2020 einen Antrag beim Einwohnermeldeamt stellen.

Da nur 5 Plätze vergeben werden können, entscheidet bei mehr als 5 Bewerbern das Los. Die mögliche Verlosung findet dann am Donnerstag den 17.12.2020 um 17:00 Uhr im Sitzungssaal im Rathaus statt. Die Bewerber können an der Verlosung teilnehmen, eine Anwesenheitspflicht besteht nicht. Im Hinblick auf die aktuelle Lage bitten wir jedoch von der Teilnahme abzusehen.

Die Jahresgebühr für den Parkausweis beträgt 120,-- Euro.

Das Haager Rathaus ist aufgrund der aktuellen Pandemielage bis auf Weiteres für den Parteiverkehr geschlossen.

Die Abteilungen sind weiterhin besetzt und ab sofort von Mo - Fr von 08:00 Uhr – 12:00 Uhr und zusätzlich Donnerstagnachmittags von 14:00 Uhr – 18:00 Uhr für Sie telefonisch erreichbar. Persönliche Termine können nur noch nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden.

Termine können unter Tel. 08072/9199-0, -34, -37 oder per E-Mail vereinbart werden.

 

Sie werden gebeten, sich direkt an Ihre zuständige Abteilung zu wenden. Die Telefonnummern und E-Mail Adressen sind auf unserer Homepage unter 

https://www.markt-haag.de/gemeinde/buergerservice/was-erledige-ich-wo/

einsehbar.

Von Mo 28.12.2020 bis Mi 30.12.2020 ist das Rathaus wegen der angespannten Situation komplett geschlossen und auch nicht telefonisch erreichbar. Bestatter können sich an diesen Tagen im Notfall von 09:00 Uhr – 11:00 Uhr telefonisch an das Standesamt unter 08072/9199-35 wenden.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung des Marktes Haag i. OB über den Beschluss des Bebauungsplanes Nr. 57 "Fliederstraße" als Satzung

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Verhalten bei leichten Erkältungssymptomen von Kita- und Grundschulkindern (gültig ab 16.11.2020)

- Pressestelle Landratsamt Mühldorf a. Inn -

 

PRESSEMITTEILUNG

Bei leichten Erkältungssymptomen: 

Keine negativen Testergebnisse bei KITA- und Grundschulkindern erforderlich

 

Der Landkreis verzeichnet weiterhin hohe Neuinfektionszahlen. „Das Infektionsgeschehen an KITAs und Grundschulen ist hier aktuell jedoch kein Treiber“, stellt Landrat Max Heimerl fest. Daher wendet der Landkreis ab kommenden Montag, 16.11.2020 die kürzlich aktualisierten Empfehlungen des Bayerischen Gesundheitsministeriums, Sozial- und Kultusministeriums bei KITA-Kindern und Grundschülern an. Das heißt: Bei leichten Erkältungssymptomen, dazu zählen Schnupfen oder gelegentliches Husten ohne Fieber, dürfen die Einrichtungen bzw. Klassen weiterhin besucht werden. Auch ein negatives Sars-CoV-2-Testergebnis ist nicht erforderlich. „Das ist für Eltern von kleinen Kindern und Grundschülern eine große Erleichterung. Aber auch Einrichtungs- und Grundschulleiter haben nun Handlungssicherheit in dieser nasskalten Jahreszeit, ebenso wie die niedergelassenen Ärzte“, so Landrat Heimerl weiter.

Für Kinder und Jugendliche an den übrigen Schularten bleibt es entsprechend dem neuen Rahmenhygieneplan weiterhin bei der Regelung:  Sie müssen bei leichten Erkältungssymptomen zunächst zuhause bleiben. Erst wenn mindestens 24 Stunden nach Auftreten der Symptome kein Fieber aufgetreten ist und sie ein ärztliches Attest bzw. ein negatives Testergebnis vorlegen, können sie die Schule wieder besuchen.

 

Für kranke Kinder mit Fieber, starkem Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen, Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall gilt sowohl in KITAs als auch in allen Schularten: Zuhause bleiben und auskurieren. KITA- oder Schulbesuch sind erst nach 24-stündiger Symptomfreiheit (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten) möglich und wenn ein negatives Testergebnis oder ein ärztliches Attest zur Symptomfreiheit vorliegt.

 

Pressestelle

Landratsamt Mühldorf a. Inn

Tests in Waldkraiburg sonntags am 15., 22. und 29. November - Online-Terminvereinbarung erforderlich

- Pressestelle Landratsamt Mühldorf a. Inn -

 

PRESSEMITTEILUNG

 

Tests in Waldkraiburg sonntags am 15., 22. und 29. November-

Online-Terminvereinbarung erforderlich

 

Auch an den letzten 3 Sonntagen im November können sich Bürgerinnen und Bürger in Waldkraiburg auf das Corona-Virus testen lassen. Die kostenlosen Testungen finden jeweils am Sonntag den 15., 22. und 29. November von 10 bis 14 Uhr im Foyer der Schulschwimmhalle Waldkraiburg, Franz-Liszt-Straße 30 in Waldkraiburg statt. Die Anmeldung ist unter folgendem Link erforderlich: https://www.vitolus.de/muehldorf Bitte zum Test ein Ausweisdokument mitbringen. Getestet werden Bürgerinnen und Bürger mit Wohnsitz im Landkreis Mühldorf oder Grenzpendler, deren Arbeitsort sich im Landkreis Mühldorf befindet. Grenzpendler werden gebeten, bei der Anmeldung die Adresse des Arbeitgebers anzugeben.

 

Auch das Testzentrum am Volksfestplatz in Mühldorf bietet weiterhin von Montag bis Freitag von 16 bis 19 Uhr Testmöglichkeiten an. Hierzu ist eine Anmeldung unter der Tel: 08631/36 55 11 erforderlich.

 

Pressestelle

Landratsamt Mühldorf a. Inn

Ernennung von Rudolf Münch zum Haager Ehrenbürger

Anlässlich der Gemeinderatssitzung am 10.11.2020 wurde Rudolf Münch zum Ehrenbürger von Haag i. OB ernannt.

 

Bürgermeisterin Sissi Schätz hielt dazu folgende Laudatio:

Liebes Ehepaar Münch, lieber Rudi, liebe Liz,

ich darf euch heute ganz herzlich im Bürgersaal begrüßen. Der Anlass ist ein sehr erfreulicher, zum einen für dich, Rudi, aber auch für Deine Familie und unseren ganzen Markt Haag i. OB.

Der Gemeinderat hat einstimmig beschlossen, Dich zum Ehrenbürger zu ernennen.

Für Dein Lebenswerk der Erforschung der Geschichte der Reichsgrafschaft Haag wurden Dir schon mehrere Ehrungen zuteil, z.B. auch beim Neujahrsempfang bei uns in Haag.

Im November 2016 hast du die Bezirksmedaille des Bezirks Oberbayern erhalten, eine besondere Auszeichnung für ehrenamtliches Engagement.

Bezirkstagspräsident Josef Mederer hat dich damals so charakterisiert:

„Ein Enthusiast, der für seine Liebe zur Geschichte leidenschaftlich brennt, ist Rudolf Münch.
Herr Münch hat mehrere Ausstellungen erarbeitet und mehrere Museen beraten und eingerichtet.


Insgesamt hat Münch über 200 Vorträge und Referate über Geschichte und Kunstgeschichte gehalten. Er engagiert sich beim Geschichtsunterricht für Schulen und ist in der Erwachsenenbildung für Landkreise als Dozent tätig.“


Lieber Rudi, Deine Leidenschaft gilt der Geschichte im Haager Land. Ich kann mich gut erinnern, dass du dich auch mit der Kirche und der Geschichte meines Heimatortes Lengmoos beschäftigt hast und dazu öfters mit meinem Vater Kontakt gehabt hast. Bei der Geschichtsforschung braucht man nicht nur Enthusiasmus, sondern es ist viel Kleinarbeit und systematisches Arbeiten gefragt. Diese Tätigkeit liegt dir, und sicher kommt dir Dein beruflicher Hintergrund als Bautechniker dabei zugute.


Lieber Rudi, du hast dich um die Geschichte der ehemaligen Reichsgrafschaft Haag verdient gemacht. Du hast dir zum Ziel gesetzt, diese erlebbar zu machen, im Haager Land und weit darüber hinaus.
Ich freue mich, Dir im Namen des Marktes Haag und des Haager Gemeinderates die Ehrenbürgerurkunde zu überreichen und wünsche mir, dass du uns noch mit vielen Ergebnissen Deiner Geschichtsforschungen erfreust.


Liebe Liz, bei Dir als Ehefrau unseres neuen Ehrenbürgers möchte ich mich mit einem Blumenstrauß bedanken. Das Ehrenamt gäbe es nicht, wenn es nicht tolerante Ehepartner gäbe, die das Engagement ihrer Partner mittragen.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

„Der Landkreis liest“ – Haag macht mit

Im Landkreis startete vor kurzem das Projekt „Der Landkreis liest“. Auch in der Katholischen öffentlichen Bücherei im Pfarrheim können die Bücher kostenlos ausgeliehen werden, die von einer Expertengruppe für Leseratten aller Altersklassen ausgesucht wurden. Näheres finden Sie hier

Erinnerung an die Wasserzählerablesung

erhalten Sie von uns einen Ablesebrief.

Wir bitten Sie, den Zählerstand Ihrer Wasseruhr selbst abzulesen und uns die Ablesewerte mitzuteilen:

Gerne können Sie uns den Wasserzählerstand unter der Internetadresse          www.markt-haag.de/wasserstand oder per QR-Code auf Ihrem Ablesebrief übermitteln.

Des Weiteren können Sie den Ablesebrief an uns zurückgeben, per Fax übermitteln oder per Post an die Gemeinde Haag i.OB zurückschicken.

Wir möchten darauf hinweisen, dass telefonische Meldungen leider nicht mehr bearbeitet werden können.

Bei Fragen rund um die Ablesung Ihres Wasserzählers steht Ihnen Frau Gebert 08072/9199-21 gerne zur Verfügung.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Das Haager Rathaus ist ab Montag, den 02.11.2020 bis auf weiteres für den Parteiverkehr geschlossen.

Das Haager Rathaus ist ab Montag, den 02.11.2020 bis auf weiteres für den Parteiverkehr geschlossen. Grund sind die angeordneten Maßnahmen zur Kontaktbeschränkung wegen der Corona-Pandemie. Die Bürger können Ihre Anliegen in der Gemeindeverwaltung selbstverständlich weiter erledigen. Dazu ist eine Terminvereinbarung erforderlich.

Absage Allerseelenmarkt Haag

Aufgrund der hohen Corona-Zahlen im Landkreis Mühldorf haben sich Bürgermeisterin Sissi Schätz und die Vertreter der Gewerbetreibenden von Haag aktiv darauf verständigt, den Allerseelenmarkt am kommenden Sonntag, den 25.10.2020 abzusagen. Der Pfingstmarkt und der Herbstmarkt konnten zwar erfolgreich unter Beachtung des Hygienekonzeptes durchgeführt werden und stießen durchweg auf positive Resonanz. Nachdem aber durch die Entwicklung im Landkreis Mühldorf Kontakte weitgehend vermieden werden sollen, sind sich Bürgermeisterin Sissi Schätz sowie Thomas Sax und Bernhard Gruber von Haag aktiv über die Absage des Marktes einig.

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Aktuelle Corona-Beschränkungen im Landkreis Mühldorf

Der Landkreis Mühldorf a. Inn liegt deutlich über dem kritischen Wert von 50 bei der 7-Tage-Inzidenz.

Darüber hinaus gilt die neue Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Dies hat auch Auswirkungen auf den Landkreis Mühldorf. Hier finden Sie die aktuellen Corona-Beschränkungen für den Landkreis Mühldorf.

Ab 17.10.2020: Corona-Test im Testcenter Waldkraiburg möglich

Morgen Samstag, 17. Oktober,  besteht auch in Waldkraiburg für die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich auf das Corona-Virus testen zu lassen. Auf dem Volksfestplatz wird heute im Laufe des Tages ein Testzentrum eingerichtet.

Die Testungen finden morgen von 10 bis 14 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

Auch das Testcenter am Volksfestplatz in Mühldorf hat morgen von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Für Mühldorf ist jedoch wie bisher eine Anmeldung bis heute 15 Uhr unter der Tel: 08631/365511 notwendig.

Christkindlmarkt heuer abgesagt

Beim Treffen zum Haager Christkindlmarkt kamen die Teilnehmer gemeinsam zu dem Entschluss, den Markt für heuer abzusagen. Bürgermeisterin Sissi Schätz hatte zu Beginn die Vorgaben aufgrund der gestiegenen Corona-Zahlen sowie den Beschluss des Verwaltungs- und Kulturausschusses erläutert, für den Markt keinen Alkoholausschank zuzulassen. Einige der bisherigen Standbetreiber sahen dies durchaus als Chance, kreativ zu werden und neue alkoholfreie Rezepte auszuprobieren, für andere war ein Markt ohne Glühwein eher nicht denkbar. Auch wurde diskutiert, die Marktstände in größerem Abstand oder dezentral aufzustellen. Nachdem aber insgesamt alle der Meinung waren, dass gerade in der derzeitigen Situation im Landkreis Mühldorf Vorsicht geboten ist und ohne das Begleitprogramm mit Nikolaus, Musik und Kindergartenauftritt viel an vorweihnachtlicher Stimmung verloren geht, entschloss man sich schweren Herzens, den Christkindlmarkt abzusagen in der Hoffnung, dass er nächstes Jahr wieder in voller Besetzung stattfinden kann.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Kinderherbstprogramm „Nachts im Schloßturm“

Donnerstag, 05. Nov. um 17:30 Uhr am Schloßturm,

Für Kinder ab 6 Jahren, Eintritt € 1,50

Geschlossenes festes Schuhwerk erforderlich.

Anmeldung, Gemeinde Haag, Fr. Friedl Tel.: 919930

Absage Bürgerversammlung Haag

Aufgrund der stark gestiegenen Corona-Zahlen im Landkreis Mühldorf wird die für morgen, Freitag, den 16.10.2020 geplante Bürgerversammlung des Markt Haag i. OB abgesagt und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Kirchweihmontag

Das Rathaus und der Wertstoffhof Haag i. OB  sind am Montag den, 19.10.2020 nachmittags geschlossen.

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Bekanntmachung des Marktes Haag i. OB über die Aufstellung des Bebauungsplanes "Oberndorf Ost - Teil B"

Bekanntmachung des Marktes Haag i. OB über die Aufstellung des Bebauungsplanes "Südlich der Lerchenberger Straße II"

Der Markt Haag i. OB sucht für die Wintersaison 2020/21 zum Winterdiensteinsatz einen Räum– und Streudienst

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

26.09.2020: Kino in Haag!

Jugendzentrum in Haag wird wieder zum Kino – Zusatzvorstellung vom Kinderfilm „Zu weit weg“

 

Menschen brauchen Heimat, und vor allem Kinder und Jugendliche brauchen eine Heimat. Diese Themen greift der „NEUE HEIMATFILM UNTERWEGS“ im JUZ HAAG am Samstag, 26.09.2020 um 10:00 Uhr und 12:30 Uhr mit dem Kinder- und Jugendfilm „Zu weit weg“ auf und erinnert damit an die Zeit, als das JUZ Haag noch ein Kino war. Anschließend spricht der Kulturmanager Peter Syr mit Gästen über „Zugehörigkeit 4.0 – Wo findest Du Heimat“.

 

Heimat, Zugehörigkeit – definieren sich diese Themen für Kinder im digitalen Zeitalter vollkommen neu, oder spielen Sport, Vereine und Jugendtreffs immer noch eine große Rolle? Wie wichtig sind Vereine bei den Themen Zuwanderung und Integration? In diesem humorvollen und abenteuerlichen Film für die ganze Familie werden ganz nebenbei auch diese Themen ebenfalls sensibel und verständlich aufgearbeitet.

Der Film von Regisseurin Sarah Winkenstette wurde mehrfach auf Filmfestivals wie zum Beispiel dem Chemnitzer Schlingel und dem Molodist Kyiv International ausgezeichnet.

 

Erzählt wird die Geschichte des 12-jährigen Ben, der mit seiner Familie in die nächstgrößere Stadt zieht, da sein Heimatdorf dem Braunkohleabbau weichen muss. In der neuen Schule ist er erst mal der Außenseiter, und auch im neuen Fußballverein laufen die Dinge für den talentierten Stürmer nicht wie erhofft. Zu allem Überfluss gibt es noch einen weiteren Neuankömmling an der Schule: Tariq (11), Flüchtling aus Syrien, der ihm nicht nur in der Klasse die Show stiehlt, sondern auch noch auf dem Fußballplatz punktet. Es wird sich zeigen, ob Ben im Abseits bleibt oder ob die Konkurrenten auch Gemeinsamkeiten finden können.

 

Der Verein „Internationales Festival des Neuen Heimatfilms“ und der Markt Haag i. OB freuen sich über großes Interesse: Die erste Vorstellung um 10:00 Uhr ist bereits gut besucht, deshalb gibt es eine zweite Vorstellung um 12:30 Uhr. Kinder und Jugendliche sind bereits ab 11:30 Uhr eingeladen, sich am JUZ beim Torwandschießen zu versuchen und können bei der Pizzafeuerwehr ihren Hunger stillen. Das JUZ öffnet an diesem Tag bereits um 9:30 Uhr.

 

Doch bei diesem einen Tag soll es nicht bleiben: Immerhin ist Haag eine der sechs oberbayerischen Kommunen – Altötting, Burghausen, Haag i. OB, Mühldorf a. Inn, Trostberg und Wasserburg am Inn – die sich mit „Neuer Heimatfilm unterwegs“ erstmals gemeinsam präsentieren – mit Filmen im und abseits des Mainstreams und einem interdisziplinären Rahmenprogramm. Die diesjährige Veranstaltung ist nur das Vorspiel zu dem neuen Film- und Kulturfestival „Biennale Bavaria International“, das 2021 vom 21.-25. April in den sechs Orten stattfindet. Es bietet internationalen FilmemacherInnen, die sich mit „Heimat“ vielschichtig auseinandersetzen, eine neue Plattform und regt mit einem interdisziplinären Rahmenprogramm zum gesellschaftspolitischen Diskurs an. Ziel des Festivals ist es, für eine offene, lebendige Heimat zu werben, Menschen zusammenzubringen und Gemeinsamkeiten zu finden. Das bislang einzigartige Format wird von dem international tätigen Filmwissenschaftler, Kritiker und Festivalexperten Joachim Kurz kuratiert, gefördert von den teilnehmenden Kommunen, Städten und Landkreisen, dem Tourismusverband Inn-Salzach sowie dem FFF Bayern und organisiert vom Verein „Internationales Festival des Neuen Heimatfilms e.V.“ Hauptsponsor ist die VR meine Raiffeisenbank eG und weitere Premiumsponsoren sind die Energieversorger ESB und EVIS.

 

 

Neuer Heimatfilm Unterwegs – das Filmprogramm im Überblick:

 

Freitag 25.09.2020:

„Landrauschen“ Spielfilm von Lisa Miller, 2018 - 18:00, Hollywood am Inn, Mühldorf, FSK 12, Einlass mit Musik der Unterbiberger Hofmusik im Kino ab 17:00 Uhr

 

Samstag 26.09.2020:

„Zu weit weg“ Kinder- und Jugendfilm von Sarah Winkenstette, 2019 – 10:00 Uhr Vorstellung ausverkauft, Zusatzvorstellung um 12:30 Uhr, Jugendzentrum, Haag; Torwandschießen und Pizzafeuerwehr ab 11:30 Uhr

 

„Ein verborgenes Leben“ Drama von Terrence Malick, 2019 – 14:00 Uhr Podiumsdiskussion und 15:00 Uhr Filmbeginn, Ankersaal Burghausen, FSK 12 – ausverkauft, Zusatzvorstellungen am Samstag, 26.9. um 16:00 Uhr im Quadroscope (Vorverkauf im Kino), am Montag, 28.9. um 20:00 Uhr im Ankersaal (nur Abendkasse) und Dienstag, 29.9. um 20:00 Uhr im Quadroscope (Vorverkauf im Kino).

 

„Die Szabo-&-Fitzthum-Trilogie“ Kurzfilme von Albert Meisl, 2017-2019 –20:00 Uhr, Stadtkino, Trostberg; Empfang mit Imbiss am Kino ab 19:00 Uhr

 

Sonntag 27.09.2020:

„Corpus Christi“ Spielfilm von Jan Komasa, 2019 – 11:30 Uhr, Kino Utopia, Wasserburg, FSK 16, Empfang zum Frühschoppengespräch im Café Central ab 10:00 Uhr

 

„Für Sama“, Dokumentation von Waad Al-Kateab und Edward Watts –15:00 Uhr, KULTUR+KONGRESS FORUM; Altötting, FSK 16; Ab 14:00 Uhr Empfang der Stadt mit Imbiss

 

www.biennale-bavaria.de

 

Vorverkauf:

Tickets in der Inn-Salzach-Ticket-Zentrale in Mühldorf, im Internet unter www.inn-salzach-ticket.de sowie telefonisch unter der neuen Ticket-Hotline +49 8631 986111.

Außerdem Ticketverkauf bei jeder Veranstaltung vor Ort.

 

Eintritt:

Regulär 8,50 € / Ermäßigt: 6,50 €

Freier Eintritt zu Diskussionsveranstaltungen bei Kauf eines Kinotickets

 

Bild:

Filmfoto „Zu weit weg“ – Copyright Monika Plura

 

Pressekontakt im Vereinsbüro:

Elke Grave und Jessica Ruzicka

Telefon: +49 (0) 8631-990 06 10

info@biennale-bavaria.de

Weitere Bilder

Bekanntmachung der Tagesordnung

E-Carsharing: Einfach unterwegs im Landkreis Mühldorf

Mühldorf mobil (mümo) – unter diesem Motto startet das landkreisweite E-carsharing-Projekt. Am Sonntag, den 20.09.2020 haben Sie von 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr die Möglichkeit, das carsharing-Projekt kennenzulernen. Im Rahmen einer Einführungsveranstaltung werden die Projektträger des Vereins „landmobile“ in Haag i. OB am Kerngarten (gegenüber der Raiffeisenbank) über die Buchungsplattform informieren und die Autos präsentieren.

Weitere Infos: www.muemo.bayern

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Trauungstermine 2021 in Haag i. OB

Ab sofort können Trauungstermine für 2021 im Standesamt reserviert werden. Trauungen im Rathaus finden ganzjährig und Trauungen im Schlossturm witterungsbedingt von Mai bis Oktober statt.

Eheschließungen im Rathaus und im Schlossturm sind während der üblichen Parteiverkehrszeiten möglich. Zusätzlich stehen 2021 folgende Samstagstermine für Trauungen zur Verfügung:

16. Januar, 06. Februar, 06. März, 17. April, 08. Mai, 19. Juni, 03. Juli, 7. August,
18. September, 02. Oktober, 13. November, 04. Dezember

Termine können bei unseren Standesbeamten Herrn Wagner (Tel. 08072/9199-35) oder Frau Giebel (Tel. 08072/9199-39) vereinbart werden. Für Rückfragen steht das Standesamt gerne zur Verfügung.

 

Radler aufgepasst! Stadtradeln vom 16.09. – 06.10.2020

Der Markt Haag i. OB ist wieder mit einer eigenen Wertung beim Stadtradeln – Radeln für ein gutes Klima - dabei. Damit wir wieder gut abschneiden, brauchen wir viele Teilnehmer. Deshalb unser Aufruf an alle Radler: Bilden Sie ein Team oder treten Sie einem Team bei und radeln Sie in drei Wochen möglichst viele Kilometer – egal ob beruflich oder privat. Die ersten drei Teilnehmer mit den meist gefahrenen Kilometern dürfen zur Belohnung das E-Fahrzeug der Gemeinde einen Tag probefahren. Anmeldung unter stadtradeln.de. Wenn Sie Hilfe bei der Anmeldung benötigen, melden Sie sich bei unserem Radlpaten Martin Kleinle im Bauamt unter 08072/9199-46.

Einladung zur Bürgerversammlung 2020

Bekanntmachung der Tagesordnung

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Bekanntmachung

Rathaus Haag – Einwohnermeldeamt am 28.08.2020 geschlossen

Aufgrund einer Schulung ist das Einwohnermeldeamt am 28.08.2020 geschlossen.

Die anderen Abteilungen im Rathaus sind hiervon nicht betroffen und sind  auch in diesem Zeitraum regulär erreichbar.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Hummeln, Wespen und Hornissen gefährlich oder gefährdet?

Bekanntmachung des Marktes Haag i. OB über die Aufstellung der Außenbereichssatzung Nr. 56 „Stauden“

Bekanntmachung des Marktes Haag i. OB über die Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes

Rathaus Haag – Einwohnermeldeamt im Oktober vorübergehend geschlossen

Aufgrund von zwingend erforderlichen EDV Arbeiten ist das Einwohnermeldeamt in der Zeit vom 08.10.2020 – 14.10.2020

geschlossen. Bitte denken Sie daran, dringende Angelegenheiten noch rechtzeitig davor zu erledigen.

Ab 15.10.2020 hat das Einwohnermeldeamt wieder zu den bekannten Zeiten für Sie geöffnet.

Die anderen Abteilungen im Rathaus sind hiervon nicht betroffen und sind  auch in diesem Zeitraum regulär erreichbar.

Bekanntmachung der Tagesordnung

STADTRADELN 2020

Haag i. OB ist wieder dabei! Wie in den letzten Jahren beteiligt sich unsere Gemeinde mit einer eigenen Wertung am STADTRADELN, dem Wettbewerb für Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität. Im Aktionszeitraum vom 16. September bis 06. Oktober 2020 sind wieder alle Haager und Haagerinnen aufgerufen, mitzumachen.

 

Worum geht’s?

Radeln Sie in drei Wochen möglichst viele Kilometer – egal ob beruflich oder privat – Hauptsache CO2-frei unterwegs!

 

Wie kann ich mitmachen?

Bilden Sie ein Team oder treten Sie einem Team auf stadtradeln.de/haag bei. Danach losradeln und die Radkilometer einfach online oder per STADTRADELN-App eintragen.

 

Wo melde ich mich an?

Alle Infos zur Anmeldung finden Sie unter stadtradeln.de. Sollten Sie Hilfe bei der Anmeldung benötigen, hilft Ihnen gerne unser STADTRADELN-Pate in der Gemeinde, Martin Kleinle (Tel. 08072/9199-46).

Weitere Bilder

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung

Theater im Schlosshof Haag

Bekanntmachung der Tagesordnung

Das Rathaus ist wieder geöffnet.

Es werden wieder alle regulären Anliegen der Bürger bearbeitet und nicht wie bisher nur dringende Ausnahmefälle. Allgemein gilt, dass die Bürger nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung kommen können.

Kommen Bürger ohne Terminvereinbarung, können diese dann bei freier Kapazität bedient werden. Terminvereinbarungen haben aber Vorrang.

Es gilt eine generelle Maskenpflicht bei Zugang, Abstandsregeln einzuhalten und Desinfektion der Hände.

 

Das Bürgerbüro des Landratsamtes ist wieder geöffnet.

Freibad

Das Naturfreibad ist geöffnet, soweit die Witterungsbedingungen ausreichend sind. Bitte beachten sie hierzu die täglich aktualisierten Ansagen unter 08072/8242.

Die Besucherzahl ist ab 01.07.2020 auf 150 Personen erhöht.

Innenräume und das Kinderplanschbecken bleiben gesperrt.

Verkehrswege auf dem Gelände sind ausgewiesen.

Saisonkarten werden für 2020 nicht ausgestellt.

Wir wünschen Ihnen trotz der Einschränkungen einen schönen Aufenthalt.

Information vom Einwohnermeldeamt

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation können wir leider nur nach vorheriger Anmeldung Ihre Anliegen bearbeiten.

Bitte vereinbaren Sie telefonisch mit uns einen Termin.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Unsere Telefonnummer: 08072 9199-37

 

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Solarpark auf ehemaliger Mülldeponie Schachenwald eröffnet

Mit kirchlichem Segen von Pfarrer Pawel Idkowiak wurde die Freiflächen-Solaranlage auf der ehemaligen Mülldeponie Schachenwald eröffnet. Landrat Maximilian Heimerl betonte, wie wichtig es dem Landkreis Mühldorf seit Jahren sei, auf ökologische Energieerzeugung umzustellen. In Zusammenarbeit mit dem Markt Haag i. OB konnte 2019 der Flächennutzungsplan angepasst und das Baurecht für die Anlage geschaffen werden. Bürgermeisterin Sissi Schätz wies darauf hin, dass mit der ökologischen Nutzung der Deponie ein positiver Abschluss gefunden werden konnte, da die Deponie die Haager Bevölkerung doch jahrelang beeinträchtigt hatte.

 

Foto: Landkreis Mühldorf; v. li nach re: Landrat Maximilian Heimerl, Geschäftsführer der Energie GmbH des Landkreises Hermann Hackner, Pfarrer Pawel Idkowiak, Bürgermeisterin Sissi Schätz

Freibad öffnet am 08.06.2020

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Stellenangebot Gemeindekindergarten

Bekanntmachungen der Tagesordnung

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Schlossturmführungen

Am Samstag, den 23.05.2020, beginnen wieder die regelmäßigen Führungen im Haager Schlossturm. Jeden Samstag finden drei Führungen statt, um 14.00 Uhr, 15.00 Uhr und 16.00 Uhr. Diese Führungen kann man ohne Voranmeldung besuchen. Darüber hinaus können von Dienstag bis Donnerstag individuelle Gruppenführungen gebucht werden. Diese müssen allerdings mindestens 1 Woche vorher telefonisch in der Gemeindeverwaltung angemeldet werden (Tel. 08072/9199-30). Aufgrund der Corona-Beschränkungen weist der Markt Haag i. OB auf einige Auflagen hin, die alle Besucher befolgen müssen:

  • Es können höchstens 10 Personen an einer Führung teilnehmen, eine Mund-Nase-Bedeckung ist zu tragen.
  • Die Besteigung des Turms ist anstrengend, insbesondere mit dem Mund-Nase-Schutz. Trittsicherheit und körperliche Fitness ist daher unbedingte Voraussetzung
  • Während der Führungen, besonders beim Begehen der vielen Treppen, ist auf genügend Abstand zu achten
  • Wie auch bisher schon gilt: für Kinder ist die Turmbesteigung erst ab dem Grundschulalter und in Begleitung einer Aufsichtsperson möglich
  • Wegen der unregelmäßigen Treppenstufen ist festes Schuhwerk zu tragen

Am Pfingstmontag, den 01.06.2020 gibt es anlässlich des Pfingstmarktes zusätzlich vier Führungen im Schlossturm, und zwar stündlich von 13.00 Uhr – 16.00 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Bilder

Schlosshof täglich geöffnet

Zum ersten Mal seit Jahrzehnten ist der Schlosshof rund um den Haager Schlossturm täglich von 10.00 Uhr  – 17.00 Uhr geöffnet und für die Bevölkerung zugänglich. Da beide Tore offen sind, kann man vom Marktplatz kommend den Schlosshof durchqueren, die Mächtigkeit des Schlossturmes aus der Nähe erleben und dann in Richtung Kinderspielplatz und Hofgartenstraße weiter spazieren.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung –der Markt Haag informiert

Im Auftrag der Telekom erfolgt der Ausbau des Breitbandnetzes Am Schachenwald. Die Bauarbeiten sind in der 22. KW (ab Mo., 25.05.2020) vorgesehen.

Die bauausführende Firma stimmt die Arbeiten (Sperrungen von Verkehrsflächen) mit den Anliegern vor Ort ab. Für Behinderungen wird um Verständnis gebeten.

Neuigkeiten aus der „offenen Ganztagsschule Mittelschule Haag i. OB“

Die offene Ganztagsschule ist ein kostenfreies Nachmittags-Angebot für Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Haag i. OB, das montags bis donnerstags nach dem Unterricht bis 16.00 Uhr für gemeldete Teilnehmer stattfindet. „Auch wenn derzeit nur Notbetreuung bzw. eingeschränkte Klassenbetreuung vorgesehen ist, suchen wir aktiv den Kontakt zu „unseren“ Jugendlichen, so zum Beispiel mit unserer Pflanzaktion“, so die Leiterin Brigitte Steinbacher. „Die Eltern können ihre Kinder über einen Pflanzaktions-Link im Elternportal zu einem Außenbesuch bei uns anmelden. Das Hochbeet wächst und wächst und wir hoffen noch auf eine weitere rege Teilnahme. Nach den Pfingstferien könnte somit ein schönes gemeinsames Projekt entstanden sein, aus dem wir Kräuter ernten, Lavendelblüten trocknen und Dies und Das naschen werden.“

Ende März wurden die Räume vom Schulverband mit neuen Möbel ausgestattet, die laut Schülermeinung „alles viel geräumiger und heller erscheinen lassen“.  Schulverbandsvorsitzende Sissi Schätz und der Geschäftsleiter des Markt Haag i. OB Manfred Mörwald testeten mit Brigitte Steinbacher die farbenfrohe und kommunikative Sitzecke.  Die Anmeldung für das nächste Schuljahr 2020/2021 ist noch bis Juni möglich. Die Anmeldeformulare, Informationen und Kontaktdaten sind online zu finden unter https://www.vs-haag.de/unsere-schule/offene-ganztagesschule/

Weitere Bilder

Bekanntmachung

Wieder reguläre Termine nach telefonischer Vereinbarung möglich

Ab Mittwoch den 13.05.2020 können Bürgerinnen und Bürger wieder reguläre Termine im Haager Rathaus wahrnehmen. Die bisherige Einschränkung auf dringende Angelegenheiten entfällt. Allerdings ist weiterhin eine telefonische Terminvereinbarung erforderlich, um Wartezeiten zu vermeiden und den erforderlichen Mindestabstand einhalten zu können. Das Tragen eines einfachen Mund-Nasen-Schutzes ist verpflichtend.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Haager Straßenfest abgesagt

Wenig überraschend kommt in diesen Tagen die Absage des Haager Straßenfestes 2020. Bürgermeisterin Sissi Schätz und Haag aktiv Vorstand Thomas Sax sind sich einig, dass das beliebte Straßenfest in diesem Jahr ausfallen muss. Unabhängig vom allgemeinen Veranstaltungsverbot, das Stand heute noch bis einschließlich August gilt, liegt der Fokus laut Bürgermeisterin ganz klar auf dem Schutz von Leben und Gesundheit: “Es ist nicht die Zeit für Feste und zu feiern. Wir konzentrieren uns auf den Schutz der Bevölkerung und die Einhaltung der dafür notwendigen Maßnahmen”. Thomas Sax ergänzt: “Unser Fokus liegt auf der Herausforderung, die Haager Geschäftswelt coronasicher zu machen. Die Einzelhändler haben stark unter den Schließungen gelitten und wir müssen sehen, wie jeder Einzelne wieder auf die Beine kommt”. Also heißt es in diesem Jahr zwar nicht zusammen feiern, aber zusammen halten damit die Krise schnellstmöglich überwunden wird. Die Zeit zu feiern wird mit Sicherheit wieder kommen, und so freuen sich die Veranstalter bereits heute auf das Haager Straßenfest 2021.

Online-Konzertreihe mit einheimischen Künstlern

Die Musiker Petra Scheeser und Oliver Hahn aus Haslach laden zu Konzerten im Internet ein. Hier ihre Vorstellung:

Die Coronakrise trifft die selbstständigen Künstler besonders hart. Wir leben in Haslach, zwischen Maitenbeth und Haag. Da alle Veranstaltungen abgesagt wurden und werden, können wir bis auf Weiteres keinerlei öffentliche Konzerte spielen. Das hat uns auf die Idee gebracht, die Menschen zu uns nach Hause einzuladen.

Wir haben mit .come to my house eine Online Konzertreihe ins Leben gerufen und einen intimen Kultursalon im Netz etabliert. www.cometomyhouse.de

Wir kennen viele Menschen, die normalerweise gerne auf Konzerte gehen, die aber derzeit bis auf Weiteres aus gesundheitlichen Gründen keine Live Konzerte besuchen wollen oder können. Ausschnitte aus unserem Programm kann man sich hier ansehen: https://www.youtube.com/channel/UCieYm7EFOAuvVGL5i0uBuCg

Am Mittwoch, den 6. Mai um 20:30 Uhr sind wir wieder On Air.

Bekanntmachung

Einkaufsservice gut angenommen

Seitdem die Ausgangsbeschränkungen in Kraft sind, erledigt Florian Filker Einkäufe für Mitbürger, die selbst keine Möglichkeit zum Einkauf haben oder einer Risikogruppe angehören. „Das funktioniert recht gut, ich bin zweimal die Woche unterwegs“, sagt Florian Filker, der seinen Bundesfreiwilligendienst eigentlich im Gemeindekindergarten absolviert. Dieser ist aber bis auf die Notbetreuung geschlossen. „Wir sind froh, einen so zuverlässigen jungen Helfer zu haben. Herr Filker bringt auch die Geschenke zu den Jubilaren, die ich leider derzeit nicht besuchen kann. Natürlich folgen wir dem Gebot des Ministerpräsidenten, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz. Wer Hilfe beim Einkauf benötigt, kann sich an die Gemeindeverwaltung wenden (Tel.: 08072/9199-0).

Maskengebot im Wertstoffhof

Aufgrund der aktuellen Situation hat sich der Landkreis Mühldorf a. Inn dazu entschlossen, ab Montag, den 27. April 2020 an allen Wertstoffhöfen ein Maskengebot zu erlassen. Es wird daher dringend empfohlen, während des Aufenthaltes auf den Wertstoffhöfen einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Diese Maßnahme dient sowohl zum Schutz der Wertstoffhofmitarbeiterinnen und –mitarbeiter, als auch der Bürgerinnen und Bürger.

Die bisher geltenden Zutrittsregeln bleiben weiterhin in Kraft.

  • Es darf nur eine bestimmte Anzahl von Personen gleichzeitig auf den Wertstoffhof. Diese Zahl variiert je nach Größe der Anlage und ist vor Ort ausgeschildert.
  • Achten Sie bitte auch auf den Mindestabstand von zwei Metern zu jeder Person auf dem Wertstoffhof.
  • Wir bitten um Geduld, falls Wartezeiten entstehen. Bleiben Sie im Fahrzeug sitzen und warten dort, bis die Einfahrt möglich ist.
  • Den Anweisungen des Aufsichtspersonals ist unbedingt Folge zu leisten.
  • Sollten die staatlicherseits angeordneten Verhaltensregeln nicht eingehalten werden, wären die Wertstoffhofmitarbeiter gezwungen, den Wertstoffhof unverzüglich zu schließen.

Bekanntmachung

Stellenangebot Kindergarten

Zusätzliche Öffnung des Wertstoffhofes

Wegen des großen Andrangs bei Wiederöffnung des Wertstoffhofes und der kommenden Feiertage wird der Wertstoffhof Haag i. OB zusätzlich am Dienstag, den 14.04.2020 von 16 Uhr bis 19 Uhr geöffnet gibt Bürgermeisterin Sissi Schätz bekannt.

Es sind während der Corona-Pandemie die bereits bekannten Nutzungsregeln zu beachten. Diese sind:

  • max. 5 Personen dürfen gleichzeitig auf dem Wertstoffhof
  • ein Mindestabstand von 2 Meter ist zu jeder Person auf dem Wertstoffhof einzuhalten
  • Bitte um kurze Verweildauer auf dem Wertstoffhof durch zügige Abgabe
  • kein direkter Kontakt untereinander
  • den Anweisungen des Aufsichtspersonals ist unbedingt Folge zu leisten
  • bei Wartezeiten bitte im Fahrzeug bleiben

 

Die weiteren Öffnungszeiten des Wertstoffhof sind:

  • Montag:              17:00 - 19:00 Uhr
  • Donnerstag:      16:00 - 19:00 Uhr
  • Freitag:                14:00 - 17:00 Uhr
  • Samstag              09:00 - 13:00 Uhr

 

Bitte beachten Sie, dass am Karfreitag, den 10.04.2020 und am Ostermontag, den 13.04.2020 der Wertstoffhof nicht geöffnet ist!

Bewegung mit dem DJK SV Oberndorf

Diese gute Idee kommt vom Sportverein Oberndorf:

Sollte Ihnen manchmal in dieser Zeit die Bewegung fehlen, dann lädt Sie der SV Oberndorf einfach mal auf seine Homepage ein. Vorsitzende Evi Ziel berichtet:

„Wir posten regelmäßig Videos mit Bewegungsaufgaben! Ich kann noch nicht versprechen, ob es bei täglichen Posts bleibt, weil es ein bisschen davon abhängt, wie unsere Mitglieder mitmachen und mich mit Videos füttern, aber die Videos, die ich bisher habe, sind sehr amüsant und auch inhaltlich mit tollen Übungen bestückt.

Viel Spaß dabei!“ Die Videos finden Sie unter www.sv-oberndorf.de

Öffnung des Wertstoffhofes

Es freut uns, gibt Bürgermeisterin Sissi Schätz bekannt, dass der Wertstoffhof ab Montag, dem 06.04.2020 zu den üblichen Zeiten wieder geöffnet werden kann. Die Öffnung wurde in Abstimmung mit dem Landratsamt Mühldorf a. Inn entschieden.

Da mit einem großen Andrang gerechnet wird, appelliert die Bürgermeisterin an die Nutzer, nach Möglichkeit nicht gleich am Montag zu kommen. Zumal wegen der Corona-Pandemie Nutzungsregeln einzuhalten sind. Diese sind:

  • Max. 5 Personen dürfen gleichzeitig auf dem Wertstoffhof
  • Mindestabstand von 2 Meter ist zu jeder Person auf dem Wertstoffhof einzuhalten
  • Bitte um kurze Verweildauer auf dem Wertstoffhof durch zügige Abgabe
  • Kein direkter Kontakt untereinander
  • Den Anweisungen des Aufsichtspersonals ist unbedingt Folge zu leisten
  • Bei Wartezeiten bitte im Fahrzeug bleiben

 

Die Öffnungszeiten des Wertstoffhof sind:

  • Montag:              17:00 - 19:00 Uhr
  • Donnerstag:      16:00 - 19:00 Uhr
  • Freitag:                14:00 - 17:00 Uhr
  • Samstag              09:00 - 13:00 Uhr

 

Bitte beachten Sie, dass am Karfreitag, den 10.04.2020 und am Ostermontag, den 13.04.2020 der Wertstoffhof nicht geöffnet ist!

Bekanntmachung zu Kommunalwahl

Bekanntmachung Bauleitplanung Fliederstraße

Bürgermeisterstichwahl

Für die Bürgermeisterstichwahl in Haag am Sonntag, 29. März, gibt es aufgrund der aktuellen Lage nur die Möglichkeit der Briefwahl.

Die Briefwahlunterlagen wurden automatisch von Amts wegen an jeden Wähler versendet.

Sollten Sie bis Donnerstag, 26.03.2020 Ihre Briefwahlunterlagen nicht erhalten haben, bitten wir Sie, sich mit dem Wahlamt Haag i. OB unter der Tel. Nr. 08072/9199-24, -37 oder -26 in Verbindung zu setzen.

Die Möglichkeit, Ersatz-Briefwahlunterlagen zu beantragen besteht noch am Freitag bis 15.00 Uhr und am Samstag von 08.00 bis 12.00 Uhr.

Nach Samstag, 18:00 Uhr, bis Sonntag, 18:00 Uhr, können Rückkuverts nur noch direkt bei den jeweils zuständigen Gemeindeverwaltungen in die amtlichen Briefkästen eingeworfen werden.

Bekanntmachungen

Schließung öffentlicher Einrichtungen wegen Coronavirus

Die Bedrohungslage durch die Verbreitung des Coronavirus in Europa steigt, sodass Ministerpräsident Söder am 16.03.2020 den Katastrophenfall für Bayern ausgerufen hat. Dies hat auch nachhaltige Auswirkungen auf das Angebot öffentlicher Einrichtungen in Haag i. OB.

Rathaus:

Das Rathaus bleibt vorerst geöffnet. Jedoch wird der allgemeine Parteiverkehr eingeschränkt und auf Parteiverkehr nach Terminvereinbarung umgestellt. Größere Menschenansammlungen und Wartestellungen sollen dadurch vermieden werden.

Schulen und Betreuungseinrichtungen:

Die Schulen, Kindertagesstätten und Tagespflegeeinrichtungen bleiben vom 16.03.2020 bis einschließlich 19.04.2020 geschlossen.

Bürgersaal:

Der Bürgersaal steht vorerst bis zum Ende der Osterferien am 19.04.2020 für Veranstaltungen nicht zur Verfügung. Bereits geplante Veranstaltungen in diesem Zeitraum wurden abgesagt.

Fastenmarkt:

Der Fastenmarkt am 29.03.2020 wurde abgesagt.

Wertstoffhof:

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wurde der Wertstoffhof auf Empfehlung durch das Landratsamt Mühldorf a. Inn bis 30.03.2020 geschlossen.

Spielplätze:

Die Schließung der Spielplätze in der Gemeinde wurde durch die Ausrufung des Katastrophenfalls bis zum 19.04.2020 angeordnet.

Turnhalle Realschule:

Die Turnhalle der Realschule steht für die Vereinsnutzung bis zum Ende der Osterferien bis einschließlich 19.04.2020 nicht zur Verfügung.

Bürgerbüro des Landratsamtes:

Das Bürgerbüro des Landratsamtes mit Kfz-Zulassung und staatlichem Bauamt bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

 

Diese Aufzählung stellt eine Momentaufnahme dar und wird bei Änderung der Bedrohungslage neu bewertet.

Bekanntmachung

Bekanntmachung

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Kehrwagen

Der Kehrwagen kommt zur Erst - Kehrung am Mo 23.03.2020 und am Mi 25.03.2020.

Bekanntmachung

Online Beantragung eines Wahlscheines

Bekanntmachungen zur Kommunalwahl 2020

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Digitales Rathaus: Onlinedienste werden ausgebaut

Bürgermeisterin Sissi Schätz erhielt vom Bayerischen Finanz- und Heimatminister Albert Füracker im Beisein von Digitalministerin Judith Gerlach den Förderbescheid des „digitalen Rathauses“. Damit profitiert der Markt Haag als eine der ersten Kommunen von diesem neuen Förderprogramm des Freistaates Bayern, so dass die Onlinedienste im Haager Rathaus erweitert werden.

Bereits seit einigen Jahren sind einige Leistungen online verfügbar. Dieses Angebot wird nun ab April dieses Jahres deutlich ausgebaut. So können künftig die Bürger viele Behördenangelegenheiten bequem von zu Hause aus und rund um die Uhr erledigen. Es werden dann zusätzlich insbesondere Leistungen des Meldeamtes, wie ein digitales Fundbüro, Anträge und Statusabfragen rund um den Ausweis, An- und Abmeldungen und diverse weitere Anträge und Bescheinigung online möglich sein.

 

Foto: Ministerium für Finanzen und Heimat; Bürgermeisterin Sissi Schätz mit Minister Albert Füracker und Ministerin Judith Gerlach

E-Ladesäule und Carsharing

Gut sichtbar vor dem Bürgersaal ist die neue E-Ladesäule, ein Gemeinschaftsprojekt der Haager Kraftwerke und des Marktes Haag i. OB. Bürgermeisterin Sissi Schätz und Dr. Uli Schwarz von den Kraftwerken Haag nahmen die Säule offiziell in Betrieb. Es handelt sich um eine geförderte Ladestation mit barrierefreiem Bezahlsystem. Der Markt Haag i. OB übernimmt den nicht geförderten Teil der Anschaffungskosten.

Um neue Mobilitätsformen geht es beim Carsharing-Projekt von „landmobile e.V.“, an dem der Markt Haag mit dem Landkreis Mühldorf und mehreren Gemeinden im Landkreis teilnimmt. Die Idee ist, weitere Elektrofahrzeuge zu leasen, die sich Bürger ausleihen können, ähnlich dem Citymobil. „Es geht unter anderem darum, auszuprobieren, ob der ein oder andere auf ein Zweitauto verzichten kann“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Neue Fachstelle zur Prävention von Wohnungslosigkeit

Der Markt Haag i. OB fördert die neue Fachstelle zur Prävention von Wohnungslosigkeit. Dies beschloss der Verwaltungs- und Kulturausschuss in seiner Sitzung vom 28.01.2020. Zielgruppe der Beratungsstelle sind alle Menschen, die über keinen abgesicherten Wohnraum verfügen, vorübergehend bei Familienmitgliedern oder Freunden wohnen, wenn sie in Notunterkünften untergebracht sind oder wenn ein Wohnungsverlust unmittelbar bevorsteht. Mit einer frühzeitigen Beratung soll Wohnungslosigkeit vermieden werden, die soziale und wirtschaftliche Situation der Betroffenen verbessert und ein nachhaltiges Hilfsangebot geschaffen werden.

Die Beratung findet in Mühldorf und Waldkraiburg statt, bei Bedarf können die Betroffenen auch in Haag einen Termin erhalten.

Beratungsorte und Ansprechpartner:

Caritas-Zentrum Mühldorf, Fachdienst Soziale Dienste, Kirchplatz 7, 84453 Mühldorf Tel. 08631/3763-20; Montag, Mittwoch, Donnerstag 09 – 13 Uhr

Caritas Waldkraiburg, Treffpunkt Miteinand, Franz-Liszt-Straße 15, 84478 Waldkraiburg Tel. 08638/88821-0; Dienstag 09 – 12 Uhr

 

Ansprechpartner: Frau Sigita Baika und Frau Franziska Münch

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der eingereichten Wahlvorschläge

Bekanntmachung der Tagesordnung

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Bekanntmachung der Tagesordnung

Neujahrsempfang Haag

Die Haager Kaminkehrer empfingen als Glücksbringer die Gäste des Neujahrsempfangs. Bezirkskaminkehrermeister Franz Reich wünschte in Gedichtform ein gutes neues Jahr.

Das Thema „Freude“ griff Bürgermeisterin Sissi Schätz beim gut besuchten Neujahrsempfang im Haager Bürgersaal auf. Sie erinnerte an den 250. Geburtstag des großen Komponisten Ludwig van Beethoven, der in seiner 9. Sinfonie die „Ode an die Freude“ von Schiller vertont hat. Die Haager Chöre hatten das Stück mit der Ramsauer Blasmusik 2016 anlässlich der gelungenen Sanierung des Schlossturms aufgeführt. Neben der privaten Freude über Kinder, Enkelkinder oder gelungene Vorsätze für das neue Jahr hob Sissi Schätz hervor, dass es auch für die Marktgemeinde Haag i. OB Anlass zur Freude gäbe. Sie erinnerte für das vergangene Jahr u.a. an den erfolgreich fertiggestellten Anbau des Kindergartens Arche Noah und die begonnene Sanierung von Turnhalle und Hallenbad. Für 2020 stünden die ersten Schritte zur Sanierung des Ortskerns an. Nach der Befassung durch den Gemeinderat würden Anwohner, Gewerbetreibende und die Bürger beteiligt. Weiter stünden die beschlossene Sanierung der Westenstraße und der Windener Dorfstraße auf dem Programm. Im kulturellen Bereich sind das Straßenfest und Veranstaltungen im Schlosshof in Planung. Im Anschluss an die Rede folgten die Ehrungen von Bürgerinnen und Bürgern mit langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeiten und von Schülern und Berufsabsolventen mit sehr guten Abschlüssen.

Weitere Bilder

Sternsinger im Rathaus

Am 3.1.2020 waren die Sternsinger im Haager Rathaus

Website der regionalen Kultur- und Kreativwirtschaft

Die im März online gegangene Website www.kreativ-inn-salzach.de erfreut sich stetiger Beliebtheit bei den Künstlern und Kreativen der Region. Wenn auch Sie einen kostenfreien Eintrag Ihres Unternehmens aus dem Bereich der Kultur- und Kreativwirtschaft wüschen, melden Sie sich bei Josef Geisberger vom Landratsamt Mühldorf a. Inn (Tel: 08631/699-961, josef.geisberger@lra-mue.de). Oder suchen Sie nach einem kreativen Weihnachtsgeschenk oder einer Musikgruppe für Ihre Weihnachtsfeier? Auf www.kreativ-inn-salzach.de werden Sie gewiss fündig!

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Bekanntmachung

Ansiedlungsmodell in Oberndorf Ost

Mit dem Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan erfolgte der Startschuss für das Baugebiet Oberndorf Ost Teil B. Das Baugebiet umfasst 34 Bauparzellen, die vorwiegend mit Einfamilienhäusern, aber auch Doppelhäusern und drei Mehrfamilienhäusern bebaut werden sollen. Im Rahmen des Ansiedlungsmodells (früher: Einheimischenmodell) hat der Markt Haag i. OB 10 Bauparzellen unterschiedlichster Größe erworben. Im Laufe des kommenden Jahres soll das Bauleitplanverfahren durchgeführt werden. Dann können auch Bewerbungen nach den Kriterien des Ansiedlungsmodells eingereicht werden. Ziel des Ansiedlungsmodells ist, dass auch weniger begüterte und einkommensschwächere Menschen angemessenen Wohnraum erwerben können.

Schätze der Eiszeitlandschaft

Die Landschaft zwischen Haag und Wasserburg entstand im Wesentlichen in der letzten Eiszeit vor ca. 20.000 Jahren. Zu dieser Zeit reichten die Gletscher von den Alpen bis nach Maitenbeth, Haag und Gars und brachten gewaltige Mengen an Steinen, Kies und Sand mit sich.

Mit der Erwärmung des Klimas schmolzen die Eismassen ab und hinterließen eine sanft geformte Landschaft, versehen mit Hügeln und Senken, Mooren und Seen und sogenannten Toteiskessel und -seen, eine Besonderheit der Region. Östlich von Haag i.OB wurde bereits vor 15 Jahren unter Federführung von Bund Naturschutz (Ortsgruppe Haag) und dem Verein Agenda 21 Haager Land e.V. ein Weg zu den Toteiskesseln angelegt, der sich großer Beliebtheit erfreut. Nun sollen die „Schätze der Eiszeitlandschaft“ in einem größeren Gebiet Beachtung finden. In einem Gemeinschaftsprojekt der Landkreise Rosenheim und Mühldorf und deren Landschaftspflegeverbänden beginnt nun ein Projekt, das sich der Pflege, dem Erhalt und möglichst auch der Sanierung von Toteiskesseln in unserer Region widmet. Dies soll in freiwilliger Zusammenarbeit mit den Grundeigentümern aus Land- und Forstwirtschaft sowie privaten Besitzern geschehen. Naturschutzfördermittel sind hierfür bereitgestellt. Wer sich für das Projekt interessiert, findet Informationen unter www.schaetze-der-eiszeitlandschaft.de. Ebenso gibt es Kontaktmöglichkeiten für interessierte Unterstützer.

Weitere Bilder

Bekanntmachungen

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Christkindlmarkt 2019

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Die Geheimnisse des Michel aus Lönneberga

Erzählt von Peter Syr für Kinder von 8 - 80 Jahre  Eintritt frei

Sonntag, den 21. Dezember 2019, 15:00 Uhr, Haag's Café & Mehr, Haag i.OB,

Münchener Str. 28

 

Astrid Lindgren´s Erzählungen um Michel aus Lönneberga zählen zu den bekanntesten Kinderbüchern überhaupt. Die Verfilmungen dieser Bücher sind die erfolgreichsten Kinderfilme weltweit.

Astrid Lindgren hat es genial verstanden, spannende und lustige Erlebnisse und aufregende Streiche des kleinen Jungen in Småland zu erzählen.

Es steckt aber auch viel Wahres, spannendes und verborgenes in den Geschichten, die Michel von Lönneberga erlebt. Von diesen Geheimnissen erzählt Peter Syr mit vielen Beispielen.

Peter Syr lebte 20 Jahre in Schweden, in Småland, in unmittelbarer Nachbarschaft von Michels Bauernhof „Katthult“.

 

Der Haager Peter Syr ist Künstler und Ausstellungsmacher. Er ist u.a. der Autor der zweisprachigen Ausstellung „Der Michel, die Streiche und wir - Statisten berichten von den Dreharbeiten“ zu den Michelfilmen.

Die Schweden, der Michel, der Elch und ein Traktor

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Stellenausschreibung

2.500 € für Kinder und Jugendliche

Mit einer großzügigen Spende von 2.500 € unterstützt die Karl & Helga Höcketstaller Stiftung auch dieses Jahr wieder Kinder und Jugendliche im Haager Land, die in sozial schwachen Verhältnissen aufwachsen. Bürgermeisterin Sissi Schätz berichtete  Frau Petra Höcketstaller über die Verwendung der bisherigen Spenden. So konnten sowohl einige Familien direkt unterstützt werden als auch die Schulen mit einem Betrag bedacht werden, den sie als Zuschüsse für Klassenfahrten o.ä.  ausgeben können.“ Das Tolle daran ist die unbürokratische, schnelle Hilfe, die direkt ankommt“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz.

Bürgerenergiepreis Oberbayern

Bürgerenergiepreis Oberbayern – Mein Impuls. Unsere Zukunft!

10.000 Euro für die Energiezukunft: Bewerben Sie sich jetzt!

Jeder Mensch beeinflusst mit seinem Verhalten die Umwelt. Obwohl eine gesunde Umwelt den Meisten am Herzen liegt, sehen viele Menschen ihre Möglichkeiten zu nachhaltigem Handeln im Alltag nicht. Umso wichtiger sind Vorbilder, die Umweltschutz und nachhaltigen Umgang mit Energie vorleben. Viele Energiehelden, klein und groß, bringen mit ihrem lokalen Engagement die Energiewende voran. Das Bayernwerk und die Regierung von Oberbayern machen sich jedes Jahr auf die Suche nach den Helden der lokalen Energiezukunft, um sie mit dem Bürgerenergiepreis Oberbayern auszuzeichnen. Dadurch erfahren noch mehr Menschen von den vielen Impulsen, die Bürgerinnen und Bürger setzen. In Oberbayern beginnt nun die nächste Bürgerenergiepreis-Runde, bei der uns auch in diesem Jahr wieder die Regierung von Oberbayern unterstützt.

Die mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Auszeichnung geht an Privatpersonen, Vereine, Schulen und Kindergärten, die mit ihren Ideen und Projekten einen Impuls für die Energiezukunft setzen. Gefördert werden pfiffige und außergewöhnliche Ideen und Maßnahmen, die einen Energiebezug haben und sich mit den Themen Energieeffizienz oder Ökologie befassen.

Ausgeschlossen sind Projekte von Gewerbebetrieben, die deren eigentlichen Geschäftszweck unterstützen (z. B. ein Heizungsbauer, der eine neue Wärmepumpe entwickelt hat).

Die Teilnahmebedingungen, die Online-Bewerbung und Videos der Vorjahressieger sind im

Internet unter www.bayernwerk.de/buergerenergiepreis zu finden. Bewerben Sie sich für diesen Preis und zeigen Sie allen, mit welchen Ideen und Projekten Sie die Energiezukunft vorantreiben. Alle Bewerbungen, die bis zum 23. Januar 2020 hochgeladen werden, nehmen in dieser Bewerbungsrunde teil. Später eingehende Bewerbungen werden im Folgejahr berücksichtigt.

Die Gewinner werden durch eine Fachjury benannt, die auch die Höhe des Preisgeldes festlegt.

Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet die Projektverantwortliche des Bayernwerks,

Annette Seidel, Telefon 09 21-2 85-20 82, buergerenergiepreis@bayernwerk.de.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Stellenausschreibung Erzieher/in

Entsorgung am Wertstoffhof ab sofort möglich

In Abstimmung zwischen dem Fachbereich Naturschutz (FB 42) und dem Fachbereich Kommunale Abfallwirtschaft (FB 14) ist ab sofort eine Abgabe von Buchsbaum, der mit dem Zünsler befallen ist, an allen Wertstoffhöfen und Grüngutsammelstellen des Landkreises Mühldorf a. Inn bis zu einer Menge von 2 m³ kostenlos möglich.

Ebenso besteht weiterhin die Abgabemöglichkeit bei der Fa. Wurzer (Wörth 73, 84478 Waldkraiburg). Auch hier sind die ersten zwei Kubikmeter kostenlos, Übermengen sind kostenpflichtig.

 

Bei einer durchgehenden Temperatur von 18 bis 30 Grad Celsius hat der Zünsler optimale Bedingungen. Weiterhin benötigen die Larven bei diesen Temperaturen für Ihre Entwicklung nur drei statt  zehn Wochen. Aufgrund des sehr warmen Sommers hatte der Buchsbaumzünsler einen sehr kurzen Entwicklungszyklus und hat sich deshalb sehr schnell vermehrt. Um die Ausbreitung an den Grüngutsammelstellen nicht zu begünstigen, wurde rein vorsorglich empfohlen, das befallene Material direkt an der Kompostieranlage in Wörth/Ebing bei der Fa. Wurzer anzuliefern. Hier wurde das Grüngut täglich gehäckselt und zur Kompostmiete aufgesetzt.

Durch die abnehmenden Temperaturen entwickelt sich der Zünsler wieder deutlich langsamer. Außerdem zeigte die Vorsorgemaßnahme keine direkte Wirkung, weil sich der Zünsler in diesem Sommer über das ganze Landkreisgebiet ausgebreitet hatte.

Die Verbreitung des Zünslers findet flächendeckend über die befallenen Buchsbäume in den Gärten statt. Die öffentlichen Grüngutsammelstellen tragen faktisch nicht zur Verbreitung bei. Daher wurden die Vorsorgeempfehlungen nach Rücksprache mit Fachleuten vom Fachbereich Naturschutz bis auf Weiteres aufgehoben.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Kanalsanierung 2019

Der Markt Haag i. OB wird zum Erhalt des Abwassernetzes im Oktober und November 2019 Kanalsanierungsmaßnahmen im südlichen Orts- und Gemeindebereich durchführen ( Ortsteile Joppenpoint und Altdorf ). Siehe Übersichtskarte

Zur Kanalsanierung sind Reparaturmaßnahmen auszuführen. In nichtbegehbaren Kanälen werden die Reparaturmaßnahmen mittels Robotertechnik, in Schächten und begehbaren Kanälen mittels Handsanierung ausgeführt. Zugang zu den zu sanierenden Kanälen erfolgt über Schächte die überwiegend auf öffentlichen Verkehrsflächen liegen. Bei Lage der Schächte auf Privatgrund erfolgt eine Abstimmung mit den Grundstückseigentümern mit dem Markt Haag i. OB in Verbindung mit der ausführenden Firma Pfaffinger.

Währen der Arbeiten kann es zu Behinderungen auf öffentlichen Straßen und Privatzufahrten kommen.

Der Markt Haag i. OB bittet alle betroffenen Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Arbeiten und die damit verbundenen Beeinträchtigungen.

Nachhaltigkeitswochenende in Haag i.OB

HaAgenda in Haag

„Nachhaltigkeit vor Ort“ – dies ist das Motto der Veranstaltung. Seit seiner Gründung beschäftigt sich der Verein „Agenda 21-Haager Land e. V." mit den Nachhaltigkeitszielen für das 21. Jahrhundert, die 1992 auf der Konferenz in Rio de Janeiro von der Staatengemeinschaft formuliert wurden. Es geht um ganz konkrete Maßnahmen vor Ort wie beispielsweise die jährliche Müllsammelaktion „Ramma damma".

Vor 20 Jahren fand in Haag die erste Nachhaltigkeitsmesse „Haagenda" statt. Zu diesem Jubiläum veranstaltet der Verein in Zusammenarbeit mit dem Markt Haag ein Wochenende im Zeichen der Nachhaltigkeit.

Eingeleitet wird die Veranstaltung mit einer Podiumsdiskussion am Freitagabend. Mit dem Moderator Heiner Müller-Ermann diskutieren Vertreter der drei Säulen der Nachhaltigkeit. Die Ökonomie vertritt Richard Fischer (Gewerkschaft), Ökologie Martin Geilhufe (Bund Naturschutz) und Soziales Mattias Kiefer (Umweltbeauftragter der kath. Kirche). Zusätzlich auf dem Podium: Rosi Steinberger (Vorsitzende im Umweltausschuss des bay. Landtags) und Anna Sax (Vertreterin von „Fridays for future“)

Am Samstag beginnt dann um 11.00 Uhr die „Messe“. Im Bereich Marktplatz und Zehentstadel sind Ausstellungen zu den Themen „Gletscherschmelze durch Klimawandel“, Erneuerbare Energie und „Plastik – Fluch oder Segen“. Diese Ausstellung wird dann noch zwei Wochen in der Raiffeisenbank zu sehen sein. Infostände stellen die Marktgemeinde Haag, das Landratsamt Mühldorf, die Polizeistation Haag, die Fa. Schletter, die Kraftwerke Haag, der Verein Agenda21 – Haager Land u.a. Es werden regionale Produkte wie Honig, Backwaren oder Käse vorgestellt. Der Verschönerungsverein beteiligt sich mit der Pflanzaktion „Haag blüht auf“.

Im Pfarrsaal sind ab 10.00 Uhr alle Kinder im Grundschulalter eingeladen. Das Landratsamt bietet zusammen mit dem Bund Naturschutz das Programm „Prima Klima Kids“ an. Spielerisch lernen die Kinder etwas über Energie und Klimaschutz. Um 14.00 Uhr sind dann die Jugendlichen und jungen Erwachsenen an der Reihe. Sie diskutieren über die Ökologischen Belastungsgrenzen unserer Erde. Die Bereiche Artensterben und Klimawandel sind dabei schon weit im roten Bereich (siehe Grafik). Was sind die Ursachen, was die Folgen und was kann man dagegen tun? Als Methode wird „fishbowle“ gewählt.

Den Abschluss bildet am Sonntag ein Ökumenischer Gottesdienst in der Katholischen Pfarrkirche. Das Thema wird auch hier der Erhalt unserer Schöpfung sein. Schon Franz von Assisi hat mit seinem Sonnengesang sich dafür eingesetzt: (Auszug)

Laudato si, mi’ signore, per sora nostra matre terra,
la quale ne sustenta et governa,
et produce diversi fructi con coloriti flori et herba.

Gelobt seist du, mein Herr, für unsere Schwester Mutter Erde,
die uns erhält und lenkt
und vielfältige Früchte hervorbringt, mit bunten Blumen und Kräutern.

Unter dem Namen „Laudato si“ hat dann Papst Franziskus seine Umweltenzyklika veröffentlicht.

 

 

 

Rathaus geschlossen

Am 04.10.2019 bleibt das Rathaus geschlossen.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Aktualisierung der Öffnungszeiten im EWO

Aufgrund von umfangreichen EDV-Arbeiten steht das Einwohnermeldeamt am Montag den 16.09.2019 und am Dienstag den 17.09.2019 bis 12:00 Uhr nur eingeschränkt für Sie zur Verfügung. Es können keine Personalausweise bzw. Reisepässe beantragt oder abgeholt werden und keine Wohnort An- oder Ummeldungen angenommen werden.

Für sonstige Angelegenheiten hat das Einwohnermeldeamt zu den gewohnten

Parteiverkehrszeiten  für Sie geöffnet.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

 

Fundsachen

Stellenangebot

Vollmondführung im Schloßturm

Öffnungszeiten Standesamt

Das Standesamt ist vom 19.08.2019 bis zum 06.09.2019 Montags bis Mittwochs und Freitags nur am Vormittag geöffnet. Die Öffnungszeiten am Donnerstag sind unverändert.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Rathaus geschlossen

Am 16.08.2019 ist das Rathaus geschlossen.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Vorübergehende Änderung der Öffnungszeiten im Einwohnermeldeamt

Für das Einwohnermeldeamt gelten vorübergehend folgende Öffnungszeiten:

 

Woche vom 29.07.2019 – 02.08.2019:

Mo

08:00 Uhr – 12:00 Uhr u. 14:00 Uhr – 16:00 Uhr

Di, Mi u. Fr.

08:00 Uhr – 12:00 Uhr

Do

08:00 Uhr – 12:00 Uhr, 14:00 Uhr – 16:00 Uhr (eingeschränkt) u. 16:00 Uhr – 18:00 Uhr

 

 

Woche vom 05.08.2019 – 09.08.2019:

Mo, Di, Mi u. Fr.

08:00 Uhr – 12:00 Uhr

Do

08:00 Uhr – 12:00 Uhr, 14:00 Uhr – 16:00 Uhr (eingeschränkt) u. 16:00 Uhr – 18:00 Uhr

 

Ab dem 12.08.2019 hat das Einwohnermeldeamt wieder uneingeschränkt zu den gewohnten Parteiverkehrszeiten für Sie geöffnet

Kinder Schlossturmbegehung

Haager Straßenfest 2019

Das Haager Straßenfest stand zwar unter dem Vorzeichen von Gewitterwolken, ein paar freundliche Stunden wurden den Haagern und ihren Besuchern dann aber doch gegönnt.
Bürgermeisterin Sissi Schätz und die Organisatoren zeigten sich durchweg zufrieden mit dem Ablauf und der Besucherzahl. Das Areal wurde spontan etwas verkleinert, aber von den Besuchern kam jeder auf seine Kosten. Der Flohmarkt war sehr gut besucht, ebenso die Hauptstraße mit der Kreuz&Quer Bühne, die durchweg viele Zuschauer hatte. Diese wurden vom Tennisclub Haag und dem TSV Basketball, sowie anliegenden Gastronomen verpflegt.
Die Kinderrallye von Haag aktiv war ein großes Zugpferd mit tollen Preisen, das die kleinen Kunden in großer Zahl zu den teilnehmenden Stationen zog.

Künstlerisches Highlight des Straßenfestes war das 3D-Kreidebild der Künstlerin Artemisia, das kurzerhand zu einem wasserfesten Acrylbild umgearbeitet wurde. Viele Schaulustige ließen sich schwebend über dem (ausgegrabenen) Schlossturm fotografieren.

Auf dem Marktplatz begleitete das Hi Fly Orchestra mit Jazz-Rythmen das bunte Treiben. Foodtrucks, der Verschönerungsverein und La Siciliana verköstigten die Gäste, die FaGeHa und SAS scharten durstige Besucher um ihre Stände. Der Riesensandkasten wurde von den jüngsten Besuchern bearbeitet, und beim Kinderschminken und dem Gärtner-Stand von Agenda 21 bildeten sich in kürzester Zeit lange Schlangen. Die Bogenschützen sind witterungsbedingt in den Zehentstadel ausgewichen, wo sich Neugierige beim Test-Schießen und Vogelstechen ausprobieren konnten.
Nach dem kurzen Gewitter wurden die Dagebliebenen von der Band Oansno unterhalten, die sogar den ein oder anderen Regentanz auslösten. So kann man in diesem Jahr nicht von einer lauen, sondern eher einer feucht-fröhlichen Straßenfestnacht sprechen - vor allem in Bezug auf das Wetter.

 

 

Weitere Bilder
 

Chiemgau-Brass in Haag

Auch heuer machte der „Musiksommer zwischen Inn und Salzach“ in Haag Station. Die 11-köpfige Gruppe „Chiemgau Brass“ begeisterte die Zuhörer mit Bläsermusik in ungewöhnlichen Bearbeitung. Die Haager Pfarrkirche bildete als Ausweichort für den Schlosshof einen schönen Rahmen für berühmte Kompositionen, zum Beispiel die „Music fort he royal fireworks“ von Georg Friedrich Händel. „Fröhlich blechelnd“, so beschreiben sich die Musiker selbst, wurden auch schwungvolle Stücke wie „Tänze aus der Terpsichore“ oder der Gospelsong „Battle of Jericho“ präsentiert. Da das Wetter an diesem Tag immer wieder mit Regenschauern aufwartete, wünschten die Musiker mit „I´ m singin in the rain“ einen guten Heimweg.

Schlossturmführungen

Aufgrund der großen Nachfrage bietet der Markt Haag i.OB ab Samstag, den 6.7.2019 regelmäßige Schlossturmführungen an.

 

Die vorgesehenen Zeiten sind:

Jeden Samstag um 14, 15 und 16 Uhr ohne Voranmeldung

 

Unter der Woche Dienstag – Donnerstag: Gruppen nach Voranmeldung

Anmeldung möglich unter 08072/9199-30 (Frau Friedl, Frau Boyer); bitte mindestens 1 Woche vorher anmelden

 

Eintrittspreise:

  • Erwachsene 3,00 €
  • Kinder     1,50 €         
  • Gruppen   40,00 €
  • Schulklassen/Kindergruppen 20,00 €

 

Bitte beachten Sie: für die Besichtigung des Schlossturms ist Trittsicherheit und eine gute Kondition erforderlich. Für Kinder ist die Besteigung des Turms ab dem Schulalter geeignet. Hunde dürfen nicht mitgenommen werden.

Die Bereiche des Schlosshofes, in denen keine Bauarbeiten stattfinden, können ebenfalls besichtigt werden.

Lions-Club Wasserburg unterstützt Kultur in Haag

Mit einer großzügigen Spende von 1.500 € fördert der Lions-Club Wasserburg die Kultur im Haager Schlosshof. Nachdem momentan die Neugestaltung in Arbeit ist, hat sich der Verein entschlossen, für diesen besonderen Kulturort zu spenden. Präsidentin Dr. Gertrud Huber und Bürgermeisterin Sissi Schätz trafen sich zur Übergabe im Schlosshof, in dem schon die neue Bühne, aber auch noch die archäologischen Ausgrabungen zu sehen sind. „Die Spende soll für die Visualisierung der früheren Grundrisse verwendet werden,“ so Dr. Huber. „Dann verbindet sich das Alte mit dem Neuen.“ Bürgermeisterin Schätz freute sich sehr über die Unterstützung. „Das kommt allen Besuchern des Schlosshofes zugute.“

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

An alle Radfahrer von Haag und Umgebung!

Radfahren macht Spaß und fit!

Nun ist es wieder soweit, die Teams und die Einzelradler können sich beim Stadtradeln unter www.stadtradeln.de registrieren. Wer seinen Zugang noch weiß, kann sich mit dem alten Passwort anmelden.

Jeder Radler jeden Alters von 0 - 100 darf sich für das Stadtradeln eintragen und vom 26.06. bis 16.07.2019 Kilometer für den Landkreis und natürlich im Vordergrund für den Markt Haag i. OB und die Umwelt sammeln. Die Teilnahme war in den vergangenen Jahren bereits sehr gut. Stadtradeln-Pate Herbert Rutter und Bürgermeisterin Sissi Schätz hoffen, dass auch dieses Jahr viele am Stadtradeln teilnehmen und Haag i. OB wieder einen der vorderen Plätze belegen kann. Es zählt jeder Kilometer, nicht nur die, die in Haag und Umgebung geradelt werden, sondern auch die Kilometer, die in dieser Zeit im Urlaub oder auch weiter entfernt von Haag geradelt werden. Denn mit jedem geradelten Kilometer hat man etwas für die Umwelt und gegen die Klimaerwärmung getan. Bitte alle gefahrenen Wegstrecken in dieser Zeit in den Radlkalender eintragen! Wer keine Möglichkeit hat, dies online zu tun, kann sich an Herbert Rutter unter 08072/9199-46 wenden, der die Strecken dann einträgt.

Auch für die Schüler der Haager Schulen ist das Stadtradeln interessant: Es winken auch heuer wieder Preise für die stärkste Radler-Klasse.

Die Auftaktveranstaltung wird am 29.06.2019 im Rahmen des Altstadtfestes in Mühldorf a. Inn stattfinden. Es wäre schön, wenn einige Radler aus Haag i. OB daran teilnehmen und mit dem Rad zur Veranstaltung fahren.

Für Fragen steht Herbert Rutter gerne zur Verfügung.

Schlosshof für alle

Zum großen Pfingstmarkt am Pfingstmontag, 10. Juni, bietet Haag aktiv zusammen mit dem Markt Haag Schlossturmführungen an. Diese sind nur nach Voranmeldung über www.haag-aktiv.de

möglich. Um aber allen Pfingstmarktbesuchern einen Blick in den Schlosshof zu ermöglichen, werden am Pfingstmontag von 9 – 17 Uhr beide Tore offen sein. „Die Besucher werden auf der Ostseite des Turms durch den Schlosshof spazieren können, um unsere Baufortschritte und auch die archäologischen Ausgrabungen zu sehen.“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz.  

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Neugestaltung Schlosshof: Planung zum Schutz der historischen Mauern angepasst

Der Haager Gemeinderat entschied in der Sondersitzung vom 10.05.2019, die Neugestaltung des Schlosshofes aufgrund der archäologischen Funde so anzupassen, dass der Eingriff in das Bodendenkmal verringert wird. Hierzu lagen Anträge von CSU und Freien Wählern Haag vor. Unter sachkundiger Begleitung von Dr. Jochen Haberstroh vom Landesamt für Denkmalpflege diskutierte der Gemeinderat intensiv über eine Fortführung der archäologischen Grabung im ganzen Schlosshof sowie über eine mögliche Sichtbarmachung von Teilen der historischen Mauern.

Nachdem Dr. Haberstroh überzeugend dargelegt hatte, dass das Bodendenkmal am besten geschützt und für die Nachwelt erhalten bleibt, wenn es wieder vollständig zugedeckt wird, entschied sich der Gemeinderat für eine leicht veränderte Planung, durch die das Niveau der Sitzstufen um ca. 30 cm angehoben wird und somit weniger historische Steine entfernt werden müssen. Zudem bekamen die Planer den Auftrag, im Bereich der Rampe weitere Vorschläge zu erarbeiten, um auch hier den Abtrag zu minimieren. Volle Zustimmung des Denkmalamtes und des Gemeinderates erhielten die Anträge, die Ausgrabung der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

In der Bauausschusssitzung vom 28.05.2019 konnten die Räte aus 3 Varianten auswählen, mit denen dieses Ziel erreicht wird. Sie entschieden sich für die unten dargestellte Variante, die die Rampe von der Burgmauer weiter abrückt. Ergänzt wird diese Variante noch durch eine kleine Treppenanlage, um bequemer zu den Sitzstufen zu gelangen. Die Mehrkosten für die beschlossenen Maßnahmen betragen ca. 55.000 €.

 

Anhänge: die in der Bauausschusssitzung beschlossene Variante und Bilder von den Führungen (Foto: J. Urban)

Weitere Bilder

Haager Gletschergarten neu gestaltet

Der Klimawandel ist in aller Munde. Besonders am Rückgang der Gletscher sieht man die Veränderungen in den Alpen. Aber auch unser Gebiet war einst von einem Gletscher überzogen, dessen Spuren  man noch in Form von Toteiskesseln oder großen Findlingen entdecken kann. Neben dem Toteiskesselweg ist nun der Haager Gletschergarten ein Ziel, das Besucher über die besondere Geologie in unserer Heimat informieren soll.

Bereits vor 120 Jahren hat der Verschönerungsverein Haag den Gletschergarten errichtet und einen großen Stein mit der etwas holprigen Inschrift „Zeugen des Inngletschers Wir Steine hier sind“ aufgestellt. Durch den Straßenbau war die Anlage in zwei Teile geteilt und die Steine teilweise überwuchert. So entstand vor drei Jahren die Idee, dem Gletschergarten im Eichenhain zu restaurieren.

Nun konnte der Verschönerungsverein zusammen mit dem Markt Haag die behutsame Neugestaltung des Gletschergartens feiern. Vorbild war das ursprüngliche Konzept, eine geschlossene Anlage mit einer Sammlung von verschiedenen Findlingen herzustellen. Neu ist eine Infotafel über Herkunft dieser „Zeugen des Inngletschers“. Der Haager Geologe Johann Wierer leistete die wissenschaftliche Arbeit und machte den Vorschlag für die Positionierung der Steine. Diese sind jeweils angeschliffen, so dass man die Strukturen der Steine und im Falle des Gosaukalks sogar versteinerte Muscheln erkennen kann.

Die Inschriftentafel wurde aus ihrem überwucherten „Versteck“ auf der anderen Straßenseite geholt und gut sichtbar im Eichenhain platziert. Bürgermeisterin Sissi Schätz wies darauf hin, dass der Gletschergarten vor 120 Jahren vom damaligen Bürgermeister Hans Schätz eingeweiht wurde, dem Urgroßvaters ihres Ehemannes. Es sei ein schönes Gefühl, dass die Idee von damals heute noch weiterlebe. Annemarie Ott, die Vorsitzende des Verschönerungsvereins und Bürgermeisterin Sissi Schätz bedankten sich bei den tatkräftigen Helfern des Vereins, den Firmen Dimpflmeier und Ostermeier für die Überlassung und den Transport der Findlinge sowie den Haager Bauhofmitarbeitern für die Hilfe bei der Fertigstellung. Schließlich weihte Pfarrer Pawel Idkowiak im Rahmen einer Maiandacht den neuen Gletschergarten ein.

Weitere Bilder
 

ÖPNV: Viele Unterschriften und Antrag des Markt Haag i.OB erfolgreich!

In einer Sondersitzung hat der Mühldorfer Kreistag das ÖPNV-Gesamtkonzept verabschiedet. Darin sind auch folgende wichtigen Verbesserungen für den Markt Haag und Umgebung enthalten:

 

  • Linie Haag i.OB – Mühldorf: Einführung eines Taktverkehrs (60-min-Takt) während der Woche und am Samstag, regelmäßige Verbindungen auch an Sonn- und Feiertagen
  • Linie Haag i.OB – Maitenbeth - München: Verbesserung des Angebots außerhalb der Stoßzeiten durch weitere Fahrten; regelmäßige Fahrten auch am Samstag und Sonn- und Feiertagen; Anbindung der U-Bahn (Messestadt Ost)
  • Linie Dorfen – Haag i.OB – Wasserburg Bahnhof: Diese wichtige landkreisübergreifende Verbindung war im Kreistag umstritten. Es konnte die einstimmige Einigung erzielt werden, dass die beteiligten Landkreise Gespräche wegen der Finanzierung führen. Die Linie wird als geplante Verbindung in den Mühldorfer Nahverkehrsplan aufgenommen und soll über Rechtmehring und Albaching führen.
  • Weitere Verbesserungen sind bei den Verbindungen zu den Nachbarorten enthalten, so z.B. über Kirchdorf Richtung Obertaufkirchen/Schwindegg und nach Gars a. Inn.
  • MVV: Der Landkreis Mühldorf ist Teil einer Vorstudie, in der geprüft wird, zu welchen Konditionen ein Anschluss an das MVV-Gebiet möglich ist

 

Nun gilt es, dranzubleiben, die Verbesserungen auch tatsächlich umzusetzen und die Finanzierung hinzubekommen.

 

Bürgermeisterin Sissi Schätz hat die Anliegen aus der Unterschriftensammlung der Agenda 21 Haager Land in einem Antrag des Markt Haag i.OB zusammengefasst. Der Erfolg des Antrags ist auf jeden Fall auch auf die Unterschriftensammlung zurückzuführen! Vielen Dank an alle, die sich damit für Verbesserungen im öffentlichen Personennahverkehr eingesetzt haben!

Weitere Infos finden Sie unter: https://www.lra-mue.de/regionalentwicklung/infrastruktur-verkehr/pnv-gesamtkonzept.html

Europawahl 2019

Stellenausschreibung

Einladung zur Besichtigung der Funde im Schlosshof

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Inklusive Konzertreihe "W.A. MOZART / J.S. BACH 2019"

Am Sonntag, den 26. Mai 2019 findet in der Haager Pfarrkirche ein besonderes Konzert im Rahmen der Inklusiven Konzertreihe „W.A. Mozart/J.S. Bach 2019“ statt. Angesprochen sind besonders Menschen mit Behinderung, deren Angehörige sowie Menschen, die sich als Pflegekräfte um behinderte oder kranke Menschen kümmern. Der Eintritt ist frei.

Haager Straßenfest 2019

Freibad

Bekanntmachung

Europawahl 2019

Bekanntmachung der Tagesordnung

Mi 1.5 - Haager Maibaum aufstellen

An alle Radfahrer von Haag und Umgebung!

Radfahren macht Spaß und fit!

Nun ist es wieder soweit, die Teams und die Einzelradler können sich beim Stadtradeln unter www.stadtradeln.de registrieren. Wer seinen Zugang noch weiß, kann sich mit dem alten Passwort anmelden.

 

Jeder Radler jeden Alters von 0 - 100 darf sich für das Stadtradeln eintragen und vom 26.06. bis 16.07.2019 Kilometer für den Landkreis und natürlich im Vordergrund für den Markt Haag i. OB und die Umwelt sammeln. Die Teilnahme war in den vergangenen Jahren bereits sehr gut. Stadtradeln-Pate Herbert Rutter und Bürgermeisterin Sissi Schätz hoffen, dass auch dieses Jahr viele am Stadtradeln teilnehmen und wir wieder einen der vorderen Plätze belegen können. Es zählt jeder Kilometer, nicht nur die, die in Haag und Umgebung geradelt werden, sondern auch die Kilometer, die in dieser Zeit im Urlaub oder auch weiter entfernt von Haag geradelt werden. Denn mit jedem geradelten Kilometer hat man etwas für die Umwelt und gegen die Klimaerwärmung getan. Bitte alle gefahrenen Wegstrecken in dieser Zeit in den Radlkalender eintragen! Wer keine Möglichkeit hat dies online zu tun, kann sich an Herbert Rutter unter 08072/9199-46 wenden, der die Strecken dann einträgt.

Auch für die Schüler der Haager Schulen ist das Stadtradeln interessant: Es winken auch heuer wieder Preise für die stärkste Radler-Klasse.

Da derzeit die Schüler für eine bessere Umwelt demonstrieren ist das Stadtradeln eine gute Möglichkeit, eigenes Engagement für die Umwelt und das Klima zu zeigen und auch noch eventuell einen Zuschuss für den Klassenausflug zu bekommen.

 

Die Auftaktveranstaltung wird am 29.06.2019 im Rahmen des Altstadtfestes in Mühldorf a. Inn stattfinden. Es wäre schön, wenn einige Radler aus Haag i. OB daran teilnehmen und mit dem Rad zur Veranstaltung fahren.

 

Für Fragen steht Herbert Rutter gerne zur Verfügung.

Online Beantragung Briefwahl für die Europawahl

 

Die Beantragung eines Wahlscheins mit Briefzustellung ist möglich in der Zeit vom 15.04.2019 07:00 Uhr bis 21.05.2019 23:00 Uhr.

Jetzt online beantragen

Nächste Straßenkehrung

Die nächste Straßenkehrung ist am 08. Mai 2019.

Danach sind die Straßenkehrungen wie gewohnt jeden ersten Mittwoch im Monat.

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung

Maibaumfest 2019

Die Maibaumfreunde und der Verschönerungsverein Haag suchen für das Maibaumfest am Mittwoch, den 01.05.2019 Kuchenspender.

Wer uns gerne einen Kuchen bäckt, meldet sich bitte bei: Ott Annemarie Haag Tel. 08072/2392

Jährlichen Müllsammelaktion

Fast 100 Teilnehmer waren bei der jährlichen Müllsammelaktion der Agenda 21 Haager Land heuer verzeichnen. Mit großen Gruppen waren die Haager Jugendfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Winden, die Carambas und der TSV Haag  vertreten. Aber auch viele einzelne Bürger, die etwas für die Umwelt und ein sauberes Ortsbild tun wollten, schlossen sich an. Die jüngsten Teilnehmer waren Haager Kindergartenkinder mit ihren Eltern. Sie sammelten mit Feuereifer und zeigten bei der Rückkehr zum Wertstoffhof stolz ihre „Schätze“. Besonders an den Waldrändern wurden viele Flaschen, Dosen und Plastikbecher gefunden. Zudem gibt es immer noch Müllsünder, die Sperrmüll einfach in den Wald werfen. Mit Hilfe der Haager Feuerwehr wurde alles aufgeladen und der bereitgestellte Container füllte sich schnell. Bürgermeisterin Sissi Schätz und Agenda-Vorsitzende Heide Schmidt-Schuh zogen zum Abschluss der erfolgreichen Aktion folgendes Fazit: „Es ist nicht nur schön, wieder einen sauberen Ort zu sehen, sondern das Ramma damma dient vor allem auch dazu, das Umweltbewusstsein zu fördern. Alle Teilnehmer sind Vorbilder für Engagement im Umweltschutz!“

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Stellenausschreibung

Pressemittelung Staatliches Bauamt Rosenheim

Das Staatliche Bauamt Rosenheim führt ab Montag, den 08.04.2019 bis 26.04.2019 Straßenbauarbeiten an der B 15 zwischen dem Kreisverkehr Altdorf südlich von Haag und der Einmündung B 15 / MÜ 32 südlich von Kirchdorf durch.

 
Im oben genannten Bereich wird die Fahrbahn auf einer Länge von 3,2 Kilometern herausgefräst und eine neue Asphaltdeckschicht eingebaut. Aufgrund des derzeit sehr schlechteren Fahrbahnzustands im nördlichen Teilbereich wird dieser zudem mit einer Asphaltbinderschicht verstärkt. Um alle Arbeiten möglichst schnell, sicher und nachhaltig abwickeln zu können, ist eine Vollsperrung mit großräumiger Umleitung zwingend erforderlich. Der Kreisverkehr südlich Altdorf ist sind weiterhin auch während der Bauzeit befahrbar.


Die Umleitungsstrecke verläuft für die Fahrtrichtung Landshut ab der Einmündung B 15 / RO 40 (südl. Ferchensee) über Soyen (RO 40) und Lengmoos (MÜ 50) nach Ramsau zur B 12. Die von Norden kommenden Verkehrsteilnehmer der B 15 werden nördlich von Haag nach Westen auf die B 12 Richtung Maitenbeth geleitet. An der Kreuzung B 12 / MÜ 43 in Maitenbeth wird der Verkehr mit Fahrtrichtung Süden über die Kreisstraße MÜ 43 Richtung B 304 nach Edling / Wasserburg geführt. An den wesentlichen Knotenpunkten werden zusätzlich zur Umleitungsbe-schilderung LED-Tafeln aufgestellt. Um die Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten, hat das Staatliche Bauamt Rosenheim die Verkehrsführung mit den Landkreisen Rosenheim und Mühldorf, der Polizei sowie weiteren gemeindlichen Behörden abgestimmt.


Der Auftragswert der Baumaßnahme beläuft sich auf rund 650.000 €. Den Zuschlag für die Durchführung erhielt die Firma Grossmann aus Rosenheim im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung.
Das Staatliche Bauamt Rosenheim bittet alle betroffenen Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Arbeiten und die damit verbundenen Umleitungen und Beeinträchtigungen.


gez.
BOR Kreuz
 
________________________________________
Staatliches Bauamt Rosenheim
Telefon: +49 (8031) 394-0
Telefax: +49 (8031) 394-1200
 

Maibaum 2019

Wer die Vorbereitungen um den neuen Maibaum „Live“ miterleben möchte, ist gerne am Freitag den 05.04.2019 ab 18:00Uhr und am Samstag den 06.04.2019 ab 16:00Uhr in die „Maibaumwerkstatt“ im Zehentstadl eingeladen. Getränke und eine warme Suppe warten auf zahlreiche Besucher, die sich gemeinsam mit dem Organisationsteam schon auf das Maibaumaufstellen 2019 freuen.

Fotoausstellung im Rathaus

Mit dem Wohnmobil fuhr Kurt Heinze von Haag nach China und zurück über die legendäre Seidenstraße. Unterwegs traf er auf viele unterschiedliche Menschen, wie Burjaten, Mongolen,Chinesen, Tibeter, Uiguren, Kirgisen, Usbeken, Turkmenen und Iraner. Die Begegnungen waren geprägt von gegenseitigem Interesse und Respekt. In entspannter Atmosphäre entstanden viele Porträts, von denen einige hier im Rathaus ausgestellt sind. Fast jedes Bild ist mit einer kleinen Geschichte verbunden: Der burjatische Schamane mit dem doppelten Daumen, der die Geschichte seines Volkes erzählte. Er legte Wert darauf, dass der Schamane dem Menschen hilft bei Problemen oder Krankheiten und vom Schamanismus noch nie ein Krieg ausging. Der mongolische Reiterbub mit seiner Schwester, der gerade ein Rennen beim Nadam-Fest gewonnen hat. Der Buddistische Mönch in einem abgelegenen Kloster, der eine halbe Stunde für ihn Flöte spielte oder der Shaolin-Mönch nach dem Kung-Fu-Training. Die "Exoten" auf der Reise waren die Wohnmobil-Fahrer mit ihrem "Haus auf Rädern".

 

Oster-JuKoMo

Das „JuKuMo“ (Jugendkulturmobil), ist ein Fahrzeug bestückt mit Bastel- und Spielmaterial. Erfahrene Betreuer/innen verwandeln gemeinsam mit den Kindern das JUZ in Haag für drei Tage in einen Spiel- und Aktionsplatz. Da die Aktionstage aufeinander aufbauen wäre es schön, wenn die Kinder von Anfang an dabei sein können. Generell ist die Aktion offen! Rückfragen bitte an Frau Friedl/Markt Haag (08072 / 9199-30) oder Jugendreferentin Eva Rehbein (08072 2593, ab 19 Uhr).

Weitere Informationen über unsere Ferienprogramme

Bekanntmachung der Tagesordnung

Erste Straßenkehrung 2019

Die erste Straßenkehrung findet am 03.04 und 04.04 2019 statt.

Die Anwohner können die Gehsteige auf die Straße abkehren. Der Split wid dann vom Kehrwagen aufgenommen, und anschießend Fachgerecht entsorgt.

Paten für die Maibaumfiguren gesucht!

Da die vorhandenen Maibaumfiguren einer regelmäßigen Überarbeitung bedürfen und das Schmücken des Maibaumes mit Unkosten verbunden ist, suchen wir Spenderpaten.

Der oder die Interessenten, ob Vereine, Firmen oder Privatpersonen, können sich eine Figur gegen einen Unkostenbeitrag in Höhe von mindestens 50,- € aussuchen.

Es können auch mehrere Personen die Patenschaft für eine Figur übernehmen.

Die Paten sind zur Maibaumaufstellung herzlich eingeladen.

Folgende Figuren sind dargestellt: Apotheker, Arzt, Buchdrucker, Bauer & Bäuerin, Bäcker, Banken, Brauereigespann mit Pferden, Friseur mit Gast, Gärtner, Hl. Florian mit Haus, Kasperl (Schäffler), Kaminkehrer, Kellnerin, Lehrer mit Kind, Maler, Musiker mit Ziach, Musiker mit Kontrabass, Mauerer, Molkereifachmann mit Butterfass, Mechaniker mit Auto, Metzger mit Schwein, Pfarrer und Kind, Schäfflermeister,

2x Schäfflertänzer, Stammtisch (Figurengruppe), Schmid, Schneider, Schuster, Schreiner, Schankbursch, 2 Haager-Schützen, Schlosser, Uhrmacher, Zimmerer und ein Paar in Haager Tracht.

Meldung der Patenschaft für die ausgesuchte Figur bitte bis spätestens 20.04.2019 an die Gemeindeverwaltung, Frau Friedl, Marktplatz 7, 83527 Haag i. OB, Telefon: 08072/9199-30

Spendenquittung kann über die Gemeindeverwaltung ausgestellt werden.

Auf viele Patenschaften hoffen

die

Maibaumfreunde Haag i. OB

 

Bekanntmachungen Ortsrecht

Musiksommerkonzert Haag 13.07.2019

Bekanntmachung

Öffnungszeiten Hallenbad in den Osterferien

Wenn alle zusammenhelfen, klappt es auch

Landtagsabgeordneter Dr. Marcel Huber, Bürgermeisterin Sissi Schätz und Landrat Georg Huber freuten sich gemeinsam darüber, dass aus verschiedenen Töpfen des Freistaates Bayern und des Bundes sowie in interkommunaler Zusammenarbeit des Schulverbandes Haag und des Landkreises Mühldorf die mit 7,8 Mio € veranschlagte Sanierung des Hallenbades und der Turnhalle mit ca. 60 % gefördert werden kann. Landrat Georg Huber sieht darin ein gelungenes Beispiel dafür, „was miteinander erreicht werden kann, wenn einzelne Gemeinden über ihre Grenzen hinaus mit Landkreis, Land und Bund an einem Strang ziehen.“ Auch für den  Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, Stephan Mayer, ist das Projekt ein Paradebeispiel: „Mit dem Kommunalinvestitionsförderungsfonds hat der Bund ein Sondervermögen in Höhe von 3,5 Milliarden Euro eingerichtet:  Ein Teil davon kommt nun auch direkt beim Haager Projekt an." Und Dr. Marcel Huber, MdL, betont: „Ich freue mich sehr über die Initiative, die sicher stellt, dass eine jahrzehntealte Institution, in der viele Kinder in Haag das Schwimmen erlernt haben, weiter bestehen bleibt. Dies ist durch eine beispielgebende interkommunale Kooperation möglich, welche von den Gemeinden des Schulverbundes Haag und dem Landkreis Mühldorf getragen wird. Selbstverständlich leistet auch der Freistaat über das Kommunalinvestitionsprogramm und die allgemeine Schulförderung seinen Beitrag.“ Bürgermeisterin Sissi Schätz betonte: „Ich kann mich nur bei allen, besonders bei den Nachbarbürgermeistern aus Maitenbeth, Rechtmehring und Kirchdorf bedanken, die immer voll hinter dem Haager Hallenbad gestanden sind.“

Nachrichten aus dem Haager Rathaus (EH 748)

Bekanntmachung der Tagesordnung

Verkehrsbeschränkungen in Haag i.OB zum Faschingsdienstag den 05.03.2019

Die Zufahrt nach Haag i.OB ist am Faschingsdienstag den 05.03.2019 aus Richtung Dorfen und München in der Zeit von 13:00 – 16:30 Uhr während des Faschingsumzuges nicht möglich. Ebenfalls ist der Ortskern sowie die Ortsdurchfahrt aufgrund des Faschingstreibens mit Kehraus in der Zeit von 13:00 – 24:00 Uhr für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt. Der Verkehr wird örtlich umgeleitet.

Ausstellung „SAMURAI, Pracht des japanischen Rittertums“

Bis 30.6.2019 ist in der Hypo Kunsthalle in München die Ausstellung „SAMURAI, Pracht des japanischen Rittertums“ zu sehen. Mitgestalter der Ausstellung ist Martin Kinzlmaier aus Lengmoos, der auch die Ausstellungen in der Galerie Angermeier in Winden immer gestalterisch begleitet.

Näheres unter https://www.sueddeutsche.de/kultur/ausstellung-prachtkaefer-1.4311165

Ungarnfahrt

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesodnung

Volksbegehren „Rettet die Bienen“

Vom 31. Januar bis 13. Februar 2019 findet das oben bezeichnete Volksbegehren statt. In diesem Zeitraum (= Eintragungsfrist) liegen in allen bayerischen Gemeinden/Städten Unterschriftenlisten auf, in denen die Eintragungsberechtigten das Volksbegehren mit ihrer Unterschrift unterstützen können. Wichtig: Zur Eintragung den Reisepass oder Personalausweis mitbringen!

 

Die Eintragungslisten liegen in diesem Zeitraum im Rathaus Haag i. OB,

Marktplatz 7, 83527 Haag i. OB, EG Zimmer 002, Meldeamt zu den Öffnungszeiten

Montag – Freitag 08.00 – 12.00 Uhr,

Montag – Mittwoch 13.00 – 16.00 Uhr und

Donnerstag von 13.00 – 18.00 Uhr aus.

Zusätzlich am Donnerstag, den 07.02.2019 bis 20.00 Uhr und Samstag, den 09.02.2019 von 09.00 – 11.00 Uhr.

Ortsumgehung Haag Umleitungsplan

Bekanntmachung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Schlittschuhlaufen noch nicht möglich

Leider ist das Eis noch nicht dick genug, um das Schlittschuhlaufen im Haager Freibad zu ermöglichen. Zudem wird am Wochenende ein Wärmeeinbruch erwartet. Wir hoffen auf die nächste Kältewelle, damit Spaziergänger und Schlittschuhfahrer das schöne Winterambiente in unserem Freibad genießen können.

Einwohnermeldeamt und Rentenamt

Im Rathaus ist am Dienstag Nachmittag, den 29.01.2019, das Einwohnermeldeamt und das Rentenamt wegen Fortbildung geschlossen.

Schlittschuhfahren im Freibad

Derzeit ist das Eis im Freibad leider noch nicht tragfähig genug, um das Schlittschuhfahren zu erlauben. Sobald das Eis dick genug ist, werden wir das Freibad stundenweise öffnen und das Schlittschuhlaufen unter Aufsicht eines Mitarbeiters ermöglichen. Bitte betreten Sie momentan auf keinen Fall die Eisfläche, auch wenn das Freibadstüberl geöffnet sein sollte!

 

Markt Haag

Schätz

1.   Bürgermeisterin

Tag der offenen Tür im Gemeindekindergarten

Anmeldung für 2019/2020 im Gemeindekindergarten

Der Gemeindekindergarten Haag lädt ein zum Tag der offenen Tür am Freitag, den 01.02.2019 von 15.00 bis 18.00 Uhr mit der Möglichkeit zur Anmeldung für das kommende Kindergartenjahr. 

Am Montag, 04.02.2019 besteht nochmals von 9.00 bis 17.00 Uhr die Gelegenheit zur Anmeldung (mit Terminvereinbarung).

83527 Haag, Am Schachenwald 1,

Telefon 08072/3308

Das Kindergartenteam freut sich auf Ihren Besuch!

Haager Starkbierfest auch 2019

 

Freitag 15. März (Offizielle Eröffnung)
Samstag 16. März
Freitag 22. März
Samstag 23. März

 

Einlass ist jeweils ab 18:00 Uhr, Beginn um 19:30 mit Begrüßung, Rede und Singspiel

Karten können bei Grandls Hofcafe unter 08072/744 immer Mittwochs und Donnerstags vor 18:00 bestellt bzw. abgeholt werden.

Zu einem wahren Publikumsmagnet hat sich das Haager Starkbierfest in den letzten Jahren entwi-ckelt, denn eine gesalzene Rede und ein komplettes Singspiel, das gibt es (fast) nur in Haag – und natürlich noch auf dem berühmten Nockherberg. Und so rechnen die Haager Starkbierfreunde auch 2019 wieder mit vollem Haus wenn es wieder heißt: Ozapft is zum Starkbierfest 2019!

Nach einer zünftigen Starkbierrede von Florian Haas gibt es wieder ein kurzweiliges Singspiel von Tom Göschl und Hans Urban rund um Haager Themen und Haager Originale, das mittlerweile nicht nur in Haag, sondern auch in den Umlandgemeinden schon fast als Geheimtip gilt. Das Singspiel dreht sich diesmal nicht um eine Haager, sondern sagen wir mal eher um eine „überregionale“ Ein-richtung, die die Haager mit Ihrem typischen Selbstbewusstsein aber kräftig durcheinanderwirbeln. Aber mehr wird – wie immer - noch nicht verraten.

Den „harten Kern“ der musikalischen Gestaltung bildet in bewährter Weise der Haager Viergesang.

Veranstalter des Starkbierfestes ist wie alle Jahre Matthias Bachmaier mit seinem gemütlichen Hoch-zeitsstadel. Der Eintrittspreis beträgt wieder 8 Euro.

Der gesamte Erlös aus dem Starkbierfest 2018 wurde kürzlich an drei Projekte gespendet. Mehr dar-über im beiliegenden Bericht.

Für die offizielle Eröffnung und auch für die weiteren Termine freuen sich die Aktiven wieder auf viele Ehrengäste, allen voran auf die Haager Bürgermeister, Gemeinderäte, Firmenvertreter und die Geistlichkeit, die Nachbarbürgermeister des Haager Landes, die Vertreter des Landkreises und der überregionalen Politik und natürlich auf alle Gäste aus dem Haager Land und darüber hinaus.

 

Für die Haager Starkbierfreunde

Abschlussveranstlatung zum PQB-Modellversuch in Mettenheim

Am 26. November 2018 fand die Abschlussfeier des PQB-Modellversuches des IFP im Landkreis Mühldorf  mit einer Feierlichkeit in Mettenheim statt. Durch den Nachmittag führte Frau Ursula Kamm vom Amt für Jugend und Familie Mühldorf. Herr Landrat Georg Huber, sowie Frau Geisberger (Leitung Amt für Jugend und Familie) und Frau Anna Spindler (IFP Bayern) berichteten über die positive Entwicklung des Modellprojekts, das die PQB Beauftragte Frau Christine Hacker durchgeführt hat.

Nach offizieller Überreichung der Teilnahmebestätigungen an die Kindertageseinrichtungen folgte ein Fachvortrag von Frau Dr. Julia Berkic (IFP) zum Thema „Feinfühligkeit in Kindertageseinrichtungen“.

Der Gemeindekindergarten Haag, mit  Leitung Frau Brigitte Grasser und  stellv. Leitung Frau Anita Loiberstetter startete im Oktober 2015 gemeinsam mit Ihrem Team und der PQB Beauftragten Frau Christine Hacker das Projekt der „pädagogischen Qualitätsbildung“.

Ziel des Projektes ist die Verbesserung der pädagogischen Qualität in der Kindertageseinrichtung. In mehreren Teamworkshops wurden Alltagssituationen besprochen, Ziele neu definiert und immer wieder reflektiert. Schwerpunkt hierbei ist, die Interaktion zum einzelnen Kind, zur Gruppe, den Eltern und den Kolleginnen zu stärken.

Darüber hinaus fanden regelmäßige Netzwerktreffen mit allen teilnehmenden Einrichtungen statt. In diesem Rahmen organsierte Frau Hacker Fachvorträge, wie zum Beispiel „Die Rechte der Kinder“ und eine Hospitationsfahrt.

Auch 2019 nimmt der Gemeindekindergarten fortlaufend an PQB teil.

Bekanntmachung Bebauungsplan

Bekanntmachung Fundsachen

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Nachruf Florian Trautbeck

Bekanntmachung Hundesteuerfestsetzung 2019

Bekanntmachungen öffentliche Straßen

Haager Schäfflertanz 2019

Am 12.01.2019 um 11:00 am Marktplatz

Alle Bürger/innen sind eingeladen.

 

Die weiteren Schäfflertermine finden Sie auf der Webseite vom TSV Haag

Markt Haag ehrt langjährige Mitarbeiter

Bürgermeisterin Sissi Schätz ehrte im Rahmen der Weihnachtsfeier im Bürgersaal Mitarbeiter für langjährige Betriebszugehörigkeiten.

Für 10 Jahre wurde Kinderpflegerin Julia Brestrich und Reinigungskraft Annelies Mehmeti des gemeindlichen Kindergartens am Schachenwald, sowie Danijela Draganovic und Maria Greißl vom Schulverband geehrt. Auch Maria Jodl wurde für 10 Jahre Treue ausgezeichnet.

Weitere Ehrenurkunden sowie ein Geschenk gingen an die „Zwanzigjährigen“, Chefsekretärin Gabi Friedl und Reinigungskraft Maria Weilnhammer aus dem Rathaus.

Universal-Genie Thomas Göschl welcher nicht nur Feuerwehrkommandant, sondern auch noch Hausmeister des Bürgersaales und den Bauhof-Vorarbeiter in sich vereinigt, brachte es auf 25 Jahre im Dienste des Marktes Haag i.OB.

 

BU: v.l. Thomas Göschl, Maria Greißl, Julia Brestrich, Maria Weilnhammer, Maria Jodl, Gabi Friedl, Danijela Draganovic mit Bürgermeisterin Sissi Schätz

Unterstützung bei der Windelentsorgung

Der Markt Haag i. OB gibt an Eltern mit Kindern bis zur Vollendung des 2. Lebensjahres und pflegebedürftigen Personen (unter Vorlage eines ärztlichen Attests), die ihren Hauptwohnsitz in der Gemeinde Haag haben, kostenlos einen Müllsack pro Monat aus.

Die Ausgabe erfolgt auf Antrag und jeweils für längstens 6 Monate. Danach ist die Ausgabe erneut zu beantragen.

Den Antrag können Sie im Rathaus im Einwohnermeldeamt/Sozialamt während der normalen Geschäftszeiten abgeben, wo Sie ggf. auch die Müllsäcke erhalten.

Neujahrsempfang

Alle Bürger/innen  sind zum Neujahrsempfang am Sonntag, den 06.01.2019 um 11.00 Uhr im Bürgersaal herzlich eingeladen.

Wie auch in den vergangenen Jahren werden wieder Bürger/innen für ihre  besonderen Verdienste geehrt.

Hallenbad

In den Weihnachtsferien findet am 27.12.2018 in der Zeit von 15.00 Uhr – 17.00 Uhr ein Spielenachmittag, mit unserem Schwimmmeister Jörg Berchtenbreiter im Hallenbad Haag statt.

Alle Kinder ab 6 Jahren sind herzlich eingeladen.

Eintritt frei!

 

Öffnungszeiten in den Weihnachtsferien:

Mo. – Fr. 15.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Sa. 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr

So. 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr 

 

Am 24.12., 25.12., 31.12. und 01.01.2019 ist das Hallenbad geschlossen.

Bekanntmachung einer Absichtserklärung zur Einziehung

Christkindlmarkt

Die Geheimnisse des Michel aus Lönneberga

Das war STADTRADELN 2018

Liebe STADTRADELN-FreundInnen,

mit der Auszeichnung der Gewinnerkommunen durch die rheinlandpfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken diese Woche (Fotos unter www.flickr.com/stadtradeln) geht ein äußerst erfolgreiches STADTRADELN-Jahr zu Ende! Nahezu 900 Kommunen machten mit und rund 300.000 Radfahrende legten annähernd 60 Millionen Kilometer zurück!

Ihr alle wart dabei und habt mit Eurer Teilnahme ein deutliches Signal für mehr Lebensqualität, mehr Radverkehrsförderung und mehr Klimaschutz gesetzt. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich!
Die Vorteile des Radfahrens „erfahren“ und langfristig die Fahrradinfrastruktur zu verbessern sind wesentlich Ziele des STADTRADELNs. Daher fragen wir Euch zusammen mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC):

Und wie ist Radfahren in Deiner Stadt?

Noch bis zum 30. November 2018 könnt Ihr bei der Umfrage zum ADFC-Fahrradklima-Test mitmachen. Das Klima-Bündnis als Träger des STADTRADELNs kooperiert erstmals mit ADFC bei dieser Erhebung.

Bei der Befragung sind alle BürgerInnen in Deutschland alle zwei Jahre aufgerufen, das Verkehrsklima für Radfahrende in ihrer Stadt oder Gemeinde zu bewerten. Zum Klimaschutzprojekt wird die Umfrage in dem Moment, wo Politik, Verwaltung und Verbände die Ergebnisse aufgreifen und zur Verbesserung der Radverkehrsbedingungen einsetzen.

Demonstriert durch Eure Teilnahme am ADFC-Fahrradklima-Test, dass Euch die Radverkehrsförderung wichtig ist und helft mit, eine reale Bewertung für Eure Stadt oder Gemeinde zu finden! Je mehr mitmachen, desto aussagekräftiger werden die Ergebnisse – daher das Weitersagen nicht vergessen!

Zur Umfrage geht’s auf www.fahrradklima-test.de

Die FAQ findet Ihr hier, bei weiteren Rückfragen zum Test bitten wir Euch ausschließlich an fahrradklimatest@adfc.de zu wenden.

Allzeit gute Fahrt auch beim „Winterradeln“ und bis zum STADTRADELN 2019!

Bekanntmachung der Tagesordnung

Unterschriftensammlung zum ÖPNV

Der Markt Haag i. OB fordert die Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs. Insbesondere die landkreisübergreifenden Verbindungen nach München, Ebersberg, Erding und Rosenheim von und nach Haag i. OB sollen verbessert werden. Deshalb unterstützt der Markt Haag i. OB die Unterschriftensammlung zum Öffentlichen Nahverkehr der Agenad21 – Haager Land e.V. Die Unterschriftenliste liegt im Rathaus zur Eintragung auf. Sie kann auch hier[bitte verlinken] heruntergeladen werden.  

Nachrichten aus dem Haager Rathaus

Bekanntmachung der Tagesordnung

Sammelbekanntmachung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Begehrte Samstagstrauungstermine im Haager Schlossturm

Ab Montag den 05.11.2018 können alle Haager Bürger folgende begehrte Samstagstermine
für Trauungen im Schlossturm reservieren:
11.05.2019, 01.06.2019, 27.07.2019, 03.08.2019, 14.09.2019 und 12.10.2019

Ebenfalls können Termine zu den üblichen Parteiverkehrszeiten von Mai bis Oktober vereinbart werden.
Die Termine können bei unseren Standesbeamten Herrn Wagner (Tel. 08072/9199-35) oder
Frau Giebel (Tel. 08072/9199-39) gebucht werden, die auch gerne für weitere Rückfragen zur Verfügung stehen.

Energie- und Elektromobilitätstag Haag

Die Kraftwerke Haag veranstalten zusammen mit dem Ingenieurbüro Hans Urban einen Energie- und Elektromobilitätstag. Partner der Veranstaltung sind auch die Marktgemeinde Haag, die Agenda 21 Haager Land, der Rosenheimer Solarförderver

Detailprogramm

Freitag, 26. Oktober 2018
9:00 – 17:00 Uhr: Energie- und Elektromobilitätstag Haag

  • 9.00 Besichtigung Kraftwerk Soyen
    Treffpunkt 9.00 Uhr, 83564 Soyen, Seestraße 28.
  • bis 11.30 Uhr Sternfahrt Elektromobile nach Haag;
    Die Teilnehmer werden zum Imbiss im Gasthaus Hofgarten eingeladen
  • 13:30 -17:00 Uhr Marktplatz Haag:
    Alles rund um’s E-Auto: (u.a. mit Probefahrten und Austausch mit E-Auto-Haltern, Informationen zum Laden vom eigenen Dach)
  • 13:30 -17:00 Uhr Marktplatz Haag
    Alles rund um E-Bikes (Infos zu e-Bikes und e-Scooters: Bike Serice Gruber; Möglichkeiten zum Ausprobieren; Infostand zu den Radwegen des Tourismusverbands Inn-Salzach)
  • Im Zehentstadel am Marktplatz zeigt eine Tonbildschau von Josef Huber (Fotoclub Haag) die wechselvolle Geschichte der Elektrifizierung Haags;
    u.a. wird das „Kern-Kraftwerk Haag“ thematisiert
  • Ziel der Probefahrten mit den E-Autos ist u.a. eine 160kW- Photovoltaik-Dachanlage in 83527 Haag/Winden, Kolbingerstraße 2:
    Dort erfolgen: Infos zu Energie der Zukunft

Landtagswahlen 2018

Musterstimmzettel

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung der Tagesordnung

Standesamt geschlossen

Am 08.10.18 ist das Standesamt von 9.00 – 12.00 Uhr geschlossen.

Schlossturmbesichtigungen

Am 26.10.2018 finden wieder Schlossturmbesichtigungen in der Zeit von 12.00 Uhr – 18.00 Uhr statt.

Ab 01.10.2018 sind Anmeldungen bei Frau Friedl, Tel. 08072919930 möglich

Hallenbad öffnet am 1.10.2018

Das Hallenbad ist ab dem 1.10.2018 wieder geöffnet. Die Öffnungszeiten sind:

Mo – Do 17.00 Uhr – 21.00 Uhr

Fr       15.00 Uhr – 21.00 Uhr

Sa       13.00 Uhr – 18.00 Uhr

So       09.00 Uhr – 17.00 Uhr

 

Am 03.10.2018 (Feiertag) ist das Bad von 15.00 Uhr – 21.00 Uhr geöffnet. 

Einladung zur Bürgerversammlung 2018 in Haag i. OB

am Freitag, 19. Oktober 2018

um 20 Uhr im Bürgersaal, Münchener Straße 36

 

1. Bericht der Bürgermeisterin

2. Aussprache und Anträge

 

Markt Haag i. OB

 

Elisabeth Schätz

Erste Bürgermeisterin

Öffnungszeiten Naturfreibad Haag i. OB

Aufgrund der sommerlichen Temperaturen bleibt das Naturfreibad Haag i. OB bis einschließlich 23.09.2018 geöffnet.

Unsere Badegäste dürfen sich auf zusätzliche Sonnenstunden in unserem Naturfreibad freuen.

Das Hallenbad ist voraussichtlich ab 01. Oktober 2018 geöffnet.

Mühldorfer Straße Straßenbeleuchtung

Leider konnten die KWH die beauftragten Straßenleuchten, Modell Haag , bis dato noch nicht aufstellen.

Da die Leuchten noch nicht geliefert werden konnten, haben die KWH als Übergangslösung Leuchten aus ihrem Lager in die Mühldorfer Straße gesetzt um zumindest die Gehwege zum Schulbeginn beleuchten zu können

Bekanntmachung der Tagesordnung

Bekanntmachung Kirchweg & Molkereigassl

Haager Herbstfest vor der Tür

Das weithin bekannte Haager Herbstfest findet heuer vom 14. – 23.9. statt.

 

Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Webseite vom Haager Herbstfest: https://haager-herbstfest.de/

Hinweis zur Briefwahl

Wählerinnen und Wähler, die im Wählerverzeichnis des Marktes Haag i. OB eingetragen wurden, aber nicht die Möglichkeit haben am Wahltag ihre Stimme in ihrem Wahllokal abzugeben, können durch Briefwahl daran teilnehmen.

Der notwendige Antrag auf Erteilung eines Wahlscheins (mit Briefwahlunterlagen) kann mündlich, schriftlich oder elektronisch (nicht aber telefonisch) gestellt werden.

Wollen Sie Ihren Antrag auf elektronische Weise stellen, bieten wir Ihnen per E-Mail unter

schoeberl@markt-haag.de

die Möglichkeit.

 

Folgende Angaben sind hierfür unbedingt erforderlich:

- Familienname

- Vorname

- Geburtsdatum

- Wohnanschrift (Hauptwohnsitz) Straße, Haus-Nr., PLZ und Ort

 

Folgende Angaben sind freiwillig:

- Telefonnummer für Rückfragen

- Stimmbezirksnummer

- Wählerverzeichnisnummer

- Zusendeanschrift (wenn abweichend vom Hauptwohnsitz)

 

Die Möglichkeit der elektronischen Antragstellung besteht für die Landtagswahl bis zum

11.10.2018, 15.00 Uhr.

Ausstellung im Rathaus

„Der Spatz als Botschafter der Stadtnatur“ ist ein Projekt des Landesbundes für Vogelschutz. Der Haager Vogelschützer Karl Günsche hat dazu eine interessante Ausstellung ins Rathaus geholt, die im 1. Stock zu besichtigen ist. Auf Schautafeln werden die Lebensräume der Vögel in bebauten Gebieten gezeigt und die Bürger informiert, wie sie Nistmöglichkeiten schaffen und erhalten können. Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Rathauses bis Anfang September zu besichtigen. Informationen gibt es auch unter www.natur-in-der-stadt.bayern.de

Geschichtstage 2018

Sonntag, 14. bis Sonntag, 28. Oktober
 

Energie im täglichen Leben, damals, heute und morgen. – Die Geschichtstage 2018 beschäftigen sich mit (unserer) Energie in großen fünf Blöcken mit mehr als 25 Projekten.


Sie als Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, sich auseinanderzusetzen mit

  • Wasserenergie
  • Wasserenergie
  • fossiler Energie
  • regenerativer Energie
  • spiritueller Energie
  • Energieversorgung und Energienutzung

Interessierte Bürger helfen bei der Entwicklung der unterschiedlichsten Angebote zusammen: Heimatforscher, Museen, Vereine, Betriebe, ganze Gemeinden, Historiker und weitere Wissenschaftler, Politiker, Theologen sind unsere Projektpartner. Mehr als 25 Projekte sind am Entstehen, die in einem vielfältigen Programm im ganzen Landkreis vorgestellt werden: Neben Ausstellungen, Vorträgen und Diskussionen stehen viele „Programme vor Ort“: Betriebe öffnen ihre Türen, Exkursionen finden statt, zu Fuß , per Rad oder per Bus, Experten bieten Führungen an. Zeitzeugen berichten über ihre Erfahrungen. Filmprojekte und Bücher entstehen.

Weitere Informationen finden Sie auf https://www.geschichtstage.de/

Sitzung des Verwaltungs- und Kulturausschusses am 28.08.2018

Besichtigungen

- Es sind bereits alle Plätze belegt -

Am 09.09.2018 am Tag des offenen Denkmals finden Schlossturmbesichtigungen in der Zeit von 09.00 Uhr – 19.00 Uhr statt.

Ab 20.08.2018 sind Anmeldungen bei Frau Friedl, Tel. 08072919930 möglich.

Sitzung des Marktgemeinderates am 14.08.2018

Verkehrsfreigabe Mühldorfer Straße

Am Donnerstag, den 26.07.2018, konnte der Großteil der Arbeiten an der Mühldorfer Straße abgeschlossen werden und die Straße wieder für den Verkehr frei gegeben werden. Geringfügige Restarbeiten, wie zum Beispiel die Herstellung der Straßenbeleuchtung, werden unter halbseitiger Sperrung bei laufendem Verkehr ausgeführt. 

Weitere Bilder

Landkreisehrung

Bei der Landkreisehrung am 9.Juli 2018 konnte Landrat Georg Huber einen Ehrenkommissar begrüßen. Tobias Kurzmaier war vor einiger Zeit vom Münchener Polizeipräsidenten Hubertus Andrä wegen seines beständigen Engagements für die Polizei in Bayern zu