Hallenbad

Hallenbad

Hallenbad des Schulverbandes Haag i. OB

Bade- und Schwimmvergnügen in der kalten Jahreszeit bietet das Hallenbad des Schulverbandes Haag i. OB. Das Bad befindet sich in der Volksschule in der Schulstr. 11 in Haag i. OB.

Informationen für den Publikumsverkehr:

Saison von Ende September bis Ende April
Wassertemperatur 28 Grad Celsius
Lufttemperatur

31 Grad Celsius

Das Bad hat ein Becken mit den Maßen 25 Meter x 12,5 Meter. Die Wassertiefe ist von 0,90 Meter auf 2,30 Meter abfallend. Kinderschwimkurse werden vom Schwimmmeister, Herrn Berchtenbreiter, angeboten. Telefonische Anmeldung unter 08072 / 2398.

„Schwimmen ist mehr als Kacheln zählen“

Die Sanierungsarbeiten in der Haager Sport- & Schwimmhalle sind abgeschlossen

„Schwimmen ist mehr als Kacheln zählen“ - mit diesem Motto aus einem Magazin für Schwimmer eröffnete Bürgermeisterin Sissi Schätz die Führung in der frisch sanierten Sport- & Schwimmhalle im Rahmen der Haager Schulverbandsversammlung am 23.02. Nach fast drei Jahren Bauzeit sind die Sanierungsmaßnahmen im Inneren fertiggestellt, die Außenanlagen werden noch neu gestaltet.

Kacheln können in der Schwimmhalle des Schulverbandes Haag i. OB zwar nicht mehr gezählt werden, da das neue Becken aus Edelstahl besteht. Das Motto drücke jedoch hervorragend die Wichtigkeit des Schwimmens und des schwimmen Lernens aus, so die Bürgermeisterin. „Jedes Kind soll schwimmen lernen! Und genau dafür wurde das Bad auch vor fast 50 Jahren gebaut.“

Interkommunale Zusammenarbeit

Bürgermeisterin Sissi Schätz betonte den beispielhaften Zusammenhalt zwischen den Kommunen in der Diskussion um die Erhaltung des Bades: „Ich danke allen Schulverbandsmitgliedern und ganz besonders den Nachbarbürgermeistern aus Maitenbeth, Kirchdorf und Rechtmehring dafür, dass wir gemeinsam so mutig waren.“

Anstoß zur Generalsanierung des in die Jahre gekommenen Hallenbades und der Turnhalle hatte das Kommunalinvestitionsprogramm 2015 gegeben, mit dessen Unterstützung die energetische Sanierung der Fassade durchgeführt wurde. Die Fassade wurde komplett gedämmt und neu verkleidet. So ist nicht nur ein freundlicher Gesamteindruck entstanden, sondern mit der energieeffizienten Bauweise konnten mindestens 30% Energie eingespart werden.

Bei der Maßnahme handelt es sich um ein interkommunales Projekt. Die Kosten der Sanierung trägt der Schulverband Haag i. OB und damit die beteiligten Gemeinden (Markt Haag i. OB, Kirchdorf, Maitenbeth und Rechtmehring) im Verhältnis ihrer Schülerzahlen gemeinsam.

Finanziert wird die Maßnahme weiterhin durch Fördermittel nach dem Bayerischen Finanzausgleichsgesetz und auch der Landkreis Mühldorf a. Inn gewährt einen Zuschuss, da die benachbarte Realschule das Hallenbad ebenfalls nutzen wird.

„Die gemeinsame Finanzierung ist ein schönes Beispiel für interkommunale Zusammenarbeit“, freut sich die Haager Bürgermeisterin und Schulverbandsvorsitzende Sissi Schätz.

Es wird ein Förderanteil an den Kosten von ca. 50% erwartet. Für die Gesamtmaßnahme waren Kosten in Höhe von ca. 7,8 Millionen Euro zugrunde gelegt worden. Durch die allgemeine Preisentwicklung, aber auch durch Änderungen wie z.B. die Entscheidung für das Edelstahlbecken sind Kostenmehrungen entstanden, die erst mit der noch ausstehenden Schlussrechnung beziffert werden können. Trotzdem ist sich Architekt Schmuck von der Architektengemeinschaft Betsch, Zickert, Schmuck sicher: „Wir bleiben deutlich unter Neubaukosten.“

Neubaustandard und Energieeffizienz

Auf Neubaustandard wurde das Gebäude anhand folgender Maßnahmen gebracht: Die gesamte Haus- und Schwimmbadtechnik einschließlich Elektronik und Beleuchtung wurde erneuert, alle Räume wurden mit LED-Leuchten ausgestattet. Auch die Heizung wurde erneuert. Hier wurde ein Blockheizkraftwerk in Kombination mit einem Gas-Brennwertkessel für Bedarfsspitzen installiert. Mit dem Blockheizkraftwerk wird auch Strom erzeugt, der für den Eigenverbrauch der Schule genutzt wird. Der Überschuss wird in das Stromnetz eingespeist.

Die neue Lüftungsanlage im Zwischengeschoss zwischen Hallenbad und Turnhalle entspricht dem aktuellen Stand der Technik. Die Lüftung erfolgt im Frischluftbetrieb und es kann bis zu 90% der Wärme zurückgewonnen werden.

Außerdem bietet ein behindertengerechter Aufzug barrierefreien Zugang zum Hallenbad, zur Turnhalle und zur Schule vom neuen Eingang aus, der sich  auf der Seite des Parkplatzes befindet.

Ein Hallenbad für alle

Besonders hob die Bürgermeisterin und Schulverbandsvorsitzende hervor, dass bei den Sanierungsmaßnahmen das großzügige 25-m-Becken bestehen geblieben ist. Dies ermöglicht weiterhin ein attraktives Nebeneinander von sportlichem Schwimmen, gemütlichem Baden und Spielmöglichkeiten für Familien. „Es ist für mich eine besondere Freude, dass Schwimmer und Schwimmerinnen aller Altersklassen und mit jedem Leistungsanspruch das Bad nutzen können. Es ist mit seinen 25 Metern sogar wettkampftauglich“, so Schätz.

Dem Schulverband war es schon immer wichtig, dass das Bad neben den Schülern auch von der Öffentlichkeit und den Vereinen genutzt werden kann. „Auch dies können sich viele Betreiber von Schulschwimmbädern nicht mehr leisten“, erklärt die Vorsitzende.

Das Hallenbad ist viel heller und freundlicher geworden, auf der Nordseite bieten durchgehend bodentiefe Fenster viel Tageslicht. Auch die neue Hallendecke, in der eine attraktive LED-Beleuchtung integriert wurde, schafft eine angenehme und freundliche Atmosphäre. Die Duschen und Sanitäranlagen wurden erneuert, zusätzlich gibt es ein barrierefreies WC sowie einen Wickeltisch und auch eine Familienumkleide hat nun Platz gefunden.

Als neue Attraktion hat der Haager Gemeinderat den Einbau eines Dampfbades beschlossen, die Kosten hierfür trägt der Markt Haag i. OB alleine.

Die Schüler, die Schwimmkurskinder und die Vereine dürfen bereits im neuen Bad schwimmen. Auch das Publikumsschwimmen soll in Kürze wieder ermöglicht werden.

Maßnahmen in der Turnhalle

In der 1 ½-fach-Turnhalle wurde der Boden durch einen neuen Sporthallenboden ersetzt. Eine Prallwand sorgt jetzt für Sicherheit und mindert die Verletzungsgefahr. Schüler und Vereine dürfen sich über ein neues Sportgeräteinventar freuen, außerdem verfügen die Vereine nun über einen eigenen Geräteraum. Es fehlen nur noch Kleinigkeiten. Sobald die Schließanlage eingebaut ist, können die Vereine wieder in der schönen neuen Turnhalle sporteln.

Ein großes Dankeschön

„Mein herzlicher Dank gilt allen, die zum Gelingen des Projektes beigetragen haben“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz. „Ich danke den Nachbarbürgermeistern Sebastian Linner, Thomas Stark und Christoph Greißl sowie den Altbürgereistern Sepp Kirchmaier und Alfons Linner, den Haager Schulverbandsmitgliedern Egon Barlag und Rosmarie Heimann und der Schulleiterin Frau Zehentmaier.“ Weiterhin bedankt sich die Bürgermeisterin bei der Verwaltung des Marktes Haag i. OB, besonders bei Geschäftsleiter Manfred Mörwald, Bauamtsleiter Andreas Grundner und Kämmerer Christian Prieller sowie beim Architektenteam Schmuck, Zickert und Betsch und den Fachplanern Herrn Achterling und Herrn Fischer für die gute Zusammenarbeit und nicht zuletzt allen Fördergebern.

Bürgermeisterin Sissi Schätz mit den Bürgermeistern und Altbürgermeistern sowie mit den Architekten und dem Fachpersonal.
© Johanna Furch