Haager Straßenfest

Haager Straßenfest

Das Haager Straßenfest stand zwar unter dem Vorzeichen von Gewitterwolken, ein paar freundliche Stunden wurden den Haagern und ihren Besuchern dann aber doch gegönnt.
Bürgermeisterin Sissi Schätz und die Organisatoren zeigten sich durchweg zufrieden mit dem Ablauf und der Besucherzahl. Das Areal wurde spontan etwas verkleinert, aber von den Besuchern kam jeder auf seine Kosten. Der Flohmarkt war sehr gut besucht, ebenso die Hauptstraße mit der Kreuz&Quer Bühne, die durchweg viele Zuschauer hatte. Diese wurden vom Tennisclub Haag und dem TSV Basketball, sowie anliegenden Gastronomen verpflegt.
Die Kinderrallye von Haag aktiv war ein großes Zugpferd mit tollen Preisen, das die kleinen Kunden in großer Zahl zu den teilnehmenden Stationen zog.

Künstlerisches Highlight des Straßenfestes war das 3D-Kreidebild der Künstlerin Artemisia, das kurzerhand zu einem wasserfesten Acrylbild umgearbeitet wurde. Viele Schaulustige ließen sich schwebend über dem (ausgegrabenen) Schlossturm fotografieren.

Auf dem Marktplatz begleitete das Hi Fly Orchestra mit Jazz-Rythmen das bunte Treiben. Foodtrucks, der Verschönerungsverein und La Siciliana verköstigten die Gäste, die FaGeHa und SAS scharten durstige Besucher um ihre Stände. Der Riesensandkasten wurde von den jüngsten Besuchern bearbeitet, und beim Kinderschminken und dem Gärtner-Stand von Agenda 21 bildeten sich in kürzester Zeit lange Schlangen. Die Bogenschützen sind witterungsbedingt in den Zehentstadel ausgewichen, wo sich Neugierige beim Test-Schießen und Vogelstechen ausprobieren konnten.
Nach dem kurzen Gewitter wurden die Dagebliebenen von der Band Oansno unterhalten, die sogar den ein oder anderen Regentanz auslösten. So kann man in diesem Jahr nicht von einer lauen, sondern eher einer feucht-fröhlichen Straßenfestnacht sprechen - vor allem in Bezug auf das Wetter.